Detektiv Conan Film 1: Der tickende Wolkenkratzer

      Detektiv Conan Film 1: Der tickende Wolkenkratzer

      Da die Teamler gerade damit beschäftigt sind, den Adventskalender zu planen und es sonst noch keiner gemacht hat, eröffne ich hiermit einfach mal den Re-Watch Thread zum ersten Film (wenn die Teamler das nicht gewollt hätten, hätten sie uns Normalsterblichen das Recht schließlich nicht gegeben).

      Was ist euch alles aufgefallen? Ich poste hier einfach mal meine Notizen dazu:
      • 00:00:17: Der Tote war der Chef des nach ihm benannten Kurokawa Hospital: Ist das üblich in Japan, dass ein Krankenhaus nach seinem Leiter benannt ist?
      • 00:00:42: Ein ganz nettes kleines Detail: Die beiden Unschuldigen erschrecken sofort, als Kogoro sagt, Mörder sei einer der Drei, nur Hazakawa etwas später, da sie schon wusste, dass der Täter unter den Anwesenden ist.
      • 00:01:02: Die Tage im Kalender stimmen, also sie passen zum Juni 1997. Kann mir jemand sagen, ob es in Japan normal ist, dass JUNE in lateinischen Buchstaben groß geschrieben ist und die japanische Schreibweise ganz klein daneben steht?
      • 00:04:11: Was macht er da am PC? Und wie ist er so schnell von dem sonderbaren Programm zu einem Texteingabeprogramm gekommen, um den Namen seiner Mörderin aufzuschreiben? Später sieht man ja nur einen schwarzen Bildschirm mit den drei Buchstaben, ohne das er irgendwie die Möglichkeit hatte, das Programm zu wechseln.
      • 00:07:28: Das Intro dauert schon lange genug, die verschwenden aber weiter Zeit, indem sie Conans Utensilien vorstellen, die er im Vorspann schon verwendet hat...
      • 00:08:34: Die Textbox sagt A house of Dr. Agasa. Heißt das, er hat mehrere und das hier ist nur eines davon?
      • 00:09:13: Die Szene mit dem Insekt ist einfach nur überflüssig... Das bringt absolut nichts in die Story ein und lässt irgendwie nur an Agasas Zurechnungsfähigkeit zweifeln.
      • 00:11:22: Shinichi beschreibt am Telefon Conan als "Und diesem Jungen, der bei euch wohnt... Wie heißt er noch gleich?" Später sind die aber so vertraut, dass Shinichi Conan das Handy leiht und Ran wundert sich nicht mal ein Wenig? Bei 01:13:20, spricht Conan sogar von seinem "guten Freund Shinichi".
      • 00:12:45: Conan als riesen Fan von Sherlock Holmes stellt sich die Reichenbachszene so vor, dass Holmes und Moriarty zusammen hinuntergestürzt sind? In seiner Rückblende fallen sie beide und zwar so, dass Holmes keine Chance hat, sich zu befreien und sich festzuhalten.
      • 00:21:28: Rans Lippen bewegen sich, sie sagt wohl sowas wie "ja", aber in der deutschen Syncro fehlt das ^^
      • 00:24:53: Laut dem Wecker ist es 12:10, wegen den Fenstern wohl Mittags, wie viele 16-jährige Japaner schauen sich bitte um die Uhrzeit die Nachrichten an? Also woher wusste Moriya, dass Shinichi das gerade gesehen hat? Und woher wusste er, dass das um genau die Uhrzeit gezeigt wurde? Er muss das Flugzeug ja schon vorher an die Kinder übergeben haben, sonst hätte er nicht von "sonst sterben die Kinder" sprechen können.
      • 00:25:42: Der Täter notiert die Nummer 080-432-0242 als die von Conan. Gibt es dazu irgendeinen japanischen Zahlencode, wie "4869" -> "Shiyaroku"?
      • 00:27:55: Orangfarbener Blitz, also Plastiksprengstoff. Woher weiß der 16-jährige Shinichi das? Hat ihm das sein Vater auf Hawaii beigebracht?
      • 00:28:17: Conan erkennt die Silhouette von dem Täter, der auf der anderen Seite des Flusses auf einem Hochhaus steht. Ernsthaft? Das halte ich für etwas schwierig, insbesondere, ihn so schnell zu finden.
      • 00:28:43: Der Anrufer ist in der Nähe von dem Ort, an dem Conan sich aufhält und er arbeitet alleine, also muss er die Bombe schon vor einer ganzen Weile dort unter der Bank platziert haben. Woher weiß er also, dass die Bombe noch dort ist und Conan mit dem Hinweis mit dem Baum überhaupt etwas anfangen kann?
