Kapitel 966 - 968

      Kapitel 966 - 968

      Textspoiler für den neuen Detective Boy Fall sind da, übersetzt auf DCTP:

      File 966: Scytale Cypher

      The day after after the trick box case Conan tells the DBs that Kid disguised as Agasa (and wrapped the real one in bamboo inside of a toilet stall).

      Then homeroom teacher Kobayashi brings along a teacher with glasses: the new deputy homeroom teacher, 10 years older than Kobayashi: Wakasa Rumi.

      When she bows she hits the forehead with the teacher's desk and doesn't seem too reliable.

      Haibara suggests to Conan than since there have been several new transfer students the school might've decided to increase the staff.

      At lunch time Rumi asks Conan & co. to lend her a hand: she wanted to draw the lines for the PE class in the school yard but turns out there are no more chalks and there are no spares so she wants them to look for chalks in an old warehouse that seems like the type of place where a ghost would appear.

      A mere glance tells you it's falling apart and it's never been locked ever since Shinichi was an elementary student: back then the headmaster said at the graduation ceremony that they wouldn't tore it apart: he used Feng Shui as an argument to not to do so.

      The warehouse seems to wear down even as Conan explains this to the others. He tries to motivate the others to go in but when he graps the handle a voice calls out and tells him not to touch that: Conan and the others ignore that since they were ordered to go in yet turns out it's dark on the inside.

      The DBs use the flashlights Agasa gave them to search for the chalks: they find a worn down timetable and a door leading to the basement: someone's opened it recently because some rust is missing from the doorknob. When the DBs lift the door they find a corpse become skeleton below the stairs.

      They have Rumi report this to the police through her cellphone and in the meanwhile they inspect the corpse: Conan estimes it's been between 5 and 10 years this person died and holds something that looks like a headband on the right hand: it's got cocked writing that makes it hard to figure out anything from it.

      Conan recalls than when he and Ran were elementary students Ran found this "magical string" and it's probable that the text written on it was on Chinese.

      The headband was linked to the doorknob so when Conan tries to untie to show it to Rumi a mysterious old man shows up and warns them:

      "You musn't touch that, you know? Because it's the magical string that... keeps a frightening monster sealed into this storeroom..."

      Shiratori and the police come to the warehouse: it's estimated the corpse is from over 10 years ago: it doesn't have anything that helps ID it, and it's estimated that it surely was trying to take anything when they slipped and fell down thus diying. The police decide this isn't a case so they retrieve the corpse and leave: the headmaster then admits the police came to the school 10 years ago.

      A group of 4 robbers broke into a wealthy person's home and robbed there as well as killing the owner: they stole gold bars estimated to be worth 200 million yen (aprox 20 million USD) and ran away. Someone back then reported seeing mysterious figures coming in and out of Teitan Elementary's precint so the police came to investigate that.

      The headmaster says that no-one knows what became of the 4 robbers: they might be living somewhere cowering in fear or maybe they are about to die.

      Conan then says that the string's writing might be a Scytale Cypher: you write a unique text in a string tied to a stick and when you undo the string you get a row of unknown letters: the police have retrieved it but Conan took a photo of it with the phone and asked Haibara to have it be printed.

      They wait for Haibara to return and, when she does, they find out that when they try to wrap the string around the stick they get something undecipherable instead of what they expected: maybe the stick's length needs to be longer or maybe there's something to it...

      Side-note: "They fail at deciphering the Scytale Encryption!? And, say... Isn't this teacher (Rumi) suspicious!?"
      NO BREAK NEXT WEEK
      Warum denn schon wieder ein neuer Charakter? Und dann scheint sie so tollpatschig wie Eisuke zu sein.
      Noch eine Information finde ich interessant: Nebenbei wird erwähnt, dass die Grundschule in letzter Zeit mehr Schüler aufgenommen hat. Ob das wohl plotrelevant ist? Mein erster Gedanke war ja, dass das mysteriöse, kleine Mädchen dazugehört, um Conan nachzuspionieren. Mal gucken, wie sich der Fall so entwickeln wird.

      Stella schrieb:

      Warum denn schon wieder ein neuer Charakter?

