Rum

      Aber falls Shuichi die Kampfkunst von seinen Vater gelernt hat ...


      Rückblende auf das Treffen der Akais mit Shinichi etc vor 10 Jahren. Shuichi hatte eine Auseinandersetzung mit seiner Mutter. Verletzung am Auge ... wollte das nur mal einwerfen. Glaube das wurde nicht explizit genannt

      Absinth schrieb:

      Nein, wurde nicht gesagt. Aber falls Shuichi die Kampfkunst von seinen Vater gelernt hat, muss dies vor 17 Jahren geschehen sein. Das Alter von Akai ist ja glaub nicht nirgend explizit genannt, aber das würde bedeuten, dass er damals ein Kind war.
      Und wieso würde ein Vater seinen kleinen Sohn eine Kampftechnik beibringen, die jemanden erblinden lässt?
      Naja, wenn man bedenkt, dass Shuichi Masumi wohl Videos über Jeet Kune Do geschickt hat, als sie noch ein kleines Kind war (vielleicht sogar kurz nach ihrem ersten Treffen) und man ebenso bedenkt, dass Shuichi und Mary sich einfach mal geprügelt haben, würde ich sagen, die Akai-Familie ist einfach seeeehr speziell :D Möglich wäre es schon. Und wenn man bedenkt, dass Akai Masumi nie getroffen hat, bedeutet das, dass er vor 17 Jahren die Familie verlassen hat. Man kann also davon ausgehen, dass er so zwischen 16 und 20 Jahre alt war, gehen wir davon aus, dass der Akai-Paps ihm das früher beigebracht hat, so ist ein Alter um die 13 denkbar. Also, natürlich ist das alles Spekulation höchsten Grades, aber auch hierzulande werden schon sehr junge Kinder in Kampfschulen geschickt zur Selbstverteidigung und sportlichen Ertüchtigung. Es ist schon denkbar, dass er das von seinem Vater gelernt haben könnte.
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~

      TheDetective schrieb:

      Über Papa Akai = Asaka muss ich erst nochmal nachdenken.
      Habe ich nun getan.
      Zuerst habe drüber nachgedacht, was es für Auswirkungen auf den Plot haben würde, wenn Tsutomo Asaka wäre.

      Hierbei halte ich aber für unwahrscheinlich, dass Asaka der Mörder ist und dass Asaka Rum ist. Tsutomos Verhalten deckt sich damit einfach nicht. Wäre er für die Morde verantwortlich, hätte er den APTX Prototyp verwenden müssen und wäre somit BO-Member. Natürlich wäre es möglich, dass er seine Familie aus diesem Grund warnt, aber er hätte in dem Fall den Kontakt eigentlich viel früher abbrechen müssen und nicht erst nachdem er zwei Leute so schlecht umbringt, dass er zum Hauptverdächtigen beider Morde wird.

      Wäre er Asaka, würde ich es für wahrscheinlicher halten, dass er auf der Flucht ist, weil er Hauptverdächtiger ist. Und Rums Versagen war, dass er Tsutomo nicht erwischte.
      Die Idee gefiel mir erstmal garnicht so schlecht (außer dass es dann noch 'nen lebenden Akai gäbe und das würde schon hart sucken), aber:
      Akai weiß soviel über den Mordfall vor 17 Jahren wie wir. Er weiß, dass Hauptverdächtiger ein Bodyguard namens Asaka ist und seriously, sollte er nach 17 Jahren nicht langsam mal geschlussfolgert haben, dass das sein Vater war, wenn er denn in so einer Branche tätig war oder irgendwie Kontakt zu Amanga Hughes hatte? Ich weiß nicht, je mehr ich drüber nachdenke, desto weniger gefällt es mir auf lange Sicht des Plots.

      Corab schrieb:

      Wobei mich hier stört, dass dieser Soul Detective behauptet, Asaka wäre eine Frau. Bei Asaka = Rum kann man das ja noch mit dem femininen Aspekt erklären, aber beim Akai-Vater?
      Geht die Geschlechtszuordnung nicht nur auf den Namen und den Handspiegel zurück?

      Vor allem sagt Subaru/Akai in 949 S.1
      auf Conans Nachfrage nach der Zugehörigkeit des Vaters beim FBI..." No. He wasn´t FBI, but.." bevor er unterbrochen wird.

      Für mich hört sich das so ein wenig an, als ob er auf das SIS(=M16) hinweisen wollen würde. Dies natürlich vor dem Hintergrund, dass die Familie wohl aus UK stammt.

      Unter Umständen hat hier jemand mal den Beitrag in dctp (?) oder einem anderen Forum gelesen, in dem sehr gut dargelegt wurde, dass Mary zum SIS gehört(e). Dies wurde gut am Verwenden des gleichen Wortlauts von Gosho in unterschiedlichen Chaptern gezeigt.Finde es leider nicht mehr, aber würde auf jeden Fall Marys Kampfskills (953) erklären.Wenn das schon confirmed ist, dann ignoriert dies.

      Und wenn Papa Akai zum SIS gehören sollte... hatte er unter Umständen auch eben die nötigen Kampftechniken drauf, wie besagten Punch.

      Bisher kommen dann somit Mary, Papa Akai, Rumi als Asaca vorrangig in Betracht.

      Spoiler anzeigen

      Alja

      Es kam leider wirklich so rüber, als ob du die Existenz von versteckten Hinweisen anzweifeln würdest. So hab ich das zumindest auch aufgefasst, aber egal,lassen wir das.

