Rum

      Na ja, Gosho hat gesagt:

      "In Wahrheit ist Rum bereits aufgetreten lol.", was man durchaus als Witz sehen könnte, mit Bezug auf den Lum-Invader-Joke den Gosho irgendwann mal gebracht hat.

      Was das Auge angeht könnte es natürlich auch Foreshadowing sein, wenn Ai es nicht weiß. Aber Zufall könnte es halt auch sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Corab“ ()

      Der Witz ist doch, dass alle Gerüchte unterschiedlich waren bis auf das Auge. Somit kannte Ai dieses Detail irgendwann schon (und wenn verschiedene Quellen das gleich berichten, nur den Rest seines Erscheinungsbilds anders, so gibt es auch eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass es stimmt). Demnach kann es schon sein, dass Ai das Auge "unbewusst" schließt und Gosho damit einen Hinweis geben wollte. Ausschließen würde ich das deswegen erstmal nicht.
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~
      Nur eine fixe Idee aus der Kategorie, mögliches frühes Foreshadowing.

      In der englischen und deutschen Übersetzung geht der Umstand ein wenig verloren, aber als Shubaru in Kapitel 898 Jodie und Camel über Kirs Mail informiert, da hebt er im japanischen Manga hervor, dass es sich um drei lateinische Buchstaben handelt (アルファベット; Arufabetto, also Alphabet).
      Das Ganze erinnert mich wiederum an Kapitel 429, den Beginn des Finales vom Vermouth-Arc, als Ran Kogoro die lateinischen Buchstaben für „Vermouth“ vorliest.
      Das führt mich zu der Möglichkeit, dass Rum ähnlich wie Vermouth ein Ausländer sein könnte, was zumindest neben Eile eine weitere Möglichkeit sein könnte, warum Kir ihre Mail so schrieb und nicht anders.
      Btw (vermutlich totaler Unsinn xd) gibt es auch ein paar Cocktails, die aus Vermouth und Rum bestehen. Drei seien genannt: „The President“, „Roosevelt Cocktail“ (FDR war Gouverneur von New York) und „Vermont-Style Manhatten“). Das passt ja zumindest ein wenig zum aktuelen Fall, bzw. zur USA im Allgemeinen.
      Gibt es denn zum Vergleich andere Stellen, in denen ein Name eines BO-Mitgliedes auf einem Dokument geschrieben steht. Also was ich meine ist folgendes: Wir wissen ja nicht, ob alle BO-Mitglieder generell ihren Namen in lateinischen Buchstaben schreiben oder ob es sich bei Vermouth und RUM um eine Ausnahme handelt. Deswegen wäre es interessant zu wissen, ob irgendein BO-Mitglied, denn irgendwo mit japanischen "Buchstaben" geschrieben steht. (Sprechblasen natürlich außen vor gelassen, denn wenn Conan Gin als ジン betitelt, weiß er ja natürlich nicht, ob sich der Name "ジン" oder "Gin" schreiben würde)

      Ich glaube die einzige Stelle, an der wir sonst einen Codenamen verschriftlicht sehen, ist die SMS, die der Boss Vermouth schickt - dort schreibt er ihren Namen lustigerweise in Katakana. Zudem schaltet Ai auch nicht, als sie den Briefumschlag mit der "Vermouth"-Aufschrift in der Hand hat. Also können wir wahrscheinlich davon ausgehen, dass Katakana der Standard für die BO-Codenamen sind. Ich bin allerdings nicht sicher, ob ich in Bezug auf Rum so viel daraus ableiten würde, insbesondere da wir (bisher?) keinen Ausländer haben, der für die Rolle in Frage käme.
      Guter Einwand, ich fürchte Gosho ist an der Stelle leider nicht so konsequent, wie es für eine Schlussfolgerung auf einen Ausländer aus den Buchstaben "RUM" nötig wäre. In der Tat impliziert der Dialog zwischen Ai und Conan in Kap 429, dass in Japan die Mitglieder die japanischen Namen der jeweiligen Alkoholsorten benutzen, bzw. würde auch die Mail des Bosses passen. Aber im Pisco-Fall scheint dieser, als er Ai am Ausgang des Saals bemerkt und anschließend am Computer Shihos Akte sucht, Sherry in lateinischen Buchstaben in die Suchmaske einzugeben. Das geht zumindest aus dem japanischen Anime youtube.com/watch?v=tInYDVcB450 (ab 6:25) so hervor. Mit dem Manga konnte ich das aber nicht überprüfen, da ich keinen entsprechenden Scan finden konnte.
      Merkwürdig ist es aber dennoch, da Conan und Ais Dialog in Kap. 906 umgekehrt zu Kap 429 verläuf. Während sie dort erst auf die japanische Form für Vermouth reagiert, denkt sie bei ラム(Ramu) zunächst an Lum Invader und dann erst an das Organisationsmitglied.
      Naja sollte Gosho uns neben Kuroda noch weitere Kandidaten präsentieren und dirt ein Ausländer dabei sei, dann kann man das ja nochmal aufgreifen.
      Hallo, ich bin neu und schaue Detektiv Conan erst seit ein paar Tagen, bin jedoch heute bis zum Aktuellen Stand gekommen. (muss jetzt auch immer warten)

      Wie auch immer, in einer Folge ist mir eine ganz bestimmte Person aufgefallen, er hat ein paar Sätze gesprochen und war in dieser Folge nur ein paar mal zusehen. Bei dieser Person ist mir aufgefallen, dass etwas mit dem Auge nicht stimmte, am Anfang dachte ich, dass das ein Fehler wäre und habe mich damit nicht weiter befasst. Inzwischen glaube ich jedoch, dass das RUM sein könnte! Ich gehe inzwischen davon aus dass der "Fehler" eigentlich gar kein Fehler ist, sondern ein Glasauge, insbesondere nachdem ich gelesen habe, dass RUM bereits einen auftritt gehabt haben soll.

