Band 47

      Joa Band 47 - ein rundum okayer Band, wie ich finde. Gibt jetzt keinen krassen Highlight-Fall, aber sie sind eigentlich alle durchweg solide:

      Rans Verdacht:
      • Joa, Heiji hat ja in seinem Eröffnungpost und den Tags subtil angedeutet, dass Ran sich hier möglicherweise nicht optimal intelligent verhalten soll. Allerdings muss ich hier das Undenkbare tun und Ran tatsächlich mal verteidigen. Ich meine, um das klarzustellen, die Ranichi-Romanze ist immer noch die dämlichste und schlechtgeschriebenste in der Geschichte der Menschheit (okay, vielleicht zweit-, oder drittschlechteste), aber ich finde nicht, dass Ran sich hier ausnehmend dumm verhält. Ihr Verdacht ist begründbar und den Moment, wo sie sich fragt, warum Shinichi sie nicht einweiht, fand ich sogar ziemlich stark - weil das einfach eine Frage ist, die ich mir seit Band 1 stelle.
      • Zum Fall selbst: Irgendwie witzig, dass jemand, der keine Handys kennt, seit 10 Jahren eingeschlossen leben soll - obwohl Handys am Anfang von Conan auch nicht verbreitet waren. xD
      • Was haben Japaner eigentlich für komische Handys, bei denen die Zahl der PIN-Eingabeversuche nicht standardmäßig begrenzt ist?
      Der Takagi-Fall:
      • Cooler Trick, außerdem kein Schema-F-Fall. Mehr fällt mir dazu aber auch nicht ein, mag Takagi-Sato-Stuff zwar, aber so oblivious sollte Sato nun nicht sein.
      Der Magier-Fall:
      • Okay, hier verhalten sich Ran und Kazuha legitim dämlich. Als einzige von ein paar hundert Zuschauern nicht zu peilen, dass das ein Teil der Nummer ist, ist schon ziemlich unterbelichtet.
      • Generell finde ich, dass dem Fall irgendwie ein leicht sexistischer Beigeschmack anhaftet. Die weiblichen romantischen Leads verhalten sich dumm wie Scheiße; Conan ist der Meinung, dass "Frauen eben Angst im Dunkeln haben"; das Kochen überlassen die beiden Männer auch den Frauen und Heiji hält Kazuha für seine Untergebene. Ich bin jetzt niemand, der sich krass über sowas aufregt, aber ein bisschen eigenartig fand ich es schon.
      • Interessant noch Mr. Masakage. Ob der nochmal vorkommt? Vor Ewigkeiten hatte ich ja mal was über ihn und Rum fabuliert, aber das dürfte in Anbetracht neuerer Plotentwicklungen wohl irrelevant sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Corab“ ()

      Rans Retardedness

      Corab schrieb:

      den Moment, wo sie sich fragt, warum Shinichi sie nicht einweiht, fand ich sogar ziemlich stark


      Corab schrieb:

