Band 49

      So, da ich in der Umgebung von Band 49 die Fälle kaum kenne, schreibe ich diesmal den ersten Post.

      Zum Black Impact-Fall:
      Hier muss ich erstmal den Anime loben, dass wir endlich mal einen winzigen Einblick in die geheimen vier Wände der BO bekommen und den Snipern beim Training zusehen dürfen (auch wenn ich mich frage, ob das so wirklich praktiziert werden könnte und würde...)

      Schön zu sehen, dass Conan mal durch einen Semi-Zufall auf die BO stößt. Natürlich konnte Conan nicht ahnen, dass die Wanze mitsamt Peilsender auf den Boden fällt, Kir drauftritt UND kurz darauf mit Gin am Handy quasselt, aber ein kompletter Zufall war es ja auch nicht, weil Kir Kogoro damit beauftragen wollte, auf ihren kleinen Bruder aufzupassen. Ich denke früher oder später hätte Conan trotzdem ihre Beziehung zur BO herausgefunden. So ging es natürlich schneller :D

      Dickes Like auch nochmal dafür, dass in 2,5 Stunden niemand umgebracht wurde. Es war eben nicht der Fokus. Gut, Domon hätte erschossen werden können, aber dann hätte sich Kir auch anders für den Schuh bedankt - wenn überhaupt - und viele kleine Details hätten nicht mehr sinnvoll eingebunden werden können.
      Und der Klingelstreich-Fall war auch okay so.

      Conans Ausrede, er wolle bei Dauerregen mit dem Professor zum Vergnügungspark... Der war wirklich schlecht. Aber die Moris sind da ja offensichtlich nicht besonders skeptisch. Auch, dass der Professor plötzlich wieder ohne (!) Conan zu Hause ist und sie bittet, sein neues Computerspiel zu testen, ist nicht im geringsten suspekt. Ai: "Du darfst jetzt nicht gehen!" Ran: "Okay." Also ich würde sofort fragen, was die ganze Geheimnistuerei hier soll...

      Der Clash selbst hat mir aber wirklich sehr gut gefallen. Die BO hatte einen ganz konkreten Anschlagplan, hat auch feinsäuberlich darauf geachtet, Ort und Zielperson nicht rauszuposaunen, sondern mit netten Wortspielereien zu verschlüsseln. Vermouths hämische Bemerkung, Wodka solle doch mehr Bücher lesen, fand ich sehr geil :D
      Spoiler anzeigen
      Wenn ich an Film 20 denke, wo Vermouth unbekümmert mit vollem Equipment ausgebreitet im Cafe sitzt... Das war schon wirklich lächerlich.


      Mein Highlight war definitiv das Zerschießen der Sprenkleranlagen. Die Idee selbst war brillant und diskret, aber auch nicht ganz perfekt, weil riskant (was bei spontanen Einfällen auch irgendwie authentisch ist). Deshalb fand ich es auch super, wie Wodka die Hand rausgehalten hat nach dem Motto "regnet doch gar nicht". Genau das war die Gefahr und ein bisschen Glück darf man ja auch ruhig haben.

      Dass sich die BO anschließend zurückgezogen hat, ist ebenfalls sehr gut. Nicht etwa wie im Film, wo sie ohne Rücksicht auf Verluste mit ihrem Kampfhubschrauber rumballern. Gins Sinneswandel, als er die Wanze findet, ist episch: Domon ist jetzt erstmal nicht so wichtig - ich will erst diesen Scheißkerl von Detektiv umlegen, der es gewagt hat, uns zweimal in die Suppe zu spucken und mit Sherry zusammenzuarbeiten.

      Kirs Stunteinlage auf dem Auto war für meinen Geschmack zu viel, aber wenn ich es mit einigen Filmstunts vergleiche, war das ja noch fast realistisch.

      Das Finale an der Detektei mit Shu sehe ich etwas gemischt. Wie Vermouth versucht, Kogoro bzw. Conan vor Gin zu schützen, ist ganz schön mutig. Auch wenn sie der Liebling des Bosses ist, hat Gin bestimmt mit dem Gedanken gespielt sie hier und jetzt zu erschießen. Dass Conan natürlich auf die Sekunde genau den Fußball abfeuert, ist mir wieder zu Drama, aber jedem das seine. Auch wie Shu aus der Entfernung Gins Wangenbein erwischt hat, ist mir ein Mysterium (Scharfschütze hin oder her). Insgesamt hielt sich die Action aber im Rahmen und das ist gut.