      Da ich gerade langeweile hatte, habe ich nach ein paar Theorien bzgl. RUM gegooglt und diese Person wird nirgends erwähnt, obwohl das Auge bei dieser Person sehr stark an ein Glasauge erinnert, sofern es nicht doch ein Fehler vom Studio war. Der Nachteil hier ist jetzt nur, ich habe keine Ahnung mehr habe in welcher Folge das war, aber es war keine Fillerfolge, die habe ich mir noch nicht angeschaut.
      Zunächst:
      Wie stellt sich der Durchschnittsleser den Boss/eine Nr.2 der BO vor ?
      Ich pers. würde sagen: Älterer Mann! (wird noch wichtig, merken!)

      Hier (oder iwo sonst) wurde behauptet/confirmed, dass Gosho anfangs nicht geplant hat einen Member namens Rum einzufügen.
      Ob er jetzt einen Nr.2-Arc an sich meinte oder eine Nr.2 namens Rum wird nicht klar. Mit Blick auf die urspr. geplante Laufzeit
      wird ein Nr.2-Arc als solcher wohl ausschließen sein. Damit ist die Yoko=Rum-Geschichte wohl fällig (wenn Gosho sich nicht nachträglich
      entschieden hat sie auf diese Weise zu verwenden).

      Man muss folgende Dinge an Goshos Vorgehensweise beachten:

      Vermouth-Arc:
      Fokus auf 2 Personen (Araide/Jodie), der Verdacht EXTREM auf eine der beiden gelenkt- mit dem Finale, dass die Gesuchte doch die andere war.

      Kir-Arc:
      Hier ging es nicht um die "Suche nach dem BO-Member", eher um die Klärung wer Kir / Eisuke sind.

      Bourbon-Arc:
      Fokus auf 3 Personen und das "Wer von den dreien ist es ?" - Spiel wird gespielt (man erinnere sich an 800 / 16 (chap/page) ), Verdacht wird hin und her gelentk.

      Scarlet-Arc:
      Hier geht es auch nicht um die Suche nach einem Member, eher um die Akai-Problematik.

      Rum-Arc:
      Gosho steht nun vor dem Problem einen weiteren BO-Member einzuführen, jedoch natürlich den Fans etwas neues zu bieten und die o.g.
      " Fokus auf 2 / 3 Personen " -Muster nicht mehr in der Form zu verwenden, wie bisher. Außerdem sollte er wohl auch die leise, aber vorhandene Kritik
      an den neuen Arcs mitbekommen haben. Jedenfalls will Gosho etwas neues bieten!

      Jetzt kommt die Confirmation ins Spiel, dass Rum bereits aufgetreten ist.

      Fest steht, dass es nur 3 Möglichkeiten gibt:

      1) Eine Person, die lediglich einmal aufgetreten ist (wie der Akai-Entlarvungs-Opa in der Lagerhalle)
      2) Eine Person, die lediglich einige Male aufgetreten ist (FRISCHER regelmäßiger Nebencharakter |darunter fallen auch Kan-Chan, Haneda, MG, Kuroda)
      3) Eine Person, die regelmäßig auftritt (ALTER regelmäßiger Nebencharakter| bspw. Yamamura, Matsumoto, Yoko, etc.)

      Wenn ihr die 3 Möglichkeiten durchgeht: Was würde, so Gosho, der Durchschnittsleser im Moment des Lüftens empfinden?

      Ich pers. denke:
      1) Überwiegend wohl: Ääääh, wer zum Kuckuck ist das? Ok... ich muss nochmal das Kapitel suchen, wo der /die vorkam.
      2) Aaaah, ja, die Person kommt seit neustem paar Male vor, stimmt, kenne ich!
      3) Klar kenn ich die Person!

      -> Denke daraus wird deutlich, dass nur 2 oder 3 in Betracht kommen.

      Ich muss sagen, ich fand die hier(oder anderen Threads) betriebene Durchforstung des gesamten Mangas nach älteren Herren, deren rechtes oder linkes Auge
      nicht so genau zu erkennen ist, zunächst ganz nett, aber der in 1) genannte Effekt wäre doch wohl überwiegend und würde nur das "Wer zum Teufel ist das?"-Gefühl bestärken.
      (Hallo Flammenhund-Fall-Seite-1-Opa ;) )

      3) Dazu müsste Gosho beschlossen haben, eine Person umzufunktionieren. Glaube nicht, dass Gosho bei der Einführung der 3 o.g. Personen
      bereits eine Verwendung als RUM im Sinn hatte. Aber nicht zu 100% ausgeschlossen.

      Bleibt also nur 2)
      Ein FRISCHER Nebencharakter.
      Und was SOLL die Person im Optimalfall empfinden?Natürlich: HÄTTE ICH NIE GEDACHT, DASS DAS RUM IST!

