Kapitel 954 - 957

      Naja, aber sie ist am BO Plot in gewisser Weise beteiligt. Ai hat sich auch seit der Einführung von Kir nicht mehr in den BO-Plot aktiv eingeschaltet, von daher...
      Ran war halt nie ein wirklich aktiver Charakter im BO-Plot, nur halt in der Konfrontation mit Vermouth, weil sie sich um Shinichi Sorgen gemacht hat, aber davor nie wirklich und danach nie wirklich. Deshalb finde ich es auch weniger schlimm, als die Tatsache das Ai nach der Einführung von Kir ziemlich aus dem BO-Plot verschwunden ist, obwohl sie danach noch immer das zentrale Puzzlestück war.

      Puzzle schrieb:

      Scotch's right hand was stained in blood yet the back of his hand and the end of the thumb finger weren't stained. In short: he gripped the gun himself and choose death: Akai should've had more than one means to stop him from killing himself...
      Okay, da hat sich Aoyama für die weniger interessante Möglichkeit entschieden. Ein Akai, der Scotch kaltblütig erschießt, wäre mir bedeutend lieber gewesen, aber die Indizien sprachen ja leider sowieso dagegen. Finde trotzdem, dass es insgesamt eine recht gute Erklärung für Amuros Groll gegen Akai ist. Jedenfalls deutlich besser als die meisten Theorien, die es bei der Einführung dieses Plotelements gab.

      Dass Ran sich jetzt schon erinnert und sich das nicht über viele Kapitel hinweg verschleppt, ist auch ein Grund zu Freude. Langsam scheint Gosho ja wirklich ein paar Plotstränge zusammenzuführen. Es ist ja eigentlich unausweichlich, dass Ran im nächsten Kapitel - oder zumindest relativ bald - Azusa darauf anspricht.
      Spimer hat auf DCTP dank dem User Mina noch einmal zwei Korrekturen an den Spoilern vorgenommen:

      Spoiler anzeigen
      The repoter was also a member of the mountain-climbing club but since he was a "ghost member" he doesn't even know how to tie a rope: when he asks how did Rokumichi die he makes a wild claim that a fan granted him his late wish of "dying atop the stage".

      [...]

      Scotch's right hand was stained in blood yet the back of his hand and the end of the thumb finger weren't stained. In short: he gripped the gun himself and choose death: Akai should've had more than one means to stop him from killing himself...
      ...Or so he is thinking: Vermouth then orders Amuro to hurry it up and solve the case to leave the scene.

      Es war also doch nicht Vermouth, welche darüber nachdachte, sondern Amuro allein fiel die Sache mit der Hand auf.
      Also, nur, um das nochmal für mich klarzustellen, da ich etwas verwirrt bin.
      Amuro denkt, dass Scotch seinen Tod quasi selbst gewählt hat, da die Innenfläche seiner Hand blutig war, sein Handrücken aber nicht. Ferner glaubt er auch, dass Akai ihn hätte stoppen können, es aber nicht tat.
      Und die Spitze seines Daumens soll dann wohl andeuten, dass er sogar den Abzug mit diesem selbst betätigt hat?

      Ist das so korrekt?

      Wenn ja: Ein "Buuuuuuuh!" an Gosho dafür, dass Shuu den Abzug nicht betätigt hat.
      ~ Kiss me once, Kiss me twice ~
      Die ersten Spoilerbilder zu File 956 sind da:

      Spoiler anzeigen


      Da hätten wir wohl damit das von Gosho angekündigte Bild mit den "three handsomes", von denen zwei Akai und Amuro sein sollten. XD



      Mich interessiert wirklich, was hier los ist. Wieso wirkt Scotch so verängstigt, kurz bevor er stirbt, Akai jedoch recht gelassen?
      Wirft Gosho die ganze Situationen doch nochmal in ein anderes Licht?



      Außerdem sehr interessant zu wissen, dass Ran sich augenscheinlich doch komplett an Vermouth erinnert, inklusive Gesicht. Das war soweit ja relativ offen.

      Puzzle schrieb:

      Außerdem sehr interessant zu wissen, dass Ran sich augenscheinlich doch komplett an Vermouth erinnert, inklusive Gesicht. Das war soweit ja relativ offen.


