Kapitel 1000 - 1005

      Wie schafft es Yukiko eigentlich, sich immer mit den Mörderinnen in ihrer Branche anzufreunden? Conans Shinigami-Gen scheint auf jeden Fall von der mütterlichen Seite der Familie zu kommen...

      Sonst kann ich mich dem allgemeinen Tenor eigentlich nur anschließen. Dass die Eröffnung für einen mutmaßlichen Highlight-Fall so arg formelhaft ausfällt, enttäuscht mich doch ein bisschen. Es ist natürlich noch alles offen, aber ein bisschen epischer hätte der Sprung in die vierstelligen Kapitel dann doch sein dürfen.

      Ist eine Erkältung eigentlich eine Voraussetzung für Ais Gegenmittel? In dem Kapitel hier wird das zwar nicht so dargestellt und die Erkältung soll Ai nur Conans Aufopferung demonstrieren, aber es ist doch auffällig, dass Kudo bisher immer erkältet war, bevor er wieder groß wurde.

      Corab schrieb:

      Ist eine Erkältung eigentlich eine Voraussetzung für Ais Gegenmittel? In dem Kapitel hier wird das zwar nicht so dargestellt und die Erkältung soll Ai nur Conans Aufopferung demonstrieren, aber es ist doch auffällig, dass Kudo bisher immer erkältet war, bevor er wieder groß wurde.
      Ich denke schon, dass es so ist. Wenn ich mich recht entsinne war das bei Ai auch immer der Fall (im Haido City Hotel-Fall jeden Falls, ich weiß gerade nicht, ob das bei dem Kapitel vor dem Myster Train auch der Fall war).

      Ist dieses Gegenmittel eigentlich immernoch das selbe? Denn wenn ja befürchte ich, dass wir Shinichi gar nicht mal so lange sehen werden, da Haibara ja mal meinte, es würde mit jeder Einnahme "schwächer", und die Verwandlung würde kürzer andauern, oder erinnere ich mich da falsch? Jedenfalls müssten es jetzt schon weniger als die eigentlichen 24 Stunden sein.

      Puzzle schrieb:

      Wir bekommen einen weiteren Fingerzeig darauf, dass Masumi sich über Conan = Shinichi im Klaren ist

      Naja, aber das sie das weiß ist mit dem Ende von Kapitel 974 bestätigt worden. Jetzt ist halt nur die Fragen, was Masumi nun als nächstes tut.

      Puzzle schrieb:

      Zu guter Letzt stehen auch noch Goshos Aussagen im Raum, dass neben Heiji und Kazuha ja auch Momiji und Okita im Jubiläumsfall wieder auftauchen sollen.

      Okita war nur für den Fall beim Kendoturnier confirmed, zu Goshos Jubiläum als Mangaka. Und im Bezug auf 1000 hat Gosho damals nur Shinichi, Ran, Heiji und Momiji bestätigt, aber nicht Kazuha.
      Oh, okay, dann habe ich da vielleicht irgendetwas durcheinandergewürfelt - ich hatte es tatsächlich so in Erinnerung, dass zumindest Heiji, Kazuha und Momiji für den 1000er-Fall bestätigt gewesen wären. Allerdings würde es mich trotzdem nicht wundern, wenn sie allesamt noch auftreten - wie bereits angesprochen passt das Setting perfekt, alle erwähnten Charaktere wohnen in oder relativ nahe bei Kyoto und ich weiß gerade garnicht mehr, wann Heiji das letzte Mal ohne Kazuha aufgetaucht wäre, zumal es ja auch für sie ein Katzensprung wäre.
      @Corab
      Ich glaube nicht, dass eine Erkältung Voraussetzung ist, denn als Shinichi in ungefähr Folge 200 in Rans Schulaufführung als schwarzer Ritter aufkreuzt, ist er im Vorfeld nicht erkältet. Oder beim Liebesgeständnis in London ist Shinichi ebenfalls nicht erkältet. Das Gegenmittel enthält Stoffe aus dem Schnapps, den Conan das erste Mal zu sich nimmt, als er zu Shinichi wird.

      saat schrieb:

      Ich glaube nicht, dass eine Erkältung Voraussetzung ist, denn als Shinichi in ungefähr Folge 200 in Rans Schulaufführung als schwarzer Ritter aufkreuzt, ist er im Vorfeld nicht erkältet.