      Wer kommt da in Betracht und verbindet das "Ah, kenne ich" + "NIE GEDACHT" - Gefühl am EHESTEN?
      - Die Nagano-Polizei (zwar am ältesten, aber dennoch nicht auszuschließen)
      - Mystery Girl
      - Haneda
      - Kuroda

      Ich persönlich finde, dass zwar bei allen genannten Gefühl 1) -Kenne ich- vorhanden wäre, aber nicht Gefühl 2-NIE GEDACHT- .
      Warum? Um alle oben genannten Personen entsteht ein kleiner "Hype", da jede dieser Personen irgendwo in den Vordergrund gerückt wurde,
      jedoch weiterhin die genaue Rolle unklar/mysteriös verbleibt. Mal ehrlich, wärt ihr TOTAL geflasht, wenns eine dieser Personen wäre?
      Höchstens noch bei Morofushi oder der Dame der Nagano-Polizei, aber beim Rest?

      Dasselbe Muster (Vordergrund+Mysteriös) in Bezug auf einen BO-Member wurde halt auch schon für Bournb
      Deshalb muss das Muster nun idealerweise Hintergrund-Unscheinbar heißen.

      Gosho muss also eine Person einführen, ohne JEGLICHSTEN Verdacht zu erwecken und wenn überhaupt nur MARGINALSTE Hinweise zu geben. Diese Person muss dennoch regelmäßig vorkommen,damit das Gefühl der Erinnerns/Kennens bestehen bleibt.

      Gibt es nun eine Person, die beide Gefühle bedienen könnte? Ich bejahe das für mich pers. bei dieser hier...

      Sakurako Yonehara

      Total number of appearances: 12
      File 781: E Y E / - 86
      File 847 - 849
      File 918 - 820

      Der aufmerksame Leser wird schon gemerkt haben, wie das Eröffnungskapitel dieses Charakters heißt.
      Ich bin auch überzeugt, dass man 0 auf die Beschreibung "Großer Mann, alt, feminin" geben sollte, da es sonst doch
      lächerlich einfach wäre Rum lediglich anhand seines Aussehens zu finden. Das soll Goshos neue Taktik sein?
      Er gibt am Anfang das Aussehen vor und wir sollen danach suchen? Wirklich? Comon
      Das soll obv irreführend sein und wird am Ende mit ieinem Trick aufgeklärt.

      Lediglich an das nicht näher/sofort feststellbare Indiz des "falschen Auges" sollte man sich also klammern

      Ansonsten und auch deshalb mögliche Hinweise:


      Begrüßungsbild des EYE-Chapters.



      Englischkenntnisse / Lateinische Schrift-Kenntnisse. Weiß nicht inwiefern das auf die meisten Japaner zutrifft. Marginal.



      Erkenntnis über Conans Fähigkeiten.


      Ebenfalls, man beachte das merkwürdig hervorgehobene Auge links unten.


      Sinn der Einbindung der Nagano-Polizisten in die Geschichte? Auf beiden Seiten des Telefonats sind jeweils 3 Leute .. und 5 Augen ;)


      Begrüßungspic des zweiten Aufeinandertreffens mit ihr. Natürlich nicht ohne 1-Augen-Anspielung

      .Nachweis der Intelligenz.. bei einer unscheinbaren Putzkraft.

      Nachweis der Intelligenz, so UNAUFFÄLLIG wie möglich mit nur 1 Pic.


      Kein Chapter ohne Augen-Anspielung mit ihr


      .3. Aufeinandertreffen. 1-Augen-Anspielung ? Klaro!



      Rum ist den Lesern ganz nahe... und Conan. Man beachte auch den Black Tea...


      ...der auch ca. 170 Chapter vorher beim 1. Aufeiandertreffen eine kurze Erwähung fand. Wird entweder noch eine Rolle spielen oder Gosho will einfach die ALLERMARGINALSTE Assoziation mit der BO überhaupt schaffen.


      Und jetzt kommt mein Highlight:

      YoneharA SAKurAko ;)

      Oder Anagramm für: Korn, you hear Asaka

      Und um zum Anfang zurückzukehren: Gosho wird imo eben keinen ALTEN MANN wählen, da das der Durchschnittsleser erwartet. Alter Mann -> Junge Frau (das erwartet eben keiner).

      Nette Sideinfo:

      Der fleißige Leser wird wohl nach Hinweisen in Chaps mit den derzeitigen Verdächtigen
      Nagano-Polizei/ Mystery Girl / Haneda /Kuroda
      suchen.

      Bei ihrem 1. Auftritt -> Nagano-Polizei tritt auf
      Bei ihrem 2. Auftritt -> Haneda im Vordergrund
      Bei ihrem 3. Auftritt -> Kuroda ist im Bewusstsein des Lesers (Anfang und Ende der Story)

      Rum war immer da... aber eben im Hintergrund und verdrängt durch die Hauptverdächtigen ;)

      Der kluge, kritische Leser wird nun ein absolutes Totschlagargument haben: Ihr Alter (23)!
      Sie kann unmöglich den MOrd vor 17 Jahren begangen haben (Chap 848) .... oh doch, das kann sie :)
      Wir haben lediglich den Hinweis "Vom Erdboden verschwunden" von Gosho in Bezug auf Asaka.

