Band 30

      Fall 1:
      • Ich find's klasse wie der vorherige Fall mit diesem hier verknüpft wird. Zunächst bloß mit den Osakafiguren, aber dann auch bei der Lösung des Falls.
      • Lol, Ran fragt JETZT Shinichi am Telefon was er für sie empfindet, die Auflösung dazu gibt's dann 40 Bände später :D
      • Das hier müsste der erste Fall sein indem Yumi außerhalb von Flashbacks auftaucht, oder? Ist sie eigentlich auch so eine Fillergeburt wie Takagi? Denn sie wird nicht wirklich in den Manga eingeführt, sondern ist ohne Umschweife einfach >da<.
      • Der Fall gefällt mir ziemlich gut, viel mehr gibt's da eigentlich nicht zu sagen.
      • Wie Sato auf die ganze Yumi-Scharade reagiert gefällt mir, angenehm realitätsnah.

      Fall 2:
      • Das Highlight des Bandes und einer der spektakulärsten Fälle des ganzen Mangas, wie ich jetzt erfahren habe ist es ja auch ein Jubiliäumsfall.
      • Aoyama bestätigt es ja im Einband des Buches und es ist in der Tat ziemlich cool die DC-Version von Miss Marple und Philip Marlowe zu sehen. Auch die anderen haben ihre Vorbilder, aber auch mit Blick auf die Wikiaseite, kannte ich diese Detektive nicht.
      • Corab macht sich ja immer lustig über diesen Fall, dass hier Marijuana zu einer Mordorgie führt. Explizit ist hier aber nicht von Gras die Rede, sondern nur von "Pflanzenblättern". Ich lese das ganze also eher, dass die ganz harten Shit geraucht haben und dann allesamt Paras bekamen ^^
        Jdf. ist das alles imho total stimmig.
      • Der Mannequin mit Lautsprecher ist auch sehr stimmig, die Filmautoren haben sich diesen Fall auch sehr genau angeschaut, denn ihr sehr schlechter 10. Film erinnert mich hieran.
      • Der Umstand, dass Kid Kogoro als ziemlichen Dussel spielt, zeigt schon hier ganz klar, dass er wusste wer der Chef im Hause Mori ist. Ist allerdings auch kein Wunder, am Ende des Magierfalls sprechen sie ja auch nicht über die Detektivin Sonoko. Conans Identität kennt er trotzdem nicht.
      • Conan zählt 7 Detektive, also auch Kogoro :D
        Wobei er das natürlich auch nur tut um dann den epic entry zu haben mit "Der 7. Detektiv" ^^
      • "All ihre Autos sind grade explodiert" kann man mal machen :D
      • Wie sich einfach alle gegenseitig killen ist richtig krass, vorallem Kogoros Tod erschlägt einen. Gin sollte sich ein Beispiel daran nehmen!
      • Gilt Karasuma eigentlich immernoch als Anokatakandidat?


      Fall 3 & 4 überspringe ich mal ^^
      Let the bullets rain.

      Heiji schrieb:

      Corab macht sich ja immer lustig über diesen Fall, dass hier Marijuana zu einer Mordorgie führt. Explizit ist hier aber nicht von Gras die Rede, sondern nur von "Pflanzenblättern". Ich lese das ganze also eher, dass die ganz harten Shit geraucht haben und dann allesamt Paras bekamen
      Jdf. ist das alles imho total stimmig.

      Naja, aber die Geschichte ist ja eh nur fake, oder? Senma erklärt ja am Ende, dass Karasuma die Leute in der Villa einen nach dem anderen umgebracht hat, damit die noch Lebenden schneller und intensiver versuchen das Rätsel zu lösen und den Schatz zu finden, was ja im Widerspruch zur Marijuana-Geschichte steht.

      Heiji schrieb:

      Gilt Karasuma eigentlich immernoch als Anokatakandidat?

      Hoffentlich nicht. Ich hab gehört, die kam im englischen Fandom vor allem daher, dass in schlechten Scanlations/Fansubs der Name Renya Karasuma als "Crows Association" fehlübersetzt wurde. Karasuma war ein gieriger Mörder, aber mehr auch nicht imo.

      Heiji schrieb:

      Das Highlight des Bandes und einer der spektakulärsten Fälle des ganzen Mangas, wie ich jetzt erfahren habe ist es ja auch ein Jubiliäumsfall.
      Definitiv auch einer meiner Lieblingsfälle. Dieses ganze Clue/AgathaChristie-Setting gefällt mir total und ich werde auch nicht müde davon, es immer wieder parodiert zu sehen.
      Mir gefällt auch richtig gut, wie drei der Detektive sich erstmal mit einer ordentlichen Kostprobe ihrer Fähigkeiten vorstellen, wie sich das gehört. Eigentlich fast schon sonderbar, dass man bis auf Hakuba nie wieder von einem der Charaktere hier hört. (Bis in Film 10 behauptet wird, das zwei davon tot sind)
      Ich finde es immer so geil, wie die alle immer so tuen, als wäre Blausäure das harmloseste Zeug auf der Welt, wenn man es nicht grad trinkt :D HCN ist ein Gas und da stehen sieben Detektive und keiner von denen kommt auch nur auf die Idee vielleicht mal ein bisschen vorsichtiger zu agieren, weil da auch HCN-Gas in der Luft sein könnte :D
      Es gibt einfach so viele gelungene Momente in diesem Fall. Conans Trick mit den Münzen ist zwar alt, aber super. Wie Mogi sagt "ich rechne jede Minute mit etwas neuem" und schwupps fliegt das Auto in die Luft. Auch, dass Senma ihren Tod faked, ist sehr gelungen. Und wie jeder Detektiv seinen "Klick-Moment" hat. Conan, wenn er die Hand des ersten Opfers untersucht, Hakuba gewissermaßen, wenn er den Vogel wegschickt. Mogi, wenn das Auto den Bach runter geht und Soda, weil sie als erste die Nachricht auf dem Flügel sieht. Die Reaktionen zeigen, dass hier nicht nur Conan was auf dem Kasten hat.
      Das Finale mit dem "Gemetzel" ist natürlich einmalig episch. Und es bleibt bis zum letzten Panel super, selbst Kids Auf- und Abtritt.