      Hm, vielleicht ist sie auch ein Mitglied der Räuberbande von vor 10 Jahren. Wäre ja nicht das erste Mal das ein neuer Lehrer ein Red Herring für einen Fall war und dann nie wieder aufgetaucht ist (Band 49, der Fall nach der Einführung von Kir).

      Stella schrieb:

      Mein erster Gedanke war ja, dass das mysteriöse, kleine Mädchen dazugehört, um Conan nachzuspionieren. Mal gucken, wie sich der Fall so entwickeln wird.

      Naja, Conan hat ihr Mittelschulalter attestiert und sie sieht in ihren letzten Kapitel auch zu groß aus, um als Grundschülerin durchzugehen.
      Ihr liegt falsch. Ist doch offensichtlich, wer die neue Lehrerin ist:

      Serinox schrieb:

      Wakasa Rumi.

      Serinox schrieb:

      When she bows she hits the forehead with the teacher's desk and doesn't seem too reliable.
      Klingt wie Eisuke 2.0

      Serinox schrieb:

      Shiratori
      Wann kam der eigentlich das letzte Mal vor? Nicht, dass ich ihn vermisst hätte, aber kommt mir irgendwie vor, als wäre es ewig her.

      Serinox schrieb:

      200 million yen (aprox 20 million USD)
      Wohl eher approx. 2 million.

      Bin irgendwie unzufrieden, dass es einen DB-Fall gibt, auch wenn das Szenario einigermaßen nach Abwechslung klingt und ich Räuberbanden generell gut finde. Aber ich hatte auf einen Momiji-Auftritt gehofft. Kam ja eigentlich noch nie vor, dass ein Charakter ohne Foreshadowing in einem einzigen Panel auftritt und dann nicht sofort wieder aufgegriffen wird.
      Kapitel 966 ist jetzt auf Japanisch verfügbar, ein User auf Tumblr hat bereits eine englische Übersetzung der Dialoge angefertigt: yesyunniechan.tumblr.com/post/…-file-english-translation

      Und hier noch zwei Bilder von der neuen Lehrerin Rumi Wakasa. Sieht für mich eher nach einem typischen Fall-Charakter aus, aber mal sehen.


      Eine Kleinigkeit noch: Gosho hat Maria Higashio, eine Klassenkameradin von Conan & Co. aus dem Schul-Rätselfall in Band 53 (Kapitel 548-549), im Hintergrund gezeichnet. Finde ich ein sehr nettes Detail, dass ein Fall-Charakter wie sie mal ein kleines Ein-Panel-Cameo bekommt, auch wenn es wahrscheinlich nur Haibaras Transferschüler-Theorie verdeutlichen sollte, da Maria wie Conan und Haibara ebenfalls erst im Laufe des Schuljahres an die Teitan-Grundschule gewechselt ist.


      dccd schrieb:

      Und warum stößt sie ihre Stirn an?
      Obv, weil dank Glasauge auf der einen Seite nicht gesehen.

      Nein, weil sie beim Verbeugen die Augen geschlossen hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      Serinox schrieb:

      Finde ich ein sehr nettes Detail, dass ein Fall-Charakter wie sie mal ein kleines Ein-Panel-Cameo bekommt, auch wenn es wahrscheinlich nur Haibaras Transferschüler-Theorie verdeutlichen sollte, da Maria wie Conan und Haibara ebenfalls erst im Laufe des Schuljahres an die Teitan-Grundschule gewechselt ist.
      Jop, wobei Gosho an ihr eh einen Narren gefressen zu haben scheint, da er ihr auch bereits einen Platz im Schlüsselloch eingeräumt hat. Falls das nicht doch eine größere Rolle andeuten sollte.

      Serinox schrieb:

      Sieht für mich eher nach einem typischen Fall-Charakter aus, aber mal sehen.
      Bin ein bisschen hin- und hergerissen. Einerseits sieht sie wirklich nicht allzu spektakulär aus, andererseits fällt mir aber im Rahmen der aktuellen Informationen kein wirklich plausibler Weg ein, sie in den Plot des Falls zu integrieren und dann komplett verschwinden zu lassen. Die von dir vorher vorgeschlagene Version mit ihr als Mitglied der Räuberbande gefällt mir nicht so ganz, weil das a) durch das verdächtige Panel am Ende und die Äußerung des Schulleiters stark suggeriert wird und somit zu offensichtlich wäre und b) sie keinen Grund hätte, die DB zu dem dem Schuppen mitzunehmen.

