Kapitel 981 - 983

      Serinox schrieb:

      Hmm, auf DCTP hatte schonmal jemand erwähnt, dass der Unbekannte ein bisschen wie Yuuya Kazami, Amuros Kollege bei der Sicherheitspolizei in Film 20, aussieht. In 981 hatte ich den Eindruck noch nicht, aber hier wirkt der Unbekannte schon deutlich mehr wie Kazami.
      Mit der Fähigkeit, sich unbemerkt an Leute anzuschleichen und der Tatsache, dass Wada (ich nenn ihn vorläufig mal so, auch wenn an dem Wahrheitsgehalt seiner Aussagen große Zweifel angebracht sind) die ganze Zeit Kopfhörer im Ohr hat, scheint mir eine Geheimdienstmitgliedschaft recht wahrscheinlich. Aber die Ähnlichkeit zu Kazami finde ich trotzdem recht oberflächlich. Die Frisur und die Augen sind zumindest anders. Dass der Kollege von Amuro es in den Manga herüberschafft, halte ich zwar für eine reizvolle Idee, aber Gosho müsste den Charakter schon etwas umdesignt haben. Und wenn die Charakterbeziehungen aus Film 20 beibehalten würden - wovon ich ausgehe - dann könnte Kazami mit Amuro Kontakt aufnehmen, ohne ihn bei seinem Undercover-Job aufzusuchen. Außerdem haben Takagi und Megure ihn in dem Film getroffen und müssten ihn wiederkennen.

      Interessant finde ich noch, wie nervös Conan beim Hören des Namens ist. Ob ihm der Name irgendetwas sagt?

      Corab schrieb:

      Aber die Ähnlichkeit zu Kazami finde ich trotzdem recht oberflächlich. Die Frisur und die Augen sind zumindest anders.

      Naja, ich glaube jetzt auch nicht selbst das es Kazami ist und mit "deutlich mehr" meinte ich auch eher, dass ich es in 981 halt überhaupt gar nicht gesehen habe und jetzt in 982 gerade im Frontalshot schon eher Ähnlichkeiten zu sehen sein könnten, aber nun gut, bei Goshos Stil muss das ja auch nichts heißen ^^
      Text spoiler
      Spoiler anzeigen

      Spimer schrieb:

      File 982: Meeting at Café Poirot

      The man (the childhood friend) has been stabbed by a knife from behind: Heiji assumed he died at once but he's still alive.

      Only Conan and Heiji have splattered blood on them. Kazuha rings Heiji up and he invents that they're filming a really scary movie as a pretense to keep her and Ran away from the café.

      Megure & co., having been called, come into the café and get told what's happened. The notebook pc's plug had a needle attached to it which triggered the blackout. It'd seem the stabbed man had been poking his nose into women's affairs. There are rumors that his father, a lawyer, was pulling some strings behind the scenes so this had earned the man several enemies.

      The student who was in the toilet is suspected as well but Amuro argues that he couldn't have done it. The security cameras of the store show how he hasn't come out of the toilets until the man got stabbed. Also, the toilet's door has a rubbed glass window so he couldn't check out who was setting where through that window.

      Takagi inspects the belongings of the students:

      The student: a room's key, tobacco, a ligther, a wallet, a cellphone, a necklace he wanted to give to his girlfriend
      The girlfriend: a handkerchief, tissues, make-up tools, a room's key, a wallet
      The friend: medicine for the eyes, a wallet, a cellphone, gloves he wanted to give to the girlfriend

      The students argue that maybe it was the work of an outsider but the mysterious customer argues back that no-one else came in. The police ask him his name and he introduces himself as Wada Shinichi, medical personnel.

      In the meanwhile, Conan and Hattori think of a trick to get rid of the blood splatter but they can't narrow down who could've employed it.

      Conan suddenly asks something to the girlfriend.Conan: "That childhood friend who got stabbed was more than a childhood friend, no?"

      They try to ask details out of her but she refuses to explain.

      Girlfriend: "It's a secret to protect someone so... When I was about your age, boy, I thought that there were no secrets amongst us, though"

      Heiji, who's more concerned about Kazuha than the case, tries to ask Conan in a whisper about the Ginza district illumination.

