Kapitel 1013 - 101x

      Ja, wie Gosho schon im M22 Guide Book angekündigt hat:
      - When the manga gets back, i will draw a long series of Chiba and Naeko, with a "Bayside Shakedown" kind of feeling.

      Bayside Shakedown ist ein extrem beliebtes japanisches Polizei-Comedy-Drama von 1997. Also wird neben Romance also vermutlich wieder mehr Comedy im Fokus stehen.
      en.wikipedia.org/wiki/Bayside_Shakedown

      __________

      Update: So, die Chinesen waren so gütig Spoiler-Seiten rauszuhauen, nur leider sind sie winzig (aus Gründen); aber klar erkennbar drehen sich die Seiten um Chiba und Naeko (die sich scheinbar mit einem normalen Pyjama nicht zufrieden gibt).

      ______

      Update 2: Mehr Bilder! Und diesmal sogar erkennbar! Und inzwischen auch mit passender Dialogübersetzung: haibaranay.tumblr.com/post/174…nan-1013-spoilers-english

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      Da will man nach einem Monat was zum Kapitel schreiben und dann gibt es einfach garnichts spannendes :D
      Man hofft irgendwie, dass wenigstens einer der Polizisten wirklich Dreck am Stecken hat, aber am Ende, wird der Sündenbock, hinter dem der Täter her ist, entweder unter den neuen Ein-Fall-Charakteren zu finden sein, oder es handelt sich um ein Missverständnis.

      Naja vielleicht kurz zu Satos blonder Verkleidung, die so auszusehen scheint, wie die tote Frau, die der Täter rächen will:
      Dächte die Verkleidung kam mir bekannt vor und tatsächlich verkleidet sich Sato zweimal so ähnlich. Und zwar einmal in Band 28 im Fall um Megures Kopfnarbe und einmal in Band 30 in Gentas Unglücksfall. Allerdings trägt sie da andere Klamotten und interagiert nicht mit Takagi.
      Sieht also so aus, als hätten wir zu diesem Fall und Satos entsprechender Verkleidung bisher keinen Bezug. Bitte um Korrektur, falls ich eine Verkleidung übersehen habe.

      Eigentlich wollte ich ja keine Naeko-Fälle lesen, aber da das Amuro-Spin-Off auch super boring ist, hätte ich ja dann nochmal einen Monat nichts von DC zu kommentieren.

      Und so super scheiße sieht der Fall auch gar nicht aus. Mal gucken, was der Täter für ein Problem mit Regeln hat und was er mit der Frau vorhat, die er zur Toilette lockt.
      Irgendwie verwirrt mich Gosho immer mehr. Erst wurde Karasuma mehr oder weniger unkommentiert gedropped und jetzt kommt eine Polizistenlovestory?

      Wird denn zumindest noch auf den Cliffhanger bei den Kudos mit Bourbon irgendwie eingegangen? Wäre irgendwie blöd, wenn das jetzt einfach so in der Luft hängt und Conan kümmert sich währenddessen um Chiba...

      WATCH IN MOTION PICTURES :love:

      Henni147 schrieb:

      Wird denn zumindest noch auf den Cliffhanger bei den Kudos mit Bourbon irgendwie eingegangen? Wäre irgendwie blöd, wenn das jetzt einfach so in der Luft hängt und Conan kümmert sich währenddessen um Chiba...

      Soweit es die Spoiler-Personen, die auch mal die Bilder droppen verraten haben, wird auf die Szene am Ende von 1012 in 1013 nicht eingegangen, vor allem wohl auch, weil Conan nur in der Szene mit Naeko an der Ampel auftaucht, und im kompletten Rest des Kapitels nicht.

      Serinox schrieb:

      Soweit es die Spoiler-Personen, die auch mal die Bilder droppen verraten haben, wird auf die Szene am Ende von 1012 in 1013 nicht eingegangen, vor allem wohl auch, weil Conan nur in der Szene mit Naeko an der Ampel auftaucht, und im kompletten Rest des Kapitels nicht.

      Danke für die Info!

      Also dieses wilde Hin- und Herspringen von einem Setting zum Nächsten gefällt mir momentan nicht. Ich fand schon den Sprung vom Karasuma-Reveal zum Bunny Club seltsam. Das machte unterm Strich aber noch Sinn, da Bourbon im gleichen Kapitel von Rum auf Shinichi angesetzt wurde und an den Schlüssel rankommen wollte.
      ... aber jetzt einfach dieser radikale Cut... Haupthandlung komplett mittendrin unterbrechen für eine Lovestory, die vor zig Kapiteln in der Versenkung verschwunden ist... das passt einfach nicht. Sorry. Cliffhanger sind nichts neues bei Conan, aber die wurden in aller Regel im nächsten Kapitel irgendwie aufgelöst oder zumindest zu einem runden Ende gebracht, bevor was neues angefangen wurde.