      Doch, ist er, der Arzt im Krankenhaus erklärt Ran und Sonoko, dass Conans Immunsystem wegen der Operation und der Schusswunde geschwächt war, und er sich eine Erkältung zugezogen hat.

      saat schrieb:

      Oder beim Liebesgeständnis in London ist Shinichi ebenfalls nicht erkältet.

      Beim Liebesgeständnis war er vermutlich erkältet, zugezogen durch die Klimaanlage im Flugzeug nach London. Allerdings hast du insofern recht, dass er vor dem Flug nach London, den er ja als Shinichi gemacht hat, sichtbar keine Erkältung hatte (es sei denn, die Erkältung, die Shinichi im Flugzeug scheinbar hatte, sollte implizieren, dass er schon vorher krank war).
      @Corab Dann korrigiere ich mich natürlich:
      In vier von fünf Fällen ist Conan vor seiner Verwandlung definitiv erkältet gewesen. Somit besteht, wie du bereits vermutest, mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Zusammenhang zwischen der Erkältung und dem Gegengift.
      Frag' mich nur, weshalb Conan vor seinem Flug nach London nicht erkältet ist.

      saat schrieb:

      Frag' mich nur, weshalb Conan vor seinem Flug nach London nicht erkältet ist.
      Na ja, es gibt ja die von Serinox erwähnte Szene im Flugzeug. Vordergründig handelt es sich dabei natürlich um einen Witz in Anspielung auf das Klischee, dass man niest, wenn jemand über einen spricht, aber da es die einzige Ausnahme wäre - und die Erkältungen sonst ein sehr merkwürdiger Zufall wären - spricht denke ich einiges dafür, die Szene trotzdem als ernstgemeinte Anspielung auf eine Erkältung zu verstehen. Shinichi schiebt es zwar auf die Klimaanlage, aber das ist ja auch nicht viel mehr als eine Vermutung von ihm.

      Corab schrieb:

      Vordergründig handelt es sich dabei natürlich um einen Witz in Anspielung auf das Klischee, dass man niest, wenn jemand über einen spricht, aber da es die einzige Ausnahme wäre - und die Erkältungen sonst ein sehr merkwürdiger Zufall wären - spricht denke ich einiges dafür, die Szene trotzdem als ernstgemeinte Anspielung auf eine Erkältung zu verstehen. Shinichi schiebt es zwar auf die Klimaanlage, aber das ist ja auch nicht viel mehr als eine Vermutung von ihm.

      Film 7 ist zwar nicht kanonisch, aber da musste Conan sogar extra "Erkältungspillen" vom Professor einnehmen, um sich zurückverwandeln zu können. Schätze also, dass es eine notwendige Voraussetzung ist. (Sonst hätte Gosho da bestimmt eingelenkt, oder?)

      WATCH IN MOTION PICTURES :love:
      Oder er hat gar den Hinweis gegeben, dass das Mittel eben nur bei einer Erkältung/Schwächung des Immunsystems funktionieren kann und der Film hat es deswegen aufgenommen.
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~
      Ich gratuliere Gosho zunächst einmal zum 1000. Kapitel Detektiv Conan :thumbup: Das ist wirklich eine beeindruckende Marke, die er da erreicht hat, und verdient meinen großen Respekt, schon eine bemerkenswerte Leistung. Gleichzeitig bedanke ich mich bei ihm auch für diese tolle Serie, die uns alle schließlich in Form dieses Forums eint :D Ich denke, er hat uns viele tolle Momente und Fälle über all die Jahre hinweg beschert und wird das hoffentlich auch in Zukunft noch tun ^^ Allerdings muss er nicht nochmal 1000 Kapitel drauflegen, wir wollen das Ende noch in einem halbwegs jungen Alter erleben xDDD Und Gosho sollte schließlich auch auf seine Gesundheit achten und es wäre toll, wenn er das Ende von DC selbst zeichnen würde. In diesem Sinne: Alles Gute weiterhin, Aoyama-sensei :thumbup:

