Kapitel 975 - 977

      Kapitel 975 - 977

      Der allererste Spoiler für Kapitel 975 ist schon rausgekommen (bzw. eig ist er offenbar schon länger draußen, aber hier bisher nicht gepostet worden, wenn ich ihn nicht übersehen habe): plus.google.com/+AyaJadeCarter/posts/4FhUi63NQHF.

      Ich hätte ja irgendwie erwartet, dass Momiji der angekündigte Detektiv werden würde, aber scheinbar ist es irgendein random Sushi-Koch. Richtig begeistert bin ich von der Einführung eines weiteren Charakters nicht, auch wenn es sich natürlich um einen Ein-Fall-Typen handeln könnte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Corab“ () aus folgendem Grund: Titel angepasst

      Ach Gott, ich hatte schon wieder vergessen wie grässlich die G+ Gruppe von Detektiv Conan ist.

      Aber ja, diese erweiterte Preview für 975 ist schon länger draußen, kam in der letzten Shonen Sunday raus, zudem wurde am Ende von 974 ein neuer Detektiv angekündigt (次回, 新たなる探偵の登場), von daher gehe ich eigentlich davon aus, dass dieser Sushi-Detektiv länger bleiben wird. Mal sehen, wie er sich so verhalten wird, bis dahin warte ich mit meiner generellen Einschätzung noch ab.
      Sieht die nicht aus wie jede andere Google+-Gruppe? :D Ich mein, nicht dass ich irgendwelchen Google+-Gruppen folgen würde, aber wenn ich auf zufällig auf sowas stoße, sieht es eigentlich immer ähnlich aus.

      Aber klar, grundsätzlich muss man erstmal abwarten und schauen, was für einen Charakter wir bekommen. Aber bei der Menge an Detektiven und detektiv-ähnlichen Charakteren, die sich im Augenblick im Plot tummeln, müsste Gosho schon etwas wirklich Originelles bringen, um mich von der Sinnhaftigkeit eines weiteren zu überzeugen...
      Ich hab hier die ersten Spoilerbilder gefunden.

      Spoiler anzeigen
      Es scheint so als ob wir nach der großen Akai Aufklärung jetzt erstmal nicht dazu bekommen, war ja klar || . Zudem scheint uns Gosho mal wieder einen viel zu offensichtlichen Rum Kandidaten zu präsentieren, Hurra!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sherlock“ ()

      Als direkter Rumverdächtiger soll der Koch (Wakita Kanenori) wohl nicht gepusht werden. Conan denkt zwar kurz an Rum und fragt Wakita auch, wie er sein Auge verletzt hat, aber Wakita erwähnt, dass er kein Sushi mehr herstellen darf und die Kundenbedienung übernimmt, bis sein Auge wieder verheilt ist. Wenn er die Wahrheit sagt, würde ihn das als Rum ausschließen, denn jemand mit einem künstlichen Auge braucht wohl kaum mehr auf Heilung zu hoffen. Und wenn er lügt, müsste sein Chef involviert sein, weil der ja irgendwann merken würde, wenn das Auge nach langer Zeit nicht geheilt wäre. Außerdem bietet Wakita den Dreien an, ihnen sein Auge zu zeigen. Dass die ablehnen würden, ist zwar vorhersehbar, aber trotzdem ein gewisses Risiko.
      Und das Charakterdesign ist ja mal wirklich nicht Rum-haft. xD Möglicherweise existiert der Charakter, um uns eine Verhaltensweise zu zeigen, auf die wir beim richtigen Rum dann auch achten sollen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Corab“ ()

