Kapitel 958 - 962

      Kapitel 959 ist jetzt auch auf Chinesisch draußen: tieba.baidu.com/p/4541119367

      Joa, Heiji und Conan begegnen der Nue bzw. sehen von Weitem durch ein Feuer und dessen Rauch hindurch. Auf die Erklärung bin ich mal gespannt xD (Vermutlich ein großes Animatronic, welches der Bürgermeister hat anfertigen lassen/gekauft hat, um die Touristen die er in Zukunft wieder im Dorf haben möchte zu begeistern/erschrecken)
      Eigentlich erstaunlich, dass Aoyama fast 1000 Kapitel benötigte um sein Hound of Baskerville zu bringen. Es gab zwar schon des öfteren möchtegern Monster, die dann als gar nicht so monströs entlarvt wurden, aber wohl nie so eklatant wie hier.
      Es bleibt spannend.
      Let the bullets rain.

      Heiji schrieb:

      Eigentlich erstaunlich, dass Aoyama fast 1000 Kapitel benötigte um sein Hound of Baskerville zu bringen. Es gab zwar schon des öfteren möchtegern Monster, die dann als gar nicht so monströs entlarvt wurden, aber wohl nie so eklatant wie hier.
      Es bleibt spannend.

      Naja, der Fall mit dem Flammendämonenhund der Inubushi-Familie in Band 70 war schon so ziemlich Goshos Baskerville. Conan, Kogoro und Ran kucken am Anfang von dem Fall sogar Hound of Baskerville im Fernsehen ^^

      Serinox schrieb:

      Vermutlich ein großes Animatronic, welches der Bürgermeister hat anfertigen lassen/gekauft hat, um die Touristen die er in Zukunft wieder im Dorf haben möchte zu begeistern/erschrecken
      Das möchte ich bezweifeln, die Erklärung wäre viel zu langweilig und unscientific. Nach dem ersten Kapitel würde ich mal spontan auf eine optische Täuschung tippen, bei der z.B. der Hund aus dem Haus ein kleineres Schild weggetragen hat und das Schild, das von Conan und Heiji gefunden wurde, wurde zuvor dort vom Täter platziert. Ist allerdings nur eine erste Vermutung und keine fundierte Theorie, weder für die abweichende Gestalt des Hundes (wobei das denke ich im Rahmen der Tätersillhouette vertretbar wäre) noch wie die Perspektive trotz des Hauses, das direkt neben dem Hund zu sein scheint, derart verzerrt werden konnte, habe ich momentan eine Erklärung.
      Apropos Perspektive: Auf dem Bild das Serinox gepostet hat, ist der Baum neben Conan und Heiji sehr groß, zwei Seiten später sieht es so aus, als wäre der Baum kaum größer als Heiji.
      Hab mich lang nicht mit sowas beschäftigt, vielleicht haben die Lichtverhältnisse damit zu tun. Außerdem ist es sicher auch hilfreich, dass die Charaktere durch den Rauch kaum etwas sehen können.

      Wäre das Teil wirklich so groß, wie es auf den Panels erscheint, wären das gut 3 Meter Höhe. Der Kopf des Nues ist knapp unter dem Fenster im zweiten Stock. Es müsste also alternativ ein drei Meter hohes Tier (unwahrscheinlich, also das wäre echt DCs Tiefpunkt, wenn der Täter einen 3 Meter hohen Bären trainiert, ein Schild zu klauen, nur um einen Mord zu planen), ein Kostüm (auch unwahrscheinlich: erstens bewegen sich alle 4 Gliedmaßen, der Täter müsste also zwei mit den Beinen bewegen und die anderen zwei irgendwie anders, zweitens sind die Tatzen der Fordergliedmaßen viel zu weit auseinander, als dass da die Beine eines Menschen drin stecken könnten und drittens müsste der Täter dann ein 3 Meter hohes Kostüm verstecken) oder ein Roboter (unwahrscheinlich aus dem letztgenannten Grund.. Wohin soll man den Riesenroboter verschwinden lassen? Im Fluss versenken? Und außerdem: Wer baut sich für Milliarden von Dollar einen Riesenroboter der so gewieft ist, nur um einen f*cking Mord zu begehen? Von dem Geld kann man sich auch einfach ein neues Leben kaufen, lol..) sein.

      So dann hier mal noch die gestrigen Textspoiler, wie immer freundlicherweise von Spimer übersetzt:
      File 960: The nue's scars

      Conan & Heiji put off the fires and meet with the others to tell them about what they've found.

      Archeologoist: "Hmpf... Thought it was but a bottle... But I wasn't expecting it to be a real monster..."

      He says something fishy.

      Ran & Kazuha called the police but they won't come immediately because they're in a pretty far location: the historian's corpse had some scars that looked like a monster had done them.

      The claw-cuts were to give off the impresion yet, out of the 4 cuts, there's only one which caused the death. Heiji directs the brunt at the Mayor saying he's the only who coul've done it yet he denies it and says he got a letter that asked of him to summon the victim and the other 3 here. There also was a letter telling about the famed notebook, the funds and the cave-in accident.

      The Mayor admits that the letter instructed in which rooms everyone would lodge: Ran & Kazuha fear there's some setup to their room and say they want to change it. When the novelist hears that the room used to belong to the miner who died in the cave-in she looks interested but the archaeologist offers to exchange rooms because he doesn't want the girls to have fear.

      The writer also says he wants to change to a room in the 3rd floor.

      Heiji: "I don't care but don't come outta ya room! If ya do so I'll assume ya are the culprit!"

      Heiji & Conan stay at the arson scene to keep an eye on the windows when everyone's gone back.

      Mayor: "I'll go check all rooms... Even if that monster shows up again... We'll fend it off together!"

      Conan & Heiji would've preffered for the Mayor to stay put but come to these they call for the other 3 and ask them their reasons for coming here.

      The archaelogist wanted to achieve a carreer like that of the "Godly hand Fujimura Shinichi".

      The novelist is famous for her novels about monsters and, as a gruadate of an art college, and shows interested in choosing shooting locations and handling the decoration in case her works were to be adapted into a TV series.

      Althought she's unrelated to the buried treasure the mysterious letter instructed for the Mayor to summon her to turn the whole monster story more exciting.

      The victim was a historian specialist in the buried treasure topic yet Conan brings up something he finds ood: why was the writer called as well? He isn't famous to begin with: the Mayor isn't sure either because the letter only said "a fledging report writer".

      In the meanwhile the writer is drinking cola from the can and keeping an eye out from the window.

      The survivors of the cave-in accident vanished and their names are unknown so Hattori seems to be thinking of something. He himself is a pinch hitter in Kogoro's place (who's been discarded due to financial difficulty) and Shinichi's (whereabouts unknown).

      The letter Hattori got also mentioned Ran so he doesn't think it's a coincidence. Conan asks why out of all garden trees one of them is a different species but the Mayor hasn't come too often to this hotel so he doesn't know.

      Hattori steps over the cinders of a stick which has a cloth-like item attached to it: the novelist opens her window.

      Novelist: "You're being loud! Let me sleep!"

      When she complains to the group the writer replies from above that he doesn't care for the noise and backs Conan & co.

      Conan and Heiji decide they lack info so they suggest going to meet the writer but the "nue's cry" rings out again.

      The flames, which should've been put out, surround them and the archaeologist's scream rings out from the hotel.

      Supposedly only the Mayor has the spare key but Conan & Heiji go and bang the archaeologist's door yet he doesn't open it.

      The Mayor takes a while to meet up with them and bring the spare key: they enter the room and find the archaeologist dead.

      There are 2 red spots below the vic's chin which look like he was bitten by a snake.

      A new closed room murder... Could it be that there's really a "nue" out there?

      Side-note: "A 2nd murder has finally happened... A "snake" comes next after the "tiger"... What'll happen to these serial murders...!?


      Ein weiteres Opfer könnte darauf hindeuten, dass wir sogar mehr als 5 Kapitel bekommen, zumal die Mordmethoden ja ziemlich verschieden zu sein scheinen.
      Btw. an eine optische Täuschung im Sinne einer Projektion glaube ich nicht, da man auf dem von Serinox eingefügten Bild ja erkennen kann, dass dieses "Monster" einen Schatten wirft.
      Und hier die Textspoiler zu 961:

      File 961: The fanged nue

      Shizuoka Prefecture's inspector, Yokomizo, finally arrives at the village.

      Heiji & Conan explain what's happened insofar in about 4 pages (of the file).

      Yokomizo: "Calm down, ladies and gentlemen! You're all speaking like that monster's come back alive but... It's always been there... In the Kurogane Forest... The monster named "nue" has!"

      Conan & Heiji: "HUH?"

      Yokomizo says that there was talk about it having appeared 16 years ago: he asks the Mayor for confirmation and he says he's already told the guests the tale (about the cave-in).

      Yokomizo: "See! It does exist, doesn't it! It's been living hiding in the forest for 16 years!!"

      Both Conan and Heiji think he's starting to look like Yamamura.

      The Mayor says he's concerned if it'll rain: he felt something lile a water drop back when the fires appeared again yet no more drops have fallen ever since then so he finds it odd. He also heard a sound like a carbonated drink's plug was opened: both the novelist and the writer were drinking carbonated drinks but even if they'd spilled some of those the novelist hadn't opened her drink and the writer's drink was too far away for a spill to reach the Mayor.

      In the meanwhile Conan & Heiji search the grass at their feet and find small round white-colored lumps scattered around the area: they say that these allow for the culprit to start up fires without the need for matches.

      The duo go back inside the hotel and begin to think of figuring out the sealed room's trick: they think that the novelist might've stabbed the archaeologist with a cap or something like that when he popped his head through the window yet she doesn't have any stick or anything like that.

      Her belongins are:

      . Writing utensils
      . Notebooks
      . Sewing tools
      . The white wine she ordered
      . Sommelier knife
      . Carbonated water

      They then think that the writer might've used a blowgun but you can't hit the lower jaw from the side.

      The writer's belongings:

      . 3 Cola bottles of 300 ml each
      . 2 bags of potato chips
      . Folding knife
      . Selfie stick
      . Cigarettes
      . 100 yen ligther
      . A submarine model (I-400) he bought to kill the boredom and the optional addhesive

      The Mayor's belongings:

      . a scrub brush

      Conan & Heiji realize that it's hard to decide who's the culprit based on their belongings: they meet Ran & Kazuha in the corridor

      The dog scratched the wall as he barked when the "nue" cry rang out: they thought it was hungry so they gave it some food but it wouldn't eat it: Conan & Heiji recall that the dog barked when the cry rang out but it didn't when the "monster" appeared...

      This mystery is... solved!

      Heiji charges the girl with procuring some stuff:

      . 3 shirts
      . A scrub brush
      . A mop
      . A tool-box
      . A cardboard box
      . Spray paint
      . Oil-based pen and sewing tools borrowed from the novelist
      . Addhesive and knife from the writer

      They also find an old photo in the room the 2nd victim was originally at: they guess it could be the excavation team that was searching for the buried treasured? The foreigner in the center of the photo reminds them somehow of the writer.

      They shove that asides and go to recreate the trick with the tools: they gotta do it while it's still night or there's no point so they do some rush work: Heiji seems to have other reasons for wanting to do it during the night as well

      4AM: the sun hasn't risen yet. Everyone is gathered on the hotel entrance: the duo recreate the monster seen before.

      Kazuha: "Heiji! Where are ya? Help us!"
      Heiji: "I'm here, I'm here!"

      Heiji's hand, gripping the corner's outer wall... is as tall as the 2nd floor's window!

      Ran & Kazuha: "HUH?"

      Side-note: Heiji's hand is HUGE! Next number: a giant 10 meters tall will show up!?

      Hm, am Ende ist die Lösung doch wohl der Hund in Verkleidung, der mittels einer Projektion o.Ä. großer gemacht wurde. Nächstes Kapitel dann wohl die Auflösung und das Ende des Falls.
      In the meanwhile Conan & Heiji search the grass at their feet and find small round white-colored lumps scattered around the area: they say that these allow for the culprit
      hmm Adsorptionswechselwirkungen? Oder doch ein Trick mit Kleber?
      Hm, am Ende ist die Lösung doch wohl der Hund in Verkleidung, der mittels einer Projektion o.Ä. großer gemacht wurde
      Und das ist auch gut so :p

      Kapitel 961 ist in Chinesisch draußen: imgur.com/a/NVVYj

      Dieses Foto aus 961 zeigt den Bergarbeiter Charles Abel, der bei der Ausgrabung vor 16 Jahren verstarb, in der Mitte mit einigen anderen Mitgliedern des Grabungsteams von damals:


      Das Teammitglied rechts sieht aus wie das erste Opfer, Yasukatsu Someji


      Und das Teammitglied unten links sieht aus wie das zweite Opfer, Michiki Tanzawa


      Kazuha merkt außerdem an, dass Charles Abel dem jungen Reporter Hajime ähnlich sieht. Hajime gibt in diesem Kapitel an, dass seine Eltern ihn früh in seiner Kindheit verlassen haben und der Hund des verstorbenen Charles Abel mag ihn aus irgendeinem Grund sehr und schleckt ihm bei ihrer ersten Begegnung das Gesicht ab. Von daher denke ich mal, dass Yasukatsu und Michiki damals irgendwie für den Tod von Charles Abel verantwortlich waren oder ihn haben sterben lasse o.Ä. und Hajime sie jetzt wieder ins Dorf gelockt und aus Rachsucht umgebracht hat, weil Charles Abel sein Vater war.
      Joa also wie vermutet, scheint das ganze ein optischer Trick zu sein, der nur an der Hauskante dort funktioniert. Nach wie vor nehme ich an, dass das Schild das dort zu sehen ist, eine Miniaturausgabe des großen Schildes ist, das im vorraus mit Bissspuren hinter dem Haus platziert wurde. Das Schild bastelt anscheinend Conan aus dem Pappkarton. Allerdings kann ich mir noch keinen Reim drauf machen, wie genau der Trick funktioniert. Ein entsprechend funktionierender Trick der auf Rauch basiert, fällt mir nicht ein. Ansonsten sieht man Heiji drei Shirts zusammennähen. Ich hoffe doch sehr, er nutzt die nicht als Leinwand, denn ein Projektionstrick wäre hier glaube ich ziemlich Bullshit. Aber mir fällt auch sonst gerade hier nichts ein, bin sehr gespannt auf die Auflösung.
      Da ich hier aber auch mal wieder eine bold prediction raushauen will, sage ich mal: Die weißen Kügelchen sind eine poröse Verbindung (wie z.B. das Trockenmittel, das man in Schuhen bekommt). Wenn da Wasser drauf kommt, wird es adsorbiert und dabei wird Wärme frei. Zuvor verschütteter Brandbeschleuniger tut dann den Rest. (Ob das funktioniert? Keine Ahnung, aber in der Theorie sollte zumindest nichts dagegen sprechen, wenn der Flammpunkt des Brandbeschleunigers niedrig genug ist)

      Textspoiler für 962:

      File 962: The sad "Nue" legend

      Ran & Kazuha approach "giant" Heiji as he tells them to come closer despite their fear: they then find that Heiji hasn't become larger but a "trompe l'oeil" sheet drawing is hanging there to give one that impression.

      It's a cheap trick that doesn't work out without the fire and the gloom: the "beast" was the dog with fur put over it and there was a mini-banner ready there: when the dog would run away with the mini-banner the real one would be placed on the path with the bite marks to give off the impression it was the same one: that was why the dog didn't bark when the "monster" appeared: the "nue" cry was a glass harp: the only one who could do this is the novelist, the culprit, who readied the dog beforehand and who was meticulous to the point of planting trees to pull the trick off.

      She pretended to put out the 1st fire and the 2nd fire was by seeding water and metallic sodium: the white grains were the cinders. She stabbed the core of a ball-pen to open the cork of the carbonated drink and spread the liquid around as she planned: she used the fire to kill the 2nd victim with poisoned needles.

      The dead miner was the novelist's husband: she wanted to have revenge on the 2 pals who abandoned him when the cave-in: the famed memo can be read as "tetsuno" when seen from the reverse.

      The miner wanted to say he'd found a steel ornamental hairpin but since he didn't know the Kanji for it he didn't know the proper naming either so he surely wanted to use the memo and the hairpin to ask "what is this?".

      The novelist then summoned the other 2 making them get the wrong idea, making them believe a "steel bottle" had been found. She wanted to bring Kogoro to put a foil to the existance of the "nue": she predicted Ran & Kazuha would get scared at seeing the writing practice memos: that would give them a reason to swap rooms with the archaeologist: when they ask her why she called the writer she denies calling him but it turns out it's her and the late miner's son.

      The Mayor comments that it looks like a tale in which Minamoto no Yorimasa wanted to give credit to his mother but she turned into the "nue".