      • 00:31:16: Der 12-jährige freut sich, dass man ihn als Junge bezeichnet, was für die meisten 12-Jährigen sicher komisch wäre... Insbesondere, nachdem man ihm sein Fahrrad geklaut hat.
      • 00:31:53: Das Piepen von der Bombe ist so laut und durchdringend, aber keiner wundert sich?!
      • 00:32:20: Der Film deutet einen Riesencrash an, da der PKW ins Schleudern gerät, als Conan abbiegt und ein LKW gerade dort rein fährt. Wird aber nicht weiter behandelt. Als Conan abbiegt, ist im Hintergrund nichts davon zu sehen und man hört nicht mal ein Krachen oder etwas derartiges.
      • 00:37:02: Conan bezeichnet das Bild als "ganz gut getroffen". Woran misst er das, kennt er das Vorbild?!
      • 00:43:46: Endlich mal ein ernstzunehmendes Sequel für den Film Speed...
      • 00:44:18: Das mit der leeren Drohung ist selbst für Kogoro eine dämliche Schlussfolgerung...
      • 00:49:44: Das eine Mädchen, das dort steht, könnte Ayumis böse Zwillingsschwester sein ^^
      • 00:53:18: Kudo ruft an, und zwar von seinem Handy aus, das bei Conan liegt, und niemand wundert sich auch nur im Geringsten...
      • 00:53:23: Es geht um jede Sekunde und Conan redet erstmal um den heißen Brei, vonwegen "nicht unter den Sitzen, nicht unter den Ablagen, (...), woanders"
      • 00:54:11: Shinichi hat nur eine Idee, wie es funktionieren könnte, noch ohne Beweise oder ähnlichem, sagt aber direkt, dass alle Züge auf den Nebengleisen anhalten können... Das ist entweder ziemlich mutig, oder einfach nur leichtsinnig.
      • 01:08:29: Conan steht in der Tür und redet in Zimmerlautstärke in seine Fliege, aber keiner von denen, die nicht am Telefon sind, hört ihn...
      • 01:12:15: Wie genau wurde der Timer gestoppt? Ich meine, das Warum wird erklärt, aber nicht, wie er ausgesetzt ist... Hat der Moriya irgendeinen GPS-Abgleich eingebaut oder ist er irgendwie in der Nähe gewesen und hat sie aus einer gewissen Entfernung gestoppt? Und warum, wenn der Timer noch so vergleichsweise hoch war?
      • 01:13:56: Irgendwas stimmt da mit dem Ton nicht; als Megure "sofort verhaften" sagt klingt das so, als hätte er Probleme damit, Luft zu holen, während er sagt "Zuvor Verhaftüng!"
      • 01:16:04: Moriya hat einen Safe, in dem er unter Anderem seine Verkleidung versteckt, ist aber irgendwie der Meinung, es sei eine gute Idee, die Bombenpläne mit sich in der Anzugtasche herumzutragen, was ihm absolut gar keinen Vorteil bringt und ihn im Zweifel auch ohne den Trick mit der Verkleidung als Täter identifiziert hätte?!
      • 01:17:38: Warum bringen die Moriya überhaupt mit zum Tatort, wird das irgendwann mal erklärt?
      • 01:19:14: Nach der ersten Explosion trägt Ran die Tasche mit dem verdrahteten Gerät zum Tresen, sieht dass da eine Uhr dran hängt, die runterzählt, und kommt selber nicht drauf, dass das eine Bombe ist? Das ist selbst für Ran etwas naiv.
      • 01:20:19: Warum nimmt Ran ein Nähetui mit ins Kino?!
      • 01:20:30: Ein 16-jähriger (gut, in der Animewelt 17) behält die Pläne für die Bombe, statt sie von Experten analysieren zu lassen? Megure hat es ihm ja angeboten und es kam erst ein ziemlicher Zeitsprung von 42 auf 18 Minuten, in denen er die Pläne in aller Ruhe mit Leuten hätte durchgehen können, die darauf trainiert sind, Bomben zu entschärfen.
      • 01:21:55: Die Baupläne, die Conan geklaut hat, sind ja nur Bleistiftzeichnungen von Schaltkreisen (01:16:11). Woher weiß Conan also, dass das erste Kabel gelb ist?
      • 01:28:20: Noch 20 Sekunden, jede Sekunde stellt einen Klick-Ton dar (die in weniger als eine Sekunde Abstand laufen), aber bei 01:28:34 sind nach 17 Tönen nur 10 Sekunden vergangen.