      Für mich macht es eben sehr viel Sinn mitten im Rum-Chapter mögliche "Erkennungsmethoden" zu verstecken - ja, auch möglicherweise, die wir als Transferleistung bei Rum anwenden sollen. Gosho führt uns das Werkzeug an den Akais vor und wir sollen es bei Rum anwenden - nicht anders als das Werkzeug der Beschreibungsinterpretation bei 941.
      Aber wie gesagt.. subjektiv.

      Ich will nicht wieder anfangen, aber bei allem Respekt - wie soll ich den Satz "Es ist noch zu früh eine Verbindung zu ziehen" denn bitte interpretieren?
      Es gibt nur 2 Möglichkeiten:
      Ich darf es nicht verbinden oder ich soll es nicht verbinden.
      Unabhängig vom Ausgang ist einfach beides sehr anmaßend und widerläuft dem Sinn eines Theorie-Forums.
      Ich will doch nur konstruktiv sein - mehr nicht. Und du kannst mir alles vorwerfen, aber nicht die Nichtverwendung des Konjunktivs.
      Von daher, lass mich (und andere) doch rumfantasieren. Unter Umständen kommt ja etwas brauchbares dabei heraus.


      A

      dccd schrieb:

      Vor allem sagt Subaru/Akai in 949 S.1
      auf Conans Nachfrage nach der Zugehörigkeit des Vaters beim FBI..." No. He wasn´t FBI, but.." bevor er unterbrochen wird.

      Für mich hört sich das so ein wenig an, als ob er auf das SIS(=M16) hinweisen wollen würde. Dies natürlich vor dem Hintergrund, dass die Familie wohl aus UK stammt.

      Unter Umständen hat hier jemand mal den Beitrag in dctp (?) oder einem anderen Forum gelesen, in dem sehr gut dargelegt wurde, dass Mary zum SIS gehört(e). Dies wurde gut am Verwenden des gleichen Wortlauts von Gosho in unterschiedlichen Chaptern gezeigt.Finde es leider nicht mehr, aber würde auf jeden Fall Marys Kampfskills (953) erklären.Wenn das schon confirmed ist, dann ignoriert dies.
      Confirmed ist es meines Wissens nicht, möglich schon. Am Ende war sie noch ein NOC, der deswegen ausgeschaltet wurde.... ach ja, die BO und ihre NOCs :'D

      dccd schrieb:

      Es kam leider wirklich so rüber, als ob du die Existenz von versteckten Hinweisen anzweifeln würdest. So hab ich das zumindest auch aufgefasst, aber egal,lassen wir das.

      Für mich macht es eben sehr viel Sinn mitten im Rum-Chapter mögliche "Erkennungsmethoden" zu verstecken - ja, auch möglicherweise, die wir als Transferleistung bei Rum anwenden sollen. Gosho führt uns das Werkzeug an den Akais vor und wir sollen es bei Rum anwenden - nicht anders als das Werkzeug der Beschreibungsinterpretation bei 941.
      Aber wie gesagt.. subjektiv.

      Ich will nicht wieder anfangen, aber bei allem Respekt - wie soll ich den Satz "Es ist noch zu früh eine Verbindung zu ziehen" denn bitte interpretieren?
      Es gibt nur 2 Möglichkeiten:
      Ich darf es nicht verbinden oder ich soll es nicht verbinden.
      Und die Möglichkeit "Es ist zu früh, um es zu verbinden". Ich versuche noch einmal, es zu erklären:
      - Masumi ist Engländerin, weil Conan eine UK Krawatte trägt -> Kein kausaler Zusammenhang zwischen Masumi und Conans Krawatte.
      - Masumi ist Engländerin, weil sie "europäisch" zählt und football statt soccer sagt -> Kausaler Zusammenhang zwischen Masumi und englischen Worten/Verhaltensweisen, Conans Meta-Krawattenhint unterstützt dies.

      Das ist nicht anmaßend, das heißt nur (wie bereits gesagt) "Joa, möglich, aber bisher nicht wirklich gestützt".
      Und hier will auch immer noch keiner das Rumfantasieren verbieten (im Gegenteil sieht man doch, dass das hier gerade im hohen Maße geschieht und die Diskussion anregt), es geht darum, dass sich fast alle darin einig sind, dass ein "Agasa macht ein Teerätsel" kein eindeutiger Hinweis ist für "Rum ist Engländer". Wenn Sonoko auf einmal von football gesprochen hätte, hätte auch keiner daraus geschlussfolgert, dass Masumi Engländerin ist und genau darum geht es.
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~
      Da ich den Thread hier nicht mit unserem Dialog vollspammen will, spoilere ich diesen.
      Spoiler anzeigen

      Verstehe immer noch nicht, warum du Conans Krawatte (898 !) mit Sera verbindest.
      Du hast 898 auf einer anderen Seite als "SERA UK CHAPTER" bezeichnet. Verstehe ich ehrlich gesagt nicht, da Sera in dem Chapter überhaupt nicht erscheint?!
      Für mich - und andere auch(zwar nicht hier im Forum, aber auch nicht repräsentativ)- ist CH 898 nunmal primär das Einführungschapter von Rum.
      Und wenn es 898 nicht ist - welches ist es bitte dann?
      Es gibt nunmal Stimmen, die mich eben auch überzeugt haben, dass z.B. das Vinegar-Tea-Game ein Hinweis Goshos sein kann.
      Dies insofern, als das Gosho sagen kann, dass er eben (wie beim Game) manchmal bei einem Rätsel "cheaten" muss.
      Diesen Hinweis verbinden manche eben mit den Beschreibungen.

