Kapitel 975 - 977

      TheDetective schrieb:

      Essigsäure klappt
      Was hier noch erwähnenswert wäre: Harashima, also der Typ, der die Cola bestellt hat, bestellt dazu auch noch eine größere Menge Gari, also in süßen Essig eingelegten Ingwer. Das sind so kleine, relativ farblose Streifen (Bild) und damit vielleicht besser für eine Fleckentfernung geeignet?

      Können ja mal zusammentragen:

      Hirashima Tsunetaka (der junge Typ):Munechika Tameshige (der mit der Brille):
      • Salz-gegrillter Makrelenhecht (vielleicht interessant, weil Salz ja auch ein Hausmittel gegen Blut ist, wobei man dazu den Ärmel ja eigentlich auch einweichen müsste)
      Ashino Natsume (die Stammkundin):
      • Highball (vielleicht der Alkohol?)
      • Seeigel
      • Lachsrogen
      • viel Wasabi
      • bestellt das "Gleiche wie immer"
      • Essen ist reich an Cholesterin
      Im Prinzip hat also jeder Dinge bestellt, die zumindest in Hausmitteln benutzt werden. Ein wirkliches praktikables Verfahren fällt mir aber nicht ein. Aber frage mich eh, warum der Täter nicht die Tasche oder zumindest das Handy einfach weggeworfen hat. Dann hätte er sich diesen Verschleierungsblödsinn sparen können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Corab“ ()

      Corab schrieb:

      Salz-gegrillter Makrelenhecht (vielleicht interessant, weil Salz ja auch ein Hausmittel gegen Blut ist, wobei man dazu den Ärmel ja eigentlich auch einweichen müsste)
      Wobei ich das für am unverdächtigsten halte. Das Salz ist ja schon drauf auf dem Hecht und sich die Kleidung mit gesalzenem Hecht einzureiben, halte ich für relativ unpraktisch.
      Alternativ wird das Salz extra gereicht, aber dann steht doch für gewöhnlich auf jedem Tisch ein Salzstreuer.

      Da halte ich die essigsauren Ingwerstreifen für interessanter. Das könnte funktionieren. Vielleicht sogar in Kombination mit der Cola, damit kriegt man vielleicht die Colaflecken raus.

      TheDetective schrieb:

      aber dann steht doch für gewöhnlich auf jedem Tisch ein Salzstreuer.
      Na ja, nicht in einem Sushi-Restaurant. Sushi salzt man ja nicht nach. Aber klar, wirklich plausibel ist das trotzdem nicht. Wollte halt alles rausschreiben, was irgendwie relevant sein könnte.

      Bei der Cola habe ich allerdings ein ähnliches Problem, weil mir nicht ganz klar ist, wie der Täter unauffällig die Cola auf seinen Ärmel bekommen haben soll, wenn ihm nur ein Glas zur Verfügung steht. Das Glas über seinen Ärmel zu schütten wäre zu unpräzise und außerdem verdächtig. Er könnte höchstens seinen Ärmel irgendwie in die Cola hängen lassen, aber auch da habe ich das Gefühl, dass man das nicht einfach so unbemerkt bewerkstelligen kann. Immerhin hat er sein Colaglas in der Hand, als Wakita den Verdächtigenkreis eingrenzt, was als Detail zumindest ein bisschen auffällig ist.
      Ja stimmt das ist ein weiteres Problem. Am unauffälligsten wäre es wohl, Cola in den Mund zu nehmen und dann so zu tun, als tupfe man sich mit einer Serviette oder so den Mund ab, wobei man dann unauffällig die Cola auf den Ärmel kommen lässt.
      Allerdings würde Aoyama da einen Hinweis drauf geben. Zum Beispiel indem er die Person in dem Panel, in dem sie sich den Daumen ableckt, stattdessen eine Serviette benutzen lässt.

      Recht auffällig finde ich übrigens an der Wasabi-Frau, dass sie permanent den Arm angewinkelt hat, als wolle sie verhindern, dass man die Innenseite des selbigen sieht.

      TheDetective schrieb:

      Zum Beispiel indem er die Person in dem Panel, in dem sie sich den Daumen ableckt, stattdessen eine Serviette benutzen lässt.
      Das Panel ist mir ja gar nicht aufgefallen. :D Vielleicht wäre es denkbar, wenn auch ein bisschen eklig, dass der Typ Cola getrunken, sich den Daumen in den Mund gesteckt und dann die Cola seinen Daumen entlang in den Ärmel hat laufen lassen. Und dann hat er die Colaflecken mit den Ingwerstreifen beseitigt, wenn das geht.