      Sephiroth schrieb:

      00:31:16: Der 12-jährige freut sich, dass man ihn als Junge bezeichnet, was für die meisten 12-Jährigen sicher komisch wäre... Insbesondere, nachdem man ihm sein Fahrrad geklaut hat.

      Liegt vermutlich an der deutschen Fassung, iirc wundert sich der 12-jährige im Original darüber, warum dieses Kind ihn als "Junge" bezeichnet, obwohl er doch älter als Conan ist.

      Serinox schrieb:

      Liegt vermutlich an der deutschen Fassung, iirc wundert sich der 12-jährige im Original darüber, warum dieses Kind ihn als "Junge" bezeichnet, obwohl er doch älter als Conan ist.

      Das ist in der deutschen Fassung an sich ähnlich:
      Conan: "Hey Junge, leih mir mal dein Fahrrad! DAN-kee.."
      Junge: "Hey... Bin ich jünger geworden? Er hat Junge zu mir gesagt."

      Das ist natürlich auch die Verwunderung, aber sein Gesichtsausdruck und die komische Betonung des Synchronsprechers im letzten Satz sorgen dafür, dass es zumindest in der deutschen Fassung so rüber kommt, als würde er sich darüber freuen.

      Die Untertitel übersetzen die Stelle auch nur mit "Junge? Bin ich etwa jünger?" und der japanische Sprecher klingt auch eher verwirrt, als glücklich.

      Sephiroth schrieb:

      00:04:11: Was macht er da am PC? Und wie ist er so schnell von dem sonderbaren Programm zu einem Texteingabeprogramm gekommen, um den Namen seiner Mörderin aufzuschreiben? Später sieht man ja nur einen schwarzen Bildschirm mit den drei Buchstaben, ohne das er irgendwie die Möglichkeit hatte, das Programm zu wechseln.

      Naja ins Terminal kommt man doch sicher mit einer Tastenkombination. Und das ist schwarz mit weißer Schrift, wenn auch vielleicht nicht Vollbild, aber selbst das wird man einstellen können.

      Sephiroth schrieb:

      00:07:28: Das Intro dauert schon lange genug, die verschwenden aber weiter Zeit, indem sie Conans Utensilien vorstellen, die er im Vorspann schon verwendet hat...

      Wobei mich das im ersten Film noch recht wenig nervte. Inzwischen nervt das Intro mich auch, auch wenn ich einsehe, dass es im Kino ein must have ist.

      Sephiroth schrieb:

      00:08:34: Die Textbox sagt A house of Dr. Agasa. Heißt das, er hat mehrere und das hier ist nur eines davon?

      Nah, die können einfach nur kein Englisch. Das haben sie doch mehrfach bewiesen.

      Sephiroth schrieb:

      00:27:55: Orangfarbener Blitz, also Plastiksprengstoff. Woher weiß der 16-jährige Shinichi das? Hat ihm das sein Vater auf Hawaii beigebracht?

      Die Prämisse von Detektiv Conan ist, dass Conan ALLES weiß.

      Corab schrieb:

      Ich hätte es schon noch heute gemacht, aber so geht's natürlich auch.

      Die schönen Likes. Gone forever.

      Mich hat schon die Tatsache gewundert, dass Shinichi dem Rendezvous mit Ran im Kino überhaupt zugesagt hat. Was hätte er gemacht, wenn es keinen Bombenanschlag gegeben hätte? Er hatte ja noch gar kein Gegenmittel... wieder eine billige Ausrede erfinden, warum er nicht kommen kann?

      (Okay, Ran hat ihn da auch gewissermaßen genötigt...)


      Insgesamt fand ich den Film eher mittelmäßig. Zu viele Stunts und Bomben (wie in den meisten Filmen), ein schräges Motiv (ich jage zahllose unschuldige Zivilisten in die Luft, weil die Gebäude nicht... symmetrisch sind?!?! WTF) und mir fehlte die Tiefe wie in den nächsten 2-3 Filmen.

      Geschmackssache, schätze ich.

      WATCH IN MOTION PICTURES :love: