Yaiba, Kapitel 11 - Onimarus große Verwandlung

      Yaiba, Kapitel 11 - Onimarus große Verwandlung



      Kapitel 11: Onimarus große Verwandlung

      Trivia
      • Dieses Kapitel erschien ursprünglich in der Shōnen Sunday #49/1988 vom 2. November 1988.
      • Herr Sudo und Keiko Momoi in ihrer Mittelschulausführung tauchen mal wieder auf. Außerdem sehen mir drei der Klassenkameraden von Yaiba und Sayaka aus wie blonde Klone von Kaito und Aoko, sowie Fujie. XD
      • Dieses ganze "Ich kann hören/spüren, was du tust, auch wenn ich dich nicht sehe" erinnert mich mittlerweile - vor allem nach den ganzen späteren Anspielungen darauf, nicht nur durch Okita - auch wieder an den blinden Samurai Zatoichi. Sicher bin ich mir nicht, aber ich würde nicht ausschließen, dass Gosho bereits hier eine Hommage an diese klassische Figur brachte.
      • dito an Yaibas "Wa-was war das...!?" nach Onimarus Pose mit dem Schwert auf Seite 15. Die japanische Version lässt es unkommentiert und die Übersetzungen, die ich kenne, haben dort - wenn überhaupt - nur eine Randnotiz, dass es sich um einen "chinesischen Gesang" handele. Daher habe ich diesen so gelassen - das hätte ich ohnehin, aber ich hätte schon gerne dazugeschrieben, worum es sich hierbei handelt. Kann da irgendjemand mit Chinesischkenntnissen hier aushelfen? Was steht in dem Text und ist es ein echtes chinesisches Lied?
      • Das Kanji, das kurz darauf auf dem Schwert von Onimaru aufleuchtet, ist "風", also "fuu", für "Wind", zugleich das Zeichen des Windgottes. Analog dazu leuchtet auf dem anderen Schwert am Ende das Kanji "雷", also "rai" für "Donner" (es steht auf dem Kopf, da die Klinge im Boden steckt).
      • Wer ist der Greis am Ende des Kapitels? Das... erfahrt ihr im folgenden Kapitel. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Puzzle“ ()