      Den DB-Fall überspringe ich hier mal (Ai mit Zopf und Mütze fand ich aber wirklich süß).

      Ich weiß nicht, warum Ei-Chan so gehated wird. Gut, die Tolpatschigkeit ist vielleicht übertrieben (egal ob gespielt oder nicht), aber ansonsten mag ich ihn für seine temperamentvolle, quirlige und zirlstrebige Art. Wenn der Junge sich etwas vornimmt, zieht er es auch bis zum Ende durch. Er wollte seine Schwester finden und hat die gefunden. Er wollte zur CIA und ich bin mir sicher, dass er auch das geschafft hat. Wenn Yamamura es bis zum Kommissar von Gunma geschafft hat, muss Ei-Chan auch zumindest bei der CIA angestellt worden sein (er hat ja was im Kopf).

      Der Mordfall mit der verklebten Autotür hat mich jetzt nicht vom Hocker gehauen, aber es war witzig zu sehen, wie Conan mal wieder versucht hat, das Mysterium um den schlafenden Kogi zu verschleiern :D

      THE DEFENDING CHAMP IS READY
      GANBARE YUZURU!! :thumbsup:
      BO vs. FBI

      Henni147 schrieb:

      (auch wenn ich mich frage, ob das so wirklich praktiziert werden könnte und würde...)
      Ich auch, weshalb ich diesen Filler auch sehr skeptisch betrachte, auch wenn ich den Exkurs über Sniper-Entfernungen sehr gut fand, weil so Akais schlussendliche Fähigkeiten nochmal krasser sind.

      Henni147 schrieb:

      Conans Ausrede, er wolle bei Dauerregen mit dem Professor zum Vergnügungspark... Der war wirklich schlecht. Aber die Moris sind da ja offensichtlich nicht besonders skeptisch. Auch, dass der Professor plötzlich wieder ohne (!) Conan zu Hause ist und sie bittet, sein neues Computerspiel zu testen, ist nicht im geringsten suspekt. Ai: "Du darfst jetzt nicht gehen!" Ran: "Okay." Also ich würde sofort fragen, was die ganze Geheimnistuerei hier soll...
      Ich frage mich manchmal ob Aoyama selbst tabs keept mit was für einem unglaubwürdigen Mist Conan mal wieder die Moris anlügt xD

      Henni147 schrieb:

      Kirs Stunteinlage auf dem Auto war für meinen Geschmack zu viel,
      Für mich auch etwas. Es zieht sich wie ein roter Faden zu dieser Zeit im Manga wie sehr Aoyama vom amerikanischen Kino und John Woo-Filmen in der Darstellung der Action beeinflusst wird. Vermouths Schuss auf die Tankfüllung bei ihrer Flucht am Ende des letzten Arcs ist ja auch jenseits von gut und böse. Afaik bessert sich das aber wieder bereits bei CORAB, etwa Camels Autostunt ist zwar auch krass, aber nicht unglaubwürdig.
      • OK, Kir e-mailed erstmal Anokata und deshalb kommt Nanatsu no Ko. Hatte früher auf dem Schirm, dass sie durch Nanatsu no Ko Gin erreicht. Wobei mir das ja schon gespoiled wurde :/
      • Hier fehlen uns mal wieder Farbseiten, das ist leider allgemein so bei Mangataschenbüchern und ich sehe diese Prozedur eher kritisch, da ich zwar verstehe, dass Farbseiten teuer sind, aber andererseits sind das auch einfach unschlagbare Argumente für Manga-Piraterie auf Scanlationseiten...
      • Wenn ich mich nicht ganz täusche, gibt es viele, die Chianti und Korn nicht mögen. Ein Umstand, den ich nicht wirklich nachvollziehen kann. Die BO braucht halt auch einfach Leute für die Grunt-Arbeit. OK, in CORAB sehen wir dann auch noch echte Grunts, aber mit den beiden ist es optimal gelöst, auf farblose Handlanger sollte man so wenig wie möglich zurückgreifen.
      • Ich halte es immernoch für möglich, dass Korn sich als weitaus klügere Figur herausstellt, wobei das in letzter Zeit immer unwahrscheinlicher wird.
      • "Hey Ai, kennst du diese ganzen BO-Typen?"
        "Jo, kenn ich alle. Ich kenne da noch so ganz andere, von denen du nie gehört hast. Inklusive so einem Typen, der so eine total unwichtige Position wie rechte Hand des Bosses inne hat, aber ich sag dir nix von ihm!"
      • Die Art wie die 3 DJ-Kandidaten reingeworfen werden und wie schnell sich das Rätsel um DJs Identität lösen lässt, das wäre eigentlich ein guter Zeitpunkt Anokata mal reinzuwerfen... Jedenfalls besser als irgendein x-beliebiger 1-Fall-Chara.
      • Domon ist sowieso ein Sonderling, ich frage mich ja ob und was Aoyama noch mit ihm vorhat. Das ganze ist wieder fast 50 Bände ohne Erwähnung her, aber kann Aoyama das fallen lassen? Er erhält einen Anruf und es wird ganz bewusst ein Ding um diesen Anruf gedreht ohne den Inhalt zu verraten. Aoyama bitte nochmal aufgreifen!
      • Vom Typus und der Art des Auftritts wäre Domon ja ein ordentlicher Anokata-Kandidat, leider ist das Ziel des ganzen Falls sein Tod, weshalb er eher ausscheidet ^.^
      • OK, hier muss ich ein wenig ausholen. Ich habe grundsätzlich nichts dagegen wie sich Aoyama ein Mini-Holmes-London mitten in Tokio bastelt mit Haido hier, Baker (Beika) da, aber ich habe sehr wohl etwas dagegen, dass die Figuren im Manga selbst wissen, dass um sie herum alles London-inspiriert ist.