      weil das einfach eine Frage ist, die ich mir seit Band 1 stelle.
      Dann bin ich froh, dass dieser Band endlich eine legite Erklärung gibt. Die Antwort ist sehr einfach: Ai sagt immer wieder, dass wenn Ran Conans Identität kennen würde, dies alle in große Gefahr stürzen würden, denn dann würde auch sehr schnell die BO davon Wind kriegen. Wieso ist dies der Fall? Weil Ran dumm wie Scheiße ist! Sobald sie Kenntnis von Shinichis Schicksal hätte, würde sie es in die Welt posaunen. Wahrscheinlich sogar mit einem Megafon vom Tokyo Tower. Wieso sie das tun würde? Weil sie zu dähmlich ist, eine logische Aktion zu vollziehen. Weil Ran von allen dummen Optionen immer die dümmste wählt.
      Und in weiser Vorraussicht erzählt Conan ihr auch nichts. Ai hat dies verstanden.
      • Ursprünglich hatte ich vor, Rans zahlreiche Dummheiten hier zu sezieren, aber glücklicherweise für sie, habe ich mittlerweile den ganzen Fall verdrängt so schlecht wie er war. Der Krimiplot war uninteressant und schwach und Ran setzt dem ganzen noch die Krone auf.
      • Das ganze Konzept des Kapitels wirkt völlig aus der Luft gegriffen. Es ist als wenn Aoyama eines Tages aufwachte und dachte: "Oh Snap! Lange nicht mehr 'nen Rans Verdacht gehabt... Joa wird Zeit!" Beim letzten Mal gab ich Aoyama zwar nicht so sehr credit, dass ich nicht Bände im Vorraus Rans Wissen als solches ansah, aber es kam trotzdem nicht aus dem Nichts. Und hier? Direkt nach Nanatsu no Ko kommt aus dem Nichts ein 3-Kapitel-Fall wo Rans Verdacht sich verfestigt und einem Auflösungskapitel dieses aus der Luft gegriffenen Arcs. Das sind Dinge, die man in den ersten Bänden bringen kann, aber Band 47? Da erwarte ich mehr als eine E-Mail an Shinichi, die Conans Handy empfängt.
      • Und mich nervt auch wie etablierte Erklärungen Ran 0 interessieren. Dass Shinichi und Conan ganz offenkunding zusammen mehrfach auftraten tut sie mit "Shinichi ist klug genug für einen intelligenten Trick" ab. Ich meine klar, tatsächlich gab es einen Trick, aber bevor Ran diesen offenkundigen logischen Widerspruch abtut, soll sie mal ein wenig ermitteln. Etwa Kenntnis von Agasas Stimmverzerrungstechnologie erhalten. Aber einfaches abtun akzeptiere ich nicht, so wird mir auch Shinichis und Ais guter Plan beim Schulfest zur Nichte gebracht, denn so leicht sollte Ran nicht mehr Verdacht schöpfen.
      • Und Shinichi selbst regt mich auch furchtbar auf. Der peilt ganz offenkundig, dass Ran ihn verdächtigt und verzichtet deshalb auf Sleeping Kogoro und was macht er stattdessen? Zieht offenkundig eine Show ab um die Lösung zu verraten und er glaubt echt, dass das nicht verdächtig wäre? Klar ist es auch irgendwo ein fatal flaw Shinichis, dass er immer die Lösung hinaussprudeln will, aber das alleine reicht mir als Erklärung nicht aus.
      • Joa, etwas von PUKs wissen die Japaner offenkundig nicht.
      • Ich habe nie wirklich verstanden wieso so ein Trara um Shinichis Nummer gemacht wurde und das Ran von allen Leuten sie nicht hat.
      Takagi & Batman
      • Es hat seinen Grund wieso ich von Batman rede, denn genau an diesen denke ich bei diesem Fall. Ich meine der Mörder (und Conan!) springen vom Dach mit einem Seil über eine 15m weite Schlucht und keiner findet das verflucht krank? Joa, Aoyama erklärt das schon recht logisch, aber dennoch ist mir die Falllösung etwas zu wild, das erinnert mich alles als wenn ein Krimiautor grad Arkham City oder schlichtweg Batman-Comics in der Nacht durchgesuchtet hätte und jetzt schnell einen Fall um die Grapplingmechanik machen will.
      • Wobei etwas zu wild noch etwas untertrieben ist, denn wie ich das sehe werfen beide auch das Seil über genau diese 15m weite Schlucht aufs andere Dach... das geht doch total in die Hose und dann hängt das Seil über das ganze Haus runter. Und das ein 6 Jähriger soweit werfen kann, glaube ich erst Recht nicht.
      • Positiv erwähnen will ich Yumi, das war echt schön gemein von ihr! Mensch, wenn sie einen besseren Männergeschmack hätte, würde ich ihr gar keinen grausamen Tod wünschen...
      I've got the Magic stick, I'm the love doctor

      Corab schrieb:

      Generell finde ich, dass dem Fall irgendwie ein leicht sexistischer Beigeschmack anhaftet.
      Generell finde ich, dass der ganze Manga sexistisch ist. Generell finde ich sehr viele Shonen Manga sind sexistisch.

      Corab schrieb:

      Heiji hält Kazuha für seine Untergebene.
      Ist das eigentlich eine korrekte und gute Übersetzung? Mir kam das total quer vor. Und hölzern war ja bereits der "Kocht Heiji?" Teil.
      • Ran & Kazuha sind zwar dumm wie Brot aber der Fall ist einfach klasse. Heiji-Fall eben. Magie und Täuschungen sind eh ein Gebiet wo Aoyama brilliert.
      • Mr. Masakage ist schon sehr suspekt. Um den hätte Aoyama noch was machen können. Eigentlich seltsam, dass es Theorien über Kaneshiro gibt, aber nicht über Masakage, naja wahrscheinlich liegts an Aoyamas Meta-Wissen.
      • Noch einleuchtender als bei Conans Verhalten, erklärt dieser Fall sehr gut, wieso es ständig Verwechslungen und Trolls bei Heiji x Kazuha gibt: Heiji kann einfach nicht akzeptieren, dass ein so toller und kluger Typ sich in ein so unglaublich dümmliches Mädchen verguckt hat!
      • "Weil du ein Teenie bist." Classic.
      Let the bullets rain.

      Heiji schrieb:

      Ich habe nie wirklich verstanden wieso so ein Trara um Shinichis Nummer gemacht wurde und das Ran von allen Leuten sie nicht hat.

      Ist ein Problem der Floating Timeline. Shinichi hat ja vorher immer Telefonzellen benutzt und hatte selbst kein Handy bis jetzt, außer halt sein Conan-Handy, aber die Nummer kann er Ran ja schlecht geben, darum hat er sich jetzt ein zweites Handy für Shinichi zugelegt. Vorher hatte Ran ja auch gar keine Möglichkeit Shinichi anzurufen. Beißt sich halt ein bisschen mit dem Aquarium-Flashback, wo jeder ein Smartphone oder zumindestens ein Flipphone hat und Shinichi scheinbar nicht.

      Ach ja, zu den anderen Punkten im Bezug auf Ran und auch Kazuha sehe ich alles ziemlich anders, welch Überraschung :D

      Ich finde Rans Verdacht hier auch gut gelungen, auch wenn er schon ein bisschen aus dem Nichts kommt. Mal sehen, ob sie den Verdacht wirklich abgelegt hat und oder wie in der Theorie der Red Thread Fanpage beschrieben ihren Verdacht weiter heimlich und im Verborgenen bis heute weiterführt. Ich sehe Kazuha auch nicht als dümmliches Mädchen, auch wenn dieser Fall nicht gerade eine Glanzstunden für Ran und Kazuha ist. Nun ja.