Nintendo Switch

      Nintendo Switch

      Hey DCDPler,
      da es unter uns auch einige Gamer gibt und in der Shoutbox schon fleißig darüber diskutiert wird, eröffne ich hiermit mal einen Thread zur Nintendo Switch, die heute, 13. Januar 2017 um 5 Uhr deutscher Zeit offiziell vorgestellt wurde. Nintendo Switch ist ein Konsolen-Handheld-Hybrid, mit dem man sowohl zuhause als auch unterwegs spielen kann. Sie erscheint am 3. März 2017 für 299 US-Dollar (europäischer Preis noch offen, aber Umrechnung wäre 280 Euro). Hier kann über die heutige Präsentation diskutiert werden, aber auch in Zukunft über Games und Anderes, was die Konsole betrifft, gesprochen werden. :D Das ist denke ich in einem Thread nochmal besser und ausführlicher möglich als in der Shoutbox.

      Hier zum einen der Reveal-Trailer für die Nintendo Switch aus dem Oktober 2016, auch wenn das schon etwas zurückliegt:


      Hier die komplette Switch Präsentation vom 13. Januar 2017:


      Ich verlinke auch mal zum offiziellen Nintendo-Youtube-Kanal, dort findet ihr weitere Videos zu Spielen, die vorgestellt wurden: youtube.com/user/Nintendo/videos


      Spiele-Highlights und Game-Announcements, über die sich sicherlich gut diskutieren lässt:
      - The Legend of Zelda: Breath of the Wild
      - Super Mario Odyssey
      - Splatoon 2
      - Mario Kart 8 Deluxe
      - Arms
      - 1, 2, Switch
      - Xenoblade Chronicles 2
      und weitere

      Was ist eure Meinung zur Nintendo Switch, zur Präsentation, zu den Spielen, zum Launch Lineup, zum Preis usw.? Ich bin auf eure Beiträge gespannt :D

      :thumbup: Vielen Dank an Spürnase für den Banner!!! :thumbup:

      Mein Fanfiction-Thread: BOMs BOMbastische Fanfictions
      Bundesligatippspiel 2017/18

      by Beechan & Black organization member

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Heiji“ () aus folgendem Grund: Kommando zurück, anscheinend heißt es doch Xenoblade Chronicles 2

      Bin immer noch ziemlich skeptisch gegenüber dem Lineup und Nintendos komischen Entscheidungen. Das Lineup ist ja fragwürdig genug. Und, ja, mir ist bewusst, dass Zelda als Launchtitel reicht, aber Nintendo sollte sich halt nicht einzig und allein auf Zelda verlassen. Irgendwer sollte mal Diskussionsstoff einwerfen. ^^
      • Der Preis von $299 finde ich absolut okay. $249 wäre eigentlich optimal gewesen aber so gesehen ärgert es mich auch weniger, da ich mir erst kürzlich die Wii U geholt habe. Die Preise für das Zubehör halte ich aber für überteuert. $50 für ein Joy Con, $70 Dollar für den Pro Controller. Really Nintendo?
      • Die Switch ist region free. Hallelujah.
      • Die Joy Cons und die Bewegungssteuerung finde ich echt interessant. Kann mir zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht wirklich vorstellen wie die Experience sein wird.
      • 1, 2, Switch & Arms = Wii Sports für Switch
      • Splatoon ist nicht so mein Game, aber dass ein Nachfolger kommt, war klar. Ich hoffe die vielen Baustellen, die sich aufgetan haben, konnte Nintendo ausmerzen. Wenn der bezahlte Onlineservice auch das tut, was man erwartet, kann es nur gut werden
      • Super Mario Odyssey sah im ernsten Moment absolut weird aus, aber was darauf folgte fand ich wirklich gut. Eine Mischung aus 3D World, SM 64, Galaxy, Sunshine und In 80 Tagen um die Welt. Bowser wurde also zu einem Zuhälter gemacht. Dass Peach mal wieder entführt wurde, stört mich ein bisschen aber man kann ja nicht alles haben. Stattdessen sahen wir keine Toads und das Pilzkönigreich (Hallelujah²). Auch die neue Mechanik mit Marios Mütze finde ich sehr sehr gut.
      • EA :rolleyes:
      • Das beste kam zum Schluss. The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Dieser Trailer war einfach perfekt. Die Musik, die Atmosphäre, das (japanische) Voice over. Es hat mich total gehyped. Wenn BotW nicht das beste Zelda wird, dann... weiß ich auch nicht.

      Insgesamt war es eine starke Präsentation. Allerdings lässt das dünne Line Up zu wünschen übrig (MK8 Deluxe? Super Mario Maker?) und wir bekamen keine Informationen zu den Specs.

      Bei Teil 1 von Splatoon habe ich einen (lokalen) Coop-Multiplayer-Modus vermisst, so alleine hatte ich keine Lust, das durchzuspielen, aber zu zweit oder so hätte es sicher viel Spaß gemacht (Und wäre auch gar nicht schwer gewesen, 2 Spielern einen eigenen Bildschirm zu geben, wie z.B. in Hyrule Warriors)

      Das Zelda sah echt extrem gut aus ^^ Ich muss aber zugeben, dass ich die letzten Zelda-Spiele, eigentlich ab Twilight Princess nicht mehr gespielt habe, muss ich vielleicht mal wieder machen..

      Mario Kart 8 Deluxe? 8| Hätte jetzt eher mit einem neuen Teil gerechnet, weiß nicht, ob ich das brauche, wenn ich schon Mario Kart 8 habe xD
      Aber Mario Kart 8 war schon ein sehr gutes Spiel.. Vermutlich das meistgespielte Wii U Spiel bei mir ^^

      Kaufen werde ich die Switch vermutlich nicht gleich, erst warten, bis es billiger ist / die Hälfte kostet, mache ich immer so ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Paettie“ ()

      Black organization member schrieb:

      299 US-Dollar (europäischer Preis noch offen, aber Umrechnung wäre 280 Euro).
      Wahrscheinlicher scheint mir eine Eins-zu-Eins-Konvertierung in 299€, weil das (leider) ziemlich üblich ist. Ich find den Preis allerdings auch etwas hoch, wenn man bedenkt, dass es die Xbox One S plus Spiel und die alte PS4 beide günstiger gibt. Irgendwie ungewohnt, dass Nintendo nicht die günstigste Konsole einer Generation hat. :D Und dann sind sie auch noch auf den Trichter gekommen, für ihre Onlinedienste Geld zu verlangen - scheint, als würde die Switch eine ziemlich knappe Gewinnmarge haben.

      Black organization member schrieb:

      The Legend of Zelda: Breath of the Wild
      Der Trailer sah auf jeden Fall ziemlich geil aus. Ich hab in meinem Leben zwar kaum Zelda gespielt, aber er hat schon gut Stimmung gemacht, auch wenn man eigentlich nichts von dem Gameplay gesehen hat.

      Black organization member schrieb:

      Super Mario Odyssey
      Ich fand den Trailer irgendwie lustig. Mario goes Oddjob und killt alle mit seinem Hut. Generell finde ich etwas auffällig, wie sich in Nintendos Franchises gerade die Longterm-Accessorys in Sidekicks zu verwandeln scheinen. Erst SuMos Rotom-Dex und jetzt lebt Marios Hut. Sieht aber auf jeden Fall recht interessant aus für einen Mario-Titel.

      Black organization member schrieb:

      Splatoon 2
      Gut, dass sie am Ende noch eingeblendet haben, dass es Splatoon 2 ist. Das Ding sah ja mal extrem aus wie sein Vorgänger. xD

      Beechan schrieb:

      Die Switch ist region free. Hallelujah.
      Das finde ich auch großartig. Region Lock ist eine der behindertsten Erfindungen der Weltgeschichte und mit dem Erscheinen der Switch hat jeder der aktuellen Hauptkonsolenhersteller sie endlich hinter sich gelassen. Top!
      Ich hatte bislang ja nur in der ShoutBox zur Switch etwas geschrieben und bin eigentlich ganz froh darüber, so kann ich jetzt die Dinge besser einordnen und werde nicht mehr von den überragenden Super Mario Odyssey und Zelda-Trailern überhyped.