      So, nach den Gratulationen und Glückwünschen nun zu Kapitel 1000 selbst und dem Fall:
      Ich stimme den kritischen Stimme soweit zu, dass es leider eine Lücke in der Handlung zu geben scheint. Man hat das Gefühl, es fehlt einfach etwas, bedingt dadurch, dass das Kapitel direkt in Kyoto einsteigt und Szenen, die wir gern gesehen hätte, off-screen abgelaufen sind. Zum einen Rans Reaktion auf Shinichis Rückkehr: Ich weiß, die Handlung von DC spielt innerhalb eines Jahres, aber es liegen ca. 250 Kapitel zwischen Shinichis letztem Auftritt in London und jetzt in Kyoto (dazwischen gabs ja nur Flashback-Fälle) und man darf davon ausgehen, dass doch einiges an Zeit vergangen ist. Da wäre es sehr interessant zu sehen gewesen, wie Ran auf seine erneute und überraschende Rückkehr reagiert, dass er nun bei der Kyoto-Reise dabei ist. Gleiches gilt für die 1. Begegnung zwischen Shinichi und Sera, die wir ebenfalls nicht zu sehen bekommen, deshalb wirkt diese Szene zwischen den beiden am Anfang auch so ernüchternd. Die echte 1. Begegnung muss ja bereits vor der Abreise nach Kyoto stattgefunden haben, ebenso wie Shinichis Rückkehr vor Ran und den Klassenkameraden.
      Es wäre wirklich wünschenswert, wenn Gosho während des Falls noch einen Flashback zu dieser Szenerie vor der Kyoto-Abfahrt macht, um diese Lücke noch zu füllen, aber ich bezweifle es fast, gerade weil es in diesem Fall so viele verschiedene Charaktere und Beziehungsgeflechte zu bedienen gibt, aber das ist ja eigentlich eher ein positives Argument, das durchaus viel Potential beinhaltet ^^

      Denn ich bin bislang eigentlich gar nicht mal so enttäuscht oder kritisch, was den aktuellen Fall betrifft, sondern sehe wie gesagt aufgrund der Charaktere und des vorliegenden Settings sehr viel Potential :D Man sollte mMn realistisch in das 1000. Kapitel und den Fall reingehen und nicht zu viel erwarten bzw. erstmal abwarten. Wir haben bisher erst ein Kapitel gesehen und man darf durchaus von einem längeren Fall ausgehen. Von daher kann ich Ernüchterung schon verstehen, aber nicht die absolute Enttäuschung oder hemmungslose Kritik. Klar war Kapitel 1000 jetzt nicht der absolute Oberkracher, aber besser ist es, am Ende dieses Falls die Handlung insgesamt zu betrachten und nicht nach einem Kapitel den Fall schon abzuschreiben oder vorzuverurteilen. Wenn der Fall weiterhin Wünsche offen lässt, dann werde ich sicher auch enttäuscht sein, aber bislang bleibt einem nicht viel übrig als abzuwarten. Gosho muss das vorhandene Potential nur richtif nutzen. Ich denke, nach Kapitel 1001 sind wir dann schon schlauer und werden ein genaueres Bild haben ^^
      Ich meine, wie hoch waren denn die Erwartungen? Gosho kann in seinen 16 Seiten halt nicht in einem Kapitel 5 megakrasse Highlights reinbringen. Und es war schon seit Beginn des Higo-Anhänger-Falls klar, dass Kapitel 1000 leider nicht mitten im Fall spielt, sondern das erste Kapitel ist und den Fall und das Setting erst einleitet. Wie gesagt, ich bin gespannt auf das nächste Kapitel, was hoffentlich mehr Klarheit bringen wird ^^