      Wada clears his throat and says something.Wada: "The sleepiness of the moon's shadow that leaks out constantly from the clouds that pile up on the autumn's wind"

      He's reciting a poem of the "Hyakunin Isumi" (an old Japanese poem anthology)

      Amuro (thinking): "I see..."
      Heiji (thinking): "So that's how it is..."
      Conan (thinking): "I've seen through all of the tricks!"

      Side-note: "An ancient song provides a hint!? Next issue, the resolution!"

      Danke für's Posten der Zusammenfassung. ^^

      Vor allem fällt mir ein, haben wir jetzt Wakasa Rumi (ASACA/ASAKA und RUM) sowie Wada Shinichi (Rans Bekannte Wada und Shinichi Kudo selbst).
      Mal sehen, ob das jetzt öfter vorkommt und Gosho nun noch weitere Charaktere einführen wird, deren Namen Zusammensetzungen/Abwandlungen/Wortspiele von oder mit Namen anderer, bekannter Charaktere sind, um zusätzliche Verwirrung zu stiften. XD

      Corab schrieb:

      Interessant finde ich noch, wie nervös Conan beim Hören des Namens ist. Ob ihm der Name irgendetwas sagt?

      The police ask him his name and he introduces himself as Wada Shinichi, medical personnel
      Ein netter Funfact, was ich gerade auf dctp aufgeschnappt habe, ist, dass Dr. Watson in Japan früher "Wada Shinichi" hieß (ob das wirklich so ist, konnte ich nicht nachprüfen, hab dafür jedenfalls kein Beleg gefunden). Da passt es aber ganz gut, dass er sich als "medizinisches Personal" vorgestellt hat und würde zudem Conans Blick erklären.

      Beechan schrieb:

      Ein netter Funfact, was ich gerade auf dctp aufgeschnappt habe, ist, dass Dr. Watson in Japan früher "Wada Shinichi" hieß (ob das wirklich so ist, konnte ich nicht nachprüfen, hab dafür jedenfalls kein Beleg gefunden). Da passt es aber ganz gut, dass er sich als "medizinisches Personal" vorgestellt hat und würde zudem Conans Blick erklären.

      Ich musste auch erstmal ein bisschen googlen, aber bin dann über den Namen von Holmes in der ersten Übersetzung von Study in Scarlet (小室泰六) auf einen japanischen Blog gestoßen, der sich scheinbar mit dem Anfang des Buches und den Änderungen der Übersetzung beschäftigt (Abänderung der Namen, Änderung des Settings, Änderung wie die ganze Sache mit dem Wort "RACHE" an der Wand in der japanischen Fassung funktioniert) und da wird eben neben der Änderung von Holmes' Namen auch der Militärarzt Shinichi Wada anstatt Watson genannt, sogar mit den gleichen Kanji (和田進一) wie im aktuellen Conan-Kapitel.

      Auf dem Blog ist auch ein Bild, was wohl die erste Seite von Study in Scarlet in dieser ersten japanischen Übersetzungsfassung zeigt (die Rotmarkierung des Namens hab ich gemacht):


      Das finde ich sehr interessant und erinnert mich spontan an Subarus Holmes-Zitat in seinem Einführungsfall, welcher ja von ihm und Conan als Code zur Identifikation genutzt wurde, allerdings wusste Conan damals davon und ist sofort freudig auf das Zitat eingestiegen, hier ist er jedoch schockiert. Zudem erinnert es natürlich auch an den alten Prototypnamen von Sherlock Holmes, der im Pisco-Fall als Passwort der BO-Datenbank diente. Hm hm hm....
      Das ist wirklich sehr interessant. Ich musste auch spontan daran denken, dass die Organisation schon mindestens zweimal Sherlock-Anspielungen genutzt hatte (das bereits erwähnte "Sherringford" und natürlich der ganze Shiyaroku-Pun beim APTX 4869). Damit ist zumindest die Wahrscheinlichkeit ein klein wenig gestiegen, dass "Shinichi Wada" im direkten Zusammenhang mit der Organisation steht, wer auch immer er nun genau sein mag.