        Es ist einfach total strange wie das große Vorbild der Hauptfigur Sherlock Holmes ist, Holmes ständig zitiert wird, London überall in Tokio zu finden ist, aber niemand sich den Kopf daran stößt und denkt: "Moment... ist dies das echte Leben? Ist das nur ein Manga alles?" Daher sehe ich die Art der Herleitung Eddy Ps kritisch.
      • Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass dies mal wieder ein Beweis ist, dass BO-Fälle auch BO-bezogene Krimiplots brauchen und nicht völlig gegenteilige Plotstränge, die sich gegenseitig beißen und wo jeder Leser den gleichen gegenseitigen Interessensfokus hat (lookin' at you, MT!).
      • Oft wird vergessen: Die liebe CIA-Doppelagentin Hidemi Hondo wollte den guten Domon wirklich sterben lassen. Und die Art des ganzen Falls und ihr nicht überraschtes Handeln, ja fast schon ihre Resignation, lässt eigentlich wenig Zweifel daran, dass Domon nicht Hondos erstes Opfer wäre.
        Was mich nur an der Sache stört ist, dass Conan das selbst nie als Gedankengang eingepflanzt bekommt. Bekäme er das, würde ich auch echte Hoffnungen bekommen, dass Aoyama noch was Richtung "CIA sind nicht die Guten" macht.
      • Die Art von Domons erster Rettung ist i.d.T. sehr cool, kreativ und realistisch, gefällt mir außerordentlich, zumal die Guten in DC ja nun eher selten ihre Waffen auch wirklich benutzen. Bis zu diesem Fall müsste das eig. afaik nur Satos Trinity-Aktion bei ihrem Fessel-Fall gewesen sein und Conans Ultra-Badass-Ai Rettung.
      • Ich finde es zwar schön, dass Agasa selbst es nicht fassen kann, wie Conan sich die perfekte Gelegenheit hatte entgehen lassen können, aber das beantwortet nicht seine eigentliche Frage: Wie hätte denn Conan wirklich noch an die Wanze rankommen wollen? Völlig wahnsinnig nicht diese Gelegenheit am Schopf gepackt zu haben (dieses Sprichwort kommt gleich wieder).
      • Die Art wie hier das Rätsel des Arcs, wer denn Kir nun ist, angefangen wird, finde ich richtig stark. Im Manga ist ihr Pulsabtasten auch unterschwelliger.
      • Vermouths NOC-Frage kommt im Deutschen natürlich 0 rüber, gut, bei meiner 1. Auflage lässt sich das verschmerzen, aber das ist so eine Stelle die mit dem CORAB-Wissen hätte in darauffolgenden Auflagen behoben werden müssen. Etwas was mit Sicherheit nicht geschah.
      • So, da ist er also. Der Anfang meines "Kogoro must die!"-Verlangens. Es ist aber auch total unglaubwürdig wie eine Organisation, bei der man nicht müde wird ihre Skrupellosigkeit in den Vordergrund zu rücken, sich mit überhaupt irgendeiner Erklärung abspeisen lässt. Erst taucht Shinichi Kudo während Vermouths Sherry-Operation wieder auf (und dann wieder doch nicht), dann diese Kogoro Mori Sache. Mit ein klein wenig Ermittlungsarbeit würde man die Verbindung zwischen Shinichi Kudo und Mori herausfinden und den Detektiven nur noch verdächtiger werden lassen. Spätestens nach dem MT hätte Gin ihn mit Kneifzange und Lötkolben besuchen müssen, aber eigentlich hätte er auch jeden Grund dies bereits jetzt zu tun.
        Oh, the plot armor!
      • Kehren wir nochmal zurück zum Gelegenheiten am Schopf packen. Ich verstehe ja Akais Wollen der Minimierung von unschuldigen Opfern, aber vielleicht sollte ein eiskalter Typ mal die Optionen Abwägen: Die potentiellen Tode von Kogoro Mori und dem kleinen Conan (der Schuld am Ganzen hat) gegenüber einem verkrüppelnden Schlag gegen die BO. Statt dem Streifschuss und der Wanzenvernichtung, hätte Akai Gin auch locker mit einem Kopfschuss eliminieren können und in der kurzen Zeit wo alle verwirrt wären, wäre es auch ein leichtes gleich noch Vermouth auszuschalten. Sogar die Eliminierung einer 3. Person wäre möglich, aber vorallem der absolut realistische Tod der ersten beiden wäre ein gewaltiger Schlag gegen die BO und ich frage mich: Wäre es das nicht wert? Höchstwahrscheinlich hätten Chianti, Korn und Vodka nichteinmal auf Mori oder Conan geschossen, sondern erstmal Richtung des Schafschützen geballert und dann das Weite gesucht.
      Pseudo-BO-DB-Fall
      • Der Zeitpunkt wann Aoyama so einen DB-Fall mal bringen könnte, hätte besser nicht passen können... Dennoch ist er schlussendlich wenig mehr als ein recht austauschbarer und anti-klimatischer-DB-Fall
      • Die Erklärung wieso der neue Lehrer so verdächtig ist, ist mal wieder so eine totale Manga-Erklärung. Als Brillenträger kann ich bestätigen, dass es einen großen Unterschied gibt zwischen meinem evil-Blick und meinem "ich erkenne nix"-Blick.

      Henni147 schrieb:

      (Ai mit Zopf und Mütze fand ich aber wirklich süß)
      Ist auch das Highlight des Falls...