      Eigentlich ist es eine ganz einfache Frage, die ich mir stelle: Nintendo, wollt ihr überhaupt erfolgreich sein? Ich glaube ja nein, denn sonst hättet ihr nicht folgende unvergleichliche Dummheiten begangen:
      • Die Preise. Ich bin ja noch so nett und hoffe/gehe davon aus, dass in Europa der Switch-Preis noch auf 299€ fällt, aber selbst das ist im Verbund mit den anderen Preisen zu hoch. Wie man es nun dreht oder wendet, Nintendo kompetiert mit der PS4 und XBOX One, Konsolen die Jahre nach ihren Launchs in den Preisen gefallen sind. Für recht deutlich unter 300€ bekommt man eine Konsole der Konkurrenz mit großer Festplatte, Spielen oder 2. Controllern. Die Switch kostet vanilla 300€ und vanilla heißt dermaßen vanilla, dass es nichteinmal eine Festplatte hat. Zugegeben, man kann nicht einfach in ein mobiles Gerät eine Festplatte verbauen, aber man hätte ein System erfinden können, wo man Spiele auf dem Dock parkt und sie dann minutenschnell auf die 32GB des eigentlichen Geräts hin und her switchen kann.
      • Noch viel wahnwitziger sind dann aber die Preise des Zubehörs, ein Pro Controller der 70€ kostet, habt ihr sie noch alle, Nintendo? Das "Core-Packet" zum Launch sollte eig für viele Leute folgendermaßen aussehen: Switch + Zelda + Pro Controller, das sind dann 299€ + 60-70€ + 69€. Das sind fast 450€ am Launch! Wer zur Hölle soll sich das denn kaufen?
        Es gibt so ein paar Leute die das tun, ob ich den Pro Controller brauchen werde, weiß ich nicht, aber ich werde zum Launch dabei sein. Aber bin ich interessant? Nein! Ich bin sowieso ein Fan, ich mag meine Wii U, gebt mir eine Konsole mit einem derart gutaussehenden Zelda und Mario und ich bin da! Aber wenn man nur die Hardcore-Fans erreicht, bekommt man die Zahlen der Wii U. Und es ist wirklich schwer diese Zahlen stark zu überbieten wenn man der Kunde Day 1 über 400€ ausgeben muss!
      • Auch ist es schwer die Zahlen zu überbieten, wenn man das Gerät mit Zeug vollkloppt, dass der Kunde nicht will. ICH mag Motion Controls. ICH finde diesen Bewegungssensor interessant. ICH feier HD Rumble. Aber bin ICH interessant? NEIN! Die Mehrzahl der Kunden rollt bei dem Zeug die Augen. Ich halte es zwar für zwingend notwendig bei einem Gerät wie den Joy-Cons Bewegungssteuerung zu integrieren, da es sich nunmal anbietet und es auch genug Spiele gibt, die davon profitieren werden, aber muss man das so dermaßen ins Zentrum der Wahrnehmung rücken? Müssen die ersten 2 Spiele eine dumme Minispielsammlung und ein Spiel sein, dass eig. exklusiv auf Bewegungssteuerung ausgelegt ist? Das Wii-Schiff ist uneinholbar fortgesegelt und selbst nach der Wii U versucht Nintendo es IMMERNOCH einzuholen. Nintendo, euer Markt sind die 15-50 Jährigen, die ihr mit dem ganzen Zeug vor den Kopf gestoßen habt und es eindrucksvoll wieder getan habt.
      • Diese Gimmicks wären ja nicht halb so schlimm wenn sie nicht augenscheinlich direkt dafür verantwortlich sind, dass das Gerät und Zubehör so teuer ist. Ein Dualshock 4 findet man für 50€, wieso kosten dann Joy-Cons und Pro Controller so viel? Die Vermutung liegt nahe, weil man in sie halt so Zeug wie den Bewegungssensor und HD Rumble gepackt hat. Viel klüger wäre es gewesen, wenn man auf sowas verzichtet hätte und mit einem Kampfpreis angetreten wäre. 250€ für die Switch, normal bepreiste Controller und dann würde es nichteinmal so störend sein, dass man sich über kurz oder lang noch eine riesen Micro SD-Karte kaufen muss. Ich habe von so vielen Leuten gelesen, die vor der PK davon redeten, bei der Switch für einen Mitnahmepreis mit Zelda einzusteigen. Tun sie das, bei diesen Preisen?
      • Was müsste eigentlich das wahre beste Feature der Switch sein? Ist es die Bewegungssteuerung? Nein. Ist es das neue Rumble? Nein. Ist es die Portabilität? Nicht einmal das! Das wahre beste Feature müsste eigentlich der Spiele-Output sein. Wie? Ich höre Zweifler? Ich höre, dass doch genau dies das Problem der Wii U war? Das es dort monatelange Pausen ohne Spiele gab? Stimmt. Und deshalb ist die Switch ja so brillant, bzw. deshalb müsste sie eigentlich brillieren. Denn auch wenn die Wii U gezeigt hat, dass Nintendo nicht in der Lage ist alleine zwei Systeme zu tragen, so ist die Anzahl der gepublishten Spiele ja nicht gering. Es kommt einem nur so vor, weil man es auf zwei Geräte aufteilen muss und durch das Fehlen der Drittentwickler etwaige Löcher sichtbarer werden. Nintendo kann keine zwei Systeme alleine unterhalten. Aber ein einziges? Mit ihrer gesamten Softwarepower? Ich glaube schon. Vorallem so lange, bis die Switch sich eingelebt hat und auch Unterstützung von anderen Publishern erhält.
      • Nehmen wir nun noch die Tatsache hinzu, dass Nintendo seit Jahren auf der E3 enttäuscht und die Wii U aufgegeben hat und die Schlussfolgerung liegt nahe: Nintendo bereitete den großen und erfolgreichen Switch-Launch vor mit dem Wissen, dass sie es jetzt richtig machen müssen. Also wieso um alles in der Welt ist der Releasekalender so leer? Wieso gibt es nur 5 Spiele am Anfang? Wieso hat die Wii U hunderte von 2D Jump & Runs und die Switch kein einziges? Wieso kommt DER Systemseller der Wii U, Mario Kart, nicht zum Start als großer Multiplayerkracher?
      • Überhaupt wo sind die Ports und wieso versteckt Nintendo sie? Die Wii U war ein Flop und Nintendo hatte scheinbar erkannt wie man diesen Flop am besten noch ausschlachtet: In dem man Software, die eigentlich zu gut ist, als dass sie auf dem Flop verhungert, auf erfolgreichere Systeme portiert. Es muss ein Port von Super Smash Bros. exisitieren, alles andere wäre sogar für Nintendo zu dumm um wahr zu sein und viele voneinander unabhängige Journalisten berichten ja seit Monaten von einem. Die Entwicklung eines Smash Bros. dauert Jahre, startete man erst vor kurzem die Entwicklung kommt keiner vor 2019. Ein Port ist also unabdingbar, also wo steckt er? Wieso nutzt man nicht die Ports um die Löcher zu stopfen? 2 Ports von Smash Bros. und Mario Maker vor und nach Splatoon und die Welt sähe schoneinmal besser aus.
        Stattdessen tut Nintendo ihr übrigstes um selbst Mario Kart zu verstecken! Statt einem Segment in der Präsentation erhält er nur einen Trailer auf YouTube direkt nach der PK damit sichergestellt wird, dass so wenige Leute wie möglich ihn sehen.
      • Apropos Mario Kart, wieso gibt es keine neuen Strecken? Battle Modus schön und gut, aber man konnte nicht in den alten Baukasten greifen und 8 bis 16 neue Strecken bauen?
      • Ich dachte Nintendo würde all guns blazing kommen. Ich dachte Nintendo würde alles daran setzen, dass man den Geschmack der Wii U aus den Mündern der Kundschaft wäscht. Dass man zeigt, dass Spieleflauten ein Ding der Vergangenheit sind. Dass man den Kunden Sicherheit für die nächsten Monate oder Jahre gibt.
        Weil man versteht, dass die nächsten 2 Jahre existenziell wichtig für Nintendo sind. Denn Drittentwickler kommen nicht zu einem System wegen der Technik, nein, sie kommen wenn es dort Geld zu machen gibt. Und Geld riechen sie, wenn Nintendo in den ersten Monaten mit vielen Spielen ein vielfältiges Angebot schafft und so Kunden anlockt.
      • Jetzt launcht die Switch mit einem merkwürdig leeren Aufgebot, der für einen normalen Konsolenlaunch ok wäre, aber nicht für Nintendo in ihrerer jetztigen Lage, in der Hoffnung, dass auf der E3 ein paar Bomben platzen. Aber wieso vertröstet man die Leute immer auf die Zukunft? Letzte E3 auf eine Direct, bei dem Revealtrailer auf die Präsentation und bei der Präsentation de facto auf die E3.
        An den Gerüchten um Spiel X war etwas dran? JETZT hätte man es zeigen müssen! Man hat gerade mit der Arbeit an einem neuen Metroid-Teil angefangen? JETZT hätte man es revealen sollen! Die Gerüchte um GameCube Virtual Console stimmen? JETZT hätte man es erwähnen müssen! Retro-Studios machen seit 5 Jahren einen Erwachsenen-Titel? JETZT hätte die Welt es gesehen.
      • Der Online-Service. Als ich hörte, dass Nintendo in Zukunft auf ein Bezahlmodell setzte, schrillten bei mir schon die Alarmglocken. Nintendo hat in der Vergangenheit eindrucksvoll bewiesen wie wenig Ahnung sie von Online-Gaming haben. Wir reden hier von dem Konzern, der seit Jahren Mario Party und Sportspiele releast und ihnen KEINEN Online-Modus gibt. Und was soll man sagen? Sie haben die kaum vorhandenen Erwartungen nochmal deutlich untertroffen. Während es bei Microsoft und Sony jeden Monat mal mehr, mal weniger gute Indie- oder veraltete Retailspiele als Download gibt, die man dann solange man den Service abonniert hat, nach Belieben nutzen kann, schafft Nintendo ein so verblüffend dummes System, dass einem glatt die Spucke wegbleibt. Nicht nur, dass die gratis Spiele singular sind und es nur eins ist, nicht nur, dass es statt zeitgemäßen Kram alte NES und SNES ROMs sind, nein, man erwirbt sie nichteinmal! Man leiht sie nur aus! Und nach einem Monat verschwinden sie und man leiht ein neues Spiel aus! Sagt mal Nintendo, habt ihr 'n Arsch offen?!
      • Fast noch geiler: Für Voice Chat braucht man eine Smartphone-App. Wie? Ich höre die Frage wieso man denn dann nicht gleich auch einfach Skype nutzen kann? Ganz. Genau.
      • Summa Summarum verstehe ich beim besten Willen nicht woher die Switch den Erfolg herholen soll. Ich werde mit Sicherheit meine Freude haben, aber ich kann nur wiederholen, dass ich nicht der Typ bin, den Nintendo abholen muss. Ich bin ja der Typ, der bei den 2 großen Highlights feuchte Augen bekam wie bei...
      Super Mario Odyssey
      Gott sieht das geil aus! Ja, gut, der Stil mit den Menschen wirkt sehr Sonic 06ig aber who cares? Es ist ein offen Sandbox-3D-Mario! Ich liebe ja die Galaxyteile aber es ist so geil, dass die Offenheit wieder da ist! Keine doofe fixe Kamera wie in 3D Wörld, nein, man kann frei erkunden! Und es gibt sogar eine große Hub. Gut, die ist zwar dann komisch mit echten Menschen bevölkert, aber hey! Kein Pilzkönigreich ist doch klasse! Nieder mit der Nostalgie! Das ist auch das wunderbare an den anderen Welten, die man gesehen hat, die Wüste sieht in der Dunkelheit neu aus, der Wald überhaupt nicht wie Standard Mario-Wälder usw! Und die Hut-Mechanik ist so einfach wie grandios, I love it!

      The Legend of Zelda: Breath of the Wild
      Dieses Spiel wird mir wieder vor Augen rufen, wieso ich die Inflation der 10 out of 10 Bewertungen für absurd halte, wenn dieses Spiel in knapp 45 Tagen diese Bewertungen erhält wird man nämlich nicht wissen, ob das eher in Richtung Shadow of the Colossus oder Bioshock Infinite geht.
      Egal, dieser Trailer geht eig gar nicht. Denn jetzt habe ich endgültig die Erwartungshaltung, dass alles unterhalb von "Bestes Spiel aller Zeiten" eine Enttäuschung ist. Und er war trotzdem so wichtig! Denn wir haben schon viel von der Wildnis gesehen, aber so richtig Zelda-ig war da vieles nicht. Zwischenzeitlich machte auf der E3 sogar die Meldung die Runde, dass es keine Städte geben wird, deshalb brauchte es diesen Trailer: Um zu zeigen, ja die Wildnis ist schön und gut, aber es gibt hier auch echte Emotionen! Und was für Emotionen, Voice-Acting sei dank (willkommen im Jahr 1998, Zelda!) gibt es Szenen, die es so in Zelda noch nie gegeben hatte! Eine Zelda, die völlig kraftlos in Links Armen heult? Gab's noch nie. Das letzte Mal als ich mit einer Zeldafigur mitgefühlt habe, war als ich mit der kraftlosen Midna zu Zelda gallopierte. Diese fast 4 Minuten waren die vielleicht besten Videospieltrailerminuten, die ich je gesehen habe.

      Corab schrieb:

      auch wenn man eigentlich nichts von dem Gameplay gesehen hat.
      Na, echte Cutscenes sind aber schätzungsweise nur so 30% des Trailers. Und bei einem Spiel, dass bereits eine gesamte E3 ausschließlich auf Gameplay fokussierte, passt das auch alles sehr gut.

      Und zum Glück gab es noch andere gute Sachen. Ob ich jetzt auf den Splatoon-Zug aufspringe, weiß ich zwecks Gebühren zwar nicht, aber das Xenoblade Chronicles einen direkten Nachfolger erhält freut mich ungemein (und erinnert mich wieder daran meinen 130h-Spielstand mal weiterzuführen xD). Nur die Charakterdesigns irritieren mich. Xenoblade hatte eig. richtig gute und seriöse Japano-RPG-Designs und jetzt ist das auf einmal knallbunt wie ein Tales-Of Spiel, naja mich soll's nicht weiter stören, solange der Satz "I love this world because you're in it!" es nicht ins fertige Spiel schafft. Tzeh, dabei hat XC so richtig glaubwürdige und erwachsen geschriebene Liebesbeziehungen.
      Nachdem ich gerade mit Hyrule Warriors endlich in die Dynasty Warriors-Reihe gefunden habe, freue ich mich auch sehr auf das FE Warriors Spiel. Gab also schon richtig gutes. Nur glaube ich im Leben nicht, dass XC2 noch dieses Jahr erscheint.
      Let the bullets rain.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Heiji“ ()

      Die Nintendo Switch-Präsentation ist nun mittlerweile eine Woche her und ich nehme mir dann auch mal die Zeit, meine Eindrücke zur Konsole, den Spielen und über was man sonst noch reden könnte, niederzuschreiben:

      Ich bin nicht ganz so kritisch wie Heiji, aber wenn ich mir seinen Post so durchlese und je mehr ich darüber nachdenke, desto gespaltener bin ich bezüglich der Switch. Am besten, ich orientiere mich mal an Heijis Struktur und klappere die wesentlichen Punkte ab.

