Kapitel 963 - 965

      Serinox schrieb:

      Ja, klingt für mich aber nicht so, dass er ihm das direkt so sagt.
      Das Kapitel ist jetzt auf Chinesisch raus und er sagt ihm doch tatsächlich ins Gesicht, dass Agasa ihn nie Conan nennt wenn sie alleine sind. So nonchalant wie er das sagt, wirkt es ein bisschen, als würde er das Wissen um seine Geheimidentität bei Kid voraussetzen. Wobei er nicht explizit sagt, dass Agasa ihn Shinichi nennt...

      Sonst ein ganz netter, aber nicht allzu spektakulärer Fall. Lustige Entscheidung, die Schlüsselszene auf der Toilette passieren zu lassen. Nächste Woche Pause und dann ein DB-Fall. Ob endlich ein richtiger Auftritt von Momiji kommt, oder ob Aoyama den weiter verzögern wird?

      Corab schrieb:

      Das Kapitel ist jetzt auf Chinesisch raus und er sagt ihm doch tatsächlich ins Gesicht, dass Agasa ihn nie Conan nennt wenn sie alleine sind. So nonchalant wie er das sagt, wirkt es ein bisschen, als würde er das Wissen um seine Geheimidentität bei Kid voraussetzen. Wobei er nicht explizit sagt, dass Agasa ihn Shinichi nennt...

      Jo, mein Satz bezog sich aber auch explizit auf die Formulierung in dem Textspoiler, wo es so klingt als würde Conan zu Kid sagen: "Der Professor nennt mich nie Conan-kun wenn wir alleine sind, sondern Shinichi!". Tut er wie gesagt nicht, was ja immerhin Sachen wie einen privaten Spitz- bzw. Kosenamen des Professors für ihn o.ä. als Erklärung offen lässt.
      Zumindestens sehe ich hier ein direkten Widerspruch zu Film 3 und der Art wie Kid Conans Identität dort rausgefunden hat und gehe mal davon aus, dass er Conan wie Jodie zwar für schlau hält, aber seine Identität nicht kennt.

      Serinox schrieb:

      Zumindestens sehe ich hier ein direkten Widerspruch zu Film 3 und der Art wie Kid Conans Identität dort rausgefunden hat und gehe mal davon aus, dass er Conan wie Jodie zwar für schlau hält, aber seine Identität nicht kennt.


      Dass Kid Conans Identität genau in Film 3 herausgefunden hat, ist aber nur eine Falschinformation. Sie basiert auf dem Booklet der deutschen Fassung des 3. Films, in dem gesagt wird, dass es der einzige Film sei, der kanon ist, weil dort Kid Conans Identiät herausfindet. Tatsächlich wird das aber von niemandem bestätigt, weshalb es sich offenbar lediglich um eine (Falsch-)Interpretation der Synchronisationsverantwortlichen handelt. Kid wird die Identiät irgendwo offscreen im Manga herausgefunden haben. Wann genau, lässt sich nicht genau sagen, aber ich vermute, dass er es schon bei der 2. Begegnung auf dem Schiff im ersten Kid-Fall schon herausfand (Also nach ihrem Aufeinandertreffen auf dem Hochhaus hat er vermutlich dahingehend recherchiert).

      Serinox schrieb:

      was ja immerhin Sachen wie einen privaten Spitz- bzw. Kosenamen des Professors für ihn o.ä. als Erklärung offen lässt.


      Naja, aber wieso sollte Agasa einen Kosenamen für Conan haben, den er ausschließlich nutzt, wenn sie alleine sind? Er könnte ihn doch genauso gut so vor den anderen Leuten so nennen.


      Insgesamt aber ein schöner Fall. Was auch auffällt ist, dass diesmal Conan den Fall vor Subaru löst, was glaube ich zum ersten mal bisher passiert?

      pinki schrieb:

      Dass Kid Conans Identität genau in Film 3 herausgefunden hat, ist aber nur eine Falschinformation. Sie basiert auf dem Booklet der deutschen Fassung des 3. Films, in dem gesagt wird, dass es der einzige Film sei, der kanon ist, weil dort Kid Conans Identiät herausfindet. Tatsächlich wird das aber von niemandem bestätigt, weshalb es sich offenbar lediglich um eine (Falsch-)Interpretation der Synchronisationsverantwortlichen handelt. Kid wird die Identiät irgendwo offscreen im Manga herausgefunden haben. Wann genau, lässt sich nicht genau sagen, aber ich vermute, dass er es schon bei der 2. Begegnung auf dem Schiff im ersten Kid-Fall schon herausfand (Also nach ihrem Aufeinandertreffen auf dem Hochhaus hat er vermutlich dahingehend recherchiert).

