Warum hat Wermut Ai nicht aufgespürt?

      Man darf das Ganze allerdings auch nicht überanalysieren. Vergiss nicht, dass in DC erst eine unbekannte Anzahl an Monaten vergangen ist. Solang die nicht bekannt ist, kann nicht wirklich ne Aussage darüber gemacht werden. Außerdem ist es unwahrscheinlich, dass irgendwer Todesartikel ohne eine ordentliche Quelle nennt (denn für so nen jungen Kerl gibts sicher keine vorgefertigten Meldungen über seinen Tod, die versehentlich veröffentlicht werden :D).
      Viel eher ist wahrscheinlich, dass diverse Klatschblätter auf einmal über das Verschwinden des großen Shinichi Kudo diskutieren. Doch die Frage bleibt, ob Vermi diese überhaupt lesen würde ;) In der Tageszeitung steht es wohl eher nicht und sie müsste vor Shinichis Verschwinden die Blätter mindestens ein paar Monate täglich lesen, um Bescheid zu wissen (wissen wir, wann sie aus Amerika nach Japan zurück kam?)

      Alles in allem etwas reichlich spekuliert, meiner Meinung nach. Gosho hat sich da einfach nicht so viele Gedanken gemacht, da er den Manga nur kurz geplant hat :D
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~

      pinki schrieb:

      Das Ganze bringt mich aber auf eine andere Idee: Kann es nicht sein, dass gerade weil es keine Meldungen über seinen Tod gab, Vermouth stutzig wurde?
      Das mit den Zeitungen ist aber halt eine Sache, bei der Aoyama halt auch ein bisschen unrealistisch werden muss. Natürlich würden im echten Leben nach kurzer Zeit alle Zeitungen austicken, weil Shinichi, der vorher jeden Tag in der Zeitung war, plötzlich nicht mehr da ist. Genauso wie im echten Leben niemals alle die bei diesem Schultheater dabei waren, die Klappe halten würden und nicht erzählen, dass Shinichi da aufgetaucht ist etc. An solchen Stellen muss der Manga halt von der Realität abweichen, sonst geht es nurnoch darum, wie alle Shinichi suchen.

      pinki schrieb:

      Wobei das dann allerdings auch andere Mitglieder und nicht nur Vermouth stutzig machen sollte. Naja, zumindest von Gin wissen wir, dass er sich die Namen seiner Opfer nicht merkt, weshalb er wahrscheinlich auch nicht auf eine derartige Meldung geachtet hat.
      Naja Wodka ist ein Idiot und sonst interessiert sich keiner für Shinichi.

      pinki schrieb:

      Nichtsdestotrotz setzt das Ganze aber voraus, dass Vermouth damals schon von der verjüngenden Wirkung des APTX Bescheid wusste..
      Was ja nicht auszuschließen ist. Vermouths Background ist ja noch recht schlecht beleuchtet.

      @Artikel: Das sehe ich wie TD, hier muss man in Punkto Realität Abstriche machen, denn wenn Shinichi schon auf den Titelblättern der Tageszeitungen landet, würde es Sinn machen, dass diese über sein Verschwinden berichten, bzw. nach Erklärungen für dieses suchen. Auch aus Sicht der BO wäre eine Recherche nach solchen Artikeln/Berichten eigentlich naheliegend, wenn man schon einige Leute zweimal ins Haus der Kudos schickt. Aber wie gesagt, hier ist der Manga einfach nicht ganz realistisch.