      - Der Switch-Preis: Der Preis war mit 300$ dann doch etwas höher als ich gerechnet hatte, ich bin eher von einem 250$-Preis ausgegangen. Aber im Grunde finde ich den Preis angemessen und in Ordnung. Ich hoffe auch noch, dass der Preis in Europa nicht bei 330 Euro liegt, denn das wäre für die Europäer nochmal um einiges teurer als in den USA, dann doch lieber 300 Euro. Aber ich würde nicht behaupten, die Switch wäre überteuert. Wenn man den Launch-Preis mit den Launch-Preisen von PS4 (399§) und XBoxOne (499$) vergleicht, dann ist die Switch günstiger. Nur, das Problem ist nunmal: Die Switch konkurriert nicht mit der Launch-PS4 und der Launch-XBoxOne, sondern mit der Mid-PS4 und der Mid-XBoxOne. Die Konkurrenz-Konsolen kosten nicht mehr so viel wie noch zu ihren Anfangszeiten, sondern mittlerweile weniger als nun die Switch zum Release. Grundsätzlich ist der Preis okay, aber im Vergleich zur Konkurrenz bekommt man die anderen Konsolen eben für weniger Geld. Klar, bei Nintendo gibt es Games, die es nur exklusiv auf der Switch geben wird, aber auf der WiiU gab es auch geile Spiele. Trotzdem hat keiner die WiiU gekauft. Für mich gilt das Gleiche wie bei Heiji: Mich kann Nintendo mit seinen Exklusiv-Franchises gewinnen, aber es geht um die Allgemeinheit und wenn sich jemand im Jahre 2017 eine neue Konsole zulegen will: Fällt die Entscheidung für die Switch oder für die anderen beiden? Für die Switch eher schwierig.
      - Bei den Zubehör-Preisen bin ich ganz bei Heiji, absolut überteuert! X/ 70 Euro für den ProController, WTF?!?! Und 80 Euro für neue Joy-Cons?! Okay, mehr Joy-Cons brauche ich nicht, aber ProController hätte ich schon ganz gern genommen. Ist aber auch zum Launch kein Must-Have, weil immerhin der Joy-Con-Grip im Bundle dabei ist, also auch eine Art "normaler" Controller, wenn man die Joy-Cons dranhängt. Daher werde ich erstmal auf den ProController verzichten, aber dennoch stelle ich die gleiche Frage wie Heiji: Wer soll das denn alles kaufen? Wer blättert denn so viel hin, nur für einen Controller? Ich bin mir nicht sicher, wie viel der WiiU-ProController anfangs gekostet hat, aber es waren längt keine 70 Euro. Kann sein, dass ich den recht früh für ca. 40 Euro bekommen habe.
      Mir ist schon klar, dass in den Joy-Cons viel Stuff drin ist (Motion Control, HD Rumble usw.), aber 80 Euro sind happig. Und was it so besondern am Switch-ProControler? Ist da auch Rumble usw. drin? Kann mich nicht erinnern, dass da was dazu gesagt wurde. Und auf mich wirkte der ziemlich normal. Es wäre ganz wünschenswert, wenn die Switch mit dem WiiU-ProController kompatibel wäre, aber da habe ich große Zweifel: 1. Dann würde jeder den nehmen und Nintendo bleibt auf ihren 70 Euro-Dingern sitzen. 2. Man will mit der WiiU wohl abschließen und da nicht zu viele Verbindungen schaffen. Gibt zudem auch keine Hinweise, dass die Wii-Remotes gehen, also denke ich, Nintendo macht einen Cut und kein ehemaliger Zubehör ist kompatibel (außer der GameCube-Controller mit dem Adapter, wenn irgendwann der Smash Port kommt)
      - Die Gimmicks: Hier wiederhole ich, was ich schonmal in der Shoutbox sagte: Die Switch hat viele Optionen und das ist mMn ein Pluspunkt. Natürlich kann man hinterfragen, ob das alle Leute draußen packt, aber das Gleiche könnte man sagen, wenn die Switch fast gar nix hätte. Von daher: Besser mehr Optionen als weniger :D Motion Controls finde ich in Ordnung. Rumble HD klingt sehr spannend und vielversprechend ^^ Und dass man die Switch überall hinnehmen kann, ist mMn nice :D Ich kann mir nicht vorstellen, die Switch regelmäßig überall mitzuschleppen, aber grade für lange Zugfahrten ist das schon super. Und das könnte möglicherweise auch einige Käufer überzeugen, denn das ist mit PS4 und XBoxOne nicht möglich. ^^
      - Launch Line-Up: Also das Launch-LineUp finde ich dann doch etwas enttäuschend, sowohl allgemein als auch im Besonderen für mich selbst. :S Ich muss zugeben, ich bin kein Zelda-Fan. Ich erkenne an, dass es Nintendos 2.größtes Franchise ist und dass BotW womöglich eines der besten Games der letzten Jahre wird, nicht nur auf Nintendo-Konsolen, sondern überhaupt. Aber es ist nicht mein Franchise, nicht mein Genre, von daher kann ich nichtmal behaupten: Egal, dass das Launch-LineUp so dünn ist, Zelda beschäftigt einen erstmal ne Weile. Aber okay, bis Mario Kart 8 Deluxe ist es ja auch nicht mehr allzu weit :D
      Aber allgemein gesprochen ist das Launch-LineUp dennoch etwas knapp bemessen, trotz Zelda. Denn wenn man mal über Zelda hinwegsieht, sind das alles eher kleine Games, die jetzt nicht unbedingt einen Hype auslösen und einen umhauen. 1,2 Switch? Bee hat es treffend als WiiSports der Switch bezeichnet, es soll halt die Motion Controls und HD Rumble zeigen und überall spielbar sein. Aber das Ding wird niemals an WiiSports rankommen. Zumal WiiSports der Wii beilag, während 1,2 Switch ein Vollpreisspiel ist mit ein paar netten Minispielen, aber es haut einen nicht vom Hocker. Hat man in gewissen Partyspielen aus Wii und WiiU so ähnlich schon gesehen. Und wer geht zu einer Party und sagt: "Hey, ich hab meine Switch und 1,2 Switch dabei. Wollen wir High Noon spielen oder doch lieber Kühe melken?" :D Super Bomberman R: Altes Konzept, neu verpackt, naja. Was kommt sonst noch? Sagt schon einiges aus, wenn die Games nicht in Erinnerung bleiben. Und warum kommt MK8 Deluxe nicht zum Launch? Es sieht eigentlich recht weit aus, beinahe fertig.
      Grundsätzlich finde ich es schwierig, dass sich Nintendo in letzter Zeit nur auf Zelda verlässt. Die komplette E3 2016 war fast nur Zelda, jetzt zum Launch wieder nur Zelda. Klar wird das ein riesiges Game, ich kann den Hype verstehen. Und natürlich ist das Spiel so riesig, da werden die Spieler beschäftigt sein für seeeehhhr lange Zeit. Aber es kann nicht sein, dass Nintendo alles nur auf ein Spiel konzentriert. Ich werde nicht der Einzige sein, dem Zelda einfach nicht zusagt, was machen diese Leute? Und außer Zelda ist halt praktisch nix da, obwohl Nintendo liefern MUSS.
      - Mario Kart 8 Deluxe: Ich war gehyped und bin es auch immer noch zum Teil. Aber dass es scheinbar keine neuen Strecken bekommt ist schon ein herber Dämpfer. Ich meine, warum nicht? Was soll das? Grundsätzlich sind die Ergänzungen, die gemacht wurden, sehr nice. Neue Fahrer: Toll, v.a. einige beliebte Veteranen zurückgebracht. Die Inklinge hätten nicht sein müssen, aber sind eine freshe ( ;) ) Ergänzung. Neue Fahrzeuge, okay. Ein paar Itemergänzungen sind auch in Ordnung, 2 Items halten finde ich cool. Und dass der Battle Modus überarbeitet wurde, ist richtig gut. Ich fahre lieber Rennen, aber so wie der Battle Modus jetzt aussieht, macht der mehr Spaß als das, was in MK8 als "Battle" verkauft wurde. Aber dass keinen neuen Strecken dabei sind, finde ich schon bescheuert. Bringt mich auch etwas zum Wanken, weil ich iwie wenig Bock hätte, für ein Game, was ich schon habe, so viel Geld auszugeben. Im Prinzip zahle ich für einen Battle-Mode-DLC 60 Euro. Aber andererseits ist MK8 so ein geniales Game und ich werde da sehr viel Zeit investieren, das würde sich schon lohnen :D
      Wobei ich insgeheim immer noch hoffe, dass neue Strecken drin sind. Weil das kann eigentlich nicht Nintendos Ernst sein. Denn das Game sieht eigentlich so recht fertig raus, daher könnte Nintendo damit auch launchen. Warum tun sie es dann nicht, wäre das perfekte Multiplayer- und Massenanziehungs-Game zum Switch-Launch. Ich hoffe, dass da noch mehr Strecken kommen. Zwar wurde in dem japanischen Stream was von 48 Strecken gesagt (was ja die aus der WiiU-Version waren), aber vlt. wollten die auch noch nichts sagen, was noch nicht angekündigt war. Einige Insider haben schließlich von mehr neuen Inhalten gesprochen. Kann auch sein, dass da das Wunschdenken aus mir spricht :D Aber ich kann nur schwer verstehen, warum Nintendo es angeblich nicht hinbekommt, ein paar neue Strecken reinzubauen. Innerhalb von 11 Monaten haben sie damals 2 DLC-Packs mit 16 Strecken gemacht und dass ein MK8-Port für die Switch kommt, war sicher schon länger klar. Unverständlich, aber man darf ja noch hoffen, wenn nicht zum Launch, dann doch wenigstens später als weiterer DLC.
      - Das LineUp im Jahr 2017: Es sieht schon ziemlich leer aus, das muss sich auf jeden Fall noch ändern. Bzw. gehe ich auch noch stark davon aus, dass es noch einige Ankündigungen geben wird bzw. muss. Klar kann man argumentieren, dass Nintendo fürs Erste fast jeden Monat ein "größeres Game" (mehr oder weniger hat): Im März BotW, im April MK8 Deluxe, im Mai evtl. Arms, im Juni/Juli evtl. Splatoon 2 usw. Im Winter dann noch Super Mario Odyssey und bis dahin wird ja noch aufgefüllt, E3 kommt noch usw. Aber ich schließe mich Heiji da an: Nintendo MUSS liefern, sie MÜSSEN Kunden überzeugen, um die Switch an den Mann zu bringen und damit MÜSSEN sie 3rd-Parties überzeugen, noch mehr Spiele für die Switch zu entwickeln.
      Dass sich Nintendo was für die E3 aufsparen will, alles schön und gut, aber: JETZT waren alle Augen auf Nintendo, jetzt hätten sie liefern können und müssen. Wo ist der Smash Port? Dass einer kommt, ist doch klar, kann man mir nix erzählen. Damit hätte man richtig hypen können. Selbst wenn noch keine neuen Chars bereit wären für einen Trailer, aber so einen Teaser mit dem Smash Logo und dann COMING 2017, das wäre genial gewesen. Man hätte nix zeigen müssen, nur einen kleinen Teaser wie bei FE:Warriors und jeder hätte gedacht: "HYPE!!! Geil, yeah, 2017 wird nice! Nintendo ist super!" Und hätte auf der E3 immer noch genug gehabt über Smash. Von einem Mario Maker Port-Gerücht weiß ich nix mehr, gab es mal, aber in letzter Zeit eher wenig gehört. Aber wenn es bereit wäre, bisschen was zeigen, einfach den Leuten damit sagen: "Schaut mal, was für geile Spiele wir für die Switch haben. Auch wenn es nur Ports sind, aber wir fügen noch was hinzu und viele Leute, die die Spiele noch nie gespielt haben, können sich die Switch kaufen und spielen!"
      Wo ist dieses kuriose Mario und Rabbids-RPG, worüber schon länger geredet wird? Wo ist Pikmin 4, das angeblich schon längst fertig sein sollte? Miyamoto hat vor einer Ewigkeit schon drüber geredet und angeblich sollte es ein WiiU-Spiel sein, was dann für die Switch verschoben wurde. Wenn es doch so lange in Entwicklung und sehr weit sein soll, warum zeigt ihr es nicht? Was ist mit Mother 3? Nintendo hätte ziemlich einfach noch so viel mehr Spiele zeigen können, die eine größere Anziehungskraft haben, um zu zeigen: "Wir sind da!", um ein gutes LineUp für 2017 zu haben. Und auf der E3 hätte man dann nach einem Smash Teaser zeigen können, was im Port neu kommt und zusätzlich Pokemon Stars auf der E3. Das Jahr wäre gerettet. So haben wir zum Launch Zelda, im Winter Mario und zwischendrin MK8 Deluxe und Splatoon 2, ein Port und ein Game, das sich vom Vorgänger auf den 1. Blick nicht so viel unterscheidet.
      Oder was Heiji noch angesprochen hat: 2D Jump´n´Runs. Wo sind die denn? Bisher hat die Switch keines, wenn man Sonic Mania zählt dann zumindest kein Nintendo-Exklusives. Zugegeben, bei einem New Super Mario Bros Switch oder Donkey Kong Country: Switch hätten viele mit den Augen gerollt und gesagt "Noch eins von der Sorte?" Aber wenn es geile Games gewesen wären? Und wenn nicht die, warum nicht mal zur Abwechslung ein gutes Kirby Jump´n`Run wie die 3DS-Games, in besserer Grafik, für eine Konsole (auch wenn es ein Hybrid ist), das hätte sich besser verkauft als Teile des jetzigen LineUps.
      - Splatoon 2: Wie gesagt, unterscheidet sich nicht großartig von seinem Vorgänger auf den 1. Blick. Mich hat Splatoon nicht wirklich angesprochen und werde wohl auch jetzt nicht auf den Zug aufspringen, aber Nintendo musste entweder einen Port oder einen Nachfolger bringen (auch wenn es wie ein Port aussieht) und damit hat Nintendo immerhin schonmal eine größere Community, die sich die Konsole und das Game holen wird, super :D
      - Arms: Sieht ganz nett aus, mal abwarten, ob es auch so einschlagen wird wie Splatoon als neueste IP von Nintendo. Es hat zumindest Potential und wird ein gewisse Masse ansprechen, an Splatoon wird es aber denke ich nicht rankommen. Und mich hat es auch nicht überzeugt. Das Boxen auf WiiSports quasi aufgepimpt. Wie gesagt, ein interessantes Konzept, muss man mal abwarten.
      - Zelda BotW: Hab ja schon gesagt, bin kein Zelda-Fan, aber der Trailer war schon sehr geil. Nintendo legt die Messlatte damit sehr hoch, sowohl für sich selbst als auch für die Konkurrenz. Wird auf jedem Fall ein Verkaufsschlager und hoffentlich auch Systemseller. Das Game sieht geil aus, hat viel zu bieten, die Welt ist gigantisch. Die Zelda-Fans werden viel Freude daran haben ^^
      - Super Mario Odyssey: Wenn ich mal vom MK8-Port absehe, mein Highlight der Präsentation und bislang auch mein Highlight-Game 2017. Ich liebe die Galaxy-Spiele, ich liebe auch Super Mario 3D World, auch wenn es nicht das 3D-Mario war, das sich viele wünschen, aber Odyssey sieht richtig geil aus. :D Freue mich auf diese Welten, der erste Eindruck aus dem Trailer ist genial. Es sich nicht diese Standard-Mario-Welten, wie immer, sondern Wüste und Wald sehen fantastisch aus. Freue mich auch schon aufs Erkunden, denke, dass Nintendo auch einige Easter Eggs einbauen wird, wenn ich New Donk City so sehe :D Dieses "Mario reist um die Welt"-Konzept ist jedenfalls eine richtig starke Idee und lässt sehr viel Raum für noch mehr tolle Welten, die wir noch gar nicht gesehen haben. Und geht das nur mir so oder haben wir so viele verschiedene neue Gegner gesehen? Gibt auch Gumbas und Koopas, aber die meisten Gegner aus dem Trailer schienen mir neu zu sein, sehr interessant und innovativ. Auch diese Bossgegner (die Hasen und dieser Robo-Tausendfüßler) sehen cool aus. Und Bowser mit schickem Outfit, wie ein Gangster-Boss :D Ich denke mal, sein Zylinder wird auch "lebendig" sein. Marios neue Hutmechanik gefällt mir und gibt einem viele Möglichkeiten zum Erkunden. Bei dem Game gerate ich schon ins Schwärmen :thumbup:
      - Online-Service: Als ich gehört habe, dass Online bezahlt werden muss, war ich schon stutzig, denn bisher war das so selbstverständlich und kostenlos. Da bin ich sehr gespannt und hoffe, dass der Preis nicht zu hoch legen wird. Denn gewisse Spiele (MK8 Deluxe, Splatoon 2, iwann der Smash Port) werden viel auf Online zugreifen und ich hätte keinen Bock, zu viel Geld auszugeben dafür. Wenn der Preis angemessen ist und das gut gelöst wird, bin ich damit einverstanden. Nur bisher kann man nicht gerade sagen, dass Nintendo eine gute Lösung gefunden hat. Heiji hat es schon beschrieben, wenn man sich Online kauft, bekommt man zwar Belohnungen, aber 1. nur alte NES und SNES Spiele. Habe davon zwar noch keines gespielt bislang über VC, aber stelle mir vor, dass die meisten schon mehrmals Super Mario Bros oder das 1. Zelda usw. schon längst gezockt haben, die haben doch kein Interesse, die wieder zu zocken. Und 2. Man hat die Spiele nichtmal dauerhaft. Wirklich doof, denn wenn ich schon solche Retro Games bekomme, möchte ich die doch gerne behalten dafür, dass ich Online zahle. Und man möchte selbst entscheiden, wann man die zockt und nicht nach 1 Monat abgeben, wenn man vlt. das Spiel erst halb durchgespielt hat.
      - Virtual Console: Wurde bislang noch gar nicht angekündigt, wenn ich mich nicht irre, was auch mehr oder weniger enttäuschend ist. Virtual Console für Game Cube wurde spekuliert und wäre natürlich geil gewesen, auch wieder so eine Sache, die Nintendo hätte machen können, um zu zeigen "Wir haben was zu bieten!", um Leute zu hypen, um Menschen dazu zu bringen, diese Konsole zu kaufen, wäre ein weiteres Argument gewesen. Wäre doch geil, z.B. Super Mario Sunshine zu spielen und damit die Zeit bis Odyssey zu überbrücken, um mal ein Beispiel zu nehmen. Wenigstens die Ankündigung "Wir arbeiten daran, Game Cube auf VC zu bringen. Nicht zum Launch, aber ab Sommer" wäre was gewesen. Oder wenn nicht gleich GameCube, dann eben wieder die älteren Retro-Klassiker, auch wenn diese Spiele einige Leute schon mehrfach gekauft und gezockt haben. Insbesondere, wenn man dieses dünne LineUp bislang sieht, wäre doch VC immer eine Alternative, um andere Spiele zu spielen, bis Spiel X rauskommt. Aber nein, keine VC-Ankündigung, überhaupt nix. Leider.
      - FE:Warriors: Wollte darüber eigentlich nix sagen, weil ich von FE keine große Ahnung habe. Aber am Mittwoch gab es ja die FE-Direct, wo ich mich mal wieder fragte: Was macht ihr da Nintendo? Okay, es kommt ein FE für die Switch 2018, für die Fans der Serie sicherlich nice. Und dann gibt es eben noch FE:Warriors. ABER: Das Spiel kommt gleichzeitig auch noch auf den 3DS, der sich ja ordentlich verkauft hat. Warum Nintendo? So wird sich doch jetzt jeder 3DS Besitzer das Spiel für den 3DS holen. Ein Game, das evtl. ein Kaufargument für die Switch gewesen wäre, wo Nintendo hätte sagen können "Wenn ihr dieses Game haben wollt, kauft euch ne Switch!", wird einfach mal für den 3DS auch gebracht. Nicht, dass das LineUp ohnehin schon nicht so prall ausfällt und einige Ports dabei sind, aber jetzt verliert die Switch schon einen Exklusivtitel und Nintendo ist selbst Schuld....