      WATCH IN MOTION PICTURES :love:

      Henni147 schrieb:

      Cliffhanger sind nichts neues bei Conan, aber die wurden in aller Regel im nächsten Kapitel irgendwie aufgelöst oder zumindest zu einem runden Ende gebracht, bevor was neues angefangen wurde.

      Ja, aber auch nicht immer, der Cliffhanger von 920 wurde auch erst in 925 aufgelöst. Nach 1008 nicht direkt weiterzumachen fand ich okay, hier ist es tatsächlich ein bisschen störend. Aber vielleicht kriegen wir in 1014 einen Flashback in Conans Gedanken, bei den ganzen MPD Polizisten könnten Conans Gedanken ja auch mal zu Amuro schweifen. Wenn Conan überhaupt etwas weiß, soweit wir wissen war er bei dem Zusammentreffen am Ende von 1012 nichts selbst dabei.

      ____________________________
      Komplette Dialogübersetzung von 1013: yesyunniechan.tumblr.com/post/…-1013-english-translation

      Naeko:
      No-no, this sign means…
      “A school, kindergarten or a nursery is nearby, be careful”…
      This is a warning sign for drivers…
      Traffic signs are generally divided by color…
      Yellow signs like this mean caution, and…
      Red color means danger or prohibition!
      The blue color that’s easy to read means signs and directions…
      And the calming green color that’s pleasant for your eyes is used for things like guiding to emergency exits!
      So you can think of traffic signs being red, green and yellow as the same thing!
      And the shapes have a meaning as well…
      The round type, which looks bigger than it is in reality, is for warnings and regulations! Triangles and diamonds attract attention by leaving an unstable impression so they are used for caution and regulation!
      And square types, which give a solid and stable impression, are used for guidance!


      Abgesehen von der Lektion über Verkehrsschilder: wenn das ein Rätsel-Fall oder ein Mord mit Dying Message wäre, dann würde es mir relativ stark einleuchten, wie diese Erklärungen von Naeko in der Lösung Verwendung finden könnten. Aber bei dieser Art des Verbrechens? Bisher noch nicht ganz klar, außer die tote Frau vom Schattenmann kannte die Regeln nicht und starb deswegen. Ansonstens mal abwarten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      Kuroda kreuzt noch auf? Klingt immerhin ganz interessant, mal sehen, was sich noch so ergibt.

      Ansonsten ist mir eine Stelle in FILE 1013 noch aufgefallen: Nachdem Naeko die Regeln (ルール, rūru) erklärt hat und der Täter sie dabei hörte, geht ihm ja auch ständig "Rūru" durch den Kopf. Wäre es denkbar, dass das hier ein Wortspiel ist und die tote Frau, an die er denkt, Lulu (ルールー, Rūrū) geheißen haben könnte, und der Begriff "Regeln" ihn nur an ihren Namen erinnerte?
      Naeko und ein Serienmörder der Polizistinnen umbringt? Also das böte sich ja für eine attraktive Kombination an... :whistling:

      Puzzle schrieb:

      Nachdem Naeko die Regeln (ルール, rūru) erklärt hat und der Täter sie dabei hörte, geht ihm ja auch ständig "Rūru" durch den Kopf. Wäre es denkbar, dass das hier ein Wortspiel ist und die tote Frau, an die er denkt, Lulu (ルールー, Rūrū) geheißen haben könnte, und der Begriff "Regeln" ihn nur an ihren Namen erinnerte?
      Will es nicht ausschließen, aber es käme mir schon etwas cheesy vor. Außerdem wiederholt er ja dreimal gedanklich rūru mit kurzem u. Das klingt für mich nicht, als wenn er nur eine Assoziation zu einem anderen Wort hätte, sonder eher, als wenn wirklich das spezifische Wort "Regeln" für ihn eine Bedeutung hat, die ihn wütend macht. Vielleicht sowas in der Art wie: "Polizisten haben in ihrer Freizeit ihr Blaulicht angemacht um schneller durch den Verkehr zu kommen und haben dann eine rote Ampel überfahren und so seine Freundin getötet."

