Kapitel 981 - 983

      Also das haben ich nun wirklich nicht erwartet.
      Ich finde, dass es eine Verschwendung für das geniale Setting Conan, Heiji & Amuro war. Ich habe ja nichts gegen Momiji und ich finde es gut, dass mit ihr eine Rivalin von Kazuha auftaucht.
      Dennoch hätten sich bei diesen Charaktere ein plotrelevanter Fall einfach besser angeboten. Ich hab eigentlich schon fest damit gerechnet, dass zum Schluss irgendwas Verdächtiges in Bezug zu Wada Shinichi kommt, wenn nicht sogar etwas zu Rum.
      Man darf aber nicht vergessen, dass Bourbon bezüglich des Falles mit Wakita im Sushi-Restaurant gefragt hat. Ich glaube, das sollte ein kleiner Hinweis sein, dass sich Bourbon für den Laden in der Nachbarschaft interessiert.

      Gosho hat uns auf eine falsche Fährte geführt und mit diesen Butler und Momiji mächtig getrollt.
      Ich hab meine Gedanken ein bisschen geordnet und muss sagen, dass es nicht wirklich der Reveal ist, der mich genervt hat, sondern eher der unnötig mysteriöse Aufbau von Muga, vor allem da dieser bereits am Ende des Falls offenbart wurde. Meiner Meinung nach waren die Verkleidung mit der Schiebermütze und der Brille, die Namensbox mit ???? und der Name Shinichi Wada (welcher am Ende nur eine Sherlock Holmes Anspielung darauf war, dass Muga die Schlussfolgerungen von Momiji weitergeleitet hat) zu viel. Wenn der Butler einfach mit seinem Aussehen vom Ende des Falls und der Box "Muga Iori (30) - Kunde" einfgeführt worden wäre, dann wäre er mMn durch sein Verhalten immernoch zwielichtig genug gewesen, aber dann wäre der Reveal als nicht mainplot-relevanter Charakter am Ende nicht so ein Schlag ins Gesicht gewesen.

      Außerdem finde ich es eigentlich ganz nett, dass Mugas Unauffälligkeit, durch die er Conan und Heiji zuerst nicht aufgefallen ist, quasi durch seinen Beruf als Butler erklärt wird, da ein guter Butler ja zum Mobiliar gehört und seine Aufgaben so geräusch- und reibungslos erledigt, dass er fast schon im Hintergrund verschwindet und von seinen Herren gar nicht mehr aktiv wahrgenommen wird. Gefällt mir. Auch das Muga und Momiji so unfassbar selbstsicher sind, dass Momiji Heiji auf jeden Fall erobern wird und dass Kazuha kein Problem sein wird, find ich irgendwie geil. Zudem find ich Mugas Design toll :D

      Was mir nicht gefällt ist das Momiji als Über-Detektiv aufgebaut wird, die den Trick durch ein Geräusch über Funk vor Heiji, Conan und Amuro durchschaut. Immerhin ist sie schon reich und ein Meister von altjapanischen Gedichten, warum sie dazu noch ein überragender Detektiv sein muss weiß ich nicht. Nun ja, jedenfalls bin ich nach dem ersten Schock schon etwas positiver eingestellt, gerade weil Gosho mit Momiji im Manga offenbar etwas vorhat (sofern er nicht aus irgendwelchen Gründen auf einmal solche Geschichten auf die Filme auslagert und sie damit kanon macht).

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      Also ich muss ja sagen: lange hatte ich nach einem DC-Spoiler nicht mehr so einen Lachflash :D :D :D

      Mit allem habe ich gerechnet: ???? = Shuu, Akai-Paps, Vermouth, Rum, Yusaku... Und nichts davon hätte mich zufrieden gestellt.

      Aber DIESE Lösung von Gosho habe ich dermaßen nicht erwartet, dass ich es einfach nur brillant finde :D

      Danke, Gosho, für den #TrollDesTages !

      THE DEFENDING CHAMP IS READY
      GANBARE YUZURU!! :thumbsup:
      Eigentlich ganz netter Fall und Trick. Gefällt mir auch ganz gut, dass der hier überlebt hat.
      Auch war der Hinweis mit diesem Gedicht international verständlich und lösbar.

      Gefällt mir auch gut, dass ausgerechnet Ran den Shinichi Wada Decknamen durchschaut.

      Diese Szene mit Ran und Kazuha find ich irgendwie dumm, aber so geht's mir eh mit dem ganzen Loveplot.

      "C: Brother and sister…
      C: Though the mothers are different…"
      Ob es sich hierbei um Forshadowing handeln könnte?

      Die Frage hatte ich mir ebenfalls bereits gestellt. Allgemein waren in letzter Zeit (sprich: seit knapp über einem Jahr) desöfteren Charaktere zu sehen, die nicht den üblichen Hintergrund- und Nebencharakteren gleichen, die von Goshos Assistenten gezeichnet werden und wesentlich "runder" wirken. Ein gutes Beispiel ist das erste Kapitel des Weihnachtsfalles im Einkaufszentrum von Ende 2015:



      Speziell im neuesten Kapitel erinnerte mich der Stil erst entfernt an Takashi Shiina, der ebenfalls für die Shōnen Sunday zeichnet (einigen sicher bekannt durch Zettai Karen Children und Ghost Sweeper Mikami), mit dem er auch - wie mit Kenjirou Hata - ganz gut befreundet zu sein scheint und der bereits eine Anspielung in Detektiv Conan bekam (und ein Fanart von Gosho Aoyama selbst). Während der Mann aus dem aktuellen Kapitel ganz gut zu Shiinas Stil passt (vor allem im Profil durch Auge uns Nase), stört mich bei der Frau das Gesicht - die Augen sehen eher untypisch für ihn aus, soweit ich das überhaupt einschätzen kann. Falls das überhaupt ein Gastbeitrag Shiinas ist, wüsste ich auch nicht, welche Charaktere das sein sollen (kenne allerdings auch fast nur den Anfang von ZKC) - falls sie überhaupt aus einer Serie von ihm sind und keine reinen Originalkreationen für DC.

      Eine andere Möglichkeit ist aber, dass es eventuell garkeine Gastbeiträge oder Crossover sind. Vor einiger Zeit hatte ich mal gelesen, dass Gosho wohl seit geraumer Zeit einen neuen Assistenten oder eine Assistentin hätte. Ich habe leider keine handfeste Quelle dafür, allerdings würde es erklären, wieso wir seit Ende 2015 bereits mehr als nur einmal diese eigenartig out-of-place wirkenden Nebencharaktere haben. Letzten Endes wäre es ganz interessant, ob in der Sunday selbst oder auf einschlägigen japanischen Seiten etwas dazu steht.

      Puzzle schrieb:

      Vor einiger Zeit hatte ich mal gelesen, dass Gosho wohl seit geraumer Zeit einen neuen Assistenten oder eine Assistentin hätte
      Ja, das hat er auch in den Singapur-Interviews gesagt. Die anders aussehenden Statisten waren mir aufgefallen, aber bei diesem Pärchen hat sich gerade die Frau aus meiner Sicht noch stärker von dem Gewohnten abgehoben. Die hätte halt ohne Weiteres in einem anderen Manga mitspielen können, so detailliert ist ihr Charakterdesign. Außerdem fand ich auch, dass die Einführung sehr crossover-y wirkte, mit zwei Charakteren die glaubhaft so sprechen, als würde eine gemeinsame Geschichte zwischen ihnen existieren. Typische Gosho-Exposition ist irgendwie mehr on the nose. :D Aber okay, dann wird es nur ein sehr eifriger Assistent gewesen sein. ^^