      Der Dunkle Lord erscheint
      • Hier ist er also. Der peiniger aller Conan Fans. Der, dessen Name nur geflüstert werden darf. Der, der wahrscheinlich so verhasst war, dass Aoyama ihn wohl aus dem Manga unter den unglaubwürdigsten Bedingungen schreiben musste.
        Wobei hier auch eine Premiere ist, du, Henni, bist eig. der 1. der Du-weißt-schon-wem keinen qualvollen Tod wünscht xD
      • Jetzt, wo ich ganz genau weiß, was auf mich zukommt ist DC-Voldemort auch halbwegs ertragbar aber... er macht's einem auch nicht leicht. Slapstick schön und gut, aber in diesem Ausmaß?
      • Ist dieser 1. Fall nicht auch der Fall über den der Dark Lord später sagt, er hätte hier Conan = Brain hinter dem Schlafenden Kogoro deduced weil er seinen Slapstick simulierte und Conan mit dem Stimmverzerrer sah? Wenn ja, ich kann das nicht wirklich erkennen...
      Let the bullets rain.
      BO vs. FBI
      • Hier möchte ich nochmal ein Versagen des Anime im Bezug anmerken: im Manga dreht Kir nur ihren Kopf, als sie die Sprinkleranlage als Quelle des "Regens" identifiziert. Im Anime dreht sie hingegen ihren gesamten Körper in Richtung der zerschossenen Sprinkleranlagen (und der im Anime vorbeilaufenden Jodie), wobei die Animemacher offenbar übersehen haben, dass der Anstecker an Kirs Jacke eine Kamera ist, die live in den Porsche zu Gin und Wodka überträgt und sie somit die Quelle des "Regens" und Jodie hätten sehen müssen. Warum unterlaufen denen eigentlich gerade in BO-Episoden immer Fehler?
      • Was wollte Jodie eigentlich machen, als sie ihre Waffe zückt wo Kir Conan bemerkt? Auf Kir schießen? Okay, die Menschenmenge ist schon fast komplett an Kir und Conan vorbei zu diesem Zeitpunkt, aber das hätte ja trotzdem jemand bemerkt. Kir bedrohen und gefangen nehmen? Auch eher unwahrscheinlich, dass keiner der anderen Fernsehleute das mitkriegt.
      • Besonders schön ist Jodies Grinsen beim Verfolgen von Kir auf dem Motorrad wenn man bedenkt, dass Jodie zu diesem Zeitpunkt noch dachte, es handelt sich bei der Fahrerin um Vermouth. Der Gedanke, Vermouth endlich zu fassen, muss sie innerlich wohl sogar noch mehr entzückt haben ^^

      Heiji schrieb:

      Ist dieser 1. Fall nicht auch der Fall über den der Dark Lord später sagt, er hätte hier Conan = Brain hinter dem Schlafenden Kogoro deduced weil er seinen Slapstick simulierte und Conan mit dem Stimmverzerrer sah? Wenn ja, ich kann das nicht wirklich erkennen...

      Nein, Eisuke sagt später, dass er dies bereits vor seinem ersten Treffen mit Kogoro und Conan deduziert hat, weil der Zeitpunkt von Shinichis Verschwinden aus den Medien sehr nahe an dem Zeitpunkt liegt, ab dem der Schlafenden Kogoro angefangen hat Schlagzeilen zu machen und weil Conan bei seinen Fällen immer dabei ist. Deshalb begrüßt Eisuke laut eigener Aussage Conan hier zuerst als "Herr Mori" (weil er eben Conan als wahren schlafende Kogoro vermutet), um ihn aus der Reserve zu locken und nicht, weil er wegen fehlender Brille Conan für Kogoro gehalten hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      Über Black Impact möchte ich gar nicht so viele Worte verlieren, denn das meiste wurde schon gesagt. Aber der Moment wo Kogi in Gefahr war fand ich damals wirklich spannend und ich würde mir mehr solcher Momente wünschen.

      Heiji schrieb:

      Die Erklärung wieso der neue Lehrer so verdächtig ist, ist mal wieder so eine totale Manga-Erklärung. Als Brillenträger kann ich bestätigen, dass es einen großen Unterschied gibt zwischen meinem evil-Blick und meinem "ich erkenne nix"-Blick.
      Ich fand die Erklärung auch total bescheuert. Und diese Erklärung ist erst recht bescheuert als später Eisuke gezeigt hat wie der "Ich erkenn nix"-Blick tatsächlich aussieht.

      Aber diese ganze Konstellation mit dem Lehrer dessen Augen zugekniffen sind und nach einem Mädchen sucht, welches wie Ai aussieht hat mich die ganze Zeit an Okiya und Ai erinnert.

      Nachdem ich den Band fertig gelesen hatte, fand ich es irgendwie witzig, dass er Charaktere enthält
      • von dem man sich wünschte er wäre nie wieder erwähnt worden (Haneda) oder
      • dass er nie wieder aufgetaucht wäre (Eisuke) oder
      • von dem man sich fragt, wo er geblieben ist und was er zurzeit macht (Araide).