      Fazit: Ich bin bei der Switch doch ziemlich gespalten. Als Nintendo-Fan werde ich mir die Konsole sicher kaufen, zwar nicht sofort zum Launch, aber wahrscheinlich dann zum Launch von Mario Kart 8 Deluxe Ende April, auch wenn keine neuen Strecken bislang schon ein bitterer Beigeschmack ist (Die Hoffnung stirbt zuletzt :D ). Ich hoffe jedenfalls nochmal auf eine Nintendo Direct, vlt. Ende Februar kurz vor Switch Launch, vlt. kündigt Nintendo nochmal einige Games an für das Jahr 2017, dann hätten wir ein besseres Bild, was Nintendo dieses Jahr noch bringen will und vorhat. Die E3 gibt es auch noch, aber bis Juni vergeht noch viel Zeit und eigentlich müsste Nintendo im Zeitraum März-Juni noch etwas auffüllen, von daher wäre eine Direct nicht schlecht. An sich gefällt mir die Nintendo Switch sehr gut, aber es gibt leider auch einige Kritikpunkte. Und Nintendo-Fans muss Nintendo wie Heiji es sagte nicht groß abholen, wir kaufen die Switch früher oder später sowieso, wenn die richtigen Games draußen sind. Nur muss Nintendo noch mehr Leute überzeugen. Leider machen sie einige Fehler, aber ich hoffe, dass Nintendo doch noch was versteckt hält und uns beweist, dass man aus der Vergangenheit gelernt hat. Ich wünsche es Nintendo jedenfalls, dass es mit der Switch wieder aufwärts geht, dafür muss Nintendo aber noch mehr liefern.

      :thumbup: Vielen Dank an Spürnase für den Banner!!! :thumbup:

      Mein Fanfiction-Thread: BOMs BOMbastische Fanfictions
      Bundesligatippspiel 2017/18

      by Beechan & Black organization member
      omg bom wall of text of hell

      Ich will halt echt, dass die Switch floppt, damit Nintendo endlich checkt "Hmm, also irgendwas machen wir falsch".
      Vom Day One Lineup will ich gar nicht erst anfangen, dann auch noch fragwürdige Entscheidungen wie ~36GB (wtf), eine SMARTPHONE APP für voicechat (dann kann ich auch gleich meine bffs anrufen) und Netflix nicht Day One… ugh.

      Shinichi-Kun schrieb:

      Ich will halt echt, dass die Switch floppt, damit Nintendo endlich checkt "Hmm, also irgendwas machen wir falsch".

      Eigentlich möchte ich das auch, damit Nintendo mal aufwacht, aber ich befürchte die Firma verkraftet so einen Flop wie die WiiU nicht nochmal, zumindestens nicht ohne aus dem Konsolenmarkt auszusteigen (auch wenn Nintendo als reiner Software-Produzent und Publisher auch so seine Reize hätte). Vor allem da es Gerüchte gab, dass Sony evtl. nach der PS4 aus dem Gaming-Markt ausgestiegen wären, wenn die PS4 nicht so ein Erfolg gewesen wäre und Shuhei Yoshida sagt, dass die PS5 "a question of 'if' rather than 'when'" ist, dann glaube ich ernsthaft nicht daran, dass Nintendo von einer zweiten WiiU erholen kann. Nachdem schwachen Gamecube hat sich Nintendo mit der überraschend starken Wii die Taschen voll gemacht (auch wenn die Qualität der Konsolen genau umgekehrt waren), jetzt brauchen sie nach der schwachen WiiU eine starke Switch.

      Allerdings möchte ich Nintendo für ihre rückwartsgewandtes Online-Angebot echt einfach mal an den Schultern packen und durchschütteln, weil sie es einfach nicht kapieren; Sony und MS formen ihre Online-Dienste jetzt über zwei Generationen, aber das einzige was Nintendo übernimmt, ist der kostenpflichtige Multiplayer. Voice-Chat und Matchmaking übers Smartphone? Fail, einfach nur fail. Die PSVita, Gott habe sie selig, hat das alles schon 2012 hinbekommen, und die war komplett als Handheld aufgebaut, aber nein, mit Smartphone ist natürlich die viel elegantere Lösung, Nintendo, ist klar.
      ...
      Zelda ist trotzdem geil und ich möchte es spielen, aber vielleicht sollte ich mir lieber eine WiiU aus dem Ausverkauf schnappen und die Konsole nachholen, jetzt wo alle guten Spiele draußen sind...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      Black organization member schrieb:

      Und was it so besondern am Switch-ProControler? Ist da auch Rumble usw. drin?
      Ja, der Pro Controller hat auch HD-Rumble und Bewegungssteuerung. Undzwar richtig gute, wie es heißt. Ich habe schon von vielen gehört, dass sie überrascht waren wie gut Splatoon über die Motion-Steuerung lief.

      Black organization member schrieb:

      Die Gimmicks: Hier wiederhole ich, was ich schonmal in der Shoutbox sagte: Die Switch hat viele Optionen und das ist mMn ein Pluspunkt.
      [...]
      Und dass man die Switch überall hinnehmen kann, ist mMn nice
      Ja, aber die Frage ist: Wäre es nicht besser etwas weniger zu haben und dann mit einem Kampfpreis ins Gefecht zu ziehen? Außerdem missviel mir massiv wie bei der Präsentation der eigentliche Sales-Pitch der Switch, die Portabilität deemphasiert wurde um solche Gimmicks wie die Bewegungskamera zu forcieren. Es hat schon so seine Gründe wieso so viele beim Revealtrailer gesagt haben: "Das klingt richtig gut!" Und dann beginnt man die Präsentation indem man 20min über Fuchteleien spricht...
      Nungut, insb. bei ARMS ist das eigentlich nicht fair, aber bei diesem Titel hätten sie 1. viel mehr betonen müssen, dass es auch über Tastensteuerung geht und 2. sehe ich skeptisch wie es mit Spielemodi aussieht. Denn um einen 50-60€ Titel zu rechtfertigen, muss das schon was bieten.

      Black organization member schrieb:

      Aber okay, bis Mario Kart 8 Deluxe ist es ja auch nicht mehr allzu weit
      [...]
      Bringt mich auch etwas zum Wanken, weil ich iwie wenig Bock hätte, für ein Game, was ich schon habe, so viel Geld auszugeben. Im Prinzip zahle ich für einen Battle-Mode-DLC 60 Euro. Aber andererseits ist MK8 so ein geniales Game und ich werde da sehr viel Zeit investieren, das würde sich schon lohnen
      Ich bin ehrlich gesagt wirklich überrascht wie sehr du dich trotz allem auf MK8DX stürzt. Ich meine es später dazu holen verstehe ich ja, aber wenn ich keinen Bock auf Zelda hätte, würde ich mir MK dann später zu Splatoon, Super Mario: Odyssey oder halt was auch immer dein persönlicher Systemseller ist dazuholen ^^
      Denn leider...

      Black organization member schrieb:

      Wobei ich insgeheim immer noch hoffe, dass neue Strecken drin sind.
      [...]
      Zwar wurde in dem japanischen Stream was von 48 Strecken gesagt (was ja die aus der WiiU-Version waren), aber vlt. wollten die auch noch nichts sagen, was noch nicht angekündigt war.
      ...kannst du das allem Anschein nach knicken. Ist mir völlig unverständlich, und auch wenn Nintendo Meister in schlechter Kommunikation sind, traue ich selbst denen nicht zu von Battle Mode und neuen Fahrern zu sprechen, aber nirgendswo zu erwähnen, dass neue Strecken kommen.

      Black organization member schrieb:


      Unverständlich, aber man darf ja noch hoffen, wenn nicht zum Launch, dann doch wenigstens später als weiterer DLC.
      Das hielt ich eigentlich für viel wahrscheinlicher. Ursprünglich dachte ich, Nintendo bringt Smash Bros 4 und vorallem Mario Kart 8 als enhanced Ports und füttert die Spiele dann alle 6 Monate mit DLC. Jetzt, wo MK keine neuen Strecken erhält bin ich mir nicht mehr ganz so sicher. Grundsätzlich finde ich, dass Nintendo mit MK8 das optimale MK geschaffen hat, aber jetzt weiß ich nicht ob dieses MK die Station sein wird, dass sie mit DLCs füttern oder ob sie doch noch später ein ganz neues MK9 bringen. Eigentlich will ich kein MK9, weil Nintendo ihre Ressourcen besser nützen sollte.

      Black organization member schrieb:

      Neue Fahrer: Toll, v.a. einige beliebte Veteranen zurückgebracht.
      Bin ich eigentlich der einzige, dem Fahrer in MK absolut wumpe sind? xD Ich meine das ist nicht Smash wo Leute verschiedene Movesets haben, aber ob ich jetzt wie immer meine Rosalina oder Link nehmen kann oder jeden anderen schweren Fahrer, ist mir absolut egal xDD

      Black organization member schrieb:

      Super Bomberman R: Altes Konzept, neu verpackt, naja.
      Eig. finde ich ein neues Bomberman zum Launch echt gut. Das zusammen mit Zelda und einem Multiplayerkracher aus Splatoon oder MK wäre stark. Aber auch so ist es gut, nur wie bei 1,2 Switch bin ich perplex ob des Preises. Offenbar kosten diese Spiele 50€ obwohl sie im Leben nicht mehr als 30€ kosten dürften. Ich erinnere mich an Bomberman von alten GBA Emulatoren Spielen. Ich würde es echt gerne mal mitnehmen und ausprobieren, auch online, aber ohne massiven Angebot im Sale, kommt mir das nicht unter.

      Black organization member schrieb:

      Grundsätzlich finde ich es schwierig, dass sich Nintendo in letzter Zeit nur auf Zelda verlässt. Die komplette E3 2016 war fast nur Zelda, jetzt zum Launch wieder nur Zelda. Klar wird das ein riesiges Game, ich kann den Hype verstehen. Und natürlich ist das Spiel so riesig, da werden die Spieler beschäftigt sein für seeeehhhr lange Zeit. Aber es kann nicht sein, dass Nintendo alles nur auf ein Spiel konzentriert. Ich werde nicht der Einzige sein, dem Zelda einfach nicht zusagt, was machen diese Leute? Und außer Zelda ist halt praktisch nix da, obwohl Nintendo liefern MUSS.

      Naja das Problem ist weniger Zelda itself. Ich halte es absolut richtig mit einem derart starken Spiel zu launchen, nur brauchte es eben auch einen Multiplayerkracher. Mein optimaler Launch wäre eben: Einer aus Zelda o. Mario + einer aus Splatoon oder Mario Kart. Dann wäre es auch völlig i.O. wenn sonst nur noch Bomberman und eine Multiplayersammlung dabei wäre. Denn man hätte wirklich eine große Anzahl Spieler abgedeckt. Dass du dann die odd duck bist, der Nintendo mag, aber mit Zelda nichts anfangen kann, ist dann irgendwo verrückt, ziemlich krank und dein eigenes Pech xD
      Letztes Jahr E3 war seltsam, denn es gab grundsätzlich nichts außer Zelda, aber komischerweise war die E3 dann doch recht positiv für Nintendo und sie hatten es übertüncht, dass sonst einfach nix mehr releast wurde bis auf Pokémon.

      Black organization member schrieb:

      damit MÜSSEN sie 3rd-Parties überzeugen, noch mehr Spiele für die Switch zu entwickeln.
      Eigentlich müsste Nintendo gar nicht um die Gunst der 3rds gamblen müssen, wenn sie das Gerät bloß als konsequenten Hybriden durchziehen würden. Das heißt alle Softwareteams auf eine Plattform konzentrieren lassen und den gleichen Output wie bei 3DS und WiiU auf ein Gerät fokussieren und es müsste laufen... tja aber offenbar gibt Nintendo wahnwitzigerweise dem 3DS immernoch exklusive Spiele und versteht nicht, dass die Switch eben nicht nur, aber auch ein Handheld sein muss.