      Aber Shiratori ist auch ein Spaßvogel... Findet eine Leiche auf einem Schulgelände und haut dann direkt rein. Ob Gosho ihn einfach noch mal auftreten lassen wollte?

      Insgesamt finde ich das Kapitel aber ganz okay. DB-Fälle sind zwar generell nichts, worauf ich mich allzusehr freue, aber dieser ist zumindest einigermaßen originell und bringt einige Details aus älteren Fällen zurück (neben Maria Higashio ja auch den Schulleiter der Teitan-Grundschule). Auch die Rückblende zu Shinichi als Kind war ganz cool, obwohl sie mich irgendwie an den Kid-Fall aus Band 54 erinnert. Der hatte auch einen Code, den Shinichi damals nicht lösen konnte und eine düstere Gestalt die zu ihm sprach...

      EDIT: Okay es hat schon ein Japaner die Nachricht entschlüsselt: "Ich habe deinen Anteil vorbereitet. Komm sofort her."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Corab“ ()

      Stimmt die Übersetzung von Ais Aussage auf dieser Version der Seite?
      Falls ja: Ich weiß zwar, dass oft genug verlautet wurde, dass Detektiv Conan immer im selben Jahr spielen soll, aber von Ai bestätigt zu bekommen, dass immer noch das selbe Jahr ist, in dem Conan als auch Ai in die Klasse eingeschult wurden, wäre arg lustig, vom implizierten Zeitabstand her. Ich weiß ja, Floating Timeline, Comic Book Time und alles, aber im Zusammenhang mit Ais anderer Aussage im vorherigen Kapitel, dass es gerade Hochsommer sei, lässt es das momentan vermutlich wie das geschäftigste halbe Jahr aller Zeiten erscheinen. :D
      Also "dieses Jahr" steht nicht wortwörtlich im Original, aber da der Textkasten die Klasse bei der Vorstellung der neuen Lehrerin immer noch als 1-B ausweist, wird trotzdem auch im Original auf der selben Seite bestätigt, dass noch kein Jahr vergangen ist. ^^
      Textspoiler für 967:

      File 967: Impossible to Decode!?

      The characters that appear upon tying the string around the pen can’t be read as they are.

      There are voiced consonant marks in odd positions and they seem to be a hint and yet…

      The group begin to thinks they’re lacking some material: Rumi, who’d casually been charged with cleansing up, accidentally tears the wall’s schedule with the ruler she’s been given.

      Conan then remembers the schedule found at the warehouse with the corpse and uses one as a cypher table: he turns the “odds” as weekdays and the “created” into subjects and thus creates a Japanese syllabary table which he then reads aloud:

      Su-ma-ho-me-u, so-ne-a-ri-ta. E-bu-e-mu-a!
      Yu-te-shi-ri-to, u-tsu-a-so-ko. Mo-u"-ni-mu-a!

      The day’s classes end and the DBs are about to head back with the code still unsolved: they find that the news about the corpse in the warehouse and the code are already circulating in the Internet. When they are about to leave Rumi asks them to help her find limestone once again: they enter the old warehouse again and find signs of someone having searched the place.

      It’s been 2 hours since the news were emitted so there was plenty of time for anyone to ransack the place.

      But it’d seem that the basement is untouched, however. Mitsuhiko hurries the group telling them to finish searching and go back: Rumi also agrees and says she’d like to go back home and have some whisky or something like that.

      Whisky… Ebisu beer… The colors are the key to order the syllabary’s contents! And Conan then realizes the code is related to the case of 10 years ago…

      Side-note: Has the code been decoded!? But there seems to be a dangerous figure behind this case!! Next number, the resolution!