      Der Punkt mit Shinichi ist aber trotzdem interessant. Mal unabhängig davon, ob Vermouth von Beginn an eine Verjüngung durch das APTX vermutet hat oder nicht, kann sie sich über Shihos Aufenthaltsort nicht sicher sein. Von daher wäre Shinichi als Ausgangspunkt ihrer Recherche eine an sich plausible Erklärung dafür, dass sie ausgerechnet die Rolle des Schularztes der Teitan Ober- und Grundschule angenommen hat. Durch den Fall während dem Theaterstück in Band 25/26 weiß sie ja auch definitiv, dass Shinichi lebt und ab dann wäre eine Verbindung zu Shiho durchaus naheliegend zu ziehen. Das Problem ist nun aber, dass es ihr Bild von Cool Gu schon vorher gab, sprich Vermouth also zu dem Zeitpunkt schon über Conan/Shinich Bescheid wusste. Des Weiteren kann ich es mir auch schwer vorstellen, dass Vermouth bei Shiho nicht zu einer ähnlichen Schlussfolgerung wie Pisco im Stande gewesen sein soll. Also letztlich bildet mEn auch Shinichi als erstes Ziel noch keine vollständige Lösung für den Widerspruch in der Ausgangsfrage, zumal auch offen gelassen wurde, ob Vermouth bereits in Band 24 auf Conan und Ai aufmerksam geworden ist.
      Bezüglich der Berichterstattung in den Medien zu Shinichis Verschwinden hat die Polizei um Megure doch die Zeitungen dazu veranlasst, die Sache geheim zu halten, oder irre ich mich da? Shinichi hat doch kurz nach der Schrumpfung zu Conan Megure informiert, dass er angeblich woanders an einem schwierigen Fall arbeiten würde. Diese "Ich hab grade nen anderen Fall"-Ausrede, die er bei Ran am Telefon ja immer abzieht, müsste er meines Erachtens nach auch an Megure so weitergeleitet haben und er hat ihn darum gebeten, sein Verschwinden nicht zu thematisieren. Es ist ja auch so, dass Zeitungen auf Polizeibitte keine bzw. nur gewisse Informationen zu Kriminalfällen an die Öffentlichkeit weitergeben dürfen. Eventuell ist das ja der Grund, warum in den Zeitungen nichts vom plötzlichen Verschwinden Shinichis steht. Wobei man auch hier anzweifeln darf, ob sich die Zeitung so sehr dran hält. Bzw. müsste ja doch mehreren Menschen in Tokio auffallen, dass Shinichi, der zuvor regelmäßig in den Nachrichten war, nun gar nicht mehr in Erscheinung tritt, bedenkt man auch seine Fans.

      @Nase: Bei Shinichis Rückkehr im Theaterstück-Fall in Band 25/26 bekommt Vermouth alias Dr. Araide mit, dass Shinichi doch noch lebt. Es ist aber nicht zwingend klar, ob sie zu dem Zeitpunkt schon weiß, dass Shinichi Conan ist. Denn Jodies Debüt folgt erst in Band 27. Wie schonmal in diesem Thread angemerkt wurde, sagt Jodie zu Conan "Cool Guy", was sie von Vermouth und den Bildern in deren Wohnung hat. Das heißt, Vermouth weiß in Band 27 auf jeden Fall, dass Conan=Shinichi. Wie es dazwischen aussieht und wann genau sie von dieser Identität erfährt, ist nicht klar und wird im Manga nicht explizit gesagt.