      Das mit dem Ärmel bei der Frau ist in der Tat auffällig. Allerdings ist der Arm, den sie angewinkelt hält, ja der linke. Und ich habe nicht das Gefühl, dass wir am Ende nur einen Umkrempelungstrick haben werden, wenn Gosho uns schon sämtliche Bestellungen zeigt. Unter dem gleichen Gesichtspunkt könnte sich übrigens auch der Typ mit der Cola verdächtig gemacht haben. Er stützt seinen Kopf auf der rechten Hand ab und hält die Speisekarte mit der linken, obwohl er später das Sushi mit seiner rechten Hand isst und somit wohl eigentlich Rechtshänder ist. Könnte man natürlich damit erklären, dass er die rechte Hand zuvor benutzt hat, um seine Kapuze abzustreifen, aber fand es trotzdem irgendwie auffällig.
      Hmm ja am Ende des Kapitels werden auch nur die rechten Ärmel kontrolliert. Das Opfer scheint also den rechten Arm gepackt zu haben, dann sollte es keinen Unterschied machen wenn man den linken Ärmel versteckt. Außer der linke Ärmel wurde zum rechten. Das Hemd komplett auf links zu drehen, sähe aber sehr komisch aus. Müsste schon ein sehr spezielles Fabrikat sein, wenn man das nicht erkennt^^.

      Hier noch eine interessante Beobachtung von der FB-Seite Red Thread:

      Kanenori Wakita erzählt ja hier während seiner Deduktion über Kogoros Wettgewinn auch von dem Siegerpferd, "Pirate's Spirit", welches mit Katakana geschrieben wird (パイレーツスピリット). Natürlich ist Spirit im Englischen zum einen der Geist, aber andererseits auch ein Wort für Spirituosen, wie etwa Gin, Wodka oder auch Rum; im Japanischen ist dieser englische Begriff ebenfalls geläufig, allerdings wird es laut japanischem Wikipedia im Bezug auf Spirituosen im Plural und damit leicht anders geschrieben (スピリッツ). Außerdem gibt es natürlich noch den Zusammenhang, dass Piraten gerne Rum trinken, ein Umstand der bereits in Kapitel 906 von Conan angesprochen wurde ("Rum eben! Das Lieblingsgetränk aller Piraten!"). Zudem hat auch schon ein Gast in Bourbons erstem Auftritt als Kellner bei ihm Bourbon on the rocks bestellt, womit ja schon seine wahre Identität angedeutet wurde, könnte also hier ebenfalls eine solche Andeutung sein. Ach ja, und außerdem hieß ein anderes Pferd in diesem Kapitel "Darkest Nightmare", eine eindeutige Anspielung auf Film 20 mit der Organisation, wo auch Rum eine Rolle spielt; vielleicht nicht nur ein reines Easter Egg?

      Insgesamt ganz interessante Beobachtung und sicherlich kein Zufall. Allerdings finde ich Kanenori als Rum trotzdem irgendwie meh, hoffe daher eher auf einen Red Herring, der mit Umstand spielt, dass Gosho bei Bourbon schon etwas ähnliches gemacht hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      Das mit Darkest Nightmare war mir auch schon aufgefallen, aber ich hatte es tatsächlich nur als reines Easter Egg abgestempelt. Mit der "Pirate's Spirit"-Sache wird es aber natürlich schon interessanter. Sehe es genauso wie du, dass es sicherlich kein Zufall ist, würde es aber trotzdem eher als Red Herring einstufen. Okiya wurde uns am Ende seines Einstiegsfalls ja auch erst einmal als Bourbon-Trinker präsentiert (wobei das mit der späteren Information über Akais Lieblingsgetränk tatsächlich noch ein richtiger Hinweis auf seine Identität war). Aber als Rum kann ich mir Wakita bisher nicht vorstellen, zumal er eigentlich keiner der drei Beschreibungen über Rum entspricht. Andererseits hält das Conan auch nicht davon ab, Mary zu verdächtigen, also mal gucken, wie sich das alles entwickelt.

