Kaito Kid Band 5

      Kaito Kid Band 5

      Endlich mal ein wenig mehr Infos - zuerst einmal das offiziell von Shōnen Sunday veröffentlichte Bandcover:



      まじっく快斗 5 (少年サンデーコミックス) コミックス – 2017/7/18 | Amazon
      まじっく快斗 TREASURED EDITION 5 (少年サンデーコミックススペシャル) コミックス – 2017/7/18 | Amazon

      Amazon Japan gibt das Veröffentlichungsdatum nun präzise mit dem 18. Juli 2017 an. Wann es in deutschsprachigen Gebieten erscheinen wird, weiß ich noch nicht, aber ich bin einmal sehr optimistisch, dass dies noch spätestens im Laufe von 2018 passieren wird. Der Preis wird bei uns schätze ich ähnlich liegen wie bei den früheren Publikationen, das waren €7,50 (Deutschland) bzw. €7,80 (Österreich) für Band 4 der Treasured Editions. Dass die reguläre Variante - sollte sie denn hier erscheinen - bei uns allerdings wie damals €5 kosten wird, wage ich mal zu bezweifeln.

      Und ja, richtig gesehen - letzten Endes werden nun tatsächlich fortan jeweils zwei Versionen veröffentlicht, die reguläre und die Treasured Edition. Letztere wird hierbei wieder über Farbseiten und die PLAYBACK EPISODES verfügen, in denen Gosho Aoyama über die Entstehungshintergründe der Kapitel plaudert. Außerdem wird vermutlich wieder eine DVD mit einer Magic Kaito: Kid the Phantom Thief- oder Detektiv Conan-Episode mit Kaito Kid beiliegen, wie bei den vorherigen Treasured Editions ebenfalls schon - natürlich Japan only.

      Ich bin einmal gespannt, ob EMA ebenfalls beide Varianten verlegen wird oder sich ausschließlich für die Treasured Edition entscheidet - wie üblich in unseren Breiten natürlich ohne die DVD.
      Für alle, denen es noch unbekannt sein solle, der Inhalt - folgende Kapitel werden in Band 5 zu finden sein:

      Kapitel 1: Phantom Lady (Kapitel 29 - 30)
      Aoko gewinnt bei einem merkwürdigen Preisausschreiben, bei dem sie nie teilgenommen haben will, Karten für einen Besuch des Tōtō Tower. Dort angekommen wird Kid mit Feinden seines Vaters aus früheren Tagen konfrontiert, wodurch man einiges über die Vergangenheit seiner Eltern erfährt.

      Kapitel 2: Midnight Crow (Kapitel 31 - 33)
      Die nahezu obligatorische Doppelgänger-Story: Kaito Kid trifft auf sein komplett in Schwarz gekleidetes Ebenbild, Kaito Corbeau. Wer ist diese Person, warum fordert sie Kid heraus und was hat Harry Nezu, ein alter Herr, der Zauberkünstler entlarvt, mit all dem zu tun?

      Kapitel 3: Sun Halo (Kapitel 34 - 36)
      Kaito Kid und Aoko landen während eines von ihm durchgeführten Diebstahls in einer Falle unbekannter Gegenspieler. Aokos Verdacht gegenüber der wahren Identität des Meisterdiebes scheint zu wachsen, der sich während des Sturzes in die rätselhaften Räumlichkeiten zu allem Überfluss schwer verletzt zu haben scheint...
      Auch in der regulären Version ist in dem Band übrigens als Bonus auch der One-Shot Sarigenaku Lupin enthalten, den Gosho Aoyama am Anfang seiner Karriere gezeichnet hat, und der quasi der Prototyp von Magic Kaito war. Der war auch vorher in einer der Varianten der Short Story Collection enthalten, allerdings nicht in der, die nach Deutschland gekommen ist. Mit MK Band 5 kommt dieser One-Shot jetzt also vielleicht doch noch in Deutschland mal offiziell raus.

      Der Band enthält natürlich auch wieder ein Omake, in dem Gosho Aoyama erneut der Regisseur ist und die Charaktere Schauspieler. So steckt unter dem Kostüm von Lucifer aus der Sun Halo Geschichte der Schauspieler von Kogoro und wie in vorherigen Omakes ist Akakos Schauspielerin ihrer Rolle charakterlich überhaupt nicht ähnlich. Auch ein weiterer Gag wird erneut aufgegriffen: im Omake von Band 4 musste der Schauspieler von Kenta noch schnell zu einem anderen Dreh und zog sich dabei den Anzug von Conan an und in ähnlicher Manier wird hier in Band 5 aus Akakos Villa in der Sun Halo Geschichte auf Anweisungen von Regisseur Aoyama mit ein paar Handgriffen die Villa Kudo. Praktisch, solche flexiblen Bühnenbilder :P