      Dawn comes and Yokomizo finally realizes Conan and Ran were there. Heiji brings Kazuha to the banks of the pond and with a background of the pond glowing like the "steel bottle" containing golden ovals: he attempts to do the one in a lifetime confession...

      ...But can't because the JSDF reinforcements Yokomizo called to capture the "nue" parachute into the area and surround them.

      ... Elsewhere, a high school girl named Oooka Momiji reads an article about the case on her smart-phone.
      Momiji: "Hmmm... Quite active, isn't he? My future... husband (Haato)."

      Side-note: "Has a rival that will endanger Heiji & Kazuha's love appeared...!? Next number will contain a new story! That elusive guy will apppear...!?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      Serinox schrieb:

      It's a cheap trick that doesn't work out without the fire and the gloom: the "beast" was the dog with fur put over it and there was a mini-banner ready there: when the dog would run away with the mini-banner the real one would be placed on the path with the bite marks to give off the impression it was the same one
      Gotcha! Yeah man :D

      Serinox schrieb:

      She pretended to put out the 1st fire and the 2nd fire was by seeding water and metallic sodium: the white grains were the cinders.
      Hmm Mist, aber selbes Prinzip wie mit der Adsorptionswechselwirkung: Exotherme Reaktion zündet brennbares Material. Naja war nah dran :D

      Serinox schrieb:

      ...But can't because the JSDF reinforcements Yokomizo called to capture the "nue" parachute into the area and surround them.
      War ja so klar^^..

      Serinox schrieb:

      ... Elsewhere, a high school girl named Oooka Momiji reads an article about the case on her smart-phone.
      Momiji: "Hmmm... Quite active, isn't he? My future... husband (Haato)."
      Oha? Aber als ob Heiji Kazuha korben würde. Aber überrascht mich, dass Aoyama in die Richtung nochmal einen neuen Plotpunkt aufzieht. Dachte eigentlich, die HeijixKazuha-Sache wäre so gut wie durch.

      Serinox schrieb:

      ... Elsewhere, a high school girl named Oooka Momiji reads an article about the case on her smart-phone.
      Momiji: "Hmmm... Quite active, isn't he? My future... husband (Haato)."

      Side-note: "Has a rival that will endanger Heiji & Kazuha's love appeared...!?
      WTH? Wir kriegen nicht nur eine neue Detektivin (please don't suck!), sondern jetzt in den 90er Bänden bringt Aoyama auf einmal Kazuhas Rivalin? Also nix mit Heijis Geständnis... Und es gibt echt noch Leute die meinen, der ganze Spaß hier endet mit Band 100? :D

      Love Triangles fucken zwar nur ab und ich kann mir nicht vorstellen, dass Aoyama das gut hinkriegt, aber die Möglichkeit eines klugen, weiblichen Detektivs finde ich super.
      Let the bullets rain.
      Oh stimmt! Da war ich zu voreilig, habe irgendwie da "detective" gemeint gelesen zu haben xD
      Wenn sie keine Detektivin sein sollte, nehme ich alles zurück. Niemand braucht eine Rivalin für Kazuha die dann meinetwegen Jiu Jitsu kann :rolleyes:
      Let the bullets rain.

      Heiji schrieb:

      [...] sondern jetzt in den 90er Bänden bringt Aoyama auf einmal Kazuhas Rivalin? Also nix mit Heijis Geständnis... Und es gibt echt noch Leute die meinen, der ganze Spaß hier endet mit Band 100?

      Folgender Vorschlag, diese "Rivalin" - vermutlich wird es sich Gosho typisch um ein Missverständnis handeln - zwingt Heiji dazu Farbe zu bekennen, wozu er jetzt noch nicht gekommen ist. Das kann man in einem längeren Fall, vielleicht ja mal wieder in Osaka, abhandeln. Wäre es in diesem Fall zur "Confession" gekommen, dann würde eine Rivalin eher den Plot dehnen als so.