      _____

      In der neuen neuen Soliloquy roastet Ai die Tatsache, dass der Cliffhanger aus dem letzten Kapitel einfach gedroppt wurde:
      "Was ist jetzt mit der Teeparty im Hause Kudo?!"
      Okay, mehr Spoiler von Jecka und übersetzt von Fujiwara:
      Spoilers for File 1014
      No break next week, as already suspected. The dying message of the first victim was to point at the swings. Apparently the 2nd traffic cop who gets killed in this chapter knows the culprit. He pushes her down from the apartment. Before dying she tried to type 7155 into her phone, whatever that means. The culprit left a bent sakura (symbol for the police) coin (100 yen, is also on the cover) at both crime scenes, so it appears to be an inside job. He also says “one more to go” (so Naeko is probably next).
      The case has 3 suspects, who all broke some kind of rules. All suspects have colors in their name: blue, red and white. Blue was using his smartphone while driving. Red was motorbiking without helmet and going in the wrong direction. White was driving without seatbelt and had his inspection overdue. Maybe sort of plot related: Conan is going to ask Amuro if any of the suspects broke the traffic laws since the entire thing happened close to the agency.


      Und Fujiwara hat dazu etwas zu den Dying Messages in diesem Fall geschrieben:
      Fujiwara:
      Okay, so there's 2 possible hints at the culprit here. The dying message of the first victim was to point at the swings. Swings = buranko (in Jap.) = blanco = white, which would hint at the guy with white in his name (Shiroyama Yuuzou).
      The second is the number 7155 that the 2nd victim input in her phone as a dying message.
      Japanese Road Traffic Law article 71, section 5-5 says you're not allowed to use your mobile phone while driving, hinting at the blue suspect (Aono Kengo).


      Und hier dazu Bilder:

      Corab schrieb:

      In der neuen neuen Soliloquy roastet Ai die Tatsache, dass der Cliffhanger aus dem letzten Kapitel einfach gedroppt wurde:
      "Was ist jetzt mit der Teeparty im Hause Kudo?!"

      Ok, das entschärft meinen Unmut von letzter Woche wieder ein bisschen. Ein bisschen.
      Kuroda bekommt endlich auch wieder ein bisschen mehr Screentime als Internet und Zeitung lesen. Find ich gut.

      WATCH IN MOTION PICTURES :love:
      Hmm Shiratori kam gefühlt das letzte Mal als Plotdevice in dem Campingfall mit Kuroda und Rumi vor. Wobei das glaube ich auch nur gefühlt lange her ist, das sind vielleicht 20-30 Kapitel :D

      Serinox schrieb:

      The dying message of the first victim was to point at the swings. Swings = buranko (in Jap.) = blanco = white, which would hint at the guy with white in his name (Shiroyama Yuuzou).
      Also auch wenn das ganz nett recherchiert ist, bin ich hier nicht wirklich sold. Das Opfer erkennt den Täter garnicht, wird getasert ohne es mitzukriegen und dann, während sie Bewusstlos ist, totgeschlagen. Wann soll sie denn bitte den Namen des Täters rausfinden und diese Nachricht hinterlassen...

      Serinox schrieb:

      The second is the number 7155 that the 2nd victim input in her phone as a dying message.
      Japanese Road Traffic Law article 71, section 5-5 says you're not allowed to use your mobile phone while driving, hinting at the blue suspect (Aono Kengo).
      Das auf der anderen Seite klingt leider so plausibel, dass der Täter eigentlich feststeht :D

      Henni147 schrieb:

      Ok, das entschärft meinen Unmut von letzter Woche wieder ein bisschen. Ein bisschen.

      Warum? Ändert doch eigentlich nichts an der Tatsache, dass der Cliffhanger nicht aufgelöst wurde. Es würde nur etwas ändern, wenn man dachte, Aoyama hätte den Cliffhanger vergessen und beweist mit diesem Soliloquy, dass er es doch nicht hat :D
      Wobei ich auch sagen muss, dass es mich jetzt nicht sonderlich überrascht, dass dieser Cliffhanger nicht sofort aufgelöst wird. Er hat ja keinen unmittelbaren Impact auf die Geschehnisse dieses Kapitels. Dass der Karasuma-Cliffhanger nicht aufgelöst wurde, finde ich viel schlimmer, denn da hätte Conan unmittelbar Reaktionen zeigen müssen.

      Ich will ja eigentlich keinen NaekoxChiba-Fall loben, aber eigentlich lässt sich das alles doch echt gut an. Serienmörder sind generell willkommene Gäste in DC, weil sie einen gewissen Thrillerfaktor mitbringen. Auffällig finde ich auch, dass der ganze Fall ein gutes Stück düsterer ist, als man es von DC gewohnt ist. Die beiden Mordopfer werden als normale Figuren ohne besonderen Antipathiefaktor eingeführt und man sieht den Tathergang des ersten Mordes, was ich echt ungewöhnlich finde.