      Ist schonmal jemand vom Erdboden verschwunden im Manga? Ah.. Shinichi Kudo.
      WIe ? APTX
      Gabs zu der Phase etwa schon APTX? Elena und Atshushi forschten...

      Sie tötet die in 848 genannten Personen, nimmt das Beta-ATPX, verwandelt sich, kann so in Chibas Rückblende auftauchen und lebt so das
      Leben, das Conan derzeit durchmacht. Und das 17 Jahre bis heute.

      Wäre das nicht der PERFEKTE Plot ?

      mfg

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „dccd“ ()

      Erstmal finde ich all die Annahmen, was Gosho machen müsste, wie er denkt und an welcher Leserschaft er sich wie orientiert problematisch, weil man das einfach nicht sicher bzw. zuverlässig einschätzen kann.

      dccd schrieb:

      Außerdem sollte er wohl auch die leise, aber vorhandene Kritik
      an den neuen Arcs mitbekommen haben. Jedenfalls will Gosho etwas neues bieten!

      Dies ist zum Beispiel eine sehr große Annahme. Die Leserschaft von DC in Japan hat im Gros einen höheren Anteil an weiblichen Lesern, findet die Romance Subplots gut und interessiert sich mehr für die einzelnen Fälle als für die übergreifende Handlung. Ob da wirklich so viel Kritik am Bourbon Arc geübt wurde wie bei uns? Und selbst wenn, weißt du das sicher? Hast du in japanische Foren gekuckt, um dich dessen zu versichern?

      dccd schrieb:

      Gosho muss also eine Person einführen, ohne JEGLICHSTEN Verdacht zu erwecken und wenn überhaupt nur MARGINALSTE Hinweise zu geben.

      Dann hat er aber sein Ziel massiv verfehlt, weil Sakurako bei ihrer Einführung und danach sofort als BO-Mitglied verdächtigt wurde (zumindestens in den englischen Foren), eben weil sie Conans Intelligenz bemerkt.

      dccd schrieb:

      Der aufmerksame Leser wird schon gemerkt haben, wie das Eröffnungskapitel dieses Charakters heißt.
      Ich bin auch überzeugt, dass man 0 auf die Beschreibung "Großer Mann, alt, feminin" geben sollte, da es sonst doch
      lächerlich einfach wäre Rum lediglich anhand seines Aussehens zu finden. Das soll Goshos neue Taktik sein?
      Er gibt am Anfang das Aussehen vor und wir sollen danach suchen? Wirklich? Comon
      Das soll obv irreführend sein und wird am Ende mit ieinem Trick aufgeklärt.

      Hast du auch eine Erklärung für diesen "Trick"? Warum beschreiben Mitglieder der BO Rum so unterschiedlich?

      dccd schrieb:

      Englischkenntnisse / Lateinische Schrift-Kenntnisse. Weiß nicht inwiefern das auf die meisten Japaner zutrifft. Marginal.

      Lernen Japaner afaik in der Schule. Ran kann zum Beispiel auch Vermouth in lateinischen Buchstaben vorlesen.

      dccd schrieb:

      Ebenfalls, man beachte das merkwürdig hervorgehobene Auge links unten.

      Sieht für mich nicht merkwürdig aus, sondern nach Goshos normalem Zeichenstil.

      dccd schrieb:

      Rum ist den Lesern ganz nahe... und Conan. Man beachte auch den Black Tea...

      Black tea heißt in Japan nur nicht Black tea, sondern Red tea (紅茶), wegen der Farbe des Tees. Gut, man könnte meinen Gosho spielt hier genau mit dieser Sprachdifferenz, aber Gosho ist des Englischen selber nicht übermäßig mächtig, wie er selber sagt.

      dccd schrieb:

      Der kluge, kritische Leser wird nun ein absolutes Totschlagargument haben: Ihr Alter (23)!
      Sie kann unmöglich den MOrd vor 17 Jahren begangen haben (Chap 848) .... oh doch, das kann sie
      Wir haben lediglich den Hinweis "Vom Erdboden verschwunden" von Gosho in Bezug auf Asaka.

      Ist schonmal jemand vom Erdboden verschwunden im Manga? Ah.. Shinichi Kudo.
      WIe ? APTX
      Gabs zu der Phase etwa schon APTX? Elena und Atshushi forschten...

      Okay, aber wieso ist Rum dann die Nummer 2 der Organisation? Kann ein kleines Kind, welches immer zur Schule geht und mit seiner besten Freundin rumhängt, wirklich so wichtig in einem Verbrechersyndikat tätig sein? Hatte sie damals schon die Augenverletzung? Warum sollte Rum sich überhaupt in ein Kind verwandeln müssen, die BO begeht dauernd Morde und taucht dann einfach so unter, dazu braucht es eigentlich nicht solche Mittel.

      Zudem ist Rum wahrscheinlich männlich, denn Rum ist eine Spirituose und bisher hatten nur Männer Spirituosen als Codenamen (Gin, Wodka, Bourbon, Rye, Scotch, Tequila, Pisco, Korn), während Frauen bisher alle Weine (bzw. einen weinbasierten Cocktail) als Codenamen hatten (Vermouth, Chianti, Sherry, Kir). Dieses Schema ist zwar nicht offiziell oder von Gosho bestätigt, allerdings hält er sich bis jetzt auffällig daran.