      Und als die Verbindung Kuroda-Black Tea aufkam, sah ich in 898 nach.. und da war eben der Black Tea. Auch wurden Tea-Cups in 948 erwähnt.
      Ja, es ist sehr gewagt diese Verbindung zu ziehen, aber darf ich diese erst ziehen, wenn bereits alles confirmed ist?
      Ich mache es eben jetzt - wenn es auch nur eine Person interessant findet, dann ist doch alles ok.
      WIe gesagt... dazu ist ein Theorieforum doch da, oder?!

      Absinth schrieb:

      Stimmt, dann macht Mary als Asaka mehr Sinn. Es ist möglich, dass Mary diese Kampftechnik auch beherrscht und sie diejenige war, die Akai es beigebracht hat.
      Wobei ich mir da auch unschlüssig bin. Kôjis Sterbenachricht verweist auf Asaca. Darüber sind sich Conan und die BO einig, weshalb wir uns da ziemlich sicher sein können. Und wenn wir davon ausgehen, dass die Akai-Eltern zu den Guten gehören - was die "Flucht vor Rum"-Theorie nahelegt, dann fällt mir keine alternative Bedeutung für die Nachricht ein. Aber zumindest sollte Mary eine kompetente Nahkämpferin sein und hätte Akai wahrscheinlich auch was beibringen könnem.

      Absinth schrieb:

      Und wieso würde ein Vater seinen kleinen Sohn eine Kampftechnik beibringen, die jemanden erblinden lässt?
      Na ja, wenn du in einem Geheimdienst arbeiten würdest und eine Gefahr für deine Familie befürchten müsstest, würdest du ihnen vielleicht auch Selbstverteidigungstechniken beibringen. ^^

      Heiji95 schrieb:

      Shuichi hatte eine Auseinandersetzung mit seiner Mutter. Verletzung am Auge ... wollte das nur mal einwerfen. Glaube das wurde nicht explizit genannt
      Joa, stimmt schon - wobei ich mal hoffe, dass sie da keine Jeet-Kune-Do-Augenzerfickungstechniken aufeinander angewendet haben, weshalb ich die Verbindung zu Rum da eher nicht ziehen würde. Finde die Szene trotzdem krass merkwürdig. Wer zur Hölle schlägt seine Mutter?

      TheDetective schrieb:

      Geht die Geschlechtszuordnung nicht nur auf den Namen und den Handspiegel zurück?
      Joa, kann sein. Sie muss aber trotzdem irgendwie relevant werden, wenn das Plotelement schon eingeführt wird.

      dccd schrieb:

      auf Conans Nachfrage nach der Zugehörigkeit des Vaters beim FBI..." No. He wasn´t FBI, but.." bevor er unterbrochen wird.
      Ja, die Aussage ist eigentlich Belege dafür, dass der Akai-Vater bei einem Geheimdienst war. SIS/MI6 ist wahrscheinlich die plausibelste Option.

      dccd schrieb:

      Bisher kommen dann somit Mary, Papa Akai, Rumi als Asaca vorrangig in Betracht.
      Und Rum (falls nicht Rumi).
      Joa, stimmt schon - wobei ich mal hoffe, dass sie da keine Jeet-Kune-Do-Augenzerfickungstechniken aufeinander angewendet haben, weshalb ich die Verbindung zu Rum da eher nicht ziehen würde. Finde die Szene trotzdem krass merkwürdig. Wer zur Hölle schlägt seine Mutter?


      Trainingsunfall :D

      dccd schrieb:

      Da ich den Thread hier nicht mit unserem Dialog vollspammen will, spoilere ich diesen.
      Verstehe immer noch nicht, warum du Conans Krawatte (898 !) mit Sera verbindest.
      Die Krawatte war das, was hier die ganze Zeit behandelt wurde, hätte auch sein UK-T-Shirt nennen können. Nehme ich halt File 768 und Conans UK Hosenflicken. Die Argumentation ändert sich dadurch nicht.

      dccd schrieb:

      Du hast 898 auf einer anderen Seite als "SERA UK CHAPTER" bezeichnet. Verstehe ich ehrlich gesagt nicht, da Sera in dem Chapter überhaupt nicht erscheint?!
      Aber ihr Bruder. Der Engländer ist, was eigentlich die größte Überraschung an Familie Akai ist. Lag ja lang genug nahe, dass sie aus Japan nach England gezogen sind, doch auf einmal stellt sich heraus, dass Shuichi gar kein Japaner ist (jedenfalls von der Nationalität her), sondern Engländer. Passt also in den ganzen Akai-Familien-Haufen.

      dccd schrieb:

      Für mich - und andere auch(zwar nicht hier im Forum, aber auch nicht repräsentativ)- ist CH 898 nunmal primär das Einführungschapter von Rum.
      Und wenn es 898 nicht ist - welches ist es bitte dann?
      Bestreite ich nicht, ich sage nur, dass zwischen Rum-Einführung und Conans UK Krawatte noch (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) kein kausaler Zusammenhang besteht, sowie in File 768 kein kausaler Zusammenhang zwischen Masumi und UK durch Conans Hose bestand.
      Wobei man sich da durchaus streiten kann, ob es primär ein Einführungschapter ist, wenn er lediglich auf der letzten Seite genannt wird und das ganze Chapter sich eigentlich der Resolution des "Akai ist tot"-Arcs widmet...

      dccd schrieb:

      Es gibt nunmal Stimmen, die mich eben auch überzeugt haben, dass z.B. das Vinegar-Tea-Game ein Hinweis Goshos sein kann.
      ...Dennoch ist es Fakt, dass UK-Akai in diesem Chapter vorkommt, seine Deckung als Okiya gezeigt wird, er derjenige ist, der den Rum-Hinweis kriegt. UK-Akai ist so ziemlich die Hauptperson dieses Chapters, es liegt Nahe, dass FALLS der Tee ebenso ein Hinweis sein soll, beide auf UK-Akai hinweisen und nicht auf Rum. Wenn herauskommt, dass Rum ebenfalls englische Eigenarten hat, englische Worte benutzt oder ähnliches, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er ebenfalls aus dem UK kommt. Das heißt nicht, dass es nicht Rums Einführungschapter ist, das heißt aber auch nicht, dass wir hier nicht noch mehr Metahints zu Akai kriegen können.

      dccd schrieb:

      Und als die Verbindung Kuroda-Black Tea aufkam, sah ich in 898 nach.. und da war eben der Black Tea. Auch wurden Tea-Cups in 948 erwähnt.
      Ja, es ist sehr gewagt diese Verbindung zu ziehen, aber darf ich diese erst ziehen, wenn bereits alles confirmed ist?
      Naja jetzt müssen wir hier unterscheiden, um wen geht es jetzt? Dass Kuroda mit schwarzem Tee in Verbindung gebracht wurde, ist ja confirmed, da braucht man gar nicht zu diskutieren. Für Rum wurde derartiges nicht gesagt, das hieße, dass du in dem Schritt also Kuroda wieder als Rum in Erwägung ziehst, weil Agasa ein schwarzes Tee Rätsel im Rum-Einführungschapter macht und Kuroda schwarzen Tee mag.

      Die Verbindung kannst du ziehen, es ist allerdings kein starkes Argument, darauf kannst du keine Theorie stützen, und das ist der Knackpunkt. Postulieren kann man vieles, dazu kann man dann starke oder schwache Argumente bringen. Schwache Argumente können durch neue Informationen zu starken Argumenten werden (siehe erneut mein Masumi-UK-Vergleich).
      In dem Fall sieht man ja, dass der Hint nicht stark genug ist, weil er ebenso auf Akai angewendet werden kann (dessen UK-Nationalität zu dem Zeitpunkt eben nicht bekannt war). Kommen zu dem Hint vielleicht große Hinweise (neue Infos direkt von der BO, Augenzeugen), die das untermauern, sieht die Sache ganz anders aus.


      Und sorry @Heiji95 fürs erneute Überposten :D
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~
      953 P15 ist auch noch sehr bemerkenswert.
      Da hebt Conan besonders hervor, dass Asaka = Mary sein könnte.
      Allgemein bieten die 4 unteren Panels sehr viel Infos und Interpretationsspielraum (für die Mutigen).

      Und es tut mir leid, dass ich und Alja hier wieder einen Dialog führen. Ich versuche meine Antworten
      in einen Spoiler zu packen, damit eben hier keiner davon gestört wird. Ich will einfach etwas aus meiner
      Sicht Unrichtiges eben nicht stehen lassen.

      Spoiler anzeigen

      Tut mir leid, aber ich glaube dir scheint nicht ganz klar zu sein, was du äußerst.
      Entweder unterliegst du einem Denkfehler oder dir ist der Sinn des Wortes "Kausalität" nicht ganz klar.

      Entweder ein kausaler Zusammenhang besteht oder nicht. Es gibt einfach kein "NOCH kein kausaler Zusammenhang".
      Ein kausaler Zusammenhang wird erst unter Umständen hinterher ent- oder aufgedeckt, dennoch bestand er bereits vorher!

      Das UK-Sign war auch bei Einführung ein versteckter Hinweis auf die Sera-UK-Verbindung.
      Dass du, ich und alle anderen die Bedeutung und Reichweite des UK-Signs nicht erkannt haben, ändert nichts daran, dass das Zeichen
      bereits in diesem Chapter ein Zeichen für UK+Sera war. Gosho hat dies absichtlich dort untergebracht. Das hatte besagten Zweck und diente als versteckter Hinweis.

      Im Grunde sagst du:
      Das UK-Zeichen in 768 wurde erst kausal für die UK-Sera-Verbindung in der Auflösung in 97x.
      Und das ist einfach komplett falsch.
      Das Zeichen war bereits kausal in 768 für die Verbindung - bloß hat es eben keiner erkannt (und wissen können).

      Zum Rest sag ich mal nichts. Das ist offensichtlich Auslegungssache.
      Ansonsten war das auch mein letzter Reply an dich. Ich bins leid jedes mal zu hören:
      "Kann aber muss nicht sein." und "Total abwegig".
      Das weiß ich auch (und jeder andere) und verwende deshalb immer den Konjunktiv und dennoch kommt jedes Mal dieselbe Antwort.