      Ich bin mal gespannt auf die kommenden Kapitel, nicht zuletzt, wo ja nun doch langsam der Endspurt zur File 1000 einsetzt.
      Dialogübersetzung für 982: yesyunniechan.tumblr.com/post/…e-982-japanese-to-english

      Heiji: T-this one also doesn’t have blood on!
      Conan: Again with this?

      Lol, Conan hat keinen Bock ^^ Ob sie im Poirot auch Gari und Daikon anbieten? :P


      Heiji: Wha? The same name as ya?
      Azusa: Eh? Conan’s name… is not Conan?!
      Conan: N-no! He meant ’S-same name as your favorite Shinichi-nii-chan!' Heiji-nii-chan likes to shorten things!
      Azusa: I see…

      Good job, Heiji, das war ja sogar fast noch unpassender und unnötiger als sonst...

      Aber Gott sei Dank, scheinbar hat es niemand außer Azusa mitbekommen. Auf DCTP hatte ja schon ein User auf neue Verdächtigungen auf Conan = Shinichi von Takagi und Amuro durch diese Szene gehofft, was ich furchtbar gefunden hätte.

      Takagi: Oh, by the way, a few days ago a similar incident happened at the neighboring Beika Iroha Sushi…
      Megure: R-really?
      Takagi: Yes… They used grated daikon to wash off the blood stains of the sleeves…
      Megure: Idiot! You can’t use grated daikon to remove that much blood in no time!!
      Amuro: He-eh… such incident happened, huh…

      Aha, da wird es ja auch nochmal angesprochen. Nebenbei: interessant das sich Amuro in das Gespräch über den Fall nebenan einklinkt. Einfach nur Smalltalk oder hat er auch schon irgendein Interesse an dem Sushi-Laden? Mal sehen.

      Conan: You told you were just childhood friends with Anzai-san… But that was a lie? Can you tell me, if there’s something else? It can become a key to solving the crime…
      Yui: Sorry… I can’t tell you that… This is a secret for protecting somebody… When I was your age, I thought that secret mean nothing, but…
      Conan: I-I see…
      Shinichi: Well, frankly, right now I have too much secrets…

      Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung, Shinichi xD (als ob)

      Wada: Ahem.
      From between the breaks
      in the clouds that trail
      on the autumn wind
      leaks through the moon-
      light’s clear brightness…
      [H-Hyakunin Isshu?!]

      Was? Schon wieder? Zur Info: Hyakunin Isshu (laut Wikipedia: "Hyakunin Isshu (jap. 百人一首) bezeichnet in Japan eine bestimmte Art der Sammlung von waka-Gedichten. Der Bearbeiter der Sammlung wählt dazu hundert Gedichte von hundert Dichtern aus und stellt sie in einer Anthologie zusammen. Die bekannteste dieser Anthologien ist Ogura Hyakunin Isshu (jap. 小倉百人一首), die im Jahr 1235 von Fujiwara no Teika (andere Lesung Fujiwara no Sadaie) zusammengestellt wurde, während er im Kyōtoer Stadtteil Ogura lebte.") bzw. das darauf basierte Kartenspiel Uta-Garuta (eine Unterform von Karuta, was in Band 72 beim Fall mit dem Lügenbengel eine Rolle spielte) taucht auch in Film 21 auf, denn Momiji Ooka ist ein Champion in diesem Kartenspiel. Hat Gosho wohl zuviel bei der Recherche für das Drehbuch geholfen und will jetzt von dem neuen Wissen auch was in den Manga einbauen xD
      A: The heterocyclic compound containing nitrogen,
      A: Reveals the traces of blood under the ultraviolet lamp, if sprayed by mixture of hydrogen peroxide…
      Was für ne random Aussage von Amuro :D Also halt wirklich vollkommen random.

      Auch seltsam wie Conan Heiji nicht sagt, wer Amuro ist, nur weil Amuro ihn dazu auffordert.

      Als ich das erste Mal das milchige Klofenster gesehen habe, dachte ich direkt "jo der ist der Mörder, der wird sicher Klebeband oder Öl oder so bei sich haben".
      Dann hat er nichts von beidem bei sich und ich denke "meh".
      Dann kommt das Zitat von Shinichi Wada und ich denk mir so "hmm ok der ist es doch".
      From between the breaks
      in the clouds that trail
      on the autumn wind
      leaks through the moon-
      light’s clear brightness…
      Das ist ja wohl eindeutig gibberish für "der Typ auf dem Klo hat das Milchglas transparent gemacht und durchgeguckt".