      Ich möchte an dieser Stelle einsteigen und nur etwas zum 1. Fall sagen (die anderen Fälle sind mMn eher so mau).
      • "Du kannst deine Beretta wieder einstecken, die du unterhalb des Fensters auf mich richtest." Nichts gegen die Übersetzer, aber noch unnatürlicher geht's wohl kaum. Ich kenne keinen Menschen, der so einen Satz bilden würde und den auch aussprechen würde. Hm.
      • Ich finde es schön, dass die Rivalität Chianti-Vermouth existiert. Es lässt die ganzen Charaktere irendwie viel realistischer wirken (im Gegensatz zu Kir's Sätzen)
      • "..aber die Namen Chianti und Korn hab ich schon gehört." Ja, wahrscheinlich auch zig andere, von denen du nie auch nur ein einziges mal sprichst. :D
      • Die Nummer mit den Sprinkleranlagen fand ich echt nice!
      • Ich finde es interessant, wie Kir sich bei Conan bedankt, nachdem sie herausfindet, dass er ihr gefolgt ist und den Mord verhindert hat. Es zeigt irendwie, dass sie zwar alles dafür riskieren würde, um in der ORG zu bleiben, es aber eigentlich nicht will... schwer zu erklären.
      • Vermouths NOC-Frage war beim ersten mal durchlesens eher ein Scherz. Wieso klopfst du auf dein Motorrad? Wurde aber ja schon erwähnt.
      • Los geht's mit Vermouth's "Conan ist meine Silver Bullet"!
      • Ich finde es immer nett, wenn Ran Ai ein bisschen an Akemi erinnert (obwohl ich tbh die Ähnlichkeit nicht sehe? Oder hat es was mit ihrer Persönlichkeit zu tun? Hm.)
      • Ach, wie Jodie sich freut, endlich Vermouth geschnappt zu haben...
      • Irgendwie ja schon unglaubwürdig, dass Kogoro noch lebt... :D
      • Ich finde es echt cool, dass die Protagonisten mal gegen die BO gewinnen (was ja auch schon beim Climax des Vermouth Arcs der Fall war)!
      • "...Können wir dann ein richtiges Paar werden? -Akemi" Nein, das wird die Fanbase nicht mehr akzeptieren. Sorry!
      • Bäh. Eisuke.
      • Finde es interessant, wie Camel erstmal so richtig einen auf suspicious macht.
      • Diese ganzen Stunts machen mich noch irre.
      • Joa, das Ende war nice... denk ich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Shinichi-Kun“ ()

      BO-Fall:
      • "Und nicht nur ihn... Jeder in seinem Umfeld ist fällig." Eigentlich lustig, wie solche Aussagen immer den Ranichi-Plot schlechter machen. Conan weiht Ran ja nicht ein, um sie zu beschützen. Aber wenn die BO eh jeden in seinem Umfeld umbringen würde, würde sie doch so oder so ins Gras beißen...
      • Warum genau zitiert Kir eigentlich Kennedy? Könnte doch voll den Verdacht auf sie lenken.
      • Mich würde ja interessieren, wofür Kir Vermouth in der Praxis besucht hat (und warum Vermouth das zugelassen hat, obwohl sie wusste, dass ihre Tarnung kompromittiert war).
      • Eisaku Tokiwa ist im japanischen Netz übrigens ein recht beliebter Anokata-, Rum-, whatever-Kandidat. Und zugegeben: Wenn in einem BO-Fall jemand als brillanter Pharmaentwickler genamedroppt wird, lässt einen das zumindest stutzen.
      • Welchen Beef hat die BO mit den SDF, dass Domon sterben muss? Krass, wieviele Fragen dieser Fall eigentlich aufwirft. :D
      • "Ich finde, du hast dich ziemlich verändert" - Na ja, wenigstens ein Hauptcharakter muss sich ja weiterentwickeln.
      • sonst wurde ja das Meiste schon gesagt.
      Wayne?:
      • eigentlich wollte ich hier noch was schreiben, aber die Fälle sind Müll und Pokémon SuMo ist draußen.

