Kapitel 984 - 986

      Corab schrieb:

      Meinst du Conan, den Charakter, oder Conan, den Manga? Denn für den Manga würde ich schon den Mehrwert sehen, dass Rans und Conans Charakterdynamik sich dramatisch verändern würde. Sie wäre nicht immer nur seine Freundin, die er anlügt und möglichst aus allem raushält, sondern könnte sich zu einer echten Vertrauten entwickeln.

      Ich meinte Conan als Charakter, der ja seit dem Fall mit dem Weg des Drachens keinen Anlass mehr gesehen hat, Ran in sein Geheimnis einzubeziehen. Für den Geschichte allgemein und Ran insbesondere wäre es schon eine Aufwertung, wenn sie eingeweiht würde, oder noch besser, es schon längst wüsste aber gute Miene zum bösen Spiel macht und auf eine passende Gelegenheit wartet. Diesen Storystrang gab es ja zwischen dem Fall um den toten Zauberer, wo Ran die Ähnlichkeit von Conan und Klein-Shinichi auffällt, bis zu dem Weg des Drachens-Fall schon einmal, was vielleicht auch der Grund dafür sein könnte, dass Gosho auf die "Kettenglied-Theorie" nicht zurückgreifen möchte.

      Corab schrieb:

      Wobei die Aussage natürlich auch so intepretiert werden könnte: "Es ist interessanter, wenn Ran Conans Identität jetzt noch nicht heimlich kennt, weil sie sie dann in einem riesigen Twist in Kapitel 1000 rausfindet". Ist aber natürlich die weniger wahrscheinliche Interpretation. Andererseits fände ich einen typischen Ran-verdächtigt-Conan-Fall auch eher unspannend (und langsam auch ziemlich unglaubwürdig xD), weshalb es, sollte es wirklich dazu kommen, schon irgendwie ernste Konsequenzen geben müsste.

      Also wünschenswert wäre es ja, wenn Gosho die Aussage so meinte, dann würde Rans Charakter zumindest noch soweit aufgewertet, dass sie Conans wahre Identität herausfindet, und nicht von Shinichi am Ende "aufgeklärt" werden muss.^^ Btw. ist mir beim Lesen von Band 90 nochmal in Erinnerung gekommen, dass sie ja in dem Rockstar-Fall die Verbindung zwischen Vermouth-Azusas Aussage und den Ereignissen im Finale des Vermouth-Arc herstellt. Vielleicht präsentiert uns Gosho ja wirklich einen Fall, in dem ShinRan mit der Organisationshandlung verbunden wird.

      @Spoiler: Cool, jetzt gibt es neben Spidermary auch Spiderkogi :D
      Hard things are hard.
      Offenbar wird Rans Verdacht doch zerstreut. :/ Sie spricht Conan auf seine Schlussfolgerungsfähigkeiten an und er meint daraufhin "es ist genau so, wie du denkst" und zeigt ihr sein Handy. Ich nehme an, er hat sich selbst eine SMS geschickt, um das jetzt als Shinichis Schlussfolgerungen zu verkaufen.

      Top finde ich den Callback zum Ruri-Ujo-Fall aus Band 37, da Eri in diesem Fall das "Grau ist die Farbe von Mäusen"-Ding nutzt, um den finalen Hinweis zu geben. Ein bisschen schade finde ich, dass Kogoro anscheinend nichts Detektivisches leisten darf, auch wenn ein Comeback seiner Judofähigkeiten natürlich auch ganz nett ist. Trotzdem hätte ich mir mehr gewünscht, dass das Thema "Kogoro kann was, wenn es persönlich wird" beibehalten wird.

      Eri regt sich am Ende über die Rechtsanwältin in dem Film auf, worauf Kogoro meint, dass die wohl auf ihr basiert - also das genaue Gegenteil seiner Befürchtungen. Finde ich ein bisschen schade, hätte auf ein versöhnlicheres Ende gehofft.

      Insgesamt wirkt es aber trotzdem wie ein guter Fall, auch wenn wir noch nicht alle Seiten haben.
      [Next issue, this man from the HQ will make his move?! Adult love… is difficult…]

      SATOxTAKAGI HOCHZEIT CONFIRMED???? :DDDD Wenn das tatsächlich bei 1000 kommt, schrei ich ja :D

      Ansonsten.. joa, Kogoro Deductionskills wären ganz nice gewesen und mal eine ordentliche Versöhnung der beiden, jetzt vielleicht nicht so sehr, dass sie wieder zusammen kommen, aber doch... versöhnlich eben. Wobei ich sagen muss, ich bin ja sowieso schon positiv überrascht, dass die zwei hier nicht wieder im Streit auseinandergehen, naja, zumindest ist es mehr eine hitzige Diskussion :'D
      ~ Kiss me once, Kiss me twice ~
      Dazu muss man sagen, dass bei der Übersetzung versehentlich die Satzreihenfolge vertauscht wurde, es ist also "Adult love... is difficult... Next issue: this man from the HQ will make his move?!"; der erste Satz bezieht sich normalerweise immer auf das aktuelle Kapitel als abschließender Kommentar. Von daher würde ich fast eher von einem Fall mit Kuroda ausgehen.
      Culprit 2: I finally caught you, cunning lawyer!! To be honest, we only wanted to make a video where you’re apologizing to us while being all naked… But now that you called for police… So I’ll make you unconscious, strip you down, make ero-video… And will upload in to the internet… That’s what you get!!
      Kogoro: Idiot… the only one who’s allowed to see Eri naked… In this whole world… Is only me…

      Okay, 1.) Kategorie "Dinge, von denen ich niemals gedacht hätte sie in Detektiv Conan zu lesen" und 2.) schon irgendwie ein cooler Auftritt von Kogoro. Als Detektiv nichts gerissen, aber dafür eine Regenrinne hochgeklettert, den Spruch gebracht und Judo angewendt. Geht klar :D

      Auch die leidige Eri x Kogoro Romanze fand ich mit der Hände halten Szene besser, als ich es von den Spoilern erwartet hatte. Und am Ende streiten sie sich auch nicht wirklich, sondern argumentieren nur hitzig über den Film.

      Conan: Shinichi-nii-chan was talking to me on the phone! Ran-nee-chan was too busy chatting with her mother…
      Ran: I see… That’s why Conan-kun was always holding a phone…
      Conan: Ah? Ran-nee-chan noticed tha…
      Ran: So Conan-kun is… Conan-kun <3 I see, I see!

      Hmmmmmmmmmmmmm ... wie war das nochmal?

      Also ja, ich bin mir jetzt eigentlich ziemlich sicher, dass Gosho hier etwas für 1000 nochmal in die Erinnerung der Leser gerufen hat.