      Von daher viel Spaß dir noch beim rumraten und rumtheorisieren. ;)

      dccd schrieb:

      Tut mir leid, aber ich glaube dir scheint nicht ganz klar zu sein, was du äußerst.
      Entweder unterliegst du einem Denkfehler oder dir ist der Sinn des Wortes "Kausalität" nicht ganz klar.
      Gut, dann halt so ^^ Wikipediaeintrag zu Kausalität
      Kausalität (lat. causa „Ursache“) ist die Beziehung zwischen Ursache und Wirkung, betrifft also die Abfolge aufeinander bezogener Ereignisse und Zustände. Oder: Ein Ereignis oder der Zustand A ist die Ursache für die Wirkung B, wenn B von A herbeigeführt wird.
      Zustand A: Masumi ist Engländerin
      Wirkung B: Masumi benutzt englische Vokabeln und zählt europäisch
      B wird von A herbeigeführt: Masumi benutzt englische Vokabeln und zählt europäisch, weil sie Engländerin ist

      Meine Erklärung war:
      - Masumi ist Engländerin, weil Conan eine UK Krawatte trägt -> Kein kausaler Zusammenhang zwischen Masumi und Conans Krawatte.
      - Masumi ist Engländerin, weil sie "europäisch" zählt und football statt soccer sagt -> Kausaler Zusammenhang zwischen Masumi und englischen Worten/Verhaltensweisen, Conans Meta-Krawattenhint unterstützt dies.

      Kausaler Zusammenhang? Ja, weil Masumi englische Wörter benutzt und englische Verhaltensweisen aufzeigt, da sie Engländerin ist. War etwas blöd formuliert, aber die Intention klar.

      dccd schrieb:

      Entweder ein kausaler Zusammenhang besteht oder nicht. Es gibt einfach kein "NOCH kein kausaler Zusammenhang".
      Ein kausaler Zusammenhang wird erst unter Umständen hinterher ent- oder aufgedeckt, dennoch bestand er bereits vorher!

      Das UK-Sign war auch bei Einführung ein versteckter Hinweis auf die Sera-UK-Verbindung.
      Dass du, ich und alle anderen die Bedeutung und Reichweite des UK-Signs nicht erkannt haben, ändert nichts daran, dass das Zeichen
      bereits in diesem Chapter ein Zeichen für UK+Sera war. Gosho hat dies absichtlich dort untergebracht. Das hatte besagten Zweck und diente als versteckter Hinweis.
      Ja, das hat er absichtlich eingebracht (stand ja auch nie zur Debatte). Er hätte es aber auch einfach machen können, weils cool aussieht. Siehe "Warum haben alle Mitglieder von der BO alkoholische Namen? - Weils cool ist". Nur, weil es einmal vorkommt, muss dahinter kein Plotpoint stecken.
      Es gibt zur Zeit keinen Zusammenhang (ob kausal oder nicht ;) ) zwischen Rum und England. Den kann Gosho einbauen, muss er aber nicht. Ist zur Zeit halt einfach Schrödingers Katze, alles kann, nichts muss. Weil aber alles kann, kann man darauf keine Argumentation aufbauen. Ja, der Union Jack und der Tee kommen im Manga vor. Sind sie eindeutige Hinweise auf Rum? Nein, weil der Union Jack ebenso ein Hinweis auf Akais Geburtsland ist und falls der Tee überhaupt ein Hinweis ist, so kann dieser ebenfalls ein Hinweis auf UK-Akai sein.

      dccd schrieb:

      Im Grunde sagst du:
      Das UK-Zeichen in 768 wurde erst kausal für die UK-Sera-Verbindung in der Auflösung in 97x.
      Und das ist einfach komplett falsch.
      Das Zeichen war bereits kausal in 768 für die Verbindung - bloß hat es eben keiner erkannt (und wissen können).
      Nein, ich sage, dass der Union Jack erst in Verbindung mit Sera gebracht werden kann, nachdem uns mehrere Hinweise im Mangageschehen gegeben wurden, dass Masumi eine Verbindung zu England hat. Die Hinweise dazu waren eben "Case Closed" (allgemein Englisch und nicht UK spezifisch), "football" (UK spezifisch) und ihre Art, mit drei Fingern zu zählen (UK/europäisch? Jedenfalls nicht japanisch oder amerikanisch). Dass letzterer Hinweis in der Auflösung kam, ist halt so, allerdings gab es schon vorher durch ihre Wortwahl auch hier im Forum Theorien, dass sie Verbindungen zu England habe und diese Schlussfolgerung wird vom Union Jack unterstützt, und das war noch vor dem Reveal Chapter.
      Der Union Jack alleine macht Masumi aber nicht zur Engländerin, der hätte nämlich auch einfach ein schickes Designelement sein können (vor allem, weil Conan ihn trägt).
      Für den Manga ist der Union Jack erst wichtig, weil es die anderen Hinweise gab. Alles, was sich in Goshos Kopf abspielt und den Weg nicht in den Manga findet (oder die Interviews *sigh*),ist für den Manga irrelevant.

      dccd schrieb:

      Zum Rest sag ich mal nichts. Das ist offensichtlich Auslegungssache.
      Ansonsten war das auch mein letzter Reply an dich. Ich bins leid jedes mal zu hören:
      "Kann aber muss nicht sein." und "Total abwegig".
      Das weiß ich auch (und jeder andere) und verwende deshalb immer den Konjunktiv und dennoch kommt jedes Mal dieselbe Antwort.
      Ja, ich bin es ebenfalls leid, dauernd die gleiche Antwort zu geben, auf die du nie eingehst. Ich erkläre mehrfach, wieso deine Hints genauso gut für Akai sprechen und das ignorierst du, weil du darin einen Hint für Rum sehen willst. Irgendwas muss ja an meinen Worten dran sein, wenn die anderen mir in dieser Sache zustimmen.
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~
      Dann eben nochmal...