      Ein Hintergrundbild von Vermouth bedeutet nicht, dass sich Ran an ihr Gesicht erinnert. Es ist eine Visualisierung für den Leser, aber nicht zwangsläufig was der Charakter in diesem Moment denkt.

      Beispiele:
      Aquarium-Flashback. Shinichi redet über Eri, aber wir wissen, dass er sich nicht mehr an ihr Gesicht erinnert, deshalb kann er nicht an das Hintergrundbild denken.


      Kapitel 942. Conan denkt über Akemi und Akai nach und wir sehen im Hintergrund ein Bild der beiden, was ursprünglich aus Ais Erinnerungen stammt. Etwas, was sie Conan nie erzählt hat und von dem er dementsprechend nicht wissen kann und er war ja auch höchstwahrscheinlich nicht dabei.


      Außerdem hat Ran nie von Ai weggekuckt, deshalb kann sie Vermouth gar nicht beim Schreien gesehen haben.
      Stimmt, du hast recht. An diese Stellen habe ich nicht gedacht; wobei ich es damit extrem irritierend von Aoyama finde, dass diese "Flashbackhintergründe" sehr inkonsistent mal für Charaktererinnerungen genutzt werden und dann mal wieder nur für Visualisierungen speziell für die Leser. Das macht genau solche Fragestellungen nicht einfacher...
      Ich würde es nicht so kategorisch ausschließen, dass sich Ran an ihr Gesicht erinnert. Klar ist es für den Leser eine Hilfe, gar keine Frage, allerdings hätte der Leser Vermi allein am "Angel" als auch an einer Silhouette oder einem Bild, bei dem Vermis Gesicht durch einen Schatten versteckt ist, ebenfalls erkannt - und dieser hätte dann auch symbolisiert, dass Ran sich nicht an das Gesicht erinnert. Gezeigt wurde hingegen wirklich nicht, dass Ran mal zu Vermi geguckt hat, auch, wenn es theoretisch möglich wäre in den Panelen, wo nur ihre Beine sichtbar sind.

      Bei Eri stimmt es zwar in gewisser Weise, dass Shinichi sich nicht erinnern dürfte, aber das würde ich als Inkonsistenz Goshos werten. Bei Akai und Akemi hingegen ist es mehr ein Symbolbild - Conan weiß sowohl, wie Akai und Akemi aussehen, weiß von Ai, dass sie ein Paar waren, also stellt er sie sich auch als Paar vor. Aber das alles nur mal am Rande, da bleibt die Auflösung wirklich spannend.

      Das Akai/Scotch Bild finde ich ja wahnsinnig interessant und könnte tatsächlich noch mal was herumreißen, eben da auch der Shuichi der Gegenwart leicht angespannt aussieht (aber gut, das tun sie auch meist, wenn sie sich an was wichtiges erinnern).
      ~ Kiss me once, Kiss me twice ~
      Hier die ersten Übersetzungen von presumenothing:


      p3:
      Sonoko and Ran say Rokumichi's image had changed lately – when Conan asks what changed, Ran says the impression he gave people, Sonoko says it's probably the face

      p6-7:
      Okiya (thinking): "It's no use..." "It's impossible..."
      Akai (flashback): "Give up, Scotch..."
      Amuro (thinking): "Back then, that guy's right hand was clearly stained with fresh blood..." "But there was no blood on the tip of his thumb and the back of his hand..." "Which means that guy pulled the trigger himself with his thumb..." "And shot himself to death..." "The one who gave that guy the gun... and forced him to do that Akai Shuuichi..." "For a man as skilled as him, he should've been able to give many options other than making him commit suicide..."

      p8:
      Vermouth: "Hey, what's wrong?" Amuro "Eh?" Vermouth "You've been glaring at that man since just now, is something wrong?"
      Amuro: "Ah, no..."
      Vermouth: "Even though it's fine with me, but can you hurry up... and solve this murder?" "Because staying here for long while maintaining a disguise is very dangerous..."
      Amuro: "That's true..."

      p15-6:
      forensics tech: "Please move away..."
      Ran (thinking): "Move away..." "Move away..."
      Vermouth (flashback): "Move away, hurry up and leave the blond girl..." "If you don't want to die then hurry up..." "Hey, hurry up..." "Move it, Angel!!"
      Ran (thinking)
      : "That's right... back then, the one who was planning to kidnap Conan-kun and Ai-chan..." "That suspicious woman, that's how she addressed me... even though I didn't see her face..." "But why did she address me in the same way as that woman..." "Azusa-san..." "Why?"


