Band 72



      Band 72, Kapitel 752 - 762

      Fall 1: Ende von London

      Fall 2: 252-DB-Fall

      Fall 3: Die Uni-Club-Horror-Show

      Fall 4: Noch ein DB-Fall ohne Conan

      Fall 5: Neuer Fall

      PS: Ja, der Band ist so langweilig, dass mir nichtmal gescheite Wortspiele einfallen.
      Let the bullets rain.
      Let's get this over with...

      Fall 2:
      • Eigentlich find ich's gut, wenn die DBs zum eigenen Handeln gesteuert werden. Nur wird das komplett aus dem Fenster geworfen sobald -zufälligerweise!- die DBs natüüüürlich im selben Raum sich verstecken wie Conan.
      • Somit ist einer der wenigen coolen Dinge an dem Fall die Involvierung Okiyas bzw. die Identität des Opfers. Im Anime wird der Okiya-Twist wahrscheinlich mit dem Synchronsprecher gespoilert, aber im Manga ist es effektiv.
      • Eigentlich verwunderlich, dass ein so realistischer Manga wie DC bei all den Zufällen erst jetzt ein Erdbeben bekommt.
      • Mal wieder grade-A Bullshit was Ai Conan am Anfang einredet. Als ob es irgendwas negatives hätte, mit Ran klaren Tisch zu machen. Naja, Superheldenidentitäsdilemmabullshit eben (deutsche Sprache, tolle Sprache).
      Fall 3:
      • Man greife ein paar mal in Aoyamas Fallbaukastenbingo und genau dieser Fall kommt dabei raus. Er hat echt alles:
        3 Verdächtige (ok, noch sag ich nix)
        Uni-Club
        Selbstmord eines Freundes
        Zyankali
      • Kinder sind ja im DC-Universum nur 30cm groß, weshalb sie ja auch alle zu Fünft in einem Auto (und sei es eins der Polizei) fahren dürfen, aber es ist schon absurd wie groß der Raum unter dem Bett ausschaut wenn Conan da reingeht (nicht reinkriecht!). Das ist kein Raum, sondern eine Höhle.
      • "Sie haben sich Mädchen ausgesucht weil Sie davon ausgehen konnten, dass diese im Geisterhaus verängstigt und daher leichter abzulenken sind." Get the fuck outta here mit diesem fast schon frauenfeindlichen Bullshit, Gosho! Allein das Mädchen, dass du im nächsten Band vorstellst, würde sich 'n Arsch ablachen bei dem Kinderkram.
        Mal davon abgesehen, dass ich persönlich noch nie von jemandem gehört habe, der wirklich Angst verspürte bei solchen Jahrmarktsattraktionen. Vielleicht gibt es hier in Deutschland aber auch keine echten Gruselkabinette.
      • Ansonsten lustig wie Megure und Takagi volle Kanne Kunstblut ins Gesicht gespritzt wird. Greife ich nach Strohhalmen?
      • Rest in Peace Lady Detektivin Sonoko. Ich hab dich immer gehasst und werde dich nicht vermissen.
        (Bitte sagt mir, dass meine Erinnerung/Kenntnisstand mich nicht betrügt und Detektivin Sonoko nie wiederkommt mit dem Debüt Seras.)
      Fall 4:
      • Noch ein DB-Fall ohne Conan? Das hatten wir doch schon in diesem Band...
      • Das ist dann der 1. Fall wo neumodische Technik wirklich relevant wird. Ai benutzt ein Handy mit Touchschreen und Conan erkennt die Täter über Videotelefonie.
      • Waaaaaait a minute. Grade den Fall nochmal durchgeblättert: Hat Aoyama inmitten des Falls einfach Ais Handy ausgetauscht? Im 1. Kapitel hat sie noch ein weißes Klapphandy, aber ab dem 2. Kapitel ist es ein schwarzes Smartphone.
      • Ai als trollende Ärztin würde ich gerne öfter haben. Tolle Szene.
      • Die Nachbarn besuchen war ja mal richtig unnötig.
      • Hey Idiots, wenn Conan sagt, ihr sollt die Polizei rufen, dann ruft erstmal die Polizei, insb. wenn ihr kurz davor seid in die Höhle des Löwens zu gehen.
      • Conan hätte Ran auch ruhig sagen können, dass sie mal nachfragen soll, ob Ai Takagi gerufen hat.
      • Ich frage mich ob es wirklich so klug war schon so früh zu revealen, dass die Eltern wirklich Verbrecher sind.
      • Eigentlich eine coole Fallidee, ruiniert natürlich durch den plötzlichen Japanischausschlag.
      • Alle Arbeit in dem Fall macht Ai, die DBs sind auch gut dabei und dann endet der Fall damit, dass Conan sie im Alleingang rettet? Was ist denn das für ein Bullshit? Ist ja nichts anderes als die Son Goku Fokussierung ab einem bestimmten Punkt im Franchise Dragonball. Lasst doch die DBs wenigstens einen Verbrecher ausschalten, stattdessen KOed Conan BEIDE, Takagi hat nichtmal was gemacht. Lame.
      • Kein Wunder, dass Sera instant einer meiner liebsten 3 Charas wurde in dem Manga. Die Fälle sind echt dermaßen schwach.
      Let the bullets rain.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Heiji“ ()