      Black organization member schrieb:

      Was ist mit Mother 3?
      Na gut, dass ist ein VC-Spiel. Dieser Release wäre aber auch gut. Viel dümmer finde ich es aber, dass sie nicht jetzt sofort auf den Mother-Zug aufspringen. Was ist denn das größte Internet-Darling der letzten Jahre? Undertale. Und von welchem Spiel war es in gewaltigen Teilen inspiriert? Mother. Jetzt ein neuer Teil und das Ding geht steil!

      Black organization member schrieb:

      Donkey Kong Country: Switch hätten viele mit den Augen gerollt
      Nur wenn es von Retro wäre ;)

      Black organization member schrieb:

      Und geht das nur mir so oder haben wir so viele verschiedene neue Gegner gesehen? Gibt auch Gumbas und Koopas
      Joa, anscheinend wird's endlich wieder weniger nostalgisch. Nintendo steckte viel zu lange in diesem elenden Nostalgie-Sumpf. In Mario 64 und Sunshine war so vieles neu und seitdem will Nintendo immer nur dieselben Koopas und Gumbas, ich mein gib das mal: Es gab diese eigentlichen Staple-Gegner nicht in Sunshine! Weil Nintendo nicht more of the same gehen wollte! Das geht ja bishin zur Musik in den NSMB-Spielen, die mittlerweile einfach jedem zum Hals raushängt.
      Ich verehre den Mann, aber ich blame da in großen Stücken auch einfach Miyamoto. Es ist einfach klar, dass er nichts lieber mag als Soft-Reboots und immer das selbe nochmal neu auftischen will. Es kommt nach x Jahren endlich ein neues StarFox? Tja, denkste, in Wahrheit ist es ein verkapptes SF64 Remake -.-
      Gerüchten zufolge ist ja sogar Pikmin 4 ein Soft-Reboot und sogar Super Mario Galaxy 2 war ja ein Soft-Reboot, denn sie haben nicht einfach die "Story" oder eher die Welt vom 1. Galaxy weitergeführt. Ich sehe es jdf. ungemein positiv, dass Miyamoto jetzt offenbar endgültig ins 2. Glied rückt.

      Black organization member schrieb:

      Und Bowser mit schickem Outfit, wie ein Gangster-Boss
      Passt auch zum Zeitgeist, wenn man ihn sieht denkt man sofort: "Jep, das ist einer, der grabbt Frauen sofort an der P****!"
      Nein, kein Smiley, das ist nämlich einfach nur traurig.


      Black organization member schrieb:

      Aber am Mittwoch gab es ja die FE-Direct, wo ich mich mal wieder fragte: Was macht ihr da Nintendo? Okay, es kommt ein FE für die Switch 2018, für die Fans der Serie sicherlich nice. Und dann gibt es eben noch FE:Warriors. ABER: Das Spiel kommt gleichzeitig auch noch auf den 3DS, der sich ja ordentlich verkauft hat. Warum Nintendo? So wird sich doch jetzt jeder 3DS Besitzer das Spiel für den 3DS holen. Ein Game, das evtl. ein Kaufargument für die Switch gewesen wäre, wo Nintendo hätte sagen können "Wenn ihr dieses Game haben wollt, kauft euch ne Switch!", wird einfach mal für den 3DS auch gebracht. Nicht, dass das LineUp ohnehin schon nicht so prall ausfällt und einige Ports dabei sind, aber jetzt verliert die Switch schon einen Exklusivtitel und Nintendo ist selbst Schuld....
      Exakt meine Gedanken. Naja gut, nicht ganz, meine sind wie so oft negativer xD
      Ich bin immernoch perplex, dass der 3DS im April ein eigenes exklusives Waifu Emblem kriegt, obwohl die Switch gerade zu diesem Zeitpunkt nach Spielen ächzt! Und wie sie auf die Idee kommen können, die Switch einfach mal Exklusivtitel zu berauben macht mich auch nur noch wütend. Bislang war es völlig normal, dass neue Systeme am Anfang halt bevorzugt werden, aber Nintendo will penibel den 3DS noch schnell Futter geben, dabei rechte Pokémon doch erstmal. Mittlerweile glaube ich sogar, dass Nintendo so dumm sein könnte und dem nach einem Nachfolger ächzenden 3DS noch einen 5DS als echten Nachfolger geben könnte, was eine völlige Bankrotterklärung vor der knallharten Realität des Marktes wäre.
      Die Switch ist ja eigentlich so gut, weil sie die handheldspielenden Japaner zufriedenstellt und gleichzeitig auf den Rest der Welt schaut, der eher zuhause spielen möchte.

      Serinox schrieb:

      (auch wenn Nintendo als reiner Software-Produzent und Publisher auch so seine Reize hätte).
      Damit sie so enden wie Sega? Nichtmal als Schatten, sondern als dunkler Klecks ihrer selbst?

      Serinox schrieb:

      Zelda ist trotzdem geil und ich möchte es spielen, aber vielleicht sollte ich mir lieber eine WiiU aus dem Ausverkauf schnappen und die Konsole nachholen, jetzt wo alle guten Spiele draußen sind...
      Na, wenn du noch keine Wii U hast, kann ich eigentlich nur raten in den "sauren" Apfel zu beißen und zur Switch zu greifen. Abgesehen davon, dass sie wohl so einige Ports bekommt, kommt ja nach Zelda noch Mario und andere starke Exklusivspiele werden wohl noch kommen. Muss ja nicht zum Launch sein, aber im Winter wird es mit Sicherheit gute Bundles geben mit Mario und ich wäre nicht überrascht, wenn Nintendo wie beim 3DS den Preis zügig cutten müsste...
      Let the bullets rain.
      Mein Hype-Level von Zelda: Breath of the wild ist gerade ziemlich zurückgegangen.
      Aonuma hat bestätigt, dass es nicht möglich sein wird, die Sprache zu wechseln. Ist die Systemsprache Deutsch, muss man das Spiel mit dt. Sprachausgabe (und mit dt. Untertiteln) spielen. Why Nintendo, why? Kommt doch endlich im 21. Jahrhundert an.
      Normalerweise bin ich ein Freund von der deutschen Synchronisation, ich habe nicht oft was an ihr auszusetzen aber vor allem in Animes und japanischen Games, habe ich's doch lieber in japanischer Sprache mit Untertitel. So auch dieses Mal bei Zelda. Mir hatte das jap. Voice Acting viel viel viel mehr zugesagt als das Englische und noch viel viel viel viel mehr als das Deutsche.

      Naja, auch wenn ich Nintendo gerne kritisiere und diese Handhabung richtig blöd finde, Nintendo ist da leider nicht alleine. Außer Naughty Dog Spiele, gilt das heutzutage fast bei allen Spielen quer verteilt über jede Plattform. Nervt mich auch tierisch und insbesondere bei japanischen Spielen ist das richtig blöd, aber das ist wirklich kein Nintendo-exklusives Problem.
      Naja ich wollte eh eigentlich mit englischem Voice Acting spielen, gut dass das immernoch geht, aber grundsätzlich finde ich diese Handhabung auch scheiße. Aber halt bei allen Spielen.
      Let the bullets rain.

      Shinichi-Kun schrieb:

      Ich will halt echt, dass die Switch floppt, damit Nintendo endlich checkt "Hmm, also irgendwas machen wir falsch".

      Weißt du eigentlich, was du da redest? Damit wünschst du Nintendo fast schon den Tod X/ (zumindest auf dem Konsolenmarkt). Denn einen zweiten Flop wie die Wii U wird Nintendo nicht mehr so einfach auffangen können. Bei der Wii U hat das noch funktioniert, weil die Wii zuvor ein großer Erfolg war und weil der 3DS sich noch ganz ordentlich verkauft hat. Außerdem haben die Amiibo noch ziemlich viel Geld in die Kassen gespült, zumindest am Anfang, als es ein regelrechter Amiibo-Hype war. Aber dieser Hype ist abgeflacht, der 3DS befindet sich auch eher am Ende seines Zyklus und ein weiterer Konsolenflop könnte Nintendo fast schon das Genick brechen. :S
      Ich sehe auch, dass Nintendo einige Fehler gemacht hat und leider immer noch macht und ich wünsche mir, dass sie es wirklich mal besser machen. Die Präsentation war schon wieder mehr ein Downer, nachdem der Reveal-Trailer im Oktober doch einen besseren erten Eindruck hinterlassen hat. Ich hoffe stark, dass Nintendo möglichst gute Entscheidungen trifft, evtl. haben sie noch einiges in der Hinterhand. Aber ein Hoffen auf einen Switch-Flop, was wie gesagt fast so ist, als würde man jemandem den Tod oder das Schlechtmöglichste wünschen, ist schon dreist. Dann würde Nintendo nicht mehr nur checken "Hmm, irgendwas läuft falsch", dann wäre es womöglich schon zu spät. Ei Rückzug Nintendos aus dem Konsolenmarkt wäre wirklich schlecht. Und frag mal bei Sega, die haben sich bis heute nicht wirklich erholt...


      Heiji schrieb:

      Ja, der Pro Controller hat auch HD-Rumble und Bewegungssteuerung. Undzwar richtig gute, wie es heißt. Ich habe schon von vielen gehört, dass sie überrascht waren wie gut Splatoon über die Motion-Steuerung lief.

      Okay, das erklärt dann natürlich den hohen Preis für den ProController. Dann ist es für mich zwar einerseits verständlich, aber dennoch zu teuer. Ich rechne auch mal damit, dass sich einige Switch-Käufer den wohl fürs Erste nicht kaufen werden, denn der Grip ist im Bundle drin und kann zu einem Controller gemacht werden, wenn man die JoyCons dranmacht. Evtl. wird Nintendo mit dem Preis runtergehen müssen.


      Heiji schrieb:

      Wäre es nicht besser etwas weniger zu haben und dann mit einem Kampfpreis ins Gefecht zu ziehen? Außerdem missviel mir massiv wie bei der Präsentation der eigentliche Sales-Pitch der Switch, die Portabilität deemphasiert wurde um solche Gimmicks wie die Bewegungskamera zu forcieren

      Ich habe es in meinem letzten Post schon gesagt, grundsätzlich ist der Preis schon in Ordnung, denn die Konkurrenz-Konsolen sind noch teurer gelauncht. Nur das Problem ist halt, dass PS4 und XBoxOne mittlerweile schon länger auf dem Markt und dadurch günstiger geworden sind. Das ist nicht wirklich der Fehler der Switch, sondern einfach unglücklich. Das Dumme ist eben, dass Nintendo vermutlich jetzt immer so hinterherhängen wird und Konsolen dann launcht, wenn die anderen beiden Konsolen schon Mid-Generation sind. Dafür wird aber auch irgendwann der Punkt kommen, an dem Sony und Microsoft neue Konsolen bringen werden und die Switch dann vergleichsweise günstig ist. Man muss abwarten, ob die Switch dann, wenn sie die günstigste Alternative auf dem Markt sein wird, nochmal einen Boost bekommt, denn eigentlich wäre es besser, wenn die Switch zum Launch gleich gut weggeht. Aber wenn es neue Konsolen der Konkurrenz gibt, wird man sich überlegen, ob man die teure PS5 oder die günstigere Alternative Switch bevorzugt.
      Ich gebe dir aber Recht, bei der Präsentation ist die Portabilität doch wieder sehr untergegangen. Es wurde hier und da gedroppt und sicherlich waren einige darüber schon informiert, aber es lag nicht mehr der Fokus drauf bzw. ist es bei dem ganzen HD Rumble usw. in den Hintergrund gerückt. Dabei ist eigentlich die Portabilität mMn das Verkaufsargument bei der Switch, denn man kann ein riesiges Zelda, ein tolles Mario, Mario Kart 8 Deluxe, Splatoon 2 und was sonst noch alles kommen wird unterwegs spielen. Es so zu vermarkten wäre mMn wesentlich besser als "Hey, wir haben wieder Minispiele mit Motion Control".


      Heiji schrieb:

      Ich bin ehrlich gesagt wirklich überrascht wie sehr du dich trotz allem auf MK8DX stürzt. Ich meine es später dazu holen verstehe ich ja, aber wenn ich keinen Bock auf Zelda hätte, würde ich mir MK dann später zu Splatoon, Super Mario: Odyssey oder halt was auch immer dein persönlicher Systemseller ist dazuholen

      Zum einen liebe ich Mario Kart 8 einfach <3 :D Es ist mMn das mit Abstand beste Mario Kart aller Zeiten, ich habe das so oft gespielt auf der Wii U und wenn ich bedenke, wie viel Spielzeit da auch auf der Switch draufgehen wird, dann würde sich das schon lohnen (auch, weil sonst kaum Alternativen da sein werden bzw. sind keine bislang bekannt). Zum anderen will ich auch nicht ewig warten, bis ich mir die Switch kaufe, denn so schnell wird der Preis auch wieder nicht sinken bzw. wird der Preis nicht bis Winter so immens sinken, dass sich noch längeres Warte lohnen würde. Davon abgesehen muss ich MK8DX Online nutzen, solange es noch umsonst ist xDDD :D
      D.h. auch, wenn keine neuen Strecken dabei sind und es quasi ein Battle Mode DLC für mich wäre, das wäre für mich kein großes Problem, dafür macht MK8 zu viel Spaß :D Und der Optimist in mir wartet ja noch auf eine Ankündigung, dass da noch mehr drin sein wird. Wie bekannt wurde, wird es 5 verschiedene Battle Modes geben, also das ist ja auch immerhin etwas und rechtfertigt das Update etwas mehr. Und außerdem zeigt es, dass selbst Nintendo auf der japanischen Präsentation speziell zu MK8DX noch nicht alles gezeigt hat :D Also Nintendo: Gebt mir noch ein Extra :thumbup: (spätestens als DLC, denn normalerweise muss Nintendo daraus auch Profit machen können)


      Heiji schrieb:

      Bin ich eigentlich der einzige, dem Fahrer in MK absolut wumpe sind? xD

      Das war jetzt eher für die Allgemeinheit gesprochen und weniger auf mich selbst bezogen. Ich weiß, dass es keine wesentlichen Unterschiede zwischen den Chars in Mario Kart gibt und habe auch mein festes Charakter-Fahrzeug-Reifen-Gleiter-Set und wechsle seit Ewigkeiten nicht mehr. Aber gibt ja genug Leute, die sich freuen, dass Bowser Jr wieder dabei ist oder dass die Inklinge drin sind. Mir ist das auch nicht so wichtig ^^


      Heiji schrieb:

      Offenbar kosten diese Spiele 50€ obwohl sie im Leben nicht mehr als 30€ kosten dürften.