      Der Kriminalfall sieht in meinen Augen ganz interessant aus mit dem Blut und den Fußspuren an der Decke, zumal es dafür ja auch einen historischen Hintergrund zu geben scheint. Nur wirkt es bisher doch sehr offensichtlich, dass Keiko die Täterin ist bzw. zu sein scheint. Sie verhält sich merkwürdig und wie provokativ sie Shinichi, den berühmten Oberschülerdetektiv, einlädt á la "Catch me if you can" deutet bisher klar auf sie. Irgendwie hoffe ich hier noch auf eine Überraschung, aber Keiko scheint eine nähere Verbindung zum verstorbenen Dekiru zu haben, wenn man sieht, wie sie an der Brücke andächtig die Blume rausholt und im Wind fliegen lässt. Das hängt womöglich auch mit dem Code zusammen, evtl. hat sie ihn gelöst und es ist ein Abschiedbrief oder eine Nachricht wie "Ihr habt mich in den Tod getrieben". Dieses "Wait for me, Dekuri-kun" könnte darauf hindeuten, dass sie die anderen von der Crew oder zumindest Teile der Crew umbringt, um Dekiru zu rächen und sich dann selbst umbringt (so im Sinne von "wieder mit ihm vereint sein"). Könnte das auch etwas mit dem Mondschattenfall und den Ereignissen um Seiji Aso zu tun haben? Also das Shinichi dieses Mal verhindern kann, dass sich die Bekannte seiner Mutter umbringt oder andersrum, schafft er es erneut nicht? Das wäre zumindest ein interessanter Ansatz, könnte aber auch Über-Interpretation meinerseits sein :D Dass aber eine Verbindung zwischen Shinichi und Keiko besteht, ist aber interessant
      Ansonsten erhoffe ich mir während den Ermittlungen noch einige coole Interaktionen zwischen Shinichi und Sera, wenn wir schon die 1. Begegnung nicht zu Gesicht bekamen. Vlt. kommt auch noch Heiji dazu, wenn er als Ais Wachhund schon vor Ort ist :D Es wäre jedenfalls toll zu erfahren, was der wahre Grund für die Bezeichnung "Wizard" ist. Da Sera ja von Shinichi=Conan Bescheid weiß, halte ich es für möglich, dass sie es Shinichi im Laufe des Falls offenbart oder sogar dass sie Shinichi aus der Schusslinie bringt, wenn er dabei ist, sich vor Ran zurückzuverwandeln, mit dem unauffälligen Heiji zusammen ^^

      Btw. frage ich mich auch, wie lange das Gift noch halten wird, denn die 24 Stunden neigen sich bald auch dem Ende zu. Oder wird der ganze Fall während dieses Abend spielen? Nimmt Shinichi einfach eine neue Pille und bleibt weiter groß bzw. wird Conan nochmal groß? Dass Ai ihm überhaupt das Gegengift überlassen hat, ist schon ein Risiko. Dabei ist sie doch immer so vorsichtig, wenn es um die BO geht
      Außerdem frage ich mich, welcher Polizist in diesem Fall ermitteln wird. Erleben wir vielleicht das Manga-Debüt von Fumimaro Ayanokoji, der in einem Filler und mehreren Filmen vorkam? Er ist für Kyoto zuständig und wäre nicht der erste Char, der erst im Non-Kanon auftrat und dann auch im Manga vorkam
      Ich gehe insgesamt von 6 Kapiteln für diesen Fall aus. Es könnten auch 5 sein, aber weil Gosho hier mehrere Charaktere bedienen muss und es verschiedene Konstellationen zwischen den Charakteren gibt, tendiere ich eher zu 6. Mehr Kapitel denke ich eher nicht, wann war denn das letzte Mal ein Fall so lang? London? Gut, es ist wieder ein Shinichi-Fall und evtl. die Reaktion von Ran auf London und es ist der Fall zu Kapitel 1000, möglich wäre es. Ich lasse mich da gerne überraschen :D