      Auf jeden Fall interessant das Shinichi Wada (ganz bewusst) diese Gedichtsauszüge bringt und den dreien zur Fallaufklärung verhilft. Was ich an den Bildern ganz interessant finde ist, dass in der Szene bevor Wada das Gedicht "aufsagt" er gespannt auf den Kopfhörer schaut was meistens ja ein Zeichen dafür ist das er irgendetwas (von einer Person) gesagt bekommt und nicht wie von ihm behauptet Musik aus den Kopfhörern dringt. Also ich meine das es in Mangas desöfteren so gezeichnet wird :D (Ist Ewigkeiten her seit ich einen Manga gelesen habe :D)
      Iori Muga
      I = J = Jackson
      M = Michael

      MICHAEL JACKSON LEBT!!!1111 Statt als Agent für die Men in Black also als Butler. Wär er doch lieber mal bei den Men in Black geblieben...
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~
      Also begeistert bin ich von der Entwicklung jetzt nicht gerad, aber mich würde trotzdem interessieren, wieso Gosho diesen Film so stark durch den Manga pusht. Vielleicht will er Heijis Loveplot in dem Film zu Ende führen? Wäre zwar untypisch für die Filme, so ein doch recht großes Handlungselement zu verarbeiten, wenn sie normalerweise nur Hintergrundinformationen enthalten, aber anders kann ich mir diese Promotion durch den Manga nicht so recht erklären. Für einen 0815-Film wäre es jedenfalls übertrieben.
      Öhm, whut?

      Man, man, da machen wir uns voll die Gedanken um diesen mysteriösen Charakter. Dann kommt noch die Sherlock Holmes Referenz durch den Namen und ich rechne mit einem potentiellen BO-Member und was passiert....?

      Gosho trollt uns. Der Charakter wird bestimmt nur noch einmal im Film auftauchen und dann wie Araide in der Versenkung verschwinden. RIP Wada
      Ich fühle gerade einen Mix aus Wut, Enttäuschung und Verwirrung, deshalb erstmal ein Gif zum Runterkommen:


      ...Puh, okay. Immerhin bin ich mir jetzt ziemlich sicher (okay, ich war mir auch trotz des Hyakunin Isshu Verweises sicher, dass der Charakter mit dem Watson Namen zu wichtig war, als dass er zu Momiji gehören könnte, aber trotzdem), dass Gosho Momiji im Manga nicht nur kurz für eine Promo hat auftauchen lassen, sondern er will wohl unabhängig davon mit ihr im Manga eine Storyline erzählen. Vermutlich wird es wohl um die Zeit des Films herum eine Story mit Momiji geben, an dessen Ende Heiji Kazuha seine Liebe gestehen wird, so wie Film 18 in denselben Zeitraum wie die Scarlet Kapitel fielen. Okay. Von mir aus. Trotzdem finde ich es arg fahrlässig, in einem Fall mit Bourbon und Heiji einen ???? zu etablieren, der dann nur für einen Romance-Subplot da ist (oder vielleicht trollt Gosho uns doppelt und der Butler wird nach der Momiji-Story noch für den Mainplot relevant).

      Nun ja, immerhin haben wir jetzt klare Verhältnisse ... einigermaßen. Interessant ist noch, dass Momiji offensichtlich ein extrem kompetenter Detektiv ist (ihr Butler sagt wohl auch "Just like usual, great deduction…"), denn sie hat über Funk neben dem Schrei ein Bewegungsgeräusch gehört und hat den Fall so gelöst und das Gedicht als Hinweis über ihren Butler hat mitteilen lassen, so wie Holmes ab und zu seine Deduktionen von Watson hat vortragen lassen (wie Conan in Gedanken auch anmerkt). Schon irgendwie komisch, dass Gosho Momiji und ihren Butler mit so einer großen Holmes-Parallele austattet.

      Hier ist übrigens die englische Dialogübersetzung: yesyunniechan.tumblr.com/post/…file-983-spoilers-english

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()