      Das meinte ich aber nicht, ich kenne von dem Film auch nur die japanische Fassung. Kaitou Kid sagt aber am Ende, dass er zur Sicherheit die Telefone und den Funk des Suzuki-Schiffs abgehört hat; Conan telefoniert mit dem Telefon des Schiffs mit Professor Agasa, welcher ihn in ihrem Gespräch über Scorpion mit "Shinichi" anspricht, was afaik der Punkt war, an dem Kid die Identität herausgefunden hat, wodurch ja auch das Horoskop aufgelöst wird, was vorausgesagt hat, dass Conans Geheimnis enthüllt wird: wir werden schnell auf Ran gelenkt, während Shiratori von Conan als gefährlich in dem Bezug eingeschätzt wird, wobei wir Zuschauer mehr auf Ran achten und am Ende ist es dann der als Shiratori verkleidetete Kid. Deswegen ist der Fehler in diesem Fall ja tendenziell ein Widerspruch zum Film, da Kid ja erst durch Agasas unterschiedliche Anrede im Privatgespräch die Identität herausgefunden hat.

      pinki schrieb:

      Naja, aber wieso sollte Agasa einen Kosenamen für Conan haben, den er ausschließlich nutzt, wenn sie alleine sind? Er könnte ihn doch genauso gut so vor den anderen Leuten so nennen.

      Höflichkeit? Oder der Spitzname könnte Conan oder Agasa peinlich sein, weswegen er nur für vier Augen Gespräche genutzt wird? Takagi und Sato nennen sich in Anwesenheit anderer auch nicht Wataru und Miwako, obwohl zumindestens Sato in einem privaten Moment auch mal Wataru benutzt (siehe Takagis Entführungsfall)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      Serinox schrieb:

      Deswegen ist der Fehler in diesem Fall ja tendenziell ein Widerspruch zum Film, da Kid ja erst durch Agasas unterschiedliche Anrede im Privatgespräch die Identität herausgefunden hat.


      Achso meintest du das. Joa, halte es nicht für unwahrscheinlich, dass Gosho diesen Sachverhalt für diesen Fall einfach vergessen hat bzw. nicht wirklich drauf Acht gab, weil es in einem Film und nicht im Manga geschehen ist.

      Serinox schrieb:

      Höflichkeit? Oder der Spitzname könnte Conan oder Agasa peinlich sein, weswegen er nur für vier Augen Gespräche genutzt wird? Takagi und Sato nennen sich in Anwesenheit anderer auch nicht Wataru und Miwako, obwohl zumindestens Sato in einem privaten Moment auch mal Wataru benutzt (siehe Takagis Entführungsfall)


      Hm, überzeugt mich nicht so wirklich. Der Vergleich mit Takagi und Sato hinkt auch ein wenig, weil man in Japan (und vielen anderen Ländern) Arbeitskollegen im Dienst und in der Öffentlichkeit üblicherweise beim Nachnamen nennt. Bei Agasa und Conan ist das eine andere Situation und ein Kosename, der ihm so peinlich ist, dass er ihn nur unter 4 Augen verwenden darf, wäre schon etwas merkwürdig. Zumal Conan an dieser Stelle auch das Risiko eingeht, dass Kid mit dieser neugewonnen Information nachforscht, um herauszufinden, wie Agasa ihn denn nun immer nennt, wenn sie alleine sind, um beim nächsten Showdown, sollte er sich wieder als Agasa verkleiden wollen, authentischer zu sein. Würde Conan also etwas daran liegen, seine Identität vor Kid geheim zu halten, würde er wohl kaum so ein Risiko eingehen, weil Kid unweigerlich seine wahre herausfinden könnte.
      Ne, also wenn man sich die Szene so ansieht, macht es schlicht den Eindruck, als wärs Conan klar, dass Kid es schon längst weiß. So sorglos wie er das rausposaunt bleibt da imo wenig Spielraum für anderweitige Interpretationen.
      Tja, dagegen steht halt das es keinen Beweis dafür gibt das Kid die Identität im Manga kennt. Wie schon vorher erwähnt kann man die Szene in der Tat so oder so interpretieren, allerdings macht meine Sicht für mich weiterhin mehr Sinn (Überraschung). Sehe Kid weiterhin wie Jodie, Takagi, Komei, Kansuke etc.