      Diese Ironie: Nur wenige... Monate glaube ich, nachdem ich noch vor Sephiroth angemerkt habe, wie sehr sich Haus Kudo, Haus Koizumi und das Haus aus dem Fall in PI Georges einem Cameo in Detektiv Conan ähneln und ich noch vermutete habe, dass Gosho hier immer dasselbe Haus als Referenz nimmt, spielt er natürlich genau darauf an. XD

      Ich mag aber seine metafiktiven Geschichten am Ende der MK-Bände sehr - das ist sowieso der einzige Weg, wie alle seine Werke als eine gemeinsame Welt Sinn machen (und die beste Erklärung wieso seine Protagonisten sich so extrem ähneln; ein Umstand, dem Gosho sich ja offenbar bewusst ist). :D

      Mir ist aber noch eine Sache aufgefallen: Bei der Crew von Gosho Aoyama handelt es sich um seine realen Assistenten. Hier mal eine kleine Auflistung, da diese Personen trotz ihrer harten Mitarbeit bei uns leider ziemlich unbekannt sind, obwohl wir "ihnen" in Goshos Serien desöfteren begegnen:
      • Der eine der beiden Männer, mit denen Gosho Aoyamas Alter-ego in dem einen Panel spricht (der mit dem Basecap), ist Eiichi Yamagishi. Falls der Name irgendwie bekannt vorkommt: Ja, das ist derselbe Eiichi Yamagishi (in der deutschen Fassung als Hidekazu Yamagishi übertragen), der gleich in Band 1 von Detektiv Conan eine Gastrolle als Manager von Yoko Okino hatte. ^^ Zumindest stand er Modell für Name und Aussehen der Figur. Auch in Yaiba hatte er einen kurzen Gastauftritt und in den Bonuscomics der frühen DC-Bände ist er "Detektivpuppe Yama-chan", die permanent am Singen ist, während furchtbare Dinge um sie herum geschehen. Er ist einer von Goshos Assistenzzeichnern und ist laut ihm der Experte für das Zeichnen von Fahrzeugen und Waffen, weshalb er auch derjenige ist, der die meisten der persönlichen Automarken der Charaktere und Waffenmodelle für u.a. FBI- und BO-Mitglieder festlegt.
      • Der etwas fülligere Mann mit dem Kopftuch links neben Yamagishi ist Masaki Negishi. Er trat in den DC-Bonuscomics der frühen Bände als "Pummelchen-Detektiv" (Band 2) und "Noch fetter-Pummelchen-Detektiv" (Band 3) auf. Er hat weiterhin einen Auftritt als Mordopfer in dem Fall mit Kogoros Beschattungsauftrag, wo er von Yutaka Abe (ein weiterer ehemaliger Assistent von Gosho) ermordet wird. Seine Rolle im Entstehungsprozess der Manga ist mir leider nicht bekannt.
      • Im folgenden Panel kann man ganz rechts im Bild einen Mann mit markanten Lippen sehen, der einen Topf oder Scheinwerfer oder etwas Ähnliches vor sich her trägt. Bei ihm handelt es sich um Yutaka Tani. In den DC-Bonuscomics der frühen Bände ist er "Alki-Detektiv Yutaka Tani" und, wie sein Name schon andeutet, permanent am trinken, was unter anderem dazu führt, dass er auf Goshos Manuskripte erbricht. Auch in Yaiba tritt er zusammen mit Gosho Aoyama und Eiichi Yamagishi als Trio auf. Sein Name ist weiterhin die Vorlage für Herrn Tani in Band 1 von Detektiv Conan, dessen Butler ebenfalls den Namen eines Assistenten trägt. Er war oder ist zudem auch einer der Autoren der DC-Romane.
      • Der stämmige Mann unten rechts im Bild, der gerade eine Platte mit Kunstrasen oder sowas verlegt, ist Koichi Kishida. In den DC-Bonusmanga war er "Wasserkopf-Detektiv Kishida" (Band 3) und "Lebenspoet-Detektiv Kishida" (Band 4). Es gibt mehrere Charaktere namens Kishida in Detektiv Conan, aber eine davon war tatsächlich eine indirekte Gastrolle für Koichi: Der Sportlehrer der Teitan-Oberschule, Herr Kishida, der auf Koichi Kishidas grobes Äußeres anspielt (siehe Band 3, Ran: „Herr Kishida, unser Sportlehrer, heiratet demnächst wohl.“ - Conan: „Echt? Dieser Gorilla?“).
      • Der Mann links von Gosho wiederum ist Keiji Aso. Auch dieser Name dürfte einigen mehrfach bekannt vorkommen. Einmal war er unmittelbare Vorlage für die Namen der Charaktere Keiji Aso (Biologielehrer aus Kaito Kid), sowie Keiji Aso und dessen Kind Seiji Aso aus dem Mondscheinsonatenfall in Detektiv Conan. In den DC-Bonusmanga der frühen Bände war er "Mordfall-Experte Keiji Aso" (obwohl er selbst Gosho ermordet hat, Band 3) und "Detektivgeneral Keiji Aso" (Band 4).
      • Lediglich die Person mit den schwarzen Haaren hinter Gosho Aoyama und den anderen im selben Panel kann ich nicht zuordnen. Es ist schwer zu sagen bei der Größe, aber auf mich wirkt es wie eine jüngere, weibliche Person, womit es sich bei ihr um Goshos Assistentin handeln könnte, die er seit ein paar Jahren hat und die für kurz auftretende Nebencharaktere und Statisten zuständig ist (und die aller Wahrscheinlichkeit nach auch das Publikum auf dem Innencover gezeichnet hat).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Puzzle“ ()