      Ich habe zudem das Gefühl, dass Kazuha möglicherweise nicht in diesem Fall auftreten wird. Auch hier lasse ich mich gerne überraschen, aber möglicherweise hat es einen Grund, warum Gosho sie nicht explizit für den Fall confirmed hat. Kann natürlich sein, dass die Bestätigung von Heijis Auftritt sie automatisch miteinbezogen hat, weil Heiji und Kazuha eigentlich immer zusammen auftreten und im wahrsten Sinne des Wortes zusammen gehören :love: Aber wenn Heiji von Ai beauftragt wurde, auf Shinichi aufzupassen und die Uhr im Blick zu haben, wann er sich wieder in Conan zurückverwandelt, dann wäre es auch möglich, dass er Kazuha da nicht mit hineinziehen wollte und sie deshalb zuhause gelassen wurde (und dort im Gegensatz zu Heiji fleißig für die Schule lernt :D ). Momiji ist durch Kyoto dann wiederum naheliegend, vorstellbar, dass wir eine Begegnung mit Heiji sehen. Wobei ich mich frage, wie diese beiden Handlungsstränge zusammenpassen. Gibt es vielleicht doch einen zweiten Fall nach diesem hier mit Keiko, wo dann Momiji und Heiji aktiver zur Gruppe dazustoßen? Oder kommt Momiji, sieht Heiji und verwickelt ihn in ein Gespräch, sodass er nicht mehr auf Shinichi aufpassen kann und deshalb Sera Shinichi davor retten muss, sich vor Ran und den anderen in Conan zu verwandeln (wie oben schonmal vorgeschlagen), wenn sie von der Identität ohnehin weiß?


      Insgesamt also viel Potential, viele Möglichkeiten für interessante Szenarien, mal schauen, was Gosho daraus macht. Ich hoffe für ihn und für uns, dass er es bestmöglich nutzen wird, freue mich auf Kapitel 1001 und bin gespannt, wie es weitergeht :D

      :thumbup: Vielen Dank an Spürnase für den Banner!!! :thumbup:

      Mein Fanfiction-Thread: BOMs BOMbastische Fanfictions
      Bundesligatippspiel 2017/18

      by Beechan & Black organization member

      Black organization member schrieb:

      Ich gehe insgesamt von 6 Kapiteln für diesen Fall aus. Es könnten auch 5 sein, aber weil Gosho hier mehrere Charaktere bedienen muss und es verschiedene Konstellationen zwischen den Charakteren gibt, tendiere ich eher zu 6.

      Ich gehe momentan auch von 5 Kapiteln für diesen Fall aus, vermutlich stirbt noch ein weiterer Verdächtiger (wobei ich auf Keiko tippe, da sie mMn ein großer Red Herring ist und ihr frühzeitiger Tod gut die Erwartungen der Leser und evtl. auch der Detektive in der Serie widerlegt werden). Dabei verlassen die Charaktere das Hotel aber nie und der gesamte Fall spielt an dem einem Abend, gibt ja auch momentan nicht wirklich einen Grund, warum eines von beiden passieren sollte, solche Fälle werden in der Serie eigentlich immer an Ort und Stelle innerhalb von wenigen Stunden gelöst.

      Danach geht es dann am nächsten Tag weiter und es passieren in Kyoto während der Klassenfahrt noch andere Dinge, wo, wie du auch schon erwähnt hast, dann auch Momiji eine Rolle spielen könnte. Bei einer Location wie Kyoto und einem Ereignis wie der Klassenfahrt würde Gosho meiner Einschätzung nach entweder einen Fall mit London-Länge machen oder mehrere Fälle, die dann aber jeweils üblichere Kapitelanzahlen haben.

      Black organization member schrieb:

      Mehr Kapitel denke ich eher nicht, wann war denn das letzte Mal ein Fall so lang? London?

      Ne, nach London kamen noch der Fall mit den Crazy Diamonds mit 6 Kapiteln, der Mystery Train mit 7 Kapiteln und der Fall mit der Vampir-Villa mit ebenfalls 7 Kapiteln :D
      Tatsächlich sind Fälle mit dieser Länge aber sehr selten in der Serie insgesamt, ich hatte das mal nachgezählt, es gibt nur 10 Fälle mit 6 Kapiteln, 3 Fälle mit 7 Kapiteln und einen Fall mit 10 Kapiteln.
      Erste Spoiler Infos zu 1001 (ohne Gewähr)

      Spoiler anzeigen



      Jecka: A manga translator of mine says it's implied that this arc will be pretty long

      THERE'S A TENGU

      Umm half of it is shenanigans feat Heiji

      Case stuff, room stuff, Haibara explaining the pills stuff, Heiji, "A CASE!", Heiji is officially part of this now, Which means Supernatur- Tengu

      Shinichi's pill is wearing off, so Heiji steps in to make it seem like Shinichi is still collapsed in bed but actually falls asleep. Shinichi takes another pill, gets a text, wakes Heiji off and away they go.