      Und genau das meine ich. Super Bomberman R wirkt auf mich eher wie ein eShop-Titel oder ein Spiel um die 30 Euro, so wie auch einige andere Puzzle-Games für die Wii U verkauft wurden, aber halt nicht wie ein Vollpreisspiel, von daher ist es für den Launch ganz nett, aber nicht umwerfend. Der Launch wie du ihn dargestellt hast, mit einem großen Single Player (in diesem Fall BotW) und einem Multiplayerkracher (Splatoon 2 oder MK8DX) wäre da schon nochmal eine andere Hausnummer gewesen. ^^


      Die Tatsache, dass man bei einem Game wie BotW die Sprachausgabe nicht wechseln kann, ist bedauerlich, aber wie Heiji schon sagt, kein Nintendo-Problem. Einzige Möglichkeit wäre, die Switch auf Japanisch oder Englisch oder welche Sprache auch immer umzustellen, nur dann ist eben auch das ganze Menü und der Untertitel in der Sprache und bei Japanisch versteht man nix mehr, außer man ist Corab :D Entweder muss man noch schnell Japanisch-Kurse buchen oder wenn man nach einem Durchspielen nicht genug hat, das Spiel nochmal auf Japanisch zocken, wenn man will. ^^ Oder wenn man Englisch spricht und lieber eine englische Sprachausgabe will, dann sollte das klar gehen.


      Außerdem hat Nintendo in einem Interview bekannt gegeben, dass auch der eShop auf der Switch regionfree ist bzw. gemacht werden kann. Denn der eShop hängt vom Account ab, den man sich macht, aber man kann bis zu 8 verschiedene Accounts anlegen. D.h. wenn man ein Game vom US-eShop möchte, nimmt man seinen US-Account und kann sich das Game holen. Das Gleiche gilt natürlich auch für Japan, aber da ist eben wieder das Sprachproblem, könnte aber bei Spielen Sinn machen, die nicht so sehr auf Text setzen. Ist auf jeden Fall ganz nice ^^


      Was ich bereits oben ansprach: Mario Kart 8 Deluxe´s Battle Mode wird 5 verschiedene Modi haben: Neben Ballon-Battle und Bob-omb-Battle wird es noch einen Münzen-Battle (wahrscheinlich, wer kann die meisten Münzen sammeln), einen Shine-Battle (aus Double Dash: Wer kann die Shine erobern?) und einen scheinbar neuen Piranha-Battle zu geben. Finde ich wie gesagt richtig gut, sie scheinen wirklich richtig am Battle-Modus gearbeitet zu haben :thumbup: Auch wenn ich mehr der Racer als der Schlacht-Spieler bin, aber in dem Schlacht-Modus kann man scheinbar wirklich Spaß haben, nicht wie in MK8 ^^


      Und zu guter Letzt: Es ist durch einen offizielle Guide bekannt, wie viele Schreine Zelda:BotW haben wird und wie viele Sidequests, was nochmal untermauert, wie groß das Spiel ist. Also da sollten die Spieler wirklich lange beschäftigt sein, wenn sie alles erkunden und irgendwas Richtung 100% spielen wollen (keine Ahnung, was 100% alles bedeuten würde und ob überhaupt jemand jeden Winkel finden wird oder überhaupt will xDD). Da es vlt. ein kleiner Spoiler sein könnte, pack ich die Schreinanzahl mal in Spoiler, evtl. habt ihr es auch schon irgendwo gelesen oder mitbekommen ^^
      Spoiler anzeigen
      120 Schreine, 76 Sidequests, 900 Korok-Puzzles

      :thumbup: Vielen Dank an Spürnase für den Banner!!! :thumbup:

      Mein Fanfiction-Thread: BOMs BOMbastische Fanfictions
      Bundesligatippspiel 2017/18

      by Beechan & Black organization member

      Black organization member schrieb:

      denn der Grip ist im Bundle drin und kann zu einem Controller gemacht werden, wenn man die JoyCons dranmacht.
      Ich bin mir jetzt schon sicher, dass ich diesen Grip kaum nutzen werde. Es gibt keine komfortablere Spielemöglichkeit als mit Nunchuk + Wii-Mote zu spielen, wo man einfach die Hände so schön frei voneinander weghalten kann und die Joy-Cons sind sogar besser! Keine Kabel, wozu sollte man sich zwingen und mit diesem Grip zu spielen? Außer man will mal schnell aufladen natürlich... Jdf. werde ich mir Day 1 keinen Pro Controller holen sondern frühestens Day 2, denn erstmal will ich die Joy Cons ausprobieren.

      Black organization member schrieb:

      Evtl. wird Nintendo mit dem Preis runtergehen müssen.
      Ich will ja, dass die Switch ein Erfolg wird, weshalb ich dazu animiere das Gerät zu kaufen und ohne Wii U zuhause tue ich das eigentlich auch uneingeschränkt jedem, weil Zelda so unfassbar gut aussieht. Aber ich würde mich schon ein wenig wundern, wenn nicht bereits Ende des Jahres es einen kleineren Preiserlass gäbe. So ein 300€ Mario Odyssey/Pokemon Stars Bundle sehe ich jetzt schon kommen. Evtl. sogar ein 3DS-esquen Preiscut, wobei ich grundsätzlich weniger mit den 300€ ein Problem habe als mit den absurden Controllerpreisen.

      Black organization member schrieb:

      Nur das Problem ist halt, dass PS4 und XBoxOne mittlerweile schon länger auf dem Markt und dadurch günstiger geworden sind. Das ist nicht wirklich der Fehler der Switch, sondern einfach unglücklich.
      Nah, du machst es dir aber auch einen Ticken zu einfach. Denn ob man es nun mag oder nicht, Fakt ist die PS4 und Xbox One SIND auf dem Markt und sie SIND bereits im Preis gefallen. Fakt ist, es gibt bereits jetzt Bundles der Konkurrenz für unter 300€ mit Spielen. Fakt ist, diese Konsolen haben bereits eine Spielebibliothek und da hilft der Vergleich nicht, dass die Switch nach einem Jahr eine 10x besseres Angebot haben wird als die PS4 nach einem Jahr. Vergleiche zum 399€ bzw. 499€ Launch von Sony und Micro$oft helfen nichts.

      Black organization member schrieb:

      Das Dumme ist eben, dass Nintendo vermutlich jetzt immer so hinterherhängen wird und Konsolen dann launcht, wenn die anderen beiden Konsolen schon Mid-Generation sind.
      Na, ich würde mal sagen: Step by Step denken, erstmal die Switch ein Erfolg sein lassen, dann können wir über Nachfolger philosophieren ^^

      Black organization member schrieb:

      Man muss abwarten, ob die Switch dann, wenn sie die günstigste Alternative auf dem Markt sein wird, nochmal einen Boost bekommt, denn eigentlich wäre es besser, wenn die Switch zum Launch gleich gut weggeht.
      Ich flip-floppe ja seit der Präsi alle paar Tage und gerade bin ich wieder der Meinung, dass es gegen Ende des Jahres doch ganz gut aussehen wird. Mit einem kleinen Preis-drop bzw. Bundle und Zelda, Mario, Kart, Splatoon, auf dem Markt und das wird schon. Ich höre grundsätzlich von so einigen Leuten, dass sie ab Mario dann doch dabei sind.

      Black organization member schrieb:

      Ich gebe dir aber Recht, bei der Präsentation ist die Portabilität doch wieder sehr untergegangen. Es wurde hier und da gedroppt und sicherlich waren einige darüber schon informiert, aber es lag nicht mehr der Fokus drauf bzw. ist es bei dem ganzen HD Rumble usw. in den Hintergrund gerückt. Dabei ist eigentlich die Portabilität mMn das Verkaufsargument bei der Switch, denn man kann ein riesiges Zelda, ein tolles Mario, Mario Kart 8 Deluxe, Splatoon 2 und was sonst noch alles kommen wird unterwegs spielen. Es so zu vermarkten wäre mMn wesentlich besser als "Hey, wir haben wieder Minispiele mit Motion Control".
      Ich habe so das Gefühl Nintendo wird wie so oft am Ende zum Glück gezwungen. Dieses fokussieren auf "das ist eine Heimkonsole" schadet der Switch in meinen Augen. Es ist ein Hybrid und sollte so auch benannt werden. Heimkonsolenspiele, die man überall spielen kann, das ist ein echtes Wow-Erlebnis für viele, sogar für Leute, die eigentlich wussten was auf sie zukommt, denn sowas hat man nicht auf dem Handy und der Sprung 3DS -> Switch ist ennorm. Wahrscheinlich werden sie schon aus dem Grund zu ihrem eigenen Glück gezwungen, weil die Frage nach einer Dock-losen Version keine Frage des obs sondern des wanns ist in Japan, die ja mit Heimkonsolengaming praktisch abgeschlossen haben. Und dann wird die Switch schon ordentlich Exemplare abwerfen.

      Dieses Portabilitätsfeature ist übrigens etwas wovon diverse Indie-Spiele profitieren werden. Ich freue mich schon endlich erstmals in Shovel Knight zu tauchen auf der Switch und auch so Spiele wie Yooka Laylee werde ich eher auf der Switch mir holen und da denke ich, werde ich nicht der Einzige sein.
      Es ist schon absurd, in den Marketingvideos steht der nahtlose Übergang im Fokus, aber wann immer wer von Nintendo den Mund aufmacht hört man nur "Home-Gaming-Console", merken die nicht, dass genau dann die Vergleiche mit PS4 und Xbox kommen?

      Black organization member schrieb:

      Es ist mMn das mit Abstand beste Mario Kart aller Zeiten
      Absolut. Wobei ich echt gerne eine Doube Dash Option hätte. Überhaupt sind Optionen etwas, auf was ich hoffe, dieses 2 Items halten ist schön und gut, aber toll wäre es, wenn man es abstellen könnte, ich habe die itemreduzierten Rennen in MK8 genossen. Achja Nintendo und Optionen... wahrscheinlich wird Smash Bros. Switch wieder keine Hazard-off-Option haben -.-"
      Hoffen tu ich aber, dass sie MK8DX als Plattform ansehen werden und es mit DLCs füttern über die Zeitspanne der Switch.

      Black organization member schrieb:

      Davon abgesehen muss ich MK8DX Online nutzen, solange es noch umsonst ist xDDD
      Lol, das ist auch so mein Gedanke, genau deshalb überlege ich doch endlich auf den Splatoon 2-Zug zu springen um es zunächst mal kostenfrei online zu nutzen. Überhaupt ist Online so ein Streitpunkt, wo Nintendo die Kritik umgehen könnte, wenn der Preis nur gering ist. Dieser ganze Mumpitz um Spiele ausleihen wäre kein Ding, wenn der Preis massiv geringer wäre, wenn ich mir Nintendos eigene Preispolitik aktuell allerdings anschaue, bezweifle ich das dies so kommt.
      Ach Nintendo, wisst ihr eigentlich wie viel Geld und Switch-Verkäufe in Online und der Virtual Console stecken? Ein Netflix-Abo von allen alten Klassikern und ihr verdient euch dumm und dämlich und verkauft tonnenweise Switches. Aber nein, beginnt am besten wieder mit Super Mario Bros. und 10 weiteren Spielen. Und füttert die Bibliothek am besten weiterhin mit 3 Spielen pro Monat. Toller Plan.
      Let the bullets rain.

      Black organization member schrieb:

      Und frag mal bei Sega, die haben sich bis heute nicht wirklich erholt...
      Wovon erholt? Davon, dass sie in ihren letzen 5 Konsolenjahren durchgängig rote Zahlen geschrieben haben? Ich hab bei dem Sega-Argument immer so ein bisschen meine Bauchschmerzen, weil die Implikation ja ist, dass es Sega besser ergangen wäre, wären sie nur im Konsolenmarkt geblieben. Dabei waren sie schon am Ende ihrer Konsolenzeiten auf dem absteigenden Ast und es ist genauso gut möglich, dass ihr Schritt der einzige Grund ist, dass sie überhaupt noch existieren. Und sie haben ja auch durchaus noch ein paar relevante Franchises (Persona/Shin Megami Tensei, Yakuza, Warhammer, Alien), in denen auch noch qualitativ hochwertige Spiele erscheinen. Nicht, dass ich der Switch einen Flop wünsche, aber eigentlich sind Exclusives nervig und konsumentenfeindlich, weil sie einen nötigen, mehrere Konsolen zu kaufen. Insofern wäre Nintendo als Multi-Plattform-Entwickler nicht uninteressant.