      Corab schrieb:

      zumal er eigentlich keiner der drei Beschreibungen über Rum entspricht

      Naja, auf DCTP wurde aber auch angemerkt, dass Wakita oftmals eine bucklige Haltung annimmt, was man ja als Merkmal eines älteren Mannes beschreiben kann, so wie hier:

      Ein großer und breiter Mann ist er prinzipiell auch. Zudem errötet er auch oft und wirkt verlegen, obwohl dies im Falle vom Rum wohl eher gespielt wäre; aber naja, wenn er dies auch bei anderen Mitgliedern der BO macht (aus welchen Gründen auch immer; um dafür zu sorgen, dass sie ihn unterschätzen?), würde mancher dies wohl als feminin beschreiben.

      Corab schrieb:

      Wakita fordert Kogoro zu einem Detektivwettstreit raus, wer den Fall schneller lösen kann und scheint den ihn am Ende tatsächlich gelöst zu haben. Klingt ja ein bisschen wie Seras Einführung...

      Der Gedanke drängt sich einem in der Tat auf, wobei Wakita scheinbar durch seinen Beruf zur Falllösung inspiriert wird, so würde ich zumindest das vorletzte Panel interpretieren ^^
      Wobei im Vergleich zu Masumis Debüt noch abzuwarten ist, ob Wakita Conan dazu provozieren möchte Kogoro zu betäuben, also ähnlich wie Masumi Conan dazu zwang sich als Shinichi Kudo einzuschalten, oder ob Wakitas Aufmerksamkeit zunächst einmal wirklich Kogoro gilt. Wenn zweites der Fall wäre und Gosho den Rum-Arc bezüglich seiner Kandidaten äquivalent zum Bourbon-Arc aufbaut, dann würde das in diesem Fall Wakita verdächtiger werden lassen. Zum Vergleich, im Bourbon-Arc waren die Verdächtigen Subaru und Masumi vor allem auf Conan/Ai konzentriert, während Amuro sich auf Kogoro konzentrierte und erst nach dem MT-Fall auf Conan. Im aktuellen Arc scheinen sich Kuroda und Rumi Wakasa ebenfalls auf Conan zu konzentrieren - Mary fällt mit der Mrs. Akai Enthüllung für mich als Verdächtige raus - während sich Wakita evtl. auch auf Kogoro konzentriert, wobei das im Moment noch offen bleiben muss.

      Spürnase schrieb:

      wobei Wakita scheinbar durch seinen Beruf zur Falllösung inspiriert wird
      Ne, an der Stelle zitiert Wakita ein japanischen Sprichwort und sagt, der Täter sei "wie ein Karpfen auf der Hackbank", was etwa heißt, dass ihm der Täter gänzlich ausgeliefert ist. Das Karpfenbild kommt also daher und muss nicht bedeuten, dass sein Job Wakita zur Fallauflösung verholfen hat. ^^

      Spürnase schrieb:

      Wenn zweites der Fall wäre und Gosho den Rum-Arc bezüglich seiner Kandidaten äquivalent zum Bourbon-Arc aufbaut, dann würde das in diesem Fall Wakita verdächtiger werden lassen.
      Wobei ich irgendwie hoffe, dass er das nicht tun wird. Mir persönlich würde es nicht besonders gefallen, wenn Gosho die Struktur seines letzten (und dann auch noch eher unbeliebten) Arcs kopiert. Potenziell wäre Rumi als Rum auch interessanter, denn das würde bedeuten, dass die BO sich bereits für Schrumpflinge interessiert.
      Hier die Dialogübersetzung für 976: yesyunniechan.tumblr.com/post/…e-976-japanese-to-english

      Wakita: Hm? A stain on the sleeve?
      Kogoro: Noo-no-no! T-t-this is… the spilled soy sauce stain… H-here, it’s more black then red, right?

      Hehe, das wird im Anime echt ironisch, da sie dort Blut ja seit geraumer Zeit schwarz wie Öl machen, obwohl andere Animes im Timeslot davor (Kindaichi, Magic Kaito 1412) rotes Blut haben :rolleyes:

      Tsunetaka: T-TV drama that I don’t want to miss… I want to return home soon and watch it!
      Wakita: Hoo… TV drama, huh? I’d understand if you wanted to watch a sport broadcast live… But shouldn’t you record TV Drama that you’re a big fan of?

      Ähhhh ... nein, nicht unbedingt?

      Oh Mann, dass am Ende wirklich alle dableiben ... ich (als Unschuldiger) wäre schon lange gegangen.