      Spoiler anzeigen

      Ich: Ich bins leid jedes mal zu hören:"Kann aber muss nicht sein."
      Du: Im Grunde besteht dein ganzer Post wieder genau daraus.. es ist so ironisch.

      Und
      Weil aber alles kann, kann man darauf keine Argumentation aufbauen.

      Hab ich sicher noch nie erwähnt.. hust hust Bedeutung Konjunktiv? Immer noch nicht verstanden?

      Dann waren die Ausführungen aller auf den letzten 2 Seiten deiner Ansicht nach eben auch falsch.
      Mary KANN Asaka sein. Papa Akai KANN Asaka sein. Rumi KANN auch Asaka sein.
      Nach deiner These dürfen wir also nicht mit Hypothesen argumentieren. Dann bleiben uns also nur noch Fakten.
      Und bis jetzt gibts eben nur das Auge, wie dargelegt.
      Wird sicher eine spannende Diskussion. ..( _Theorie_forum)

      Nein, ich sage, dass der Union Jack erst in Verbindung mit Sera gebracht werden kann, nachdem uns mehrere Hinweise im Mangageschehen gegeben wurden, dass Masumi eine Verbindung zu England hat.

      Find ich gut, dass du uns mitteilst wann jemand etwas mit anderen Dingen in Verbindung setzen kann. Überhaupt nicht anmaßend.

      Und nochmal: Ich sage es _KÖNNTE (K.O.N.J.U.N.K.T.I.V.) ein Zeichen für Rum sein. Ich habe NIE ausgeschlossen, dass es nicht auch ein Zeichen für die UK-Akai-Verbindung sein kann. Und ja, natürlich kann es ein Hint für Akai+UK sein. Aber hier gehts um Rum und nicht um Akai. Ich versuche Sachen zu finden, die mit Rum in Verbindung stehen könnten. Und dann kommen wir wieder zum "Kann muss aber nicht". Jedes mal... ist keinem außer dir klar - bitte erinnere jeden dran.

      User: Theorie
      Du: Kann , aber muss nicht.
      User2: Theorie
      Du: Kann, aber muss nicht.

      OH RLY? DANKE! HAT KEINER GEWUSST!

      Alter... das wars jetzt aber wirklich.

      dccd schrieb:

      Und
      Weil aber alles kann, kann man darauf keine Argumentation aufbauen.

      Hab ich sicher noch nie erwähnt.. hust hust Bedeutung Konjunktiv? Immer noch nicht verstanden?
      sowie

      dccd schrieb:


      Und nochmal: Ich sage es _KÖNNTE (K.O.N.J.U.N.K.T.I.V.) ein Zeichen für Rum sein. Ich habe NIE ausgeschlossen, dass es nicht auch ein Zeichen für die UK-Akai-Verbindung sein kann.

      Und ja, natürlich kann es ein Hint für Akai+UK sein. Aber hier gehts um Rum und nicht um Akai. Ich versuche Sachen zu finden, die mit Rum in Verbindung stehen könnten. Und dann kommen wir wieder zum "Kann muss aber nicht". Jedes mal... ist keinem außer dir klar - bitte erinnere jeden dran.
      Es ging hier nie um den Konjunktiv, alles, was du mit dem Konjunktiv nennst, kritisiere ich nie ^^ Habe sogar schon Beispiele dafür gebracht (Yonehara als Kurodas Tochter)- Ich kritisiere das, was du als direkten Rum-Hinweis ansiehst. Ist halt auch schwer, das immer genau hervorzuheben, weil du dauernd springst zwischen "Das ist ein Hinweis", "das ist ein potentieller Hinweis", "anscheinend braucht ihr offensichtliche Hinweise" etc pp. Mal ist ein Hinweis für dich eindeutig, mal ist er potentiell, da ist es schwer, den Überblick zu behalten.

      Bisher kam von deiner Seite außerdem immer "Ja, aber Gosho will, dass wir das auf Rum übertragen!" und kein "Ja, es könnte Akai sein".
      Wir könnten uns auch einfach darauf einigen, dass wir diese auffälligen Sachen im Auge behalten, diese aber keine eindeutigen Rum-Hinweise sind - nichts anderes versuche ich hier zu sagen und ich glaube, darauf sollten sich eigentlich alle hier einigen können.

      dccd schrieb:

      Dann waren die Ausführungen aller auf den letzten 2 Seiten deiner Ansicht nach eben auch falsch.
      Nein.

      dccd schrieb:

      Mary KANN Asaka sein. Papa Akai KANN Asaka sein. Rumi KANN auch Asaka sein.
      Nach deiner These dürfen wir also nicht mit Hypothesen argumentieren. Dann bleiben uns also nur noch Fakten.
      Hab ich nicht gesagt. Überhaupt sage ich seit Beginn dieser Diskussion, dass Hypothesen kein Problem sind.

      dccd schrieb:

      Und bis jetzt gibts eben nur das Auge, wie dargelegt.
      Nein, es gibt auch den Hint feminin, maskulin, alt und die (im Manga genannte) Theorie eines Bodydoubles, die du ja selbst hervorgehoben hast.

      dccd schrieb:

      Nein, ich sage, dass der Union Jack erst in Verbindung mit Sera gebracht werden kann, nachdem uns mehrere Hinweise im Mangageschehen gegeben wurden, dass Masumi eine Verbindung zu England hat.
      Find ich gut, dass du uns mitteilst wann jemand etwas mit anderen Dingen in Verbindung setzen kann. Überhaupt nicht anmaßend.
      Du kannst alles in Verbindung bringen, was du willst. Das heißt nicht, dass andere das nachvollziehen können müssen oder dir zustimmen müssen.