      Heiji schrieb:

      (Bitte sagt mir, dass meine Erinnerung/Kenntnisstand mich nicht betrügt und Detektivin Sonoko nie wiederkommt mit dem Debüt Seras.)

      Deine Erinnerung täuscht dich, Deduction Queen Sonoko darf nach Masumis Debüt noch einmal eine letzte glorreiche Abschlussvorstellung geben.

      Heiji schrieb:

      Waaaaaait a minute. Grade den Fall nochmal durchgeblättert: Hat Aoyama inmitten des Falls einfach Ais Handy ausgetauscht? Im 1. Kapitel hat sie noch ein weißes Klapphandy, aber ab dem 2. Kapitel ist es ein schwarzes Smartphone.

      Das weiße Klapphandy gehört Mitsuhiko, wie Conan ja auch sofort an der anrufenden Nummer erkennt; Ai schnappt sich sein Handy dann nur für ihren Krankheitscherz. Im ersten Kapitel, als Haibara bei Nichiuri TV anruft, benutzt sie auch schon ihr schwarzes Smartphone, sie hat es also nicht erst plötzlich im zweiten Kapitel.

      Serinox schrieb:

      Deine Erinnerung täuscht dich, Deduction Queen Sonoko darf nach Masumis Debüt noch einmal eine letzte glorreiche Abschlussvorstellung geben.


      ​Das weiße Klapphandy gehört Mitsuhiko
      Achso, tja das kommt davon wenn man beim last minute Durchblättern glaubt die ganz große Offenbarung entdeckt zu haben.
      Let the bullets rain.
      Ach ja, ein kleines Augenmerk will ich auch nochmal auf den Leichenbeschauer legen, der im dritten Kapitel des Falls im Geisterhaus an der Uni einfach plötzlich auftaucht, Megure was über den Zustand der Leiche und Details über die Vergiftung erzählt, und dann am Ende noch einen bedeutungsschwangeren Satz von sich geben darf, und dann auch schon wieder weg ist. Allerdings wurde er von Gosho gezeichnet, und nicht wie sonst für einen Charakteren in einem Fall wie diesem üblich, von einem Assistenten. Fand Gosho den Part so wichtig, dass er den Charakter selbst zeichnen wollte? Hat er mit der Idee gespielt, einen solchen Charakter als festen Teil des Polizei-Charakterrosters zu installieren, hat die Idee aber dann verworfen? Oder war das ein Cameo für ein echtes Mitglied der Polizei, was ihn in Sachen Giftmord beraten hat? Wir werden es wohl nie erfahren (außer es fragt Gosho jemand danach).
      Ach der ist mir auch aufgefallen. Nur weil ich ja alle Kapitel erstmal lese bevor ich poste, vergesse ich manchmal was. Stach extrem ins Auge und bin mir sehr sicher, dass Aoyama was mit ihm vor hatte. Leider hat Aoyama daraus nichts gemacht. Eigentlich erstaunlich, dass eine Geschichte wie DC keinen eigenen Leichenbeschauer hat.
      Let the bullets rain.