      Aber abgesehen davon gute und richtige Gedanken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      dccd schrieb:

      1) Überwiegend wohl: Ääääh, wer zum Kuckuck ist das? Ok... ich muss nochmal das Kapitel suchen, wo der /die vorkam.
      Na ja, aber Kouji Haneda gibt es auch, und der kam nur in Band 18 kurz auf einer Liste vor. Letztenendes kann Gosho jeden Uraltcharakter zurückbringen, indem er am Anfang vom Kapitel einfach erklärt, wer es ist. Das wäre vielleicht für manche - und ich will mich da gar nicht unbedingt ausnehmen - unbefriedigend, aber in Conan werden dauernd Dinge zurückgebracht, die im realen Leben ewig her sind: Tequila kam in Band 12, Itakura in Band 37. Araides erster Auftritt war in Band 24, der kritische Hinweis aus diesem Fall wurde erst in Band 42 gebraucht. Ich würde sagen, dass Gosho generell recht viel auf die Erinnerungsfähigkeit seiner Fans gibt - und ich bin auch mittlerweile gar nicht mehr sicher, ob es diesen Durchschnittsleser, der nie Dinge im Internet nachguckt, in Goshos junger Leserschaft überhaupt noch gibt. Es würde sich sicher nicht jeder in einem Forum anmelden, aber wenn jemand einen Plotpoint erklärt braucht, kann er ihn ohne Mühe ergooglen.

      dccd schrieb:

      Ich bin auch überzeugt, dass man 0 auf die Beschreibung "Großer Mann, alt, feminin" geben sollte, da es sonst doch lächerlich einfach wäre Rum lediglich anhand seines Aussehens zu finden.
      Wobei es natürlich der Sakurako-Theorie extrem helfen würde, wenn sie diese Erklärung mitbrächte. Immerhin ist das trotz allem eines der zentralen Elemente des Rum-Mysteriums.

      dccd schrieb:

      - Die Nagano-Polizei (zwar am ältesten, aber dennoch nicht auszuschließen)
      Na ja, Yamato wurde per Animal Crossing ausgeschlossen und Koumei und Yui sind nicht wahrscheinlicher als jeder andere Charakter.

      dccd schrieb:

      Lediglich an das nicht näher/sofort feststellbare Indiz des "falschen Auges" sollte man sich also klammern
      Hier ist eigentlich mein größtes Problem mit der Sakurako-Theorie: Ein falsches Auge ist - mindestens für die Charaktere in der Story - auffällig und Conan sollte es mindestens gedanklich anmerken. Kann mir nicht vorstellen, dass einem übertrieben aufmerksamen Menschen wie ihm so ein Detail nicht aufffällt. Fairerweise muss man sagen, dass das Glasauge nicht hundertprozentig bestätigt ist und auch eine Vermutung von Ai sein könnte, die sie entwickelt hat, weil sie von der Augenverletzung Rums gehört hat. Auf den Bildern, die du gepostet hast, sieht Sakurakos Auge zwar hier und da komisch aus, aber ich halt das eher für kleine Zeichenfehler, da es wie gesagt überhaupt nicht kommentiert wurde.

      dccd schrieb:

      Sie kann unmöglich den MOrd vor 17 Jahren begangen haben (Chap 848) .... oh doch, das kann sie
      Wir haben lediglich den Hinweis "Vom Erdboden verschwunden" von Gosho in Bezug auf Asaka.

      Aber sieht das wirklich wie Sakurako aus? Und ist sie die Art von Person, die man als Bodyguard einstellen würde?

      dccd schrieb:

      YoneharA SAKurAko

      Oder Anagramm für: Korn, you hear Asaka
      Okay, aber was hat Korn mit dem Ganzen zu tun? Worauf will die Aussage hinaus, wenn das das beabsichtigte Anagramm ist?



      Na ja, das wars jedenfalls mit den kritischen Dingen. Ich finde die Theorie nämlich auf jeden Fall interessant. Sakurako ist definitiv ein auffällig unauffälliger Charakter, der eigentlich einen größeren Part übernehmen muss. Die in deiner Theorie diesbezüglich geschilderten Aspekte sind alle einleuchtend und dass sie ausgerechnet in einem Kapitel namens EYE ihr Debüt feiert... Also ausschließen will ich sie keinesfalls, auch wenn mir die Ungereimtheiten bzw. offengelassenen Dinge momentan noch zu zahlreich sind, um sie mit der Gewissheit zu Rum zu erklären, mit der du es tust.

      Serinox schrieb:

      Zudem ist Rum wahrscheinlich männlich, denn Rum ist eine Spirituose und bisher hatten nur Männer Spirituosen als Codenamen (Gin, Wodka, Bourbon, Rye, Scotch, Tequila, Pisco, Korn), während Frauen bisher alle Weine (bzw. einen weinbasierten Cocktail) als Codenamen hatten (Vermouth, Chianti, Sherry, Kir). Dieses Schema ist zwar nicht offiziell oder von Gosho bestätigt, allerdings hält er sich bis jetzt auffällig daran
      Hier bin ich aber der Meinung, dass das der Theorie auch zum Vorteil gereichen kann. Wenn Sakurako Rum wäre, bräuchte es ja einen guten Grund, warum alle Agenzeugen sie für männlich halten. Ein typisch männlicher Codename würde Leute unterbewusst beeinflussen und ihren Trick - wie immer der auch aussehen mag - effektiver machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Corab“ ()

      Corab schrieb:

      Hier bin ich aber der Meinung, dass das der Theorie auch zum Vorteil gereichen kann. Wenn Sakurako Rum wäre, bräuchte es ja einen guten Grund, warum alle Agenzeugen sie für männlich halten. Ein typisch männlicher Codename würde Leute unterbewusst beeinflussen und ihren Trick - wie immer der auch aussehen mag - effektiver machen.