      Das Commentary von Gosho zu den Kapiteln aus Band 5 Treasured Edition ist natürlich auch schon im Internet gelandet, und wie es aussieht, bestätigt Gosho im Commentary zu den Midnight Crow Kapiteln erneut, dass Toichi am Leben ist:

      The highlighted line says: ‘実は盗一は生きてるんですよ'とぶつちゃけた時のスきゃくせつタッフの驚いた顔は今でも忘れられないっス(笑)
      “Even now I can’t forget the staff’s surprised faces when I bluntly said, ‘In fact, Toichi is alive’(lol)”

      (von: aeolus.ca/post/163409705599)

      Joa, Gosho hatte das ja schon im SDB 80+ vom April 2015 angesprochen, aber ich finde es trotzdem immernoch schade. Alleine, dass er am Leben ist ist schon iwie blöd und die Art des Reveals außerhalb des Manga ist halt auch nicht geil. Oder sollte uns die Midnight Crow Geschichte zu verstehen geben, dass Toichi confirmed noch lebt und wir haben es alle nicht verstanden? Klar, es gab Theorien, ob Corbeau jetzt vielleicht Toichi gewesen sein könnte, aber das Ende war ja nicht explizit, sondern hat eher auf Chikage gedeutet. Komisch alles ?(
      Danke für das Posten der ersten Übersetzung. Einerseits finde ich es ebenfalls nach wie vor fragwürdig, wie Gosho hier - gleich seiner Aussage im Digest Book - einen der vermutlich wichtigsten Plot Points von Kaito Kid herumwirft wie eine Grundkenntnis für die Serie (und offenbar auch noch stolz darauf ist XD) und zeitgleich damit Kids gesamte Aktionen und Zielstellung in ein arg fragwürdiges Licht wirft - oder sagen wir lieber, mindestens das Verhalten seines Vaters.

      Allerdings bin ich noch beim von dir angesprochenen Punkt uneins, ob daraus automatisch Kaito Corbeau = Toichi Kuroba folgt. Nicht missverstehen: Ich bin mir zu fast 100% sicher, dass es so kommt - wir reden hier immerhin von Gosho und wenn er schon so offen mit der Information um Toichis Unversehrtheit umgeht... :D Allerdings, rein logisch betrachtet hat er nur zwei Male ausgesagt, dass Toichi überhaupt nicht tot ist - mehr nicht; dass Toichi Corbeau sei, wurde nie gesagt. Zusammen mit dem seltsamen Umstand, dass "Midnight Crow" absolut offen endet (weswegen ja überhaupt bis heute spekuliert wird, wer denn nun Corbeau gewesen ist - und soweit ich weiß tippen immer noch viele neben Toichi auch auf Chikage), kommt seine ganze Begegnung in "Sun Halo" überhaupt garnicht mehr zur Sprache und er macht als Kid weiter seine Solo-Abenteuer, mit dem selben Modus operandi wie zuvor.
      • Falls Toichi Corbeau ist und Kaito das nun weiß: Warum, wenn er gesehen hat, dass sein Vater am Leben ist? Warum lässt Toichi ihn zudem dabei gewähren?
      • Falls Chikage Corbeau ist: Warum sagt sie ihm nichts (dass Corbeau sein noch lebender Vater ist oder dass er überhaupt lebt - und ich gehe stark davon aus, dass sie das weiß) und lässt ihn weiter gewähren?
      • Falls jemand völlig anderes Corbeau ist: Wieso hinterfragt Kaito seine Identität nicht und spürt dem weiter nach? Was hat dieser andere Charakter davon, Kaito zu "prüfen"?
      Gosho sollte hier definitiv eine Erklärung nachliefern und im Idealfall eine, die besser ist als "Seine Eltern ticken eben so und wollten ihn wirklich nur testen". Auch wenn das den Eltern von Protagonisten seiner Manga schon recht ähnlich sähe... XD Mh...