      TheDetective schrieb:

      Die Whiskey-trinkende wAKASA RUM? Ach komm schon Aoyama, das kannst du doch besser..
      Von dem Namen abgesehen, findest du Whisky-Trinken echt so verdächtig? :D Solange sie jetzt nicht direkt Rum trinkt, hätte ich es nicht als Hinweis/falsche Fährte verstanden. xD Wenn der bloße Alkoholkonsum verdächtig machen würde, wäre Kogoro Anokata.

      Corab schrieb:

      Von dem Namen abgesehen, findest du Whisky-Trinken echt so verdächtig? Solange sie jetzt nicht direkt Rum trinkt, hätte ich es nicht als Hinweis/falsche Fährte verstanden. xD Wenn der bloße Alkoholkonsum verdächtig machen würde, wäre Kogoro Anokata.
      "Verdächtig" finde ich nichts davon, verdächtig ist auch der Name nicht, aber er wirkt schon so, als wäre das der schlechteste, offensichtlichste Red Herring ever.

      TheDetective schrieb:

      "Verdächtig" finde ich nichts davon, verdächtig ist auch der Name nicht, aber er wirkt schon so, als wäre das der schlechteste, offensichtlichste Red Herring ever.
      Na ja, bei dem Namen kann man sich streiten - es wirkt schon ein bisschen, als ob sich Gosho da einen Spaß mit den Fans erlauben wollte. Aber die Whisky-Sache scheint ja eher der Hinweis zu sein, der Conan schließlich erlaubt, hinter die Lösung des Codes zu kommen. Ohne deinen Kommentar wäre ich deshalb ehrlich gesagt nie draufgekommen, das überhaupt mit der BO zu verbinden. xD

      Heiji schrieb:

      vorallem in Verbindung mit dem Whiskytrinken, was ja nur marginal anders ist als Okiyas Bourbonkonsum
      Na ja, da war aber gerade ein verdächtiges BO-Mitglied namens Bourbon eingeführt worden. Wenn dann der ebenfalls verdächtige bzw. mysteriöse Okiya spezifisch beim Bourbon-Trinken gezeigt wird, ist das für mich irgendwie was anderes. Meiner Meinung nach wird der Verdacht bei Wakasa eher in Richtung "Mitglied der Räuberbande" gelenkt.

      Corab schrieb:

      Na ja, bei dem Namen kann man sich streiten - es wirkt schon ein bisschen, als ob sich Gosho da einen Spaß mit den Fans erlauben wollte

      Das wirkt nicht nur so, das ist genau so. Ein Troll wie er im Buche steht. Und der größte Troll, den Aoyama je abgezogen hat.

      Corab schrieb:

      Wenn dann der ebenfalls verdächtige bzw. mysteriöse Okiya spezifisch beim Bourbon-Trinken gezeigt wird, ist das für mich irgendwie was anderes.
      Joa klar, das hier ist ja so bewusst überdeutlich, dass es nicht mehr feierlich ist. Erst taucht WAKASA RUMi auf, dann erwähnt sie Alkoholkonsum, pls. Noch deutlicher wäre es, wenn sie Rum tränke, aber vielleicht ist das Teil der Lösung am Ende des Falls.
      Let the bullets rain.

      Heiji schrieb:

      Erst taucht WAKASA RUMi auf, dann erwähnt sie Alkoholkonsum, pls.
      Na ja, wobei die Namen auf Japanisch natürlich ein bisschen anders aussehen. Die einzigen Zeichen, die sich Wakasa Rumi mit Asaka teilt, sind sa und ka und Rum heißt auf Japanisch ramu, wird also anders ausgesprochen als Rumi. Man muss es also ins lateinische Alphabet transkribieren, um die Verbindung herzustellen. Natürlich kommen trotzdem auch problemlos Japaner drauf (ist der Typ, dessen Blog ich oben verlinkt habe, ja auch), aber ich denke nicht, dass es aus japanischer Sicht zwingend überdeutlich oder beabsichtigt sein muss.