      Also beim ersten Blick auf die Spoilerbilder dachte ich ja wtf? xD
      Aber ein paar interessante Punkte verbergen sich dann doch in diesem Fall. Zum einen befindet sich diese Sushibar direkt im Nachbargebäude der Detektei Mori. Es ist schon auffällig, dass wir bislang über die direkte Umgebung der Detektei, bzw. Nachbarn fast keine Informationen erhalten haben (was ja ua. auch Spekulationen um den Chef des Café Poirots als Anokata nährt). Insofern wäre es jetzt interessant zu wissen, ob die Bar, bzw. das Personal neu ist. Wie vor Ewigkeiten mal spekuliert, könnte Rums Ziel ja durchaus auch Kogoro sein, dessen Pfade sich mit denen der Organisation schon oft gekreuzt haben. Dieser Koch könnte in der Tat ein Red Hering sein und uns indirekt Informationen über Rum liefern, aber sein Äußeres ist so häßlich, dass es mEn auch ein Verkleidung sein könnte. Wie geschrieben, wäre interessant zu wissen, ob Bar, bzw. Personal neu in der Gegend sind.
      Hard things are hard.
      In den bisherigen Spoilern steht leider nicht, ob es sich um einen neu eröffneten Laden handelt. Aber eine Verkleidung halte ich für eher unwahrscheinlich. Bei Bourbon war die Sache noch etwas anders gelagert, weil es so scheint, als ob Kogoro fast täglich zum Frühstück im Café Poirot wäre. Aber eine Sushibar, die zwar in Kogoros Nähe ist, aber in der er nach bisherigem Kenntnisstand noch nie war und die er nur zufällig besucht hat, weil er an ein Siegerlos beim Pferderennen gekommen ist, ist nicht der beste Ort, um ihn zu überwachen/gegen ihn zu ermitteln.
      Wobei sich Bourbon ja erst nach der ersten Begegnung mit den Moris (als Touru Amuro) im Café Poirot beworben hat. Aber ich stimme dir zu, insofern die Sushibar nicht neu ist, wäre diese von Kogoro wohl kaum besucht worden und daher eher unlogisch als Tarnung für eine Observation. Die Frage ist natürlich wieder, wie genau es Gosho mit der Logik, bzw. auch früher erwähnten Details nimmt. Der Kaufhaus-Fall beginnt ja mit einer ähnlichen Situation, in der Ran aufgrund des im Briefkasten gefundenen Honorars Sushi bestellt. Würde es den Laden direkt nebenan schon länger geben, wäre es an dieser Stelle eigentlich logischer, wenn die Moris dann nach Nebenan gegangen wären. Es soll zwar Leute geben, die neben einem Restaurant wohnen und sich das Essen trotzdem bestellen, aber in einem Manga, in dem man die Nationalität, bzw. ein Land nach Haltung des Bestecks und dem Zählen mit den Fingern exakt bestimmen kann, da kann man wohl auch von ausgehen, dass die Moris dann nach Nebenan gegangen wären. Aber wie gesagt, ist die Frage inwiefern sich Gosho da an Logik oder bereits genannte Details hält.
      Hard things are hard.

      Spürnase schrieb:

      Es soll zwar Leute geben, die neben einem Restaurant wohnen und sich das Essen trotzdem bestellen
      Ich kann zu einem gewissen Grad sympathisieren. Hab mir auch mal mit meinem Bruder 'ne Pizza bestellt, weil wir zu faul waren, eine tiefgekühlte warmzumachen. :D

      Spürnase schrieb:

      Aber wie gesagt, ist die Frage inwiefern sich Gosho da an Logik oder bereits genannte Details hält.
      Na ja, aber es wäre auch denkbar, dass Ran beispielsweise einfach unterschiedliche Läden durchprobieren wollte oder andere logische Szenarien, in denen der Laden schon länger besteht. Aber selbst wenn er neueröffnet wurde, scheint mir das als Beobachtungsposten immer noch einigermaßen aufwändig und zudem ineffizient. Welcher BO-Agent würde sich an eine Stelle binden, in der er andauernd echte Gäste bedienen muss, nur um alle Jubeljahre mal Kogoro beobachten zu können? Die bisherigen BO-Mitglieder, die wir undercover gesehen haben, hatten alle Positionen, die ihnen für ihre jeweiligen Ziele nützlich waren und sie nah an diese herangebracht haben, bei diesem Sushiladen sehe ich das trotz der räumlichen Nähe nicht.
      Hier die englische Dialogübersetzung für Kapitel 975: yesyunniechan.tumblr.com/post/…e-975-japanese-to-english

      Kanenori: Mouri Kogoro, who lives nearby, is big fan of horse racing… Our chief told me, that you visit us only when you make a hit in horse racing…

      Aha. Dementsprechend wohl nicht sehr oft ^^

      Kanenori: I really wanted to stay at kitchen, but it’s dangerous to handle a knife having just one eye… That’s why I was told to work at the reception before my left eye will properly heal…
      Haibara: By the way, Rum’s one eye is artificial…
      Conan: Hey… What happened with that eye?
      Kanenori: Horrible stuff occured! Wanna see?
      Conan, Ran & Kogoro: No-no-no…

      Ja, wie bereits erwähnt, viel zu riskant für den echten Rum so eine Aktion zu bringen.


      Kanenori: Hoo… I see, I see… Using the footage of an old film… They made it look like a corpse came to life as a zombie! What an amazing case!
      Kogoro: For sure?
      Ran: That case was solved by Hattori-kun…
      Kogoro: I also helped, right? I was the one who first noticed the zombies…
      Conan: You slept, because you ate poisonous mushrooms…

      Oho, random Rückbezug auf den Zombie-Fall, cool.

      Harashima: Superior nigiri, chawanmushi and… Cola…
      Kogoro: C-cola?
      Harashima: What’s wrong, ossan?
      Kogoro: Youngsters this day drink cola while eating sushi then?
      Kanenori: It comes together surprisingly, don’t you think?
      ~~
      Kogoro: You have salt-grilled sanma?
      Kanenori: Yes… We started to have it since this autumn. Looks like we can’t have only sushi…
      Kogoro: What a tough world…
      Conan: Do you have anmitsu or something like it?
      Ran: No way! I want to eat it <3
      Kogoro: Geez… So sushi bars also changed…

      Das sind doch bestimmt wieder Begebenheiten/Beobachtungen aus Goshos Alltag, wenn er mit den Assistenten oder Kollegen mal Sushi essen geht ^^

      Natsume: Ah… Where’s the previous worker?
      Kanenori: He got injured in a traffic accident…
      Translator's Note: HM!

      "HM!", indeed xD

      Kogoro: Sea urchin and salmon roe, huh?
      Ran: Otou-san, you can’t! You have a high cholesterol and uric acid level…
      Kogoro: I know it…

      Und erneut wird Kogoros Gesundheit angesprochen; letztes Mal ist das im bereits referenzierten Zombie-Fall passiert, wo Ran Kogoro daran erinnert hat, dass er laut seinem Arzt zu viel Bauchfett hat.

      [C-can it be that the 10 000 betting ticket Kogoro has is…?!]

      Ui etwa nur ein Diebstahlfall? Oder kommt da noch was? Finde es ja ein bisschen komisch wie straight forward die Frau aufs Klo geht. Warum sollte der Täter die Tasche nicht noch bei sich haben? PokemonGo lehrte uns alle, dass ein Handy-GPS nie im Leben genau genug ist, um den Raum zu bestimmen.

      WAS DER TÄTER HAT KEIN BLUT AN DER HAND?!??! HAT ER ES ETWA... ABGEWISCHT?!?!?!

      Serinox schrieb:

      Das sind doch bestimmt wieder Begebenheiten/Beobachtungen aus Goshos Alltag, wenn er mit den Assistenten oder Kollegen mal Sushi essen geht
      Oder Cola ist wichtig für den Fall :o und der Täter bediente sich der in Cola enthaltenen Phosphorsäure, um das Blut zu entfernen!
      Jk, das bringt nicht mehr als Wasser.

      Serinox schrieb:

      Und erneut wird Kogoros Gesundheit angesprochen; letztes Mal ist das im bereits referenzierten Zombie-Fall passiert, wo Ran Kogoro daran erinnert hat, dass er laut seinem Arzt zu viel Bauchfett hat.
      Forshadowing für seinen baldigen Tod?! Da kommen Hoffnungen bei @Heiji auf.

      Oh Tatsache, danke für die Korrektur, hab irgendwie nur Right Hand statt Right Hand's Sleeve gelesen. Naja ist ja schon spät.

      Dann ist es ja lustig, dass ich das mit der Cola geschrieben hab. Nein es handelt sich nicht um eine willkürliche von Aoyama gedroppte Beobachtung. Mit Cola lassen sich Blutflecken entfernen. Aber naja will hier ja nicht zu früh Schlüsse ziehen. Immerhin geht der Typ aufs Klo, bevor er seine Cola kriegt.

      Ich find es irgendwie latent unglaubwürdig, dass noch sichtbare Mengen von dem Blut am Ärmel haften bleiben sollen, nachdem es durch das Pflaster gesuppt ist. Was die Blutentfernung angeht, frage ich mich, ob nicht vielleicht was mit dem Wasabi möglich wäre, der im Kapitel ja mehrmals eine Rolle spielt (einmal, als Kogoro Conan richtig sinnlos Sushi ohne Wasabi bestellt und einmal bei der Bestellung von Ashino). Aber kein Plan, kenn mich mit Chemie nicht aus. Sind Säuren allgemein zum Blutentfernen geeignet?

      Serinox schrieb:

      "HM!", indeed xD
      Das ist tatsächlich der einzige wirklich verdächtige Punkt an dem Koch. Als Rum-Verdächtigen kann ich ihn mir allerding immer noch nicht vorstellen, auch wenn es mit dieser Information ein bisschen mehr Sinn machen würde. Dass ein leidenschaftlicher Spieler wie Kogoro statistisch gesehen auch irgendwann mal beim Wetten gewinnen muss, ist abzusehen und in diesem Fall versucht er ja auch aktiv, Kogoro zu häufigeren Besuchen zu bewegen und ihn über seine Fälle erzählen zu lassen. Trotzdem bleiben das unnötige Risiko mit dem Auge und die Tatsache, dass er gegen Goshos erklärtes Prinzip verstößt, für wichtige Rollen cool aussehende Charaktere zu designen.

      I: You’d be able to get a sweet deal from my wages
      Eigentlich bietet Wakita Kogoro hier einen Preisnachlass an, den er aus eigener Tasche bezahlen würde. Wenn dieser Typ nicht Rum ist, ist er ein krasser Fanboy.

      Serinox schrieb:

      Und erneut wird Kogoros Gesundheit angesprochen; letztes Mal ist das im bereits referenzierten Zombie-Fall passiert, wo Ran Kogoro daran erinnert hat, dass er laut seinem Arzt zu viel Bauchfett hat.
      Na ja, halte das eher für einen Running Gag, wie bei Agasa und Ai.

      Ganz interessant fand ich übrigens noch, dass Hijirisawa (das Opfer) ein Fragezeichen in ihrer Einführungs-Textbox hatte. Kam das schonmal vor, dass sich die Textboxen nach dem Informationsstand der Charaktere richten und spekulative Informationen enthalten?

      EDIT: Was mir gerade noch eingefallen ist - über das Motiv des Täters könnte man sich auch Gedanken machen, zumindest wenn Kogoro wirklich das Siegerticket der Frau hat. Denn dann hat der Dieb ja im Prinzip eine Handtasche gestohlen und die dann einfach nur ohne etwas herauszunehmen aufs Klo gelegt, obwohl Geld enthalten war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Corab“ ()

      Corab schrieb:

      einmal, als Kogoro Conan richtig sinnlos Sushi ohne Wasabi bestellt

      Ich war noch nie in einem Sushi-Restaurant und hab allgemein auch noch nie Sushi gegessen und von Wasabi weiß ich auch nur, dass es wohl sehr scharf ist, deshalb bin ich davon ausgegangen, dass es für Kinder zum essen noch ungeeignet ist, aber deinem Post nach zu urteilen ist das nicht so?