      Ich könnte mir aber Folgendes vorstellen: Die BO hat ja bei allen APTX-Opfern Nachforschungen angestellt, ob diese tatsächlich gestorben sind. Nur bei Shinichi hat man den Tod nie genau feststellen können, weshalb man seinem Haus zwei Besuche abgestattet hat. Sherry hat zwar den Tod eingetragen, aber dass es Komplikationen bei dieser Sache gab, könnte auch Vermouth aufgefallen sein. Immerhin deutet ja einiges darauf hin, dass sie mit dem APTX/Wunderdroge zu tun hatte. Es ist natürlich nicht klar, ob sie zu dieser Zeit überhaupt in Japan war. Sie kommt in Band 24 jedenfalls nach Japan zurück, es ist aber nicht ausgeschlossen, dass sie zuvor schonmal zwischen Japan und Amerika gependelt ist. Sollte Vermi aber wirklich Wind davon bekommen haben, dass der Sohn ihrer Freundin Yukiko mit dem APTX vergiftet wurde, aber man eine Zeit lang nach seiner Leiche suchen musste (eine Hand voll schwarzer BO-Agenten schickt man bestimmt nicht los, ohne dass es keiner in der BO merkt), dann könnte sie selbst Nachforschungen angestellt haben.
      Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Vermouth bereits im Pisco-Fall auf Conan und Ai aufmerksam geworden ist. Als Sharon war sie eine gute Freundin von Yukiko, daher könnte sie wissen, wie Shinichi als Kind ausgesehen hat. Yukiko und Sharon kannten sich ja schon recht lange und im Notfall könnte sie auch Kinderfotos vom kleinen Shinichi gesehen haben. Und die gleiche Schlussfolgerung wie Pisco sollte sie auch gezogen und Ai als Shiho erkannt haben bzw. sollte sie hier schon einen Verdacht haben.
      Das Gespräch mit Gin und Wodka im Porsche, als sie sagt "Ich habe noch etwas zu erledigen und bleibe in Japan" würde ich weiterhin auf Shiho auslegen. Das Gespräch dreht sich zwar vorher schon um Shiho, aber trotzdem schließt das nicht aus, dass Vermi mit ihrer Aussage Shiho meinte. Sie sagt ja nicht "Ich hab noch was ANDERES zu erledigen". Sondern sie sagt, sie hätte etwas zu erledigen. Um was es sich dabei handelt, hält sie geheim und sie erzählt Gin und Wodka auch nichts von ihrem Verdacht, dass Shiho geschrumpft sein könnte. A secret makes a woman woman, eben.
      Dann folgte der Fall mit Shinichis Rückkehr als Schwarzer Ritter. Shinichi galt ja in der BO als tot, nun ist er aber lebendig und taucht auf, was Vermouth als Araide verkleidet mitbekommt. Wenn sie schon im Haido Hotel bei Conan nicht stutzig wurde und ihn nicht als kleinen Shinichi wiedererkannte, dann wurde sie SPÄTESTENS jetzt stutzig. Denn wie kann es sein, dass Shinichi lebt, obwohl er tot sein müsste. Ab diesem Punkt müssen ihre Nachforschungen in Sachen Shinichi spätestens begonnen haben und in Band 27 (Jodie-Debüt, Cool Guy) wissen wir, dass sie von Conan=Shinichi weiß. Das Aufdecken der Doppelidentität hat dazwischen stattgefunden, wahrscheinlich durch Nachforschungen, als Araide hatte sie dazu ja gewisse Möglichkeiten.
      Jetzt bleibt die Frage: Warum hat sie sich als Araide verkleidet? Hier gehe ich mehr davon aus, um Ai zu beschatten. Um Shinichi/Conan ging es ihr wahrscheinlich erst ab dem Fall in Band 25/26. Außerdem deutete ihr "Noch was zu erledigen" wie gesagt mMn mehr auf Ai hin. Ich halte es für gut möglich, dass Vermouth von der Verjüngungs-Wirkung des APTX wusste und dass Ai ihr als Schulwechslerin aufgefallen war. Endgültige Beweise bekam sie dann erst in Band 41, davon hat sie auch das FBI benutzt, um an Infos zu kommen.
      Um auf die Ausgangsfrage zu kommen, warum Vermouth Ai nicht sofort hat auffliegen lassen: Hier kann ich nur spekulieren, aber ich würde sagen, sie hat auf den passenden Moment gewartet. Es scheint so, als hätte sie diesen Auftrag eigenhändig unternommen, ohne Wissen anderer BOler (außer Calvados als ihr Handlanger später, aber der war auch nicht richtig involviert) und wohl auch ohne Wissen von Anokata, das würde seine SMS in Band 42 erklären. Außerdem: Was erwartet Conan? Denkt er, Vermouth würde Ai einfach mal so verschleppen? Das wäre zu auffällig. Und Conan weiß nichtmal, wann Vermouth genau Bescheid wusste, dass Ai=Shiho. Evtl. denkt er, Vermouth wüsste es schon längere Zeit. Doch Vermouth weiß es seit Band 41 und in Band 42 folgt der große Showdown. D.h. so viel Zeit ist gar nicht vergangen, Vermouth hat recht schnell gehandelt, musste nur vorher einige Vorkehrungen treffen. Und wie gesagt, Ai in der Schule zu enttarnen, hätte Vermi nicht tun können.

      :thumbup: Vielen Dank an Spürnase für den Banner!!! :thumbup:

      Mein Fanfiction-Thread: BOMs BOMbastische Fanfictions
      Bundesligatippspiel 2017/18

      by Beechan & Black organization member

      Alja schrieb:

      (wissen wir, wann sie aus Amerika nach Japan zurück kam?)
      Dürfte um Band 24 rum passiert sein. Am Ende im Auto fragt Wodka sie, ob sie nach Amerika zurückkehren wolle, was ja impliziert, dass sie extra für die Pisco-Mission nach Japan gekommen ist/beordert wurde. Da erwähnt sie auch das mit der Kleinigkeit, die noch zu erledigen wäre - und da sie immer noch in Japan ist, könnte man folgern, dass sie diese noch nicht erledigt hat (was Shinichi als Ziel ausschlösse, denn dem will sie ja nichts tun).