      ----------------------------------

      Generell muss ich aber sagen, dass mir dieser Fall nicht sonderlich gefallen hat. Gut möglich natürlich, dass meine Erwartungen an die Heiji-Fälle zu hoch sind, da diese in der Regel aus der Masse der Fälle hinausragen, aber dennoch gibt es ein paar Punkte, die mich an diesem Fall hier wirklich stören.
      Zum einen ist dies nun bereits der dritte Heiji-Fall hintereinander, in dem es um ein mysteriöses Wesen geht, ein bisschen mehr Abwechslung wäre da wirklich wünschenswert, das kann Gosho besser.
      Zweitens kommt nach beinahe 4 Jahren zum ersten Mal wieder Yokomizo vor - der mEn nach den Nagano-Polizisten und Kuroda der beste Kriminalpolizist ist - und wird in den zwei Kapiteln, in denen er einen Auftritt hat, in bester Yamamura Art lächerlich gemacht. Sollte vermutlich ein Gag werden, hat mir aber nicht gefallen.
      Der Trick war jetzt in der Tat auch nicht so kreativ und zu guter letzt ist da diese übertriebene Angst von Ran und Kazuha, aber darüber wurde ja schon genug geschrieben.

      Ich hoffe mal der nächste Fall wird besser, fragt sich nur wer da als flüchtender gemeint ist? Da es ja schon ein kleines Foreshadowing gab, könnte es sich um Kaito Kid handeln. Zumindest der Commedy-Anteil in den Kid-Fällen ist in aller Regel ja besser^^

      Spürnase schrieb:

      Zweitens kommt nach beinahe 4 Jahren zum ersten Mal wieder Yokomizo vor - der mEn nach den Nagano-Polizisten und Kuroda der beste Kriminalpolizist ist - und wird in den zwei Kapiteln, in denen er einen Auftritt hat, in bester Yamamura Art lächerlich gemacht. Sollte vermutlich ein Gag werden, hat mir aber nicht gefallen.

      Naja, Sango war nie übermäßig kompetent, Megure-Level würde ich sagen, selbst seinen kleinen Bruder würde besser einschätzen. Und wenn es um kompetente Kriminalpolizisten geht, sollte man neben der Nagano-Crew nicht Heizo Hattori und Ginshiro Toyama vergessen, die zwar extrem selten auftreten aber dafür extrem kompetent sind, vermutlich noch mehr als die Nagano Leute + Kuroda.

      Serinox schrieb:

      Naja, Sango war nie übermäßig kompetent, Megure-Level würde ich sagen, selbst seinen kleinen Bruder würde besser einschätzen.
      Naja inkompetent sind die bis auf Yamamura alle nicht. Hier werden meist vollkommen falsche Maßstäbe angesetzt. Im echten Leben löst kein Kommissar auf der Welt einen Fall in einem Tempo, wie Conan das tut. (Trotz ihrer Kompetenz tuen das by the way auch Heizo und Toyama nicht. Eigentlich sind das die realistischsten Ermittler, die verschwinden nämlich einfach nach der Beweisaufnahme und tauchen dann nur noch 2 mal im Fall auf)
      Megure und Yokomizo bekommen eigentlich nie die Chance in einem realistischen Tempo Fälle zu lösen, weil Conan ihnen da zuvor kommt. Man kann ihnen eigentlich nur vorwerfen, dass sie Kogoros Mist andauernd glauben, aber das ist ebenfalls gänzlich verständlich, denn aus ihrem Blickwinkel, hat Kogoro bis heute 100% seiner Fälle gelöst. Unterm Strich tuen Megure und Yokomizo das, was ihr Job ist: Leute verhören, Beweise sichern und dann alle heimschicken. So würde das nämlich auch im echten Leben passieren. Ihr Glück, dass Conan die Fälle so schnell löst und so die Täter gelegentlich die Beweise nicht verschwinden lassen können. (Eigentlich sind das die einzigen Fehler, die dauernd gemacht werden: Dass Täter weggeschickt werden, die noch Beweise am Mann haben.) Aber es ist jetzt nicht so, als spräche das dafür, dass ise gänzlich inkompetent wären. Conan ist halt nur auf einem gänzlich anderen Level als sie.
      Ist übrigens einer der wenigen Punkte der mir sehr gut an den Filmen gefällt: Da werden regelmäßig Ermittlungsgruppen bei Besprechungen gezeigt und somit verdeutlicht, dass eben nicht jeder Fall in 20 Minuten gelöst wird. Das ist dann schon weitaus realistischer.
      Aber ist eben Sinn und Zweck des Mangas, dass Conan die Fälle löst :D