      Black organization member schrieb:

      Außerdem hat Nintendo in einem Interview bekannt gegeben, dass auch der eShop auf der Switch regionfree ist bzw. gemacht werden kann. Denn der eShop hängt vom Account ab, den man sich macht, aber man kann bis zu 8 verschiedene Accounts anlegen. D.h. wenn man ein Game vom US-eShop möchte, nimmt man seinen US-Account und kann sich das Game holen. Das Gleiche gilt natürlich auch für Japan, aber da ist eben wieder das Sprachproblem, könnte aber bei Spielen Sinn machen, die nicht so sehr auf Text setzen. Ist auf jeden Fall ganz nice
      Ich habe irgendwie meine Zweifel, dass das in Deutschland gehen wird. Zensierte Spiele würden sich dann ja einfach aus dem eShop eines anderen Landes runterladen lassen. Weiß auch gar nicht, ob das rechtlich erlaubt wäre - wenn ja, wäre ja Steams Region Lock ad absurdum geführt.

       

       

       

       

      Corab schrieb:

      Wovon erholt? Davon, dass sie in ihren letzen 5 Konsolenjahren durchgängig rote Zahlen geschrieben haben? Ich hab bei dem Sega-Argument immer so ein bisschen meine Bauchschmerzen, weil die Implikation ja ist, dass es Sega besser ergangen wäre, wären sie nur im Konsolenmarkt geblieben. Dabei waren sie schon am Ende ihrer Konsolenzeiten auf dem absteigenden Ast und es ist genauso gut möglich, dass ihr Schritt der einzige Grund ist, dass sie überhaupt noch existieren.
      Ich glaube der Grund für deine Bauchschmerzen ist, dass du das Argument schlichtweg nicht verstehst. Niemand redet davon, dass es Sega besser ginge, wenn sie den DreamCast nur länger am Leben gehalten hätten. Niemand redet davon, dass es ein Fehler war als Sega sich aus dem First-Party-Geschäft zurückzog. Selbstverständlich war das einzig wirtschaftlich sinnvolle für Sega Third-Party zu gehen, daran zweifelt ja auch niemand (naja vielleicht ein paar Sonic-Fanboys^^). Das Sega Argument zielt auf etwas anderem ab: Sega war ein ganz großer und hatte großartige Spiele. Ich war zwar nie etwa ein großartiger Sonic-Fan, aber früher war das halt wirklich Marios größter Rivale und was wurde nach Segas Ausstieg? Während Sonic 2 Battle noch seine (viel zu große) Fanbase hat, kam danach nur noch Schrott um Schrott bis Sonic Generations endlich gefeiert wurde, weil es mal nicht scheiße war. Das war nur ein Beispiel, denn so ging es Sega in vielerlei Hinsicht, früher ein Rivale Nintendos und Sonys, heute kleiner als Activision und co. DAS ist es, was viele, inkl. mir so sehr befürchten. Erstens dass Nintendo nuneinmal qualitativ schlechtere Spiele macht und zweitens dass sie dadurch, dass sie nicht mehr darauf bedacht sein müssen ein breiteres Spieleportfolio zu haben, nunmal Franchises die sich nicht wirklich stark verkaufen, fallen lassen. Wäre Awakening nicht durch die Decke gegangen, wäre Fire Emblem schon viel früher fallen gelassen worden. Ohne den Wunsch im Portfolio auch ein völlig eigenes Runden-Strategie-RPG zu haben, hätte man viel früher den Stecker gezogen. Warum noch einmal ein Pikmin veröffentlichen, wenn offenbar das breite Publikum für dieses völlig eigene Echtzeit-Strategie-Metroidvania fehlt. Wir haben jetzt schon viel zu lange kein F-Zero. Mit Nintendos Abschied aus dem Konsolenmarkt, wäre die Marke endgültig gestorben, wieso auch nocheinmal wiederbeleben außer um das eigene Portfolio breiter zu machen?

      Corab schrieb:

      Nicht, dass ich der Switch einen Flop wünsche, aber eigentlich sind Exclusives nervig und konsumentenfeindlich, weil sie einen nötigen, mehrere Konsolen zu kaufen. Insofern wäre Nintendo als Multi-Plattform-Entwickler nicht uninteressant.
      Das absolute Gegenteil ist der Fall. Es gibt nichts, was konsumentenfreundlicher ist als Exklusivtitel. Denn sie sind die beste Möglichkeit um die eigene Konsole von der Konkurrenz abzuheben. Und Konkurrenz ist unfassbar wichtig. Wir brauchen Konkurrenz. Wir brauchen keine Konsole ohne Rivalen, die sich dann dadurch, dass niemand ihren Status angreift, auf ihren Lorbeeren ausruhen kann und nicht mehr auf die Konsumenten hören muss, weil sie ja alternativlos ist. Wir brauchen nicht, wie es bei uns der Fall wäre, 2 Konsolen, die sich ausschließlich über Terraflops und Rechenleistung definieren und eigentlich schon längst ein PC geworden sind.
      Sony wähnte ihre Konkurrenz weit abgehängt und wagten vom Wahnsinn umkralllt den PS3-Launch in Höhe von 599$. Gut, dass sie mit Microsoft und Nintendo Konkurrenten hatten, die sie auf den Boden der Tatsachen zurückhievten. So konnte Sony mit einem Politikwechsel die PS3 noch zu einer guten Konsole machen und hörte im großen ganzen bei der PS4 auf ihre Kunden.
      Wir brauchen nicht diesen Käse um timed-exclusives und diese ganzen Schwanzvergleiche, wir brauchen echte Alternativen und diese profilieren sich nuneinmal bei einer Videospielkonsole durch eigene Videospiele. Wenn gute exklusive Videospiele Konsolen verkaufen, werden die Hersteller angespornt bessere Spiele zu machen und das ist dann im Interesse aller.
      Let the bullets rain.

      Heiji schrieb:

      Das Sega Argument zielt auf etwas anderem ab: Sega war ein ganz großer und hatte großartige Spiele. Ich war zwar nie etwa ein großartiger Sonic-Fan, aber früher war das halt wirklich Marios größter Rivale und was wurde nach Segas Ausstieg? Während Sonic 2 Battle noch seine (viel zu große) Fanbase hat, kam danach nur noch Schrott um Schrott bis Sonic Generations endlich gefeiert wurde, weil es mal nicht scheiße war.
      Manche Franchises fangen halt an zu sucken und gehen den Bach runter. Die direkte Verbindung zu dem Strategiewechsel müsstest du erst einmal nachweisen, das sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

      Heiji schrieb:

      heute kleiner als Activision und co
      Kleiner als die Call-of-Duty-Macher klingt jetzt auch nicht so dramatisch. Außerdem sagst du doch selbst, dass sie das wirtschaftlich Richtige getan haben, also wären sie doch selbst deiner Logik zufolge noch kleiner, wenn sie im Hardware-Markt geblieben wären.

      Heiji schrieb:

      Erstens dass Nintendo nuneinmal qualitativ schlechtere Spiele macht und zweitens dass sie dadurch, dass sie nicht mehr darauf bedacht sein müssen ein breiteres Spieleportfolio zu haben, nunmal Franchises die sich nicht wirklich stark verkaufen, fallen lassen. Wäre Awakening nicht durch die Decke gegangen, wäre Fire Emblem schon viel früher fallen gelassen worden. Ohne den Wunsch im Portfolio auch ein völlig eigenes Runden-Strategie-RPG zu haben, hätte man viel früher den Stecker gezogen. Warum noch einmal ein Pikmin veröffentlichen, wenn offenbar das breite Publikum für dieses völlig eigene Echtzeit-Strategie-Metroidvania fehlt.
      Na ja, das stimmt so nicht. Deus Ex ist beispielsweise ein originelles Multi-Plattform-Franchise, der trotz eher schwacher kommerzieller Performance nach 8 Jahren wiederbelebt wurde. Und wenn Franchises wie F-Zero keine neuen Titel bekommen, obwohl Nintendo First-Party-Entwickler ist, beweist das doch eher, dass kommerzielle Überlegungen so oder so relevant sind. Was auch viel mehr Sinn macht, denn warum sollte man sein Portfolio mit Titeln ausbauen, die scheinbar keinen interessieren?

      Heiji schrieb:

      Das absolute Gegenteil ist der Fall. Es gibt nichts, was konsumentenfreundlicher ist als Exklusivtitel. Denn sie sind die beste Möglichkeit um die eigene Konsole von der Konkurrenz abzuheben. Und Konkurrenz ist unfassbar wichtig.
      Das sind wieder zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Bloß weil eine Plattform der Standard ist, heißt das doch nicht, dass es keine Konkurrenz gibt. Windows-Geräte und Android-Handys sind ja wohl umkämpfte Märkte. Und bei jedem anderen Medium würdest du doch auch nicht auf diese Weise argumentieren, oder hättest du gerne 3 verschiedene Abspielgeräte, um alle neuen Filme sehen zu können?

      Heiji schrieb:

      Sony wähnte ihre Konkurrenz weit abgehängt und wagten vom Wahnsinn umkralllt den PS3-Launch in Höhe von 599$.
      Na ja, die PS3 war kein iPhone. Die Komponenten waren ihren Preis absolut wert, zumal die PS3 ein Loss Leader war. Also war sie, anders als du unterstellst, keine überteuerte Konsole, die aus der Arroganz einer vermeintlichen Monopolstellung geboren wurde.

      Corab schrieb:

      Manche Franchises fangen halt an zu sucken und gehen den Bach runter. Die direkte Verbindung zu dem Strategiewechsel müsstest du erst einmal nachweisen, das sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.
      Es soll nur verdeutlichen wo Sega mal war und wo sie jetzt sind. Früher Hardwarehersteller und Konsolengigant, heute haben sie ein paar gute Nieschenspiele wie Total War, Bayonetta und Deus Ex. Früher waren Sonic-Spiele noch Großereignisse, mit Segas Ausstieg aus dem Konsolenmarkt ist die Qualität nocheinmal in den Untergeschoss des Kellers gefallen. Und jetzt schau dir mal Nintendos Franchises an, "manche Franchises fangen halt an zu sucken", tja nicht bei Nintendo. Und wenn sie first-party bleiben ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass es auch so bleibt auch gut.

      Corab schrieb:

      Kleiner als die Call-of-Duty-Macher klingt jetzt auch nicht so dramatisch. Außerdem sagst du doch selbst, dass sie das wirtschaftlich Richtige getan haben, also wären sie doch selbst deiner Logik zufolge noch kleiner, wenn sie im Hardware-Markt geblieben wären.
      Wären sie im Hardwaremarkt geblieben, würde es sie heute wahrscheinlich nicht mehr geben. Es geht hier ja einzig darum, dass Sega als abschreckendes Beispiel für die herhalten soll, die "Nintendo soll Third-Party gehen" schreien, denn du meinst ja eig "och, so schlecht geht's denen doch gar nicht! Wär doch nett wenn Nintendo auch so wird." Wer glaubt das geht ohne Qualitätsverlust einher ist reichlich blauäugig. Sega hat eindrucksvoll gezeigt, wie sehr man qualitativ abstürzen kann, wenn man als einstiger Videospielriese sich aus dem Konsolenmarkt zurückzieht und sich auf Softwareproduktion beschränkt. Aus diesem Grund erwidern Leute wie ich: be careful what you wish for. Aus diesem Grund wollen wir ja, dass es Nintendo wieder besser geht. Aus diesem Grund wollen wir ja, dass Nintendo first-party bleibt.

      Corab schrieb:

      denn warum sollte man sein Portfolio mit Titeln ausbauen, die scheinbar keinen interessieren?
      Weil eine Konsole ein breites Portfolio braucht um so viele verschiedene Leute wie möglich anzusprechen. Metroid verkauft sich zwar weniger gut als Mario oder Zelda ist allerdings so wichtig in Nintendos Spieleportfolio weil es wie kein anderes Nintendo-Franchises die erwachsenen Spieler anspricht. Früher hatte Nintendo im Bereich Erwachsenenspiele auch sowas wie Eternal Darkness oder sogar den First-Person-Shooter Geist. Genau dieses Portfolioverbreitern ist es doch wieso Nintendo damals Bayonetta 2 finanziert hatte. Sie wussten, dass sie damals nicht gerade die goldene Gans heranzüchten, aber es war wichtig, auch Action-Spiele mit einem dedizierten Erwachsenenpublikum auf ihrer Konsole zu haben.
      Wenn sie sich nicht mehr um das Portfolio ihrer Konsolen Sorgen machen müssen, würden viele Spiele mit kleinerem Publikum im Wasser landen.

      Und wenn du jetzt die Frage in den Raum wirfst: "Na, wenn diese Franchises so wichtig sind, wieso gab es jetzt jahrelang keine neuen Spiele dieser Reihen?" Tja, ganz genau. Ich hatte ja schon mehrfach woanders geschrieben, dass Nintendo ungefähr alles was sie falsch machen konnten, auf Wii U auch falsch gemacht haben. Das ist einer dieser Punkte: Falsches Spieleportfolio. Immer wieder die gleichen verdammten 2D Jump & Runs, die waren zwar zum Teil auch qualitativ GOAT-verdächtig wie Donkey Kong Country: Tropical Freeze, aber war doch immer wieder das selbe Genre und kein Metroid oder auch kein future racer wie F-Zero, obwohl sonst aktuell niemand Spiele dieser Art produziert und man ein Alleinstellungsmerkmal hätte.

      Corab schrieb:

      oder hättest du gerne 3 verschiedene Abspielgeräte, um alle neuen Filme sehen zu können?
      Nur sind Filme eben Filme und Videospiele eben Videospiele. Unterschiedliche Medien. Film ist ein passives Medium, Spielereien über die Art des Konsumierung wie 3D, VR außen vor gelassen setzt du dich beim Film einfach vor irgendeinen Bildschirm und schaust diesen. Film entwickelt sich eigentlich nur in Bildqualität. Bei Videospielen ist das anders. Es ist nirgends festgeschrieben, dass man Spiele nur mit einem Controller spielen kann der 2 Analogsticks, 4 Tasten, 4 Schultertasten und ein Digikreuz hat. Es ist nirgends festgeschrieben, dass sich Konsolen nur über Grafik definieren müssen. Ein weiterer Konkurrent, der sich auf andere Dinge fokussiert ist so immens wichtig für diese Industrie. Wir brauchen Alternativen. Das führt zu Wettbewerb. Das führt zu Kreativität. Das führt zu besseren Spielen. Das ist konsumentenfreundlich.