      Darüberhinaus möchte ich dich wirklich bitten, weniger herablassend mit mir zu sprechen. Ich habe dich weder angegriffen noch beleidigt oder sonst irgendwas. Ich kritisiere nicht dich, sondern deine Theorie und/oder Herangehensweise, deswegen lass bitte die persönlichen Angriffe.
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~
      EDIT: So, ich denke die beiden Standpunkte sind jetzt hinreichend in diesem Thread vertreten. Den nächsten Post zum Thema UK-Krawatte als Hinweis für Rum werde ich löschen, weil ich nicht denke, dass die Diskussion so vorangetrieben werden kann.
      _____________________________________________________________

      Vor ein paar Seiten habe ich ja eine Liste mit den großen Rum-Kandidaten gemacht. Ich dachte, für einen Schnitt in der Diskussion ergänze ich sie noch einmal um ein paar Punkte.

      Kuroda Hyoue:
      pro:
      • Erfüllt potenziell die drei Rum-Beschreibungen (weißhaarig = alt, breit = stämmig, trinkt Schwarztee = feminin)
      • Koma erklärt, dass er erst jetzt aktiv wird
      • hat ein cooles Charakterdesign
      • ist jetzt gar nicht mehr so offensichtlich
      kontra:
      • Ai spürt ihn nicht - aber sie spürt auch Numabuchi nicht und der Plot Point braucht auch noch payoff
      Art der Augenverletzung:
      • er hat eine schwere Brandnarbe. Bisher wurden zwei mögliche Theorien darüber geräußert, wie Rum sein Auge verloren hat: Einerseits die Schere in Kôji Hanedas Händen und andererseits eine spezielle JKD-Technik. Beide Möglichkeiten würden nicht zu einer Brandverletzung führen, wobei die letztere zumindest die Möglichkeit beinhaltet, dass jemand während eines Kampfes in Feuer gestürzt ist.

      Wakita Kanenori:
      pro:
      • Erfüllt potenziell die drei Rum-Beschreibungen (läuft gebückt = alt, breit = stämmig, errötet und fangirlt = feminin)
      • alternativ können auch seine Eigenschaften als waschechter Tokioter den alten oder den starken Mann erklären
      • interessiert sich für Kogoro und will bei seinen Fällen dabei sein
      • ist neu in seinem Job und arbeitet in einem Lokal, das Kogoro wenigstens gelegentlich besucht und das seit Anfang an im Manga existiert
      kontra:
      • ist krass hässlich, obwohl Gosho eigentlich laut eigener Aussage "coole Charaktere" für die wichtigen Rollen designt - aber vielleicht wäre wie von @Spürnase im Kapitelthread vorgeschlagen, eine Vekleidung denkbar. In diesem Fall wäre die Hässlichkeit ein Hinweis für die Leser, da Hasenzähne und falsche Bärte ja geradezu klassisch sind.
      Art der Augenverletzung:
      • Angeblich ein übler Furunkel, was eine Heilung impliziert. Bietet Conan und co. an, ihnen die Verletzung zu zeigen. Da diese ablehnen, ist seine Behauptung aber nicht überprüfbar.
      zusätzliche Überlegungen:
      • Vielleicht soll er Bourbon beobachten und nicht Kogoro? Denkbare Auftraggeber wären die BO oder die Geheimpolizei.
      Wakasa Rumi:
      pro:
      • versteckt offensichtlich etwas - ein verdächtiger Charakter, der an eine Schule geht, könnte auf ein Interesse an Schrumpflingen hindeuten - interessiert sich in 978 eindeutig für Conan
      • hat einen Hang zur Gewalt
      • ihr Name könnte zu "Asaka" umgeformt werden. "Rumi" enthält "Rum" und das w könnte zu einem m umgedreht werden, um mit dem restlichen Buchstaben "I'm" zu bilden
      • sie ist ziemlich alt für eine Aushilfslehrerin
      • ähnelt optisch Asaka auf dem Foto
      kontra:
      • bisher keine Interpretation, in der sie alle Rum-Merkmale erfüllt (Optik = feminin, kann Leute verdreschen = stämmig, ? = alt* )
      • löst nicht die BO-Aura aus
      • hat kein künstliches Auge
      * Vielleicht eine Trickserei mit dem Schrumpfgift?

      zusätzliche Überlegungen:
      • An Akasa angelehnter Namen könnte bewusst als Köder gewählt sein?