      Bleibt natürlich die Frage warum Rum einen solchen Trick brauchen würde. Mit Vermouth hat die BO bereits eine Frau in einer sehr hohen Stellung bzw. als starke Autoritätsperson, die mit Gin auf Augenhöhe spricht und teilweise verhandelt, daran kann es also nicht liegen.
      Naja, das spricht ja nicht dagegen, dass nicht noch eine Frau eine hohe Stellung in der BO haben kann ;)

      Immerhin kann sich Rum auch deswegen einfach verstecken, weil er die direkte Person nach Anokata ist, der sich ja ebenfalls versteckt. Reine Vorsichtsmaßnahme. Und schön wäre es auch, wenn der Manga endlich mal ein paar mehr starke, intelligente Frauen rausbringt, nachdem er Masumi so ge... ihr wisst schon.

      Ich glaube zwar persönlich nicht, dass Sakurako Rum ist (jedoch, dass sie noch irgendeine besondere Rolle außerhalb des Chiba-Loveplots spielt, dafür ist sie einfach zu auffällig), aber die ganzen Indizien klingen schon sehr interessant, gerade die Eye Geschichte.
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~

      Alja schrieb:

      Naja, das spricht ja nicht dagegen, dass nicht noch eine Frau eine hohe Stellung in der BO haben kann

      Natürlich nicht, aber das meinte ich ja auch nicht. Ich meinte, dass da die BO mit Vermouth bereits eine Frau in hoher Autorität hat, es keinen Grund für Rum gibt sich als Mann auszugeben, nur um ernster genommen/akzeptiert zu werden.
      Achso, tut mir leid, dass ich das falsch verstanden habe ^^

      Was halt dafür sprechen könnte, ist, dass Vermouth schon ein gewisses Alter erreicht hat, auch, wenn sie durch APTX/Silver Bullet nun jünger ist, so hat sie doch schon eine andere Lebenserfahrung als ein 24 jähriges Ding (was meiner Meinung nach auch wirklich der Hauptknackpunkt der Theorie ist, sofern kein Rum-Wechsel stattgefunden hat. Noch ein APTX/sonstwas Opfer wär einfach der Overkill....).
      Beziehungsweise ist es prinzipiell gut, wenn man in der Organisation agieren will, aber nie mit dem Codenamen Rum in Verbindung gebracht werden möchte. Dadurch, dass man so viele Fährten legt, kann man (unter anderem Codenamen oder als Handlanger wie Akemi) gefahrlos durch die Organisation schlendern und die Mitglieder bewachen/beschauen, die sich vor einem ranghohen Mitglied sicherlich anders verhalten würden.

      Aber nun ja, das ist schon viel Spekulation xD
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~
      Soweit ich gelesen habe, ist der größte Kritikpunkt hier die fehlende optische Übereinstimmung.

      1. Bitte... wer glaubt denn ernsthaft, dass Gosho zu Beginn des Arcs eine Anleitung zum optischen Suchen nach Rum gibt a la
      " Joa, blond, groß, breit und lange Haare (als Bsp)... und ah, humpelt."
      Dass das ganze der Irreführung dienen soll, sollte wohl nach 900 Chaps sonnenklar sein. Oder hat Gosho JEMALS ABSOLUT ZUTREFFENDE KONKRETE
      optische Hinweise bzgl. der Findung eines BO-Members gegeben? Na also..und das gerade noch beim voraussichtlichen Höhepunkt des bisherigen kompletten Mangas.
      Und ansonsten gab es doch schon etliche Fälle in denen es Zeugenaussagen bzgl. des Aussehens des Täters gab und es stellte sich heraus, dass
      das ganze eine optische Illusion/eine optische Irreführung/random Trick war. Und das zumeist nichtmal absichtlich herbeigeführt.
      Hat Gosho nicht gelehrt gerade NICHT solche Beschreibungen für bare Münze zu nehmen?
      Abschließend teilt er euch auch noch mit, dass eben unterschiedliche Aussagen bestehen und die NICHTEINMAL GESICHERT sind. Oder habt ihr iwo gelesen:
      " Die Zeugen waren sich sicher, dass RUM so und so aussah" ?
      Aber von mir aus, sucht weiter nach kräftigeren älteren Frauen oder Männern, die humpeln...

      2. Dasselbe gilt fürs Glasauge.
      Es handelt sich um ein Glas____AUGE_____. Das Einsetzen eines solchen hinterlässt keine Narben rund ums Auge... damit soll der Semi-kluge-Leser doch gerade irregeführt werden. Und jetzt für alle, die Kuroda verdächtigen, und das sind traurigerweise ja leider relativ viele:

      DURCH EIN GLASAUGE KANN MAN NICHTS SEHEN!

      Da sowohl bei Kan-Chan (eh ausgeschlossen) als auch Kuroda ein Auge zugenäht ist (bzw. vernarbt) und beide nur 1 sichtbares Auge besitzen (was ja demzufolge das Glasauge wäre) ... wären beide komplett blind... aha :rolleyes:
      Kuroda = NIEMALS RUM

      Ansonsten könnt ihr ja mal googlen und recherchieren und herauskommt, dass einige Personen des öffentl. Lebens ein Glasauge besitzen, obwohl die meisten es nie erwartet hätten. Ein Kandidat ist...



      Würde sogar im "berühmte Detektive"-Kontext für Kogoro oder Yamamura sprechen, aber Columbo hat wenigstens Skill.

      Jedenfalls ist ein Glasauge NICHT eindeutig ohne weiteres erkennbar. Verabschiedet euch bitte von der Vorstellung, dass das Auge durch irgendein Gesichtsmerkmal markiert sein wird.

      Und wer das "Sie war nach APTX doch ein Kind, wie soll sie da iwas gesteuert haben"-Argument anbringt:
      Es ist bis jetzt nicht klar, welche Aufgabe Rum innerhalb der Organisation hat und wenn man sich ansieht, was für operative Aufgaben Conan übernimmt, dann sollte das
      Kind = geht nicht - Argument schnell im Boden versinken.

      mfg
      Es bringt aber auch gar nichts, mit Hinweisen um sich herumzuwerfen, wenn diese dann null zutreffend sind. Das sorgt nur für Frustration und hat nichts mit ner guten Detektivstory zu tun, wo der Leser ja animiert werden soll, mitzuraten ^^

      Der Witz an der Sache ist aber auch, dass eben das Glasauge von jedem Augenzeugen berichtet wird - nein, wir suchen nicht nach einem alten humpelnden Mann/Frau, sondern nach jemandem, der ein Glasauge hat ;) Und während es durchaus möglich ist, dass es eben nicht Kuroda ist (sagt ja keiner, dass er der einzige ist, der möglich ist), ist es eben sehr wahrscheinlich, dass es jemand MIT Glasauge ist, und zwar eines, das auch irgendwann, spätestens beim Reveal, eindeutig sichtbar sein wird (d.h. es könnte auch erst nach dem ersten Auftreten einer Person plötzlich klar werden, dass sie ein Glasauge hat und somit in den Kreis der Verdächtigen gelangen). Wenn es das nicht ist, ist es ein irrelevantes Detail gewesen.

      Kann jetzt auch leider auf die schnelle kein Bild von Kuroda ohne Brille finden, ist sein Auge überhaupt vernarbt (und zwar so weit, dass man da wie bei Kan-chan kein Auge mehr einsetzen kann)? Ich kann mich an keinen Screen erinnern, der das zeigt, bilde mir sogar ein, dass es einen gibt, wo man eben beide Augen sieht (kann aber Einbildung sein). Wie ist es im Anime, kam DA nicht etwas vor?

      Wenn das vernarbte Auge nämlich bestätigt wäre, würde doch keiner von uns mehr auf ihn als Kuroda wetten, ein bisschen Verstand kannst du uns ruhig zutrauen.
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~
      Ich bin mir nicht mehr sicher, ich glaube man sieht im Manga ein oder zwei Mal hinter die Brille von Kuroda, da hat er das Auge geschlossen. Yui glaubt sein rechtes Auge ist ein Glasauge, aber naja, ob sie das bei der Brille wirklich sicher sagen kann?


      dccd schrieb:

      Es handelt sich um ein Glas____AUGE_____. Das Einsetzen eines solchen hinterlässt keine Narben rund ums Auge... damit soll der Semi-kluge-Leser doch gerade irregeführt werden. Und jetzt für alle, die Kuroda verdächtigen, und das sind traurigerweise ja leider relativ viele:

      dccd schrieb:

      Jedenfalls ist ein Glasauge NICHT eindeutig ohne weiteres erkennbar. Verabschiedet euch bitte von der Vorstellung, dass das Auge durch irgendein Gesichtsmerkmal markiert sein wird.

      Nein, aber der Verlust des Auges kann zu Narben führen. Wenn Koji jetzt vielleicht Rum mit der Schere in der Hand angegriffen hat und dabei Rums Auge verletzte, kann dieser Angriff um das Auge herum Narben hinterlassen haben. Peter Falk hat sein Auge durch einen Tumor in der Netzhaut verloren, da entstehen natürlich keine Narben im Gesicht, aber es steht ja nicht fest wie Rum sein Auge verloren hat.

      dccd schrieb:

      Oder hat Gosho JEMALS ABSOLUT ZUTREFFENDE KONKRETE
      optische Hinweise bzgl. der Findung eines BO-Members gegeben?

      Technisch gesehen schon, da er uns Vermouth ziemlich deutlich zu Beginn ihres Arcs gezeigt hat :P

      Btw, dccd, es ist ja eine Sache eine Theorie vehement zu vertreten, aber deinen Ton finde ich ein bisschen arg frech, um nicht zu sagen dreist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      Alja schrieb:

      Es bringt aber auch gar nichts, mit Hinweisen um sich herumzuwerfen, wenn diese dann null zutreffend sind. Das sorgt nur für Frustration und hat nichts mit ner guten Detektivstory zu tun, wo der Leser ja animiert werden soll, mitzuraten ^^


      Conan ist ein Krimi und kein Suchrätsel.
      Weiterhin habe ich nicht behauptet, dass sie null, zutreffend sind, sondern eben nicht auf die direkt begriffene Weise verstanden werden sollen.
      Das Muster - Vorgabe eines auffälligen optischen Merkmals des Täters - Auflösung und Erklärung der Art und Weise WIE (mit welchem "Trick", welcher Modfikation) das mit dem optischen Merkmal gemeint war- ist ein in Krimis stetig wiederkehrendes (Christie-Krimis vorneweg, an denen sich Gosho regelmäßig orientiert).