      TheDetective schrieb:

      Das auf der anderen Seite klingt leider so plausibel, dass der Täter eigentlich feststeht
      Joa, mein Problem ist nur: Ist das nicht zu offensichtlich? Wir sehen, dass Polizistin #2 den Täter kennt. Warum sollte Gosho #1 überhaupt eine Dying Message geben, wenn so offensichtlich nur die zweite vernünftige Informationen haben kann. Überlege aktuell, ob nicht vielleicht der Täter wegen seine Gesichtsmaske verwechselt wird, sodass die Interpretation der Sterbenachricht zwar korrekt ist, aber auf Basis falscher Annahmen vonseiten des Opfers erfolgte.

      TheDetective schrieb:

      Warum? Ändert doch eigentlich nichts an der Tatsache, dass der Cliffhanger nicht aufgelöst wurde. Es würde nur etwas ändern, wenn man dachte, Aoyama hätte den Cliffhanger vergessen und beweist mit diesem Soliloquy, dass er es doch nicht hat :D
      Wobei ich auch sagen muss, dass es mich jetzt nicht sonderlich überrascht, dass dieser Cliffhanger nicht sofort aufgelöst wird. Er hat ja keinen unmittelbaren Impact auf die Geschehnisse dieses Kapitels. Dass der Karasuma-Cliffhanger nicht aufgelöst wurde, finde ich viel schlimmer, denn da hätte Conan unmittelbar Reaktionen zeigen müssen.

      Mich stört es auch, dass der Karasuma-Drop in der Luft hängt. Genauso wies es mich gestört hat, dass nach Bourbons Besuch bei den Kudos ein weiterer Bruch hinzukam. Natürlich ging ich nicht davon aus, dass Gosho dermaßen vergesslich ist :D Es hätte mich nur sehr gewurmt, wenn wir wieder Monate auf die Auflösung der Szene hätten warten müssen. So habe ich zumindest noch Hoffnung, dass am Ende des Naeko-Falls nochmal ein Schwenk in die Villa Kudo kommt.

      WATCH IN MOTION PICTURES :love:
      Dialogübersetzung von 1014: forums.dctp.ws/viewtopic.php?f=5&t=13487&p=879616#p879616
      Bilder dazu gibt es hier: drive.google.com/drive/folders…2gAmsBTdU0R3GNVKXzr8l6Epe


      Mitsuhiko: We still have time before the first lesson, don't we?
      Genta: Should we go too?
      Ayumi: Let's go, let's go!
      Conan: Geez, I guess it can't be helped... We'll only take a quick look, understood?
      DB: Yeah!
      Haibara (thoughts): The one who wants to go the crime scene the most is clearly you, Kudou-kun...

      Ähhhh, Haibara, das mag vielleicht stimmen, aber die Kinder haben davon angefangen, und sie sind enthusiastisch, während Conan genervt kuckt. Inwiefern war dieser Sass irgendwie gerechtfertigt? :D
      Satou: So that means she was pointing somewhere...

      Satou: In order to tell us something?

      Satou: But where on earth?

      Conan: Look at the finger tip!

      Conan: There's a bit of blood on it, right?

      Satou: Y-you're right...

      Conan: Which means...

      Conan:
      This woman probably thought that, even if she pointed somewhere... the
      culprit would likely erase the clue... so she left a hint that couldn't
      be erased, with her own blood...
      Waaann um alles in der Welt soll sie das gemacht haben...?
      Aber naja sie zeigt natürlich nicht auf die Schaukel, sondern auf das Eingeschränktes-Halteverbot-Schild dahinter.

      Man, der Fall ist viel zu gut für einen Chiba-Naeko-Fall. Es fühlt sich überhaupt nicht wie ein typischer DC-Fall an; die Opfer sind Bekannte eines bekannten Charakters, dem ihr Tod nahegeht, man sieht die Tathergänge und ihre Interaktion mit dem Täter und die generelle Atmosphäre stimmt auch. Vielleicht sind Serienmorde im Polizeiumfeld einfach ein Rezept für gelungene Fälle? Der Fall mit Matsumotos Narbe und der Eine-Stadt-als-Geisel-Fall waren ja auch echt gut.

      TheDetective schrieb:

      Waaann um alles in der Welt soll sie das gemacht haben...?
      Finds auch etwas fragwürdig, aber vielleicht hatte sie, nachdem auf sie eingeprügelt wurde, noch einen Rest an Kraft. Dann könnte sie es vielleicht geschafft haben, indem sie ihren Finger über den Boden gerieben hat, bis er wund war.