      Corab schrieb:

      Na ja, die PS3 war kein iPhone. Die Komponenten waren ihren Preis absolut wert, zumal die PS3 ein Loss Leader war. Also war sie, anders als du unterstellst, keine überteuerte Konsole, die aus der Arroganz einer vermeintlichen Monopolstellung geboren wurde.
      Ok willst du mir grad sagen, die PS3 wäre nicht überteuert gewesen? Mir ist absolut scheißegal was in der PS3 drinsteckte. Mir ist absolut scheißegal ob Sony mit jeder verkauften Konsole Verlust machte. 600€ waren einfach der helle Wahnsinn und viel zu viel. Vollkommen inakzeptabel. Soweit ich weiß wollte Sony ja damals Blu Rays verkaufen weshalb sie so auf teuren Blu Ray Laufwerken bestanden. Dabei wollten die Leute nur verdammte Videospiele spielen und weil Sony dachte, die Kunden werden nach PS1&2 schon jede Scheiße mitmachen, bauten sie eine Konsole auf eine Art und Weise, die einfach viel zu teuer war und am Hauptkonsumenten vorbei war. Daher war es gut, dass sie Konkurrenz hatten, und die Kunden zu ihnen konnten, sonst wären sie gezwungen diesen Wahnsinn mitzumachen.

      Was glaubst du wieso die Leute bei Microsoft anfingen die Korken knallen zu lassen als Sony den Preis revealte:

      EX-Chief Xbox Officer Robbie Bach schrieb:

      The single moment when I knew we had real upside was when they announced the pricing at E3. I mean that was a total shock. We knew their product – their bill of materials – was too expensive but we thought they’d suck it up. […] Kaz said the price and the room we were in went silent. And I said, ‘Did he really say what I think he said?’ And so we started contacting people who were in the room to get confirmation that the price was actually the price he’d actually said. And when we confirmed that I said… ‘Oh, this could be really fun.’
      [...]Asked if he thought they won in that moment, Bach replied, “No… When you have 20% market share and they have 60, you never think you’ve won. That’s the kiss of death. But I did say, ‘Okay, we got a real chance, there’s real upside here, if we push hard we can really make a difference.'”
      Let the bullets rain.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Heiji“ ()

      Heiji schrieb:

      Und jetzt schau dir mal Nintendos Franchises an, "manche Franchises fangen halt an zu sucken", tja nicht bei Nintendo.
      Hast du mir nicht gerade letztens erst in Skype erzählt, dass das Super Mario Bros. Franchise mittlerweile aus Cash-Grab-Rehashes und ganz selten "echte Marios" erscheinen? :D Mal abgesehen davon: Wenn ich deinen Ausgangspost richtig lese, hat sich Sonic ja berappelt.

      Heiji schrieb:

      Sega hat eindrucksvoll gezeigt, wie sehr man qualitativ abstürzen kann, wenn man als einstiger Videospielriese sich aus dem Konsolenmarkt zurückzieht und sich auf Softwareproduktion beschränkt.
      Na ja, den Teil hast du leider nicht mitzitiert, aber wo ist der direkte Zusammenhang, nach dem ich im ersten Post gefragt hatte? "Sonic releast ein paar schlechte Spiele" und "Sega wird umstrukturiert" sind für mich erst einmal getrennte Ereignisse. Und das erste Sonic, das nicht auf einer Sega-Konsole releast wurde, hat einen Metascore von 87. Ja, es ist ein Handheld-Game, aber aus dem Markt ist Sega ja auch ausgestiegen und sie konnten trotzdem anscheinend ein qualitativ hochwertiges Spiel releasen.

      Heiji schrieb:

      Ok willst du mir grad sagen, die PS3 wäre nicht überteuert gewesen?
      Na ja, "überteuert" heißt für mich "kostet mehr als es wert ist". Aber abgesehen davon, dass ein Standardsystem meiner Meinung nach nicht die Abwesenheit von Konkurrenz bedeutet (wie mit den Beispielen Windows-PC oder Android oben schon erwähnt), kann ich auch die Logik deiner Argumentation schwer nachvollziehen. Du verteidigst ja Exclusives - aber wenn ich alle Exclusives spielen will, muss ich 3 300€-Konsolen kaufen. Inwiefern ist das bitteschön kosumentenfreundlicher als eine 600€-Konsole?

      Heiji schrieb:

      Es ist nirgends festgeschrieben, dass man Spiele nur mit einem Controller spielen kann der 2 Analogsticks, 4 Tasten, 4 Schultertasten und ein Digikreuz hat.
      Lustigerweise lassen sich aber alle großen Konsolenspiele - und das schließt die Switch ja ein - so spielen. Und nichts hindert Spielehersteller daran, ihrem Bedarf entsprechend Peripheriegeräte beizulegen, wie es ja auch mit den Rockband-Controllern gemacht wird.

      Heiji schrieb:

      heute haben sie ein paar gute Nieschenspiele wie Total War, Bayonetta und Deus Ex.
      Deus Ex wird von Eidos veröffentlicht, nicht von SEGA. Vielleicht habe ich das etwas missverständlich formuliert, aber mein Beispiel sollte nur Folgendes illustrieren: Auch reine Softwareentwickler beleben manchmal weniger erfolgreiche Franchises wieder. Es muss nicht das Leben einer Konsole dranhängen. Und Alien: Isolation war jetzt nicht unbedingt ein Nischenspiel, meiner Meinung nach.

      Heiji schrieb:

      aber war doch immer wieder das selbe Genre und kein Metroid oder auch kein future racer wie F-Zero, obwohl sonst aktuell niemand Spiele dieser Art produziert und man ein Alleinstellungsmerkmal hätte.
      Also dein Argument ist: Nintendo darf keinesfalls Softwareentwickler werden, sonst hören sie auf zu tun, was sie ohnehin schon nicht tun?

      Corab schrieb:

      Hast du mir nicht gerade letztens erst in Skype erzählt, dass das Super Mario Bros. Franchise mittlerweile aus Cash-Grab-Rehashes und ganz selten "echte Marios" erscheinen?
      Die 2D New Super Mario Bros. haben sich zu Cash-Cows entwickelt. Die 3D-Marios erscheinen sehr selten (fast immer nur 1x pro Generation) und redefinieren regelmäßig das Genre der 3D-Plattformer bzw. sind praktisch die einzigen Verfechter dieses Genres (ich glaube an dich Yokaa-Laylee!)
      Das erste New Super Mario Bros. war ein cooler Nostalgietrip und belebte das praktisch tote 2D Jump & Run Genre wieder. Das 2. machte es salonfähig auf Wii und brachte den (mMn kaum spielbaren, aber eben beliebten) Multiplayer in 2D Jump & Runs wieder.
      Das 3. NSMB, passenderweise genannt NSMB2, hatte das große Problem, dass mittlerweile durch die ersten zwei Vertreter das Genre wiederaufblühte und andere Spiele den zweidimensionalen Mario längst überholt hatten. Nach Rayman Origins und Donkey Kong Country Returns wirkte Mario träge, das Leveldesign fad, die Musik wurde zum 3. mal recycelt und es zeigte sich immer mehr, dass Mario in 3D besser aufgehoben ist.
      Der 4. Teil auf Wii U forcierte dieses Empfinden nur, denn obwohl es das mit großem Abstand beste Level-Design hatte der NSMB-Reihe, es blieb immernoch mehrere Klassen hinter der (z.T. internen) Konkurrenz, die Musik war endgültig nur noch nervig und auch der gehobene Schwierigkeitsgrad half nicht.
      Und dennoch ist jedes der NSMB-Spiele weit besser als Sonic 06, Shadow the Hedgehog und viele andere Sonic-Spiele.
      Durch Super Mario Maker habe ich die Hoffnung, dass wir keine Cash-Cow-2D-Marios mehr kriegen.

      Corab schrieb:

      Na ja, den Teil hast du leider nicht mitzitiert, aber wo ist der direkte Zusammenhang, nach dem ich im ersten Post gefragt hatte? "Sonic releast ein paar schlechte Spiele" und "Sega wird umstrukturiert" sind für mich erst einmal getrennte Ereignisse.
      Wo der direkte Zusammenhang ist? Was weiß denn ich, ich schaue mir nur die Realität an. Und die besagt: Als Sega noch eigene Konsolen machte, gab es Meisterwerke wie Shenmue und als sie sich aus dem Business verabschiedeten, kamen diese Meisterwerke nicht mehr, dafür aber jahrelang Sonic 06s. Im Detail kenne ich mich damit nicht aus, aber gesichert behaupte ich mal, dass Sega viele Mitarbeiter verlor und die, die dann übrig blieben wahrscheinlich nicht grade das Kaliber der Shenmue-Genies hatten.

      Corab schrieb:

      Und das erste Sonic, das nicht auf einer Sega-Konsole releast wurde, hat einen Metascore von 87. Ja, es ist ein Handheld-Game, aber aus dem Markt ist Sega ja auch ausgestiegen und sie konnten trotzdem anscheinend ein qualitativ hochwertiges Spiel releasen.
      Jo, 2D-Sonic hatte Sega auch noch gut drauf. Aber während Nintendo Serie um Serie erfolgreich in die 3D-Zeit führte und sie sogar verbesserte, schaffte Sega kein anständiges Sonic-Spiel. Und selbst als mal eins kam das nicht scheiße war, war's halt noch meilenweit von der Referenz entfernt, die Sonic einst war bzw. die Nintendo mit ihren 2D-turned-3D-Spielen publishte.

      Corab schrieb:

      Du verteidigst ja Exclusives - aber wenn ich alle Exclusives spielen will, muss ich 3 300€-Konsolen kaufen. Inwiefern ist das bitteschön kosumentenfreundlicher als eine 600€-Konsole?
      Weil es ohne Konkurrenz diese Spiele gar nicht gäbe. Wieso sollte sich Sony so viel Mühe geben und mit The Last of Us ein besonderes Zombie-Survival-Spiel machen, wenn sie sich von niemandem abheben wollen? Wieso sollte Sony nach einem Jahrzehnt voller Produktionsprobleme denn immernoch an The Last Guardian festhalten, wenn sie nicht etwas wollen, was Microsofts Konsolen nicht bieten? Wieso sollte Sony zu From Software gehen und ihnen sagen "macht nicht einfach ein neues Dark Souls, sonderen ein besonderes Dark Souls!"
      Um sich von der Konkurrenz abzuheben muss man etwas bieten, was die Konkurrenz nicht bietet. Und dafür muss man etwas neues bieten. Und wenn man etwas neues bieten will fliegt man zwar ab und zu auf die Schnauze, landet manchmal aber auch Volltreffer und diese sind dann sehr gute Spiele oder sogar fabelhafte. Und der Konsument will sehr gute Spiele. Durch den Wettbewerb der Exklusivspiele bekommt der Konsument also frische, sehr gute Spiele. Der Konsument gewinnt also. Und deshalb ist es kundenfreundlich.
      Ich für meinen Teil halte es nicht für einen Zufall, dass kein geringer Teil von Spielen, die die meisten zu den besten ihrer jeweiligen Generationen zählen, Exklusivspiele sind wie Super Mario Galaxy, Shadow of the Colossus, Halo oder gar The Last of Us, ganz gleich was ich von dem Spiel halte.

      Corab schrieb:

      Lustigerweise lassen sich aber alle großen Konsolenspiele - und das schließt die Switch ja ein - so spielen.
      Die Switch hat aber auch den portabilitätsfaktor und verfügt über Bewegungssteuerung, diesen Bewegungssensor und einen Touchscreen. Und bevor du was sagst: Die Bewegungserkennung von PS4-Controllern ist nicht das selbe.

      Corab schrieb:

      Und nichts hindert Spielehersteller daran, ihrem Bedarf entsprechend Peripheriegeräte beizulegen, wie es ja auch mit den Rockband-Controllern gemacht wird.
      Macht nur keiner. Auch weil's teurer wird. Musikspiele mal außen vor, wobei ist Rockband überhaupt noch aktuell?

      Corab schrieb:

      Auch reine Softwareentwickler beleben manchmal weniger erfolgreiche Franchises wieder.
      Habe ich das Gegenteil behauptet? Will ich jdf. nicht anzweifeln.

      Corab schrieb:

      Und Alien: Isolation war jetzt nicht unbedingt ein Nischenspiel, meiner Meinung nach.
      Klar, meine Bsp. waren ja auch nur ein Bruchteil, ich wollte nun nicht haarklein jedes Sega-Spiel auflisten^^

      Corab schrieb:

      Also dein Argument ist: Nintendo darf keinesfalls Softwareentwickler werden, sonst hören sie auf zu tun, was sie ohnehin schon nicht tun?
      Mein Argument ist: Nintendo darf keinesfalls reiner Softwareentwickler werden, sonst hören sie auf so einige Spiele zu entwickeln, die sie aktuell entwickeln. Pikmin 4 ist bestätigterweise in Entwicklung. Nach den Verkaufszahlen der anderen Spiele würde man unter anderen Gesichtspunkten die Reihe sterben lassen. Metroid wird schon wiederkommen, aktuelle Zitate von NoA-Präsident Reggie machen da auch Hoffnungen. Ohne eigene Konsole könnte es Nintendo egal sein ob sie nur Marios, Zeldas und Pokémon haben. Das F-Zero Argument ist da schon ein zugegebenerweise eher schwaches, aber ich behaupte, dass die Wahrscheinlichkeit auf eine Serienwiederbelebung mit eigener Hardware größer ist, als ohne.
      Let the bullets rain.