      Ergänzende Fragen:
      • Welche Rolle spielt Tsutomu Akai? Welchem Geheimdienst gehörte er an? (wahrscheinlich SIS)
      • Wer ist Asaka?
      • Falls Asaka kein BO-Mitglied und/oder nicht der Mörder ist, wieso zielt Kôjis Sterbenachricht auf ihn ab?
      • Wenn Kôjis Sterbenachricht von Conan richtig interpretiert wurde: Woher kennt Kôji Rum?
      • Wann wurde Mary verjüngt?
      • Wieso sind Mary und Sera von Großbritannien nach Japan zurückgekehrt?
      • Altert Mary?
      • Welche Form des Schrumpfgifts hat sie eingenommen und woher kommen ihre Krankheitssymptome?
      • Wann und wieso wurde Shuukichi Haneda von der Haneda-Familie adoptiert?

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Corab“ ()

      Corab schrieb:


      [list][*]
      [/list]Wakita Kanenori:
      pro:
      • Erfüllt potenziell die drei Rum-Beschreibungen (läuft gebückt = alt, breit = stämmig, errötet und fangirlt = feminin)
      • alternativ können auch seine Eigenschaften als waschechter Tokioter den alten oder den starken Mann erklären
      • interessiert sich für Kogoro und will bei seinen Fällen dabei sein
      • ist neu in seinem Job und arbeitet in einem Lokal, das Kogoro wenigstens gelegentlich besucht und das seit Anfang an im Manga existiert
      kontra:
      • ist krass hässlich, obwohl Gosho eigentlich laut eigener Aussage "coole Charaktere" für die wichtigen Rollen designt - aber vielleicht wäre wie von @Spürnase im Kapitelthread vorgeschlagen, eine Vekleidung denkbar. In diesem Fall wäre die Hässlichkeit ein Hinweis für die Leser, da Hasenzähne und falsche Bärte ja geradezu klassisch sind.
      Art der Augenverletzung:
      • Angeblich ein übler Furunkel, was eine Heilung impliziert. Bietet Conan und co. an, ihnen die Verletzung zu zeigen. Da diese ablehnen, ist seine Behauptung aber nicht überprüfbar.


      Zum Thema Wakita habe ich die Theorie geäußert, dass sein wahres Ziel (falls er wirklich Rum oder ein BO-Mitglied ist) nicht Kogoro, sondern Bourbon sein könnte. Bourbon arbeitet ja nebenan. Und dadurch, dass nun Wakita in Kogoros Nähe sein wird, kann er Bourbon von Kogoro fernhalten.
      Im Kapitel 898 sagte Vermouth im Auto, dass Bourbon seine Alleingänge in Zukunft lieber unterlassen soll. Gleich darauf erwähnte sie Gins Ambitionen die Spione innerhalb der Organisation zu eliminieren. Gin könnte aufgrund Bourbons Nähe zu Kogoro auch hinsichtlich Bourbon misstrauisch geworden sein.

      Diese Konstellation würde einige Brisanz bieten. Wenn Bourbon wirklich im Visier von Rum ist und er herausfindet, dass Bourbon ein Spion ist, dann hätte auch Vermouth ein großes Problem. Falls Bourbon in Gefahr gerät ausgeschaltet zu werden, würde Vermouths Beziehung zum Boss offen gelegt werden. Vermouth müsste sich dann gegen Rum stellen, um ihr Geheimnis zu bewahren.
      Dass Wakita nicht Kogoro im Visier hat sondern Bourbon finde ich ein interessanter Gedanke. Allerdings halte ich es für unwahrscheinlich, dass Gin Wakita auf Bourbon angesetzt hat. Das setzt voraus, dass Gin Kogoro noch kennt und es erschließt sich mir nicht, warum er Wakita den Auftrag gibt Bourbon zu beschatten, um ihn von Kogoro fernzuhalten.
      Da halte ich es für wahrscheinlicher, dass Wakita auf eigene Faust Bourbon beobachtet. Allerdings nicht als BO-Mitglied sondern als Geheimpolizist.

      Gin wird Wakita, sollte er Rum sein, höchstens den freundlichen Hinweis geben Bourbon mal eine Weile zu beobachten. Rum wird als Nr. 2 der Organisation wohl kaum Aufträge von Gin bekommen. Da Gin aber ohnehin die Spionage bekämpfen will und Rum auch unter anderem deswegen aktiv wurde, überschneidet sich das ja. Finde die Theorie gut, Absinth. Ist ja ohnehin schon länger von einem größeren Ereignis innerhalb der BO die Rede.
      Fear of death is worse than death itself...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Whisky“ ()

      Bourbon wird ja höchstwahrscheinlich nicht wissen, wer Rum ist. Er wird zwar wissen, dass Rum der Berater des Bosses ist, aber er wird Rum nicht persönlich kennen. Daher würde es ihm gar nicht klar sein, dass ein anderes BO-Mitglied in seiner Nähe ist. Genau daher macht es durchaus Sinn, dass die Nummer 2 diese Aufgabe erfüllt. Andere Mitglieder könnte er ja kennen und ein komplett neues, hierarchisch niedriges Mitglied (wie Rikumichi Kusada) würde man mit dieser wichtige Aufgaben nicht anvertrauen.
      Habe die Auren-Diskussion in einen neuen Thread dafür verschoben. Falls hier jetzt irgendwo ein Kontext fehlt, gebt nochmal Bescheid, habe nicht alles nochmal Kontrolle gelesen.

      Alja schrieb:

      Wenn sie jetzt random Rum spüren würde, würde ich eher ins Camp "Auren sind crap" ziehen

      Wir begrüßen natürlich immer gern neue Leute in unserm Camp. Allerdings fänden auch wir es blöd, wenn sie jetzt random Rum spüren würde.