      Da haben wir es also von Ran selber, sie hat Vermouths Gesicht nicht gesehen. Case closed :P
      Jaja, ist ja gut :P

      Schön ist, dass hier nochmal zusammengefasst wird, wie Scotch um sein Leben kam, schade ist, dass Shuichi sich nur an den kleinen Wortfetzen erinnert, da hatte ich schon die Hoffnung, dass wenigstens ein paar mehr Hints kommen. Wobei natürlich dank Amuros Gedanken und Scotchs angespanntem Gesicht die Möglichkeit "zum Selbstmord gezwungen" auch schon deutlich besser klingt als die bisherige Möglichkeit, dass es doch größtenteils freiwillig war. Bin ja mal gespannt, ob und was im nächsten Chap kommt. 950er Chaps wecken ja doch die ganz, ganz leise Hoffnung, dass wenigstens einer der hier aufgebauten Spannungspunkte (Amuro-Shuichi und Vermi-Ran) angesprochen wird. Hoffentlich - eigentlich fände ich es doof, wenn das jetzt bis 1000 in der Luft hängt. Oder doch wenigstens ein stetiger Aufbau und 1000 hat echt nen wahnsinnigen Knall parat.
      ~ Kiss me once, Kiss me twice ~

      Alja schrieb:

      Wobei natürlich dank Amuros Gedanken und Scotchs angespanntem Gesicht die Möglichkeit "zum Selbstmord gezwungen" auch schon deutlich besser klingt als die bisherige Möglichkeit, dass es doch größtenteils freiwillig war.
      Wobei Amuros Schlussfolgerung schon viel zu sicher klingt. Für mich klingt das alles nach: "Amuro denkt Akai hat Scotch zum Selbstmord gezwungen. In Wirklichkeit hat Scotch sich aber schlicht selbst erschossen." Hoffen wir mal, dass es nicht so ist, denn es wäre einfach zum einen ein schlechtes Recycling von Ethan Hondos Tod und zum anderen würde es Akais Charakter nur noch weiter schaden. Zum Glück geben die Gesichtsausdrücke von Akai und Scotch ja ein wenig Hoffnung. Allerdings ist das auch nichts, was sich nicht irgendwie mit der These vereinbaren liese, dass Scotch genauso gestorben ist, wie Hondo.
      Ich kann mir halt nicht so richtig ausmalen, wie Amuro sich das vorstellt, denn die noch rauchende Waffe hat eindeutig Akai in der Hand. Demnach muss Akai die Waffe geführt haben und Scotch hat "nur" abgedrückt. Aber was ist der Sinn dahinter jemandem die Waffe an die Brust zu halten und ihn zu bitten selbst abzudrücken? Und warum sollte Akai das machen, statt ihn einfach zu erschießen?

      Oh es wird ja gezeigt, wie Amuro sich das mit Scotchs Tod vorstellt.
      Und ich habe ja noch garnicht gesehen, dass Akai seinen linken Arm garnicht an seiner Waffe hat, wenn er sagt "Give up, Scotch..".
      Aber dennoch hält Akai in 954 eine rauchende Waffe in der Hand und hat passende Blutspuren am Unterarm. Ich meine, wie lang soll denn so eine Waffe rauchen, wenn Akai die erst noch Scotch aus der toten Hand genommen und selbst in die Hand genommen haben soll? Und wieso liegt sein Finger um den Abzug? Warum würde Scotch die Waffe überhaupt so blöd halten, wie Amuro sich das vorstellt? Für mich sieht das leider immernoch so aus, als habe Akai die Waffe gehalten und Scotch nur abgedrückt, weil Akai Skrupel oder sowas hatte und das würde Akais Charakter halt wirklich nicht gut tun.