      Suzuyo: Well, police will check your belongings anyway… It would be enough… Because… in your pockets… The winning ticket… 1 000 000 yen… You still have it

      Oder hätte halt an diesem Punkt meine Taschen geleert und wäre dann gegangen. Als Unschuldiger gibt es in diesem Fall eigentlich keinen Grund, nicht einfach kurz zu zeigen, was man in den Taschen hat. Aber naja, dann wäre der Fall wohl zu schnell vorbei ^^

      Serinox schrieb:

      Oh Mann, dass am Ende wirklich alle dableiben ... ich (als Unschuldiger) wäre schon lange gegangen.
      Ja der ist schon hart aufdringlich der Typ. Mich würd der Laden auch nicht wieder sehen :D

      Aber naja, nach den ganzen nassen Ärmeln und wiederholten Erwähnung von Cola und Wasabi, ist der "Trick" wohl recht klar.
      Ich denke immernoch, dass es der Cola-Typ ist. Wird wohl noch irgendwie damit zusammenhängen, dass er noch nie in dem Laden war.
      Muss es mir aber nochmal durchlesen, um was zu finden.
      Auffällig ist, dass er behauptet gelaufen zu sein, in 975 aber kaum nass ist, obwohl es aus Strömen regnet.

      Aber im Ernst, warum lassen Frauen auch immer ihre Handtaschen offen? Die laden ja fast zu ein, bestohlen zu werden. Das regt mich schon immer auf...

      Heiji schrieb:

      8| Seit wann denn das? Ich kann mich daran gar nicht erinnern. Wann etwa kam der Umstieg?

      Das war ein eher schleichender Umstieg, zumindestens meinem Gefühl nach, weswegen ich mich schwer damit tue, einen genauen Zeitpunkt für den Umschwung festzulegen. Aber ins Auge gestochen ist es mir wegen der Eklatanz in der Umsetzung des Aquarium-Falls aus Band 83/84 (Episode 772 & 773, vielleicht auch deshalb, weil die Farbseiten des Leichenfunds mit rotem Blut dieses Falls auch im Band enthalten waren ^^)

      Weiß jemand, ob Gosho einen neuen Assistenten bekommen hat? Die Leute in dem Zug sehen irgendwie ganz anders aus als die Extras sonst.

      Serinox schrieb:

      Oh Mann, dass am Ende wirklich alle dableiben ... ich (als Unschuldiger) wäre schon lange gegangen.
      Also für Gratisessen wär ich als Unschuldiger vielleicht sogar geblieben. :D

      Benennt eigentlich jeder in DC seine Lokale nach fucking Krimi-Charakteren? Erst das Café Poirot, dann das Restaurant Columbo und jetzt gibt es ein "Arsène" xD.

      Na ja, sonst tendier ich zu dem gleichen Verdächtigen wie TD und nehme auch an, der wird irgendwas mit Cola und/oder gari gedeichselt haben.

      EDIT: Das neue Blut sieht ja richtig retarded aus. xD Als würde Motoröl auslaufen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Corab“ ()

      Während ich das Blut am Körper noch irgendwie annehmbar finde, ist die Lache am Körper ja schlichtweg Motoröl. Wäre der Anime noch so dunkel wie in den 90ern noch alle Animes waren, wäre das auch ganz ok. Aber bei dieser Helligkeit? Ein Grund mehr Manga-only zu bleiben.

      Und nun back to topic :D

      Corab schrieb:

      Benennt eigentlich jeder in DC seine Lokale nach fucking Krimi-Autoren? Erst das Café Poirot, dann das Restaurant Columbo und jetzt gibt es ein "Arsène" xD.

      Ich finde das eigentlich ganz geil. Und in-Universe macht's auch Sinn, wenn man sich die ganzen Bakers und Haidos anschaut.

      Corab schrieb:

      EDIT: Das neue Blut sieht ja richtig retarded aus. xD Als würde Motoröl auslaufen.
      >.< 3 Minuten! :D
      Let the bullets rain.

      Corab schrieb:

      Benennt eigentlich jeder in DC seine Lokale nach fucking Krimi-Autoren? Erst das Café Poirot, dann das Restaurant Columbo und jetzt gibt es ein "Arsène" xD.

      Ach richtig, das ist mir ja fast entgangen! Das Arsène ist ja auch das Restaurant, in dem Yusaku Yukiko den Heiratsantrag gemacht hat, weswegen Shinichi mit Ran da während des Desperate Revivals auf ein Date hingegangen ist. Außerdem hat Shukichi Yumi dort den Umschlag mit der Heiratsurkunde gegeben. Hach ja, ich finde es ja immer nett wenn etablierte in-universe Sachen ab und zu mal gedroppt werden ^^