      Heiji schrieb:

      Noch deutlicher wäre es, wenn sie Rum tränke, aber vielleicht ist das Teil der Lösung am Ende des Falls.
      Was genau meinst du? Dass sie am Ende des Falls nochmal beim Rumtrinken gezeigt wird? Oder meinst du, dass das Whiskytrinken zur Lösung beiträgt?
      Das aktuelle Kapitel ist nun auf Chinesisch verfügbar, damit bekommen die Textspoiler endlich ein paar erläuternde Bilder: tieba.baidu.com/p/4681883893

      Corab schrieb:

      Aber die Whisky-Sache scheint ja eher der Hinweis zu sein, der Conan schließlich erlaubt, hinter die Lösung des Codes zu kommen.

      Das scheint mir auch der Fall zu sein, wobei die Aussage trotzdem etwas merkwürdig ist, bzw. für eine Grundschullehrerin im Gespräch mit Erstklässlern doch deplatziert wirkt. Es könnte in der Tat ein Indiz darauf sein, dass hinter Wakasa Rumi mehr steckt, zumal Conan ihr hohes Alter schon zu Beginn des Falls als Frage in den Raum gestellt hat. Dies legt mEn auch den Schluss nahe, dass wir am Ende des Falls noch eine Erklärung für ihr Verhalten erhalten werden.

      Heiji schrieb:

      Jedenfalls: ein weiterer Fall, der mal wieder demonstriert wie sehr es Aoyama eigentlich nicht eilig hat

      Ich nehme mal an du beziehst die auf Wakasa als neuen, wiederkehrenden Charakter?
      In dem Fall scheint mir die Schlussfolgerung auf einen längeren Verlauf dann doch ein wenig übereilt zu sein, denn noch wissen wir nicht wie der aktuelle Fall endet. Es ist also gut möglich, dass sie ähnlich wie Bungo Hirayama aus Band 49 nur im Kontext des Falls verdächtig dargestellt wird und danach keine weitere Rolle für die Handlung spielt. Es gibt btw. auch ein paar Punkte die in diese Richtung deuten, zum einen war da die bereits erwähnte Frage von Conan zu Wakasas Alter, die für gewöhnlich noch aufgelöst werden dürfte, was eher gegen einen Rum-Kandidaten sprechen würde. Wie das aktuelle Kapitel auch andeutet, bzw. so kann es interpretiert werden, ist sie in den Fall vor 10 Jahren verwickelt (die Haltung wie sie den Griff der Klapptür ergreift entspricht den im 1. Kapitel gefundenen Griffspuren). Gegen eine Beteiligung an der Räuberbande spricht aber derzeit das Erscheinen der drei unbekannten Gestalten am Ende des Kapitels, dennoch könnte sie in einer Verbindung zu dem Opfer stehen und sich deshalb auf die Suche nach Beute/Informationen begeben haben. Wie gesagt, noch wissen wir es nicht genau in welche Richtung die Reise geht und deshalb ist auch noch nicht vorhersagbar ob sich hier ein hinauszögern der Handlung ankündigt.
      Aber mal anders herum gedacht, Wakasa Rumi würde zu einer Rum-Verdächtigen aufgebaut, dann wäre an dieser Stelle die "magische" 3 bei den Verdächtigen bereits erreicht. Conan verdächtigt Kuroda, auch Mary wird zumindest von ihm in Betracht gezogen (kann auch ein Troll Aoyamas gegenüber den Lesern sein) und mit Wakasa hätten wir dann drei Verdächtige. Das ist 65 Kapitel nach Beginn des Arcs ziemlich schnell, wenn man mal bedenkt dass zwischen Okiyas ersten Auftritt (Kap 622) und Seras ersten Auftritt als zweiter Verdächtigen (Kap 768) des Bourbon-Arcs immerhin 145 Kapitel liegen. Selbst in dem Fall würde das für mich mehr nach gesteigertem Erzähltempo als einem retardierenden Moment ausschauen.

      Ansonsten möchte ich noch anfügen dass mir der Fall gefällt, auch wenn es sich im Grunde Versatzstücke aus älteren handelt, so schafft Gosho hier doch mal wieder eine Atmosphäre zu erzeugen, die mir zuletzt doch deutlich fehlte, vor allem im letzten Heiji-Fall war das wirklich schade. Das Gosho Maria Higashio und dem Schulleiter (seit diesem Thread für mich ein ziemlich potentieller Anokata-Kandidat) einen zweiten Auftritt gewährt, ist auch sehr erfreulich.