      Also jetzt muss ich doch mal eine Lanze für Akai, bzw. Gosho brechen :D
      Klar wäre es schon irgendwo "cool" wenn Akai mal so eine richtig böse Szene bekommt, aber bislang ist das doch den eindeutig bösen Charakteren vorbehalten gewesen. Genau genommen wissen wir es bislang nur von Gin und Vermouth, dass sie eine oder mehr Personen umgebracht haben. Bei Chianti, Korn und Wodka kann man das gleiche natürlich auch vermuten. Aber diejenigen Charaktere, die nicht eindeutig böse (genaugenommen ja gut) sind, wie Kir, Bourbon und auch Shiho hat Gosho bislang immer von solchen Taten ausgenommen und ihnen wenn nur indirekte Schuld zukommen lassen. In diesem Sinne verhält sich Gosho bei Shuichi storytechnisch nur konsequent. Und letztlich ist es bei den Plots um die Akai-Familie ja auch storytechnische Inkonsequenz gewesen, die viele kritisiert haben als sie kritisierten, dass Gosho Akais Einzegänger-Image zerstöre. Jetzt kann man aber nicht an einer Stelle Inkonsequenz kritisieren, sie an anderer Stelle aber wünschen.
      Hard things are hard.
      Natürlich ist Shuichi einer der Guten und ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass Gosho versucht, ihn so wenig schlechtes machen zu lassen wie möglich, da Shinichi sonst in einen moralischen Konflikt kommt. Fakt ist aber, dass Shuichi mit Gin arbeiten sollte, und jemand, der mit Gin arbeitet, muss sich halt schon beweisen - und das in etwa so, wie mit Kir schon bewiesen. Wäre er in anderer Weise wertvoll wie Sherry wäre das etwas anderes, aber er ist nach unserem derzeitigen Stand als "Handlanger" in die Organisation reingekommen, und als solcher muss man seine Loyalität erstmal beweisen, und das geht mit sowas einfach am besten und nachvollziehbarsten.

      Außerdem schafft das einfach mal eine neue Ebene und hebt sich eben von dem gewählten Selbstmord von Ethan Hondo ab. Das ist zur Zeit wohl eher die größte Sorge, dass es Ethan Hondo 2.0 wird. Ich denke, wir nehmen gerne so ziemlich alles, solange es nicht wieder ein gewählter und selbst initiierter (Selbst)mord ist.
      ~ Kiss me once, Kiss me twice ~
      Also ich bin auch kein Fan von Plot-Recyceln und das mit der Zusammenarbeit mit Gin ist ein Punkt. Wenn ich mich aber nicht irre, dann ist Scotchs Todeszeitpunkt derzeit noch offen, wodurch es natürlich möglich wäre, dass die Enttarnung von Scotch Akai für die Zusammenarbeit mit Gin qualifiziert hat und Bourbon dann folglich für den Spion bei dem Treffpunkt hätte sorgen können. Wie dem auch sei, in gewisser Weise scheint Gosho ja mit Bourbons Bemerkung, nach der Akai auch andere Wege hätte finden können, zumindest einen Weg aufzuzeigen, der Akai negativ von Kir unterscheiden könnte. Wobei ich hier ebenfalls vermute, dass noch irgendetwas kommen wird, weshalb Akai dann doch nicht anders handeln konnte, als er handelte.

      Aber mal unabhängig von diesem Punkt freut es mich doch sehr, dass Gosho das Tempo der Handlung nicht nur erkennbar angezogen hat, sondern auch dabei zu bleiben scheint. Was mich im Moment nur ein wenig stört ist, dass Gosho uns womöglich den Rye-Bourbon-Scotch Plot auch weiterhin in solchen Schnipseln zeigt, hier wäre mir ein zusammenhängender Flashback an sich lieber.
      Hard things are hard.
      Ja, ich denke, wir können uns wirklich nicht über das beschweren, was im Moment geboten wird. Vor allem bin ich froh, dass so viele alte Handlungslücken langsam gestopft werden.