      Corab schrieb:

      Na ja, halte das eher für einen Running Gag, wie bei Agasa und Ai.

      Muss ich beim Reread mal drauf achten; bei Ai und Agasa hab ich das auch als Running Gag abgespeichert, aber bei Kogoros Gesundheit fällt mir spontan halt nur noch der Fall mit Araides Vater ein. Naja, vielleicht sollte das hier auch nur dem Leser erklären, dass die Auswahl von Natsume viel Chloresterin enthält, was dann evtl. später relevant wird.
      Doch, Wasabi ist schon scharf, aber ich wär irgendwie nie auf die Idee gekommen, Kindern (jedenfalls welchen in Conans Alter) scharfes Essen vorzuenthalten.

      Dass mit dem Cholesterin hatte ich auch überlegt, aber natürlich auch hier keine Ahnung wie eine Relevanz aussehen könnte.

      Na ja, nur der Bezug aufs Essen kommt glaube ich wirklich nicht oft vor, aber allgemein ermahnt Ran Kogoro ja recht häufig wegen irgendwas. Ich hätte das einfach dazugerechnet. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass daraus ein ernstgemeinter Krankheits-Arc erwachsen könnte.

      Corab schrieb:

      Ich find es irgendwie latent unglaubwürdig, dass noch sichtbare Mengen von dem Blut am Ärmel haften bleiben sollen, nachdem es durch das Pflaster gesuppt ist. Was die Blutentfernung angeht, frage ich mich, ob nicht vielleicht was mit dem Wasabi möglich wäre, der im Kapitel ja mehrmals eine Rolle spielt (einmal, als Kogoro Conan richtig sinnlos Sushi ohne Wasabi bestellt und einmal bei der Bestellung von Ashino). Aber kein Plan, kenn mich mit Chemie nicht aus. Sind Säuren allgemein zum Blutentfernen geeignet?
      Bei Wasabi kann ich mir halt noch schlechter als bei Cola vorstellen, dass da ohne Waschmaschine kein Flecken zurück bleiben. Da das Blut an der Manschette sein soll, kann ich mir in beiden Fällen nicht vorstellen, dass das fleckenlos klappt. Gieß mal Cola oder Wasabi über ein weißes Hemd und entferne das mit nur Wasser..
      Ich hab auch keine Ahnung von Wasabi und nur bedingte von Blut, aber auf Wikipedia steht, die Senföle in Wasabi seien leicht oxidierbar. Blut oxidiert an Luft und gerinnt deswegen, würde man es wieder reduzieren (und das wäre mit etwas leicht oxidierbarem wie Wasabi möglich) dann könnte es also sein, dass es sich leichter wieder auswaschen lässt. Ich würde also nicht ausschließen, dass es mit Wasabi geht.

      Zu den Säuren: Essigsäure klappt, Phosphorsäure klappt, sollten also auch andere klappen. Muss halt nur aufpassen, dass sie nicht zu stark ist und die Kleidung angreift. Hab allerdings keine Ahnung was in Wasabi für eine sein soll, habe in Wikipedia nichts gefunden.

      Corab schrieb:

      Dass mit dem Cholesterin hatte ich auch überlegt, aber natürlich auch hier keine Ahnung wie eine Relevanz aussehen könnte.
      Genau sagen kann ich das auch nicht. Aoyamas Medizinerbruder hat sicher mehr Ahnung von Biochemie als ich. Aber Cholesterin ist stark lipophil, also fettlöslich. Sowohl Blut als auch das zum Ausspülen benötigte Wasser sind aber hydrophil. Cholesterin löst sich also weder in Wasser noch in Blut (und andersrum) weswegen es zum Entfernen von Blut und anschließendem Entfernen durch Wasser ungeeignet sein sollte. Auch sollte es nicht mit Blut reagieren, denn sonst wäre das ein reichlich ungünstiger Stoff im menschlichen Körper.