      Deine Beobachtung mit dem Schild halte ich für sehr plausibel. Der simpelste Tipp wäre ja, dass diese Schilder blau und rot sind und der Hinweis somit auf einen der beiden verweisen könnte. Dazu würde passen, dass in #1013 auch noch einmal die Bedeutung der Farben hervorgehoben wurde. Aber ganz überzeugt bin ich nicht. In diesem Kapitel bekommen wir ja noch einen weiteren Hinweis - nämlich die aus dem Nichts kommende Info, dass die japanischen Verkehrsschilder von den englischen inspiriert wurden, sodass ich hier eine Verbindung vermute. Gerade fällt mir dazu nichts ein, aber Conans Erwähnung ist zu plötzlich und beliebig, um nicht relevant zu sein. Buranko = blanco schließe ich jedenfalls wegen zu großer Offensichtlichkeit aus, zumal sonst zu viele Hinweise irrelevant wären.

      Außerdem scheint die von Yumi erwähnte Yumiko interessant. Ich halte es für denkbar, dass Yumiko (in der Wahrnehmung des Täters) auch irgendwie Schuld daran trägt, dass eine dem Täter nahestehende Person verletzt wurde/gestorben ist. Möglich wäre, dass Yumi wegen der Verwechslung ins Visier gerät und sie die dritte Person ist, auf die der Täter es abgesehen hat. Wobei Yumiko natürlich keine Polizistin ist und Yumi schon, aber vielleicht weiß der Täter das nicht, weil er bei seinem Stalken immer nur gehört hat, dass Yagi dauernd mit einer "Yumi" telefoniert?
      Das Kapitel soll einen natürlich denken lassen, dass er es als nächstes auf Naeko abgesehen hat. Allerdings fehlt mir bei Naeko irgendwie die persönliche Verbindung zu den Opfern als auch dem Täter, da sie weder Schulkameradin der beiden ist, noch an der Verhaftung beteiligt war. Sie hat ja nur beim Verhör ausgeholfen. Besonders bei Yagi gewinnt man ja den Eindruck, dass der Täter sie sehr gut kennt, da er ja korrekt vorausgesehen hat, dass sie ihn ausfindig machen und dann alleine kommen würde.

      Bei der Einblendung der Täter ist noch auffällig, dass Aono Kengo als einziger weint, was dazu passen würde, dass er jemanden verloren hat, was ja die Rückblende mit der blutigen Frau in #1013 impliziert. Da er zudem auch ohne Führerschein gefahren ist und sein Handy in der Hand hatte, würde es passen, wenn er angerufen wurde, jemandem zur Hilfe eilen wollte und in der Panik seine Papiere vergessen hat. Und der von Fujiwara entschlüsselte Hinweis mit der 7155 belastet ihn auch noch und ist auch schwer zu entkräften. Aono Kengo ist für mich der verdächtigste.

      Nebenbei bemerkt: Die Art wie dieser Fall aufgezogen ist, lässt mich vermuten, dass mein liebster Kritikpunkt an der Naeko-Chiba-Romanze - dass "folge Regeln um jeden Preis" eine dumme Moral und dummer Grund sich zu verlieben ist - auch in Japan existiert, da der Täter ja offensichtlich in perfekter Antithese zu Naekos Ideologie angelegt ist.

      Serinox schrieb:

      Ähhhh, Haibara, das mag vielleicht stimmen, aber die Kinder haben davon angefangen, und sie sind enthusiastisch, während Conan genervt kuckt.
      Sie unterstellt ihm halt, das genervte nur aus Verantwortungsbewusstsein vorzuspielen, während er in Wahrheit bereits Feuer und Flamme ist. :D Was, seinem späteren Verhalten im Fall nach zu urteilen, wohl tatsächlich stimmen dürfte.

      ______________

      EDIT: Eine Sache die mir noch eingefallen ist - man neigt ja dazu bei dem Fall ein 3-Verdächtigen-Schema anzulegen, weil wir nun einmal drei Leute vorgestellt bekommen. Aber anders als in anderen Fällen wird der Verdächtigenkreis ja nie tatsächlich auf diese 3 Personen eingegrenzt. In Kapitel 1013 wird ein neuer Polizist erwähnt, der eigentlich mit Chiba zusammen observieren gehen sollte, aber sich wegen einer Pollenallergie krankgemeldet hat. Und in 2 von 3 Instanzen sehen wir den Täter mit Gesichtsmaske...? Verpeile ich da gerade etwas oder würde das zusammenpasssen?