      THE CHIMPMUNK INSPECTOR

      HE'S IN

      Sera's on 4 pages, then one panel on page 10

      she meets Mr. chipmunk

      Jecka: "So the title is "The Crimson Demon". The drug lasts for 8 hours, and Haibara makes him promise not to do anything that'll make him stand out."

      "The reason why Hattori has to get involved is because Conan *can't* take the next one right away. He has to wait a bit between each dose."
      Jup, scheinbar hat Jecka von DCTP Freunde die schon die nächste Sunday komplett haben und hat ein bisschen was verraten. Neben der abgespeckten Version aus dem Forum, die Heiji95 gepostet hat, hat sie auch noch das hier geschrieben:

      THERE'S A TENGU
      Umm half of it is shenanigans feat Heiji
      Case stuff, room stuff, Haibara explaining the pills stuff, Heiji, "A CASE!", Heiji is officially part of this now, Which means Supernatur- Tengu
      Shinichi's pill is wearing off, so Heiji steps in to make it seem like Shinichi is still collapsed in bed but actually falls asleep. Shinichi takes another pill, gets a text, wakes Heiji off and away they go.
      "So the title is "The Crimson Demon". The drug lasts for 8 hours, and Haibara makes him promise not to do anything that'll make him stand out."
      "The reason why Hattori has to get involved is because Conan *can't* take the next one right away. He has to wait a bit between each dose."
      "Keiko is the one who sent the text to Shinichi to come and save them."
      " They have to make up a quick lie to explain why Heiji is there since Ayanokoji recognizes him as the Osaka HQ leader's son."
      "The victim was killed by someone stabbing him in the heart."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      "The reason why Hattori has to get involved is because Conan *can't* take the next one right away. He has to wait a bit between each dose..


      Wie bereits vermutet scheint Heiji "nur" dazusein um Conan in einer brenzligen Situation zu helfen. Allerdings scheinen wir endlich mal gewisse Grenzen bzgl des Gegengifts neben der Zeit aufgezeigt zu bekommen.

      Shinichi-Kun schrieb:

      Entweder ist das noch eine abgespacktere Version des (Prototyp) Gegengifts, oder Shinichi zeigt schon Resistenz an, denn anders kann ich es mir nicht erklären, dass die Pille nicht mehr 24h wirkt.

      Naja, es kommt halt scheinbar darauf an, wie schnell hintereinander er das Gegengift nimmt. Im Waldteufel nimmt er es erneut ein paar Minuten, nachdem er geschrumpft ist, weswegen der Effekt da nur 4 Stunden andauert.

      Danach ist es in London beim Hinflug wieder bei einer Dauer von... gut, können wir nicht genau wissen, aber mindestens der 12 Stunden Flug von Tokio nach London, plus 30 Minuten in London auf das Ende des Gegengifts warten, plus Anreise in Tokio am Flughafen, Sicherheitscheck, Boarding etc, also bestimmt nochmal so 3 Stunden. Vermutlich hat es aber um die 24 Stunden angehalten, da sie es ja timen mussten, wann Shinichi sich in London zurückverwandelt, um die Reise ansich als Conan zu bestreiten und da sind sie bestimmt von 24 Stunden ausgegangen.

      In London hat er das Gegengift am selben Tag dann 8 Stunden später nochmal genommen, was von 21 Uhr bis irgendwann so ca. Mittags oder so am nächsten Tag gehalten hat, mindestens über 12 Stunden aber.

      Einen weiteren Tag später nimmt Shinichi erneut das Gegengift und kann damit den Rückflug, soweit wir wissen, problemlos hinter sich bringen.

      Wenn 8 Stunden Wartezeit zwischen den Gegenmitteln ihm in London dann schon wieder etwas über 12 Stunden Wirkung gegeben haben und ein paar Minuten Wartezeit ihm 4 Stunden Wirkung gegeben haben, dann sehe ich bei den 8 Stunden hier in Kyoto keinen Grund, warum es ein anderes Gegenmittel sein sollte; die Wartezeit zwischen den Einnahmen ist halt kürzer.