      Mir würde die Idee gefallen, dass Scotch Akais Schlüssel zu Gin war und Bourbon deshalb den Spion auf ihn angesetzt hat. Ich hätte aber auch nichts dagegen, wenn Scotch irgendeinen dicken Patzer gemacht hätte (von dem Bourbon nichts weiß) und Shu das irgendwie wieder gerade biegen musste :D

      WATCH IN MOTION PICTURES :love:
      Vorläufige Zusammenfassung von File 957, übersetzt von presumenothing:

      Spoiler anzeigen
      presumenothing:
      tentative spoiler translations, #957 "The truth of betrayal": Manager
      lady tried to cover up Rokumichi's suicide by raising the body higher
      with a rope and pulley trick. ASACA was the name of their daughter,
      given because they learned about the pregnancy in the morning ("ASA" in
      Japanese) at a CAfe.

      16 Apr 16, 04:43 AM
      presumenothing:
      However there was a miscarriage, which Rokumichi learned about 17 years
      later, so he wanted to put it into the lyrics of his unpublished song
      but couldn't find the inspiration and killed himself. Akai tried to stop
      Scotch's suicide, but Scotch shot himself in panic at the sound of
      approaching footsteps in order to destroy the handphone in his chest
      pocket.

      16 Apr 16, 04:44 AM
      presumenothing:
      Ran asks Azusa about her true identity, but she doesn't answer, and
      thinks "Because you are... my treasure... one of the only two in this
      world..." (last page side note: Many truths are revealed...! Next issue,
      that famous detective appears!!)

      Puzzle schrieb:

      ASACA was the name of their daughter, given because they learned about the pregnancy in the morning ("ASA" in Japanese) at a CAfe.
      Waaaas?? Ein Random-Song eines japanischen Rockstars der genauso heißt wie jede dritte Japanerin hat nichts mit RUM zu tun? :o Wer hätte das erahnen können?!

      Puzzle schrieb:

      However there was a miscarriage, which Rokumichi learned about 17 years later, so he wanted to put it into the lyrics of his unpublished song but couldn't find the inspiration and killed himself.
      That escalated quickly.

      Puzzle schrieb:

      Akai tried to stop Scotch's suicide, but Scotch shot himself in panic at the sound of approaching footsteps in order to destroy the handphone in his chest pocket.
      Okay also ein BO Spitzel, das sich selbst erschießt und so den Schein erweckt ein weiterer Spitzel hätte den Verräter eliminiert... Woher kenn ich das nur? Aber nein, ist natürlich was total anderes hier, weil ähhh Scotch ist ja nicht Akais Vater...
      Glaub ich muss demnächst wieder mal ne Rant-WOT schreiben, aber ich glaub ich warte noch auf den MG Reveal.

      Puzzle schrieb:

      Ran asks Azusa about her true identity, but she doesn't answer, and thinks "Because you are... my treasure... one of the only two in this world..."
      Jo also das ist halt mega gay, also Vermouths komplettes Leben dreht sich um Ran und Shinichi? Wow was ein stark geschriebener Charakter! What the hell is wrong with this chapter? Ich befürchte so sehr, dass Vermouth sich beim Final-Clash für Shinichi opfert, indem sie sich in eine Kugel wirft oder so. Irgendwie scheint Gin im Finale echt auf sich selbst gestellt zu sein.

      Puzzle schrieb:

      (last page side note: Many truths are revealed...! Next issue, that famous detective appears!!)
      Joa Heiji, Hakuba oder Shinichi. Ersterer verspricht wenigstens einen guten Fall, aber ist eigentlich zu früh für Heiji. Hakuba wäre mal eine gelungene Abwechslung, aber ich befürchte fast es wird ein Vermouth-Flashback mit Shinichi oder sowas, naja mal sehen. Oder... ist es etwa MOTHERFUCKING KOGORO MORI? Der stand vermutlich seit zwei Jahren in keiner Zeitung mehr, weil er keine Fälle mehr löst.

      Puzzle schrieb:

      so he wanted to put it into the lyrics of his unpublished song
      but couldn't find the inspiration and killed himself.
      Das ist ja wohl mal einer der dümmsten Gründe sich umzubringen.

      Puzzle schrieb:

      Akai tried to stop
      Scotch's suicide, but Scotch shot himself in panic at the sound of
      approaching footsteps in order to destroy the handphone in his chest
      pocket.
      Alsooo können Akai und Bourbon jetzt best friends werden?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Beechan“ ()