      Alja schrieb:


      Der Witz an der Sache ist aber auch, dass eben das Glasauge von jedem Augenzeugen berichtet wird - nein, wir suchen nicht nach einem alten humpelnden Mann/Frau, sondern nach jemandem, der ein Glasauge hat ;) Und während es durchaus möglich ist, dass es eben nicht Kuroda ist (sagt ja keiner, dass er der einzige ist, der möglich ist), ist es eben sehr wahrscheinlich, dass es jemand MIT Glasauge ist, und zwar eines, das auch irgendwann, spätestens beim Reveal, eindeutig sichtbar sein wird (d.h. es könnte auch erst nach dem ersten Auftreten einer Person plötzlich klar werden, dass sie ein Glasauge hat und somit in den Kreis der Verdächtigen gelangen). Wenn es das nicht ist, ist es ein irrelevantes Detail gewesen.




      Vorausgesetzt die Übersetzung stimmt einigermaßen:
      Hier wird lediglich erwähnt, dass jeder über das Auge und den Unfall SPRACH. Nirgendwo steht, dass
      jeder sofort das Glasauge auf den ersten Blick erkennen konnte. Das ist die gängige Interpretation, die leider
      wohl komplett falsch ist. Folgende ist ebenso möglich: Jeder sprach bzw. wusste von Rums Unfall und nur
      DESHALB (aus dem Wissen über den Unfall und den Folgen) wusste jeder vom Glasauge, eben NICHT, weil es ja soooo einfach zu erkennen ist.

      Nochmals: Ein Glasauge ist eben NICHT optisch auffällig und eben NICHT sofort erkennbar, außer es ist das schlechtgemachteste Glasauge der Welt.Dazu reichen 5 Minuten googlen.
      Wäre die These " leicht zu erkennendes Glasauge" zutreffend, dann müsste Gosho nun massenweise Charaktere mit schlecht-gemachten/leicht erkennbaren
      Glasaugen einführen, da Conan beim ersten Aufeinandertreffen ja sofort das Glasauge erkennen müsste... also comon Leute :rolleyes:

      Alja schrieb:


      Kann jetzt auch leider auf die schnelle kein Bild von Kuroda ohne Brille finden, ist sein Auge überhaupt vernarbt (und zwar so weit, dass man da wie bei Kan-chan kein Auge mehr einsetzen kann)? Ich kann mich an keinen Screen erinnern, der das zeigt, bilde mir sogar ein, dass es einen gibt, wo man eben beide Augen sieht (kann aber Einbildung sein). Wie ist es im Anime, kam DA nicht etwas vor?

      Wenn das vernarbte Auge nämlich bestätigt wäre, würde doch keiner von uns mehr auf ihn als Kuroda wetten, ein bisschen Verstand kannst du uns ruhig zutrauen.




      Glaube das ganze Missverständnis der Masse rührt aus der Bemerkung der Dame : untere Reihe , rechtes Bild:

      " Das _RECHTE_ Auge sei künstlich. Das rechte Auge ist aber vernarbt !?, wie man an den restl. Bildern wohl erkennen können sollte.
      Das obere rechte Bild ist zum Vergleich Manga-Anime, wobei im Manga das an der Stelle leider nicht so eindeutig, wie im Anime dargestellt wird.

      Und wer es noch bezweifelt... das Bild im Anime soll ja gerade die "Gleichheit" der Situation Kurodas/Kan-Chans symbolisieren in Bezug auf deren jeweiliges vernarbtes Auge.

      Nochmals: Ein Glasauge ist NICHT auffällig!

      mfg

      Ps: Die Augen aus dem Trailer zum 20. Film am Ende gehören leider nicht Rum, sondern der Dame mit den weissen Haaren, die darin vorkommt. Aber denke niemand nimmt ernsthaft an, dass der Film auch nur annähernd Canon sein wird.

      PPS: Den Ton nicht böse nehmen^^ , meine es nicht böse. :thumbsup:

      dccd schrieb:

      Nochmals: Ein Glasauge ist eben NICHT optisch auffällig und eben NICHT sofort erkennbar, außer es ist das schlechtgemachteste Glasauge der Welt.

      Selbst wenn es gut ist, kann man es immer noch erkennen. Peter Falk hat ja wegen seinem Glasauge auch immer auffällig das rechte Auge mehr zusammengekniffen hat als das linke Auge. Es ist nicht sonderlich auffällig, aber auch nicht komplett unbemerkbar.

      Im Anime ist das anders dargestellt, aber im Manga könnte Kuroda das rechte Auge auch einfach nur geschlossen haben, ähnlich wie Subaru, Ayako Suzuki oder Heizo Hattori.Wäre ja nicht das erste Mal, dass das Anime Team so etwas verpatzt, siehe Jodies Fotos, Akais Schrotflintenschuss etc.