      Heiji schrieb:

      Als Brillenträger kann ich bestätigen, dass es einen großen Unterschied gibt zwischen meinem evil-Blick und meinem "ich erkenne nix"-Blick.
      Woher weißt du eigentlich, wie dein "Ich-erkenn-nichts"-Blick aussieht? Ist ja fast ein philosophisches Rätsel. xD Ich find btw schon, dass die angestrengten Augen vieler Brillenträger, wenn sie mal keine aufhaben, leicht aggressiv wirken können. Kann mir schon vorstellen, dass das bei einer Brille in der falschen Stärke ähnlich aussieht.

      Beechan schrieb:

      von dem man sich wünschte er wäre nie wieder erwähnt worden (Haneda) oder
      Wusste gar nicht, dass du Haneda-Hater bist. :D

      Shinichi-Kun schrieb:

      was ja auch schon beim Climax des Vermouth Arcs der Fall war
      Nja, Vemouth war ja eher ein Unentschieden, weil keiner der beiden so recht seine Ziele erreicht hat.

      Shinichi-Kun schrieb:

      "...Können wir dann ein richtiges Paar werden? -Akemi" Nein, das wird die Fanbase nicht mehr akzeptieren. Sorry!
      Incest is Wincest!

      Corab schrieb:

      "Und nicht nur ihn... Jeder in seinem Umfeld ist fällig." Eigentlich lustig, wie solche Aussagen immer den Ranichi-Plot schlechter machen. Conan weiht Ran ja nicht ein, um sie zu beschützen. Aber wenn die BO eh jeden in seinem Umfeld umbringen würde, würde sie doch so oder so ins Gras beißen...

      Meine Rede!!! :D

      Eigentlich ist es sogar noch schlimmer, dass er Ran nicht einweiht. Nicht nur, dass Ran sowieso in der Schusslinie der BO ist, so ist sie nicht mal vorgewarnt und sollte die BO sie jemals ernsthaft ins Visier nehmen, ist sie schon so gut wie beerdigt. Also ganz bescheuertes Argument von Shinichi.

      THE DEFENDING CHAMP IS READY
      GANBARE YUZURU!! :thumbsup:

      Serinox schrieb:

      Nein, Eisuke sagt später, dass er dies bereits vor seinem ersten Treffen mit Kogoro und Conan deduziert hat, weil der Zeitpunkt von Shinichis Verschwinden aus den Medien sehr nahe an dem Zeitpunkt liegt, ab dem der Schlafenden Kogoro angefangen hat Schlagzeilen zu machen und weil Conan bei seinen Fällen immer dabei ist. Deshalb begrüßt Eisuke laut eigener Aussage Conan hier zuerst als "Herr Mori" (weil er eben Conan als wahren schlafende Kogoro vermutet), um ihn aus der Reserve zu locken und nicht, weil er wegen fehlender Brille Conan für Kogoro gehalten hat.
      Ach stimmt ja, so war das. Eig. erstaunlich, dass du-weißt-schon-wer sich seine Sympathie mit seinem bescheuerten Slapstick so aus dem Fenster wirft. Eig. müsste er einer der besten Figuren des Mangas sein.

      Shinichi-Kun schrieb:

      Ich finde es echt cool, dass die Protagonisten mal gegen die BO gewinnen (was ja auch schon beim Climax des Vermouth Arcs der Fall war)!
      Naja, wann war das denn nicht der Fall? Klar, an das APTX rankommen oder die BO-Agenten verhaften war bislang nicht drin, aber ich finde eher, dass die Protagonisten viel zu oft gewinnen und die BO ihre Bedrohlichkeit verliert. Sie schafft es ja nie echten Schaden zu errichten, selbst der Akai-Mord war ja nur insziniert.

      Shinichi-Kun schrieb:

      Finde es interessant, wie Camel erstmal so richtig einen auf suspicious macht.
      Camel? Bei Kirs Debüt? Hö?

      Corab schrieb:

      Eisaku Tokiwa ist im japanischen Netz übrigens ein recht beliebter Anokata-, Rum-, whatever-Kandidat. Und zugegeben: Wenn in einem BO-Fall jemand als brillanter Pharmaentwickler genamedroppt wird, lässt einen das zumindest stutzen.
      Interessant, ich hatte das gar nicht mitgekriegt. Einer der besten Anokata-Kandidaten.
      Let the bullets rain.