      Spürnase schrieb:

      Das Problem ist nun aber, dass es ihr Bild von Cool Gu schon vorher gab
      Gab es? Woran machst du das fest? Ich dachte eigentlich, das Bild wäre zwischen Theaterfall und Kampfspiel-Falle entstanden.

      Das mit den fehlenden Schlagzeilen zu Shinichis Verschwinden stört mich persönlich auch gar nicht so. Da er ja vor seiner Schrumpfung ein recht normales Leben geführt zu haben scheint (und nicht etwa von Paparazzi verfolgt wurde oder so), war er wohl eher nicht als Persönlichkeit an sich berühmt, sondern tauchte halt in den Zeitungen auf wenn er sich durch eine Falllösung hervorgetan hatte. Dass keine Falllösungen mehr von ihm kommen, könnte natürlich auffallen - war ja bei Heiji der Fall - aber für Normalsterbliche wurde diese Lücke der spektakulären Detektivarbeit dann durch den schlafenden Kogoro gefüllt. Dass sein Tod nicht bestätigt ist, bereitet der BO insgesamt ja durchaus Kopfzerbrechen, aber was sollen sie machen, wenn sie keinerlei Anhaltspunkte haben, wonach sie suchen sollen?

      EDIT:

      Black organization member schrieb:

      Sie sagt ja nicht "Ich hab noch was ANDERES zu erledigen". Sondern sie sagt, sie hätte etwas zu erledigen. Um was es sich dabei handelt, hält sie geheim und sie erzählt Gin und Wodka auch nichts von ihrem Verdacht, dass Shiho geschrumpft sein könnte. A secret makes a woman woman, eben.
      Na ja, in der Manga-Übersetzung sagt sie "Außerdem gibt es da ja noch eine Kleinigkeit zu erledigen", was sogar fast so klingt, als wüssten Gin und Wodka, wovon sie spricht. Wobei ich gerade nicht sicher bin, ob das Japanische das auch hergibt, da ich den Originalmanga nicht habe. Jedenfalls klingt es von der Wortwahl schon komisch, es als "Kleinigkeit" am Rande darzustellen, wenn das ganze Gespräch vorher von Shiho handelte.

      Black organization member schrieb:

      Ich halte es für gut möglich, dass Vermouth von der Verjüngungs-Wirkung des APTX wusste und dass Ai ihr als Schulwechslerin aufgefallen war. Endgültige Beweise bekam sie dann erst in Band 41, davon hat sie auch das FBI benutzt, um an Infos zu kommen.
      Ich finde das plotmäßig etwas komisch. Die Szene in Band 45 baut ja offenkundig ein Mysterium auf, deshalb wäre ein "sie hat es schon vermutet und nur auf Beweise gewartet" irgendwie eine komische Enthüllung. Außerdem frage ich mich auch, auf welche Gelegenheit sie gewartet haben sollte? Dass Ai mal krank wird und sie einen Hausbesuch machen kann?






      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Corab“ ()

      Corab schrieb:

      Gab es? Woran machst du das fest? Ich dachte eigentlich, das Bild wäre zwischen Theaterfall und Kampfspiel-Falle entstanden.

      Das stimmt leider nicht ganz, korrekt wäre es eher gewesen zu sagen, dass die Fotos bereits zu dem Zeitpunkt existiert haben können. Also es wird nicht klar gesagt, ob Jodie die Fotos schon vor dem Theaterstück abfotografiert hat. Betrachtet man allerdings mal in Band 34 ihre Fotos, dann sind das neben „Cool Guy“ und „Angel“ allesamt Fotos der Teitan Schule sowie der der Theateraufführung, weshalb es mEn schon naheliegt, dass auch schon zu diesem Zeitpunkt die Fotos in Vermouths Wohnung vorhanden waren.

      Letztlich hilft uns dies aber nicht weiter, da dem Gespräch zwischen Vermouth und Jodie zufolge, seit dem Pisco-Fall ein längerer Zeitraum bis zu dem Theaterfall und den darauf folgenden Ereignissen liegen muss. Über diesen Zeitraum haben wir keine weiteren Informationen, was heißt, wenn Vermouth ihr Wissen/ihren Verdacht nicht von Beginn an hatte, lässt sich der Zeitpunkt trotzdem nicht exakt bestimmen, selbst wenn man ihr Wissen für den Theaterfall schon annehmen würde, gäbe es davor noch einen längeren Zeitraum, zu dem sich keine Aussage treffen lässt.