      Fall 3: Was soll man dazu sagen. Während des ganzen Falls denkt man sich "gut, dass der Fall nur zwei Kapitel hat" und dann wird am Ende des Falls gedroppt, dass Gin Linkshänder ist. Dass das in einem so unwichtigen Fall getan wird, hatte ich total vergessen.

      Serinox schrieb:

      Naja, aber die Geschichte ist ja eh nur fake, oder? Senma erklärt ja am Ende, dass Karasuma die Leute in der Villa einen nach dem anderen umgebracht hat
      Wobei die Frage ist, wie ein "Mann der auf die 100 Jahre zugeht", nach und nach die Leute umgebracht haben soll. Da steht mMn schon die Variante mit dem Pflanzenblättern als recht plausible Lösung. Vielleicht haben noch einige Fallen, wie die mit der Giftnadel, mitgeholfen.
      Aber ist schon richtig, dass wir schlussendlich nicht wissen, was wirklich passierte.
      Let the bullets rain.

      Heiji schrieb:

      Wobei die Frage ist, wie ein "Mann der auf die 100 Jahre zugeht", nach und nach die Leute umgebracht haben soll. Da steht mMn schon die Variante mit dem Pflanzenblättern als recht plausible Lösung. Vielleicht haben noch einige Fallen, wie die mit der Giftnadel, mitgeholfen.
      Aber ist schon richtig, dass wir schlussendlich nicht wissen, was wirklich passierte.

      Ja, umgebracht wohl eher im Sinne von tödliche Fallen und Mechanismen, als sie eigenhändig abzustechen o.Ä. Wobei das ja auch ein Widerspruch ist, dass Karasuma Senmas Vater vor 40 Jahren umgebracht haben soll, uns aber vorher erzählt wurde, er wäre vor 50 Jahren verstorben. Außerdem sagt Mogi während des Falls, dass die Gerüchte über eine Tragödie alle falsch seien, aber irgendeine Form von Tragödie scheint es ja schon gegeben zu haben ... ach, ist aber auch irgendwie schön das das nicht alles haarklein aufgedröselt und geklärt wurde, da solche Ereignisse vor langer Zeit irgendwann einfach auch nicht mehr komplett korrekt wiederzugeben sind. Manche Dinge bleiben eben für immer ein Mysterium ^^
      Naja wenn man von ausgeht, dass alles was der Robo-Gastgeber sagt nur eine Story ist, um das Interesse der Detektive zu wecken und man der Geschichte von Senma glauben schenkt, dann sieht es ja schon so aus, dass Karasuma vor 40 Jahren noch lebte, die Leute dort gekillt hat und dann innerhalb der nächsten 20 Jahre starb.
      Es gibt ja am Ende des Falls keinen Grund mehr für Senma eine Lügengeschichte zu erzählen, auch die Story mit ihrem Vater deckt sich mit dieser Timeline. Warum sollte ihr Vater ihr sonst schreiben, dass Karasuma ihn töten wird? Das einzige was dafür spricht, dass Karasuma seit 50 Jahren tot ist und Drogen im Spiel waren, ist das was der Roboter sagt und das ist eine gelogene Aufnahme von Frau Senma. Wenn die Story mit den Drogen wahr wäre, gäbe es keinen Grund für sie, am Ende nachdem sie überführt wurde, einen Rückzieher zu machen und zu sagen, dass es nicht so war.
      Dabei kann er übrigens nicht nur so Fallen wie Gift verwendet haben, sonst gäbe es ja nicht so viel Blut. Aber auch ein 99 Jähriger kann einen 20 Jährigen mit einer Pistole töten.

      Heiji schrieb:

      Corab macht sich ja immer lustig über diesen Fall, dass hier Marijuana zu einer Mordorgie führt. Explizit ist hier aber nicht von Gras die Rede, sondern nur von "Pflanzenblättern". Ich lese das ganze also eher, dass die ganz harten Shit geraucht haben und dann allesamt Paras bekamen
      Jdf. ist das alles imho total stimmig.
      Nope. Marihuana wird im Original explizit genamedroppt. Der einzige Grund, warum im Deutschen nur von Pflanzenblättern die Rede ist, ist dass den deutschen Übersetzern auch klar war, wie unglaubwürdig es ist, dass die sich alle wegen Gras gekillt haben sollen. Unabhängig davon, ob die Geschichte echt ist, wird sie ja erst mal von den anwesenden hochintelligenten Detektiven geglaubt. Wobei die Übersetzung als "Drogen" jetzt auch nicht so glücklich ist, weil sie Conan wie den Captain Obvious des Jahrhunderts aussehen lässt. xD