Rum

      dccd schrieb:

      So wie etwa Okiya Bourbon getrunken hat.
      War eine Andeutung(Hinweis) in Richtung Okiya=Bourbon, der sich dann aber als "Red Herring"-/"falscher" Hinweis herausgestellt hat.
      Dass Okiya über Kaffee geschwärmt hat (Kaufhausfall), war dann ein (richtiger) Hinweis für Okiya = Akai.
      Das fehlende Auge ist in diesem Sinne wohl kein Hinweis mehr, sondern ein Fakt. Rum hat ein fehlendes Auge.

      Wir erfahren im Manga, dass auch Akai Bourbonliebhaber ist. Demnach war das nicht mal wirklich ein Red Herring. Außerdem kann ich mich nicht erinnern, dass Akai Kaffeeliebhaber ist. Ich kann mich nur erinnern, dass er im Krankenhausfall einen Dosenkaffee trinkt und das hätte an seiner Stelle wohl jeder getan, die haben da ja Tag und Nacht ermittelt. Aber naja egal.

      dccd schrieb:

      Ich sage ja nicht, dass Rum Brite sein muss, sondern dass lediglich eine Verbindung dahingehend herrschen kann.

      Jo da baut man dann aber auch keine Theorie drauf auf. Rum kann auch Italiener, Kubaner, Eskimo oder eben Japaner sein.

      dccd schrieb:

      Wie eben gezeigt, weiß man das gerade nicht vorher. Oder hast du sofort erkannt, dass die Tischmanieren oder die Finger-Geste ein Hinweis auf Seras Herkunft waren?
      Das hast du - wie alle anderen hier auch - erst nach der Auflösung erfahren.

      Was aber ja daran lag, dass hier einfach keiner die Verbindung gesehen hat, was wiederum daran lag, dass hier wohl keiner wusste, das man in Japan eben anders zählt als in England. Das heißt ja nicht, dass der Hinweis so versteckt war, dass ihn keiner entdecken konnte, bis er aufgelöst wurde, ihn hat einfach nur mangels Wissens keiner erkannt.
      Ist trotzdem was gänzlich anderes, als das mit Rum, UK und Tee: Rum hat weder was damit zu tun, dass Conan eine UK-Krawatte trägt, noch damit, dass Agasa ein Teerätsel macht. Sera hat hingegen sehr wohl was damit zu tun, dass sie so zählt, weil sie eben Britin ist.
      Aber naja das schreib ich jetzt zum dritten Mal, ohne dass drauf eingegangen wird.

      dccd schrieb:

      Oder anders gefragt:Sieht hier irgendjemand potentielle andere Hinweise als die von Ai genannten?

      Alles was wir über Rum wissen: Die vier Sachen die Ai sagt, dass er den Haneda-Job versaut hat (confirmed Gin), dass er wichtiger als Gin ist (confirmed Akai, und Ai ja auch, von ihr erfahren wir, dass er die Nummer 2 ist), dass Haneda von ihm gewusst haben muss (dying message) und er was mit dem Namen ASAKA zu tun hat.
      Das sind alle Hinweise die wir im Kontext des Mangas kriegen und alles andere ist reine Spekulation.
      Momentan kann man aber aus den meisten Hinweisen nichts schließen. Nen Job versauen kann man, weil man unvorsichtig ist oder abgelenkt oder unerfahren. Dass er wichtiger ist als Gin hat in den Theorien nicht viel zu sagen. Das einzig eventuell verwertbare ist der ASACA-Hinweis, zu dem es bisher aber keine guten Theorien gibt.

      dccd schrieb:

      Kuroda und Rum-Kandidat? Da ist ja der Opa aus dem Karasuma-Fall verdächtiger.

      Nein, erstens belegen wir, was wir schreiben. Zweitens schreiben wir nicht so einen Nonsens, denn Kuroda ist sehr wohl ein Rum-Kandidat.

      Subaru trinkt Bourbon... war niemals ein Red Herring .. neeein^^.
      Wie kann man dem ernsthaft noch etwas entgegensetzen?

      Und Akais Kaffee-Liebe wurde mehrmals hervorgehoben. Das war eben damals einfach ein versteckter Hinweis.
      Ein offener Hinweis wäre es gewesen, wenn Conan das bemerkt hätte und sich Gedanken darüber gemacht hätte so wie derzeit
      bzgl. des Aussehens oder dem Auge von Rum.


      Rum kann auch Italiener, Kubaner, Eskimo oder eben Japaner sein.

      Und wo sage ich, dass Rum Brite ist? :whistling:
      UK - Bezug =/= Brite

      Und danke übrigens, dass du mir sagst, dass ich darauf keine Theorie aufbauen darf.
      Bitte befestige den Satz an den Anfang dieses Threads: Keine Theorien auf schwachen Hinweisen!
      Und du wunderst dich ernsthaft noch, warum Leute den Eindruck bekommen, dass hier manche Theorien unerwünscht sind?
      Gerade du als Moderator solltest dich da neutral verhalten.

      Und was wirst du machen, wenn Rum doch einen UK-Bezug hatte? Waren dann die UK-Krawatte und der Rest Zufall?
      Im _Einführungschapter von Rum_ ... wer wagt es da denn versteckte Hinweise zu vermuten.. total abwegig.

      Und es ist absolut lächerlich hier irgendetwas als nonsens zu deklarieren.
      Du bist ja noch nichtmal in der Lage bis jetzt den Unterschied zwischen dem Augen-Hinweis und den Beschreibungen zu erkennen.
      Da dann irgendetwas zu verurteilen... stark und bezeichnend.

      dccd schrieb:

      Habe ja mehr als einmal meine Auslegung von Hinweis kundgetan, damit man wusste, was gemeint war.
      Na ja, aber du kanns trotzdem nicht einfach Worte neudefinieren, damit sie deinen Behauptungen besser entsprechen. Ais Aussage ist nun einmal im Ganzen genommen ein Hinweis nach jedem logischen Maßstab.

      dccd schrieb:

      Hat hier irgendjemand das "3-Finger-Zeigen" von Sera als einen Hinweis für ihre UK-Beziehung bemerkt?Diese Geste hat sich im Nachhinein auch als Hinweis herausgestellt.
      Kam das Drei-Finger-Zeigen nicht literally in dem selben Fall vor, in dem Conan auch direkt darauf eingegangen ist? Abgesehen davon geht es hier ja um das Entdecken von Hinweisen. Wir hingegen diskutieren, ob es überhaupt Hinweise sind. Das sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Wenn du dich zu der Sera-Arc-Zeit hier angemeldet und gepostet hättest, dass Sera wie eine Britin isst, hätte jeder gesagt: "Oh, du hast Recht. Nice, noch ein Hinweis, dass sie Britin ist." Dass man Hinweise übersieht, kann passieren, aber sobald jemand sie aufzeigt, werden sie normalerweise anerkannt. Aber wenn Conan im Scarlet-Arc eine UK-Krawatte trägt, finde ich es einfach unglaubwürdig, den Bezug zu Rum herzustellen statt zu Akai.

      dccd schrieb:

      So wie die Nennung/Bestellung von "Bourbon" in Rei´s Einführungskapitel. Keiner konnte zu diesem Zeitpunkt sagen, ob das ein richtiger oder falscher (Red-Herring-) Hinweis war.
      Joa, wie TD sagt: Akais Lieblingsgetränk ist Bourbon, es war also tatsächlich ein Hinweis. Die Frage ist hier die nach der Interpretation dieses Hinweises. Conan trug die UK-Krawatte im Finale eines Arcs, in dem es um Akai vs. Bourbon ging. Mittlerweile wissen wir, dass Akai aus England kommt. Ich sehe einfach nicht, wie man die Krawatte da noch anders interpretieren will, als dass sie sich auf Akai bezogen hat.

      dccd schrieb:

      Keiner konnte zu diesem Zeitpunkt sagen, ob das ein richtiger oder falscher (Red-Herring-) Hinweis war. Erst bei der Auflösung kann man Feststellungen treffen.
      Aber jeder wusste, dass Gosho damit was andeuten will. Das ist wie mit dem "Pirate's Spirit". Ist es der ultimative Beweis, dass Wakita Rum ist? Fuck no. Ist es ein Hinweis? Fuck yeah.

      dccd schrieb:

      Und Akais Kaffee-Liebe wurde mehrmals hervorgehoben. Das war eben damals einfach ein versteckter Hinweis.
      Ein offener Hinweis wäre es gewesen, wenn Conan das bemerkt hätte und sich Gedanken darüber gemacht hätte so wie derzeit
      bzgl. des Aussehens oder dem Auge von Rum.

      Ich kann man nicht dran erinnern, dass Akais Kaffeeliebe mehrmals hervorgehoben wurde. Aber weil es für den Sachverhalt hier unerheblich ist, glaub ich es dir mal. Es ist trotzdem was vollkommen anderes, wenn Akai Kaffee mag und Okiya auch. Dann ist das ein klarer Hinweis ja. Wenn Conan in einem Kapitel eine UK-Krawatte anhat, ist der Zusammenhang ein vollkommen anderer, aber ich schreibe es gerne zum vierten Mal. Ab dem fünften werde ich es nurnoch Copy-Pasten.
      Okiya mag Kaffee, weil Akai Kaffee mag und Okiya Akai ist.
      Rum hingegen muss nichts mit Britannien zu tun haben, weil Conan eine UK-Krawatte trägt. Da gibt es absolut keinen Zusammenhang.

      dccd schrieb:

      Und wo sage ich, dass Rum Brite ist?
      UK - Bezug =/= Brite

      Oh ok, mein Fehler, dann halt so:
      Rum kann auch Italien-Bezug, Bezug nach Tschechien oder Bezug ins Legoland haben.

      dccd schrieb:

      Und danke übrigens, dass du mir sagst, dass ich darauf keine Theorie aufbauen darf.
      Bitte befestige den Satz an den Anfang dieses Threads: Keine Theorien auf schwachen Hinweisen!
      Und du wunderst dich ernsthaft noch, warum Leute den Eindruck bekommen, dass hier manche Theorien unerwünscht sind?
      Gerade du als Moderator solltest dich da neutral verhalten.

      Ach Gottchen das schon wieder. Okay, also:
      1. Du darfst Theorien zu was und wem du willst schreiben. Du solltest nur damit rechnen, dass Leute sie kritisieren und dass die Menge an Kritik proportional zur Unwahrscheinlichkeit der Theorie zunimmt. Sinn eines Forums ist es, über Sachen zu diskutieren. Eine Diskussion ist ein kontroverses Gespräch und wenn du hier pros über deine Theorie nennst, nennen andere halt cons und die überwiegen hier halt stark. Wenn man nicht will, dass die Theorie diskutiert wird, schreib halt in die Shoutbox "Ich calle Rum ist Yonehara, aber diskutiert es bitte nicht und gebt mir Credits, falls es richtig ist". Wenn dir aber daran gelegen ist, zu sehen, was andere davon halten, dann poste deine Theorie ausführlich und gestatte Leuten zu sagen, was ihnen missfällt. Und mir missfällt halt an der Theorie, dass nichts dafür spricht. Theorien basieren halt auf kausalen Zusammenhängen und die finde ich hier nicht.
      2. Ich handele hier in dem Thread nicht als Moderator sondern als User. Ich kann hier wie jeder andere Theorien kritisieren. Ich verstoße dabei gegen keine Netiquette und das tut hier sonst auch keiner. Wenn dem so wäre, kann man das gerne melden und wir gucken es uns dann an, da ich aber die ganze Zeit im Thread hier sehr aktiv bin, glaube ich, es wäre mir aufgefallen, wenn hier jemand Mist gebaut hätte.
      3. Es kann mir hier gerne jeder User und Mod. bezüglich meines Verhaltens widersprechen. Tut aber keiner bis auf du gerade, weil du dich aufgrund deiner Theorie angegriffen fühlst.

      dccd schrieb:

      Und was wirst du machen, wenn Rum doch einen UK-Bezug hatte? Waren dann die UK-Krawatte und der Rest Zufall?

      Was soll ich machen? Nichts. Dann ist es halt so. Ich sage nur, dass aktuell nichts dafür spricht.
      Wenn jetzt einer kommt und sagt "Rum ist ein Transgender", dann werd ich auch sagen "spricht aber nichts dafür - taugt nicht für Theorien". Und wenn Rum dann doch ein Transgender ist, werd ich auch nichts machen, dann ist es halt so. Das heißt nicht, dass der, der den Wildguess rausgehauen hat, ein Genie ist. (Schlechtes Beispiel eigentlich. Ais Aussagen machen einen Transgender wahrscheinlicher, als einen UK-Bezug)

      dccd schrieb:

      Du bist ja noch nichtmal in der Lage bis jetzt den Unterschied zwischen dem Augen-Hinweis und den Beschreibungen zu erkennen.

      Weil es keinen gibt, sie stammen beide aus dem Mund ein und derselben Person.

      dccd schrieb:

      Da dann irgendetwas zu verurteilen... stark und bezeichnend.

      Hmm? Verstehe nicht inwiefern das bezeichnend für mich ist.

      Ok andersrum gefragt, einfach als Abschlusstest für deine "Krimi-Intelligenz":

      Wenn sich nun im total unwahrscheinlichen Fall rausstellen sollte, dass Rum UK-Bezug hat:
      War die Krawatte dann ein Hinweis darauf?
      Ja/Nein?
      ___________________________

      Ansonsten stört mich hier vor allem folgender Aspekt:
      Die finale Einordnung eines Aspekts als Hinweis erfolgt immer aus einer ex-Post-Betrachtung heraus.
      Es kann nun einmal nicht sein, dass hier final etwas als "Nicht-Hinweis" deklariert wird. Das kann einfach zum jetzigen Zeitpunkt keiner wissen.

      Und exakt das passiert hier aber.
      Wer diesem Satz widersprechen wird, der beweist einfach, dass er (krimi-)kognitiv nicht in der Lage ist, gewisse Dinge abstrakt zu begreifen.

      Und zum Umgangston:
      Glaubst du irgendein User wird sich hier wohlfühlen, wenn gerade du als Moderator - und niemand differenziert während dem Lesen "oh er schreibt gerade nicht in seiner Vorbildfunktion als Mod, sondern als User" - antwortest auf
      " XY könnte verdächtig sein"
      "Da ist ein Streifenhörnchen aber genauso verdächtig"? " Er kann auch ausm Legoland kommen".
      Das ist nun einmal keine sachliche Kritik - dem kannst du entgegnen was du willst.

      Aber wie gesagt.. scheinbar sind die meisten aktiven User ja nicht in der Lage einmal einfachste Sachen zu differenzieren.
      Von daher... byebye.
      Kannst den Account hier löschen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „dccd“ ()

      dccd schrieb:

      War die Krawatte dann ein Hinweis darauf?
      Ja/Nein?
      Nein.

      dccd schrieb:

      Es kann nun einmal nicht sein, dass hier final etwas als "Nicht-Hinweis" deklariert wird. Das kann einfach zum jetzigen Zeitpunkt keiner wissen.
      Falls du es dir anders überlegst: Nenne doch bitte einen Hinweis, dessen Signifikanz nicht vorher bekannt war. Ich rede nur von der Signifikanz, nicht davon, was er abschließend bedeutet hat.
      1. Krimi-IQ-Test failed.

      Und ansonsten deine Aussage:
      Die UK-Krawatte im Rum-Einführungschapter hat keine Hinweisfunktion , auch wenn sich herausstellt, dass zwischen RUM und dem UK ein Bezug besteht.

      Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen...man muss einfach denken, du willst trollen.

      Unabhängig davon vertrete ich die - gar nicht so unweit verbreitete - Theorie, dass Rum Mary nach England gefolgt ist und sie wahrscheinlich dort
      gejagt/geschrumpft hat - eben dieselbe, die GinVodka hier auch bereits angesprochen hat. Bloß es scheint hier im Forum ist sie noch nicht ganz
      vorherrschend. Die UK-Krawatte unterstreicht dann eben diesen UK-Bezug. Mehr nicht.

      2. Bin mir zunächst nicht sicher, wie du Signifikanz definierst.
      Ich würde synonym dafür

      "Offensichtlichkeit" verwenden. Ansonsten hätte ich es gerade mit "Bedeutung in jenem Moment" definiert
      Aber du kannst mir ja gleich antworten. Bloß, damit wir uns einig sind.

      Ansonsten:

      Hinweis: Subarus kurze Schwärmerei für Kaffee
      Signifikanz: Eher versteckt... max 1-2 Sätze zu einer Bedienung oder Kellnerin o.Ä.
      Bedeutung im Moment der Äußerung: Eben unklar, verschiedene Deutungsmöglichkeiten
      Bedeutung im Nachhinein: Starker Hinweis, dass Subaru = Akai

      Hinweis: Auftritt Bourbons im Einführungschapter als Kellner
      Signifikanz: Eher unscheinbarer Hinweis.
      Bedeutung im Moment der Äußerung: Ebenfalls unklar
      Bedeutung im Nachhinein: Parallele zu Vermouths ersten Auftritten als Bo-Member + Hinweis, auf eine mögliche Verbindung zu Vermouth und tada, sie sind Partner

      im Gegensatz dazu:

      Hinweis: fehlendes Auge
      Signifikanz: Sehr hervorgehobener Hinweis, am Ende des Chapters, 2-3 Panels dafür, Conan erwähnt es mehrmals danach.
      Bedeutung im Moment der Äußerung: Rum hat sicher nur 1 Auge. Keine weiteren Deutungsmöglichkeiten.
      Bedeutung im Nachhinein: Kann keiner sagen, wird wohl dasselbe wie "Rum hat sicher nur 1 Auge " sein.
      Um ehrlich zu sein bist du es, @dccd, der hier die ganze Zeit mit einer provokanten Hochnäsigkeit auf sich aufmerksam macht und versucht alle anderen hier von deiner (einzig wahren) Meinung zum Sachverhalt Rum zu überzeugen. Kommt dann etwas Gegenwind, reagierst du wie ein trotziges Kleinkind und bist eingeschnappt. Das ist mir schon länger aufgefallen, denn ich lese seit einer ganzen Weile mit, erst gestern erfolgte dann die Anmeldung. Weil du scheinbar alles besser zu wissen scheinst, schließt du auch noch Kuroda als Rum-Kandidat aus, obwohl der nach wie vor so verdächtig ist wie der Familienhund in der Nähe einer zerrissenen Zeitung. Abgesehen davon nervt es langsam seit gefühlten drei Seiten hauptsächlich Zankereien darüber zu lesen, wie man den Begriff "Hinweis" nun richtig definiert. Das bringt uns nicht weiter.

      Für mich ist Kuroda ein Verdächtiger - so wie andere auch. Nicht mehr, nicht weniger. Einige der bekannten Hinweise (oder zu Rum gemachten Äußerungen) treffen auf ihn zu, andere (bis dato) nicht. Dennoch ist es naheliegend ihn zum aktuellen Zeitpunkt des Arcs zu verdächtigen - es sei denn, Gosho schließt ihn halt irgendwann aus. Oder anders ausgedrückt: Ich beobachte ihn genauer, weil die Vermutung besteht, dass er etwas zu verbergen hat, was auch immer das sein mag. Eben ein erster Verdacht.
      Fear of death is worse than death itself...
      Welcome back.

      dccd schrieb:

      Die UK-Krawatte im Rum-Einführungschapter hat keine Hinweisfunktion
      Doch, sie weist auf Akais Herkunft hin.

      dccd schrieb:

      Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen...
      Lassen wir uns doch lieber deine Meinung auf der Zunge zergehen: Im Finale eines Arcs, in dem es um Akai geht und welches gänzlich Akai und seinem Trick gewidmet ist, trägt Conan eine UK-Krawatte. Später stellt sich heraus: Akai kommt aus dem UK. Aber es ist trotzdem ein Hinweis auf Rum?

      dccd schrieb:

      Unabhängig davon vertrete ich die - gar nicht so unweit verbreitete - Theorie, dass Rum Mary nach England gefolgt ist und sie wahrscheinlich dort
      gejagt/geschrumpft hat - eben dieselbe, die GinVodka hier auch bereits angesprochen hat.
      Gegen die Theorie ist auch erst einmal nichts einzuwenden und sie ist durchaus nicht unplausibel. Ich persönlich bevorzuge die Wimbledon-Theorie. Aber man kann Rum-Kandidaten nicht anhand eines UK-Bezugs aussieben, wenn dieser Bezug selbst nur eine Theorie ist.

      dccd schrieb:

      Hinweis: Subarus kurze Schwärmerei für Kaffee
      Also der Spruch war ja wohl richtig auffällig, Subaru wurde sogar schön düster in Szene gesetzt. Jeder Conan-Fan wusste, dass dieses Panel relevant ist und ich bin mir ziemlich sicher, dass Chekhov es in ihrer Theorie auch erwähnt hat, also sollte das für dich leicht zu überprüfen sein.

      dccd schrieb:

      Hinweis: Auftritt Bourbons im Einführungschapter als Kellner
      Wieder: Jeder wusste von Anfang an, dass das irgendwie wichtig wird. Die Szene mit der Bourbon-Bestellung wurde iirc kommentiert, bevor das Kapitel überhaupt offiziell erschienen war.
      Jeder wusste, dass der Auftritt von Furuya als Kellner - NICHT die Bourbon-Bestellung -wichtig wird?
      Ok im out.
      Hier wird sich alles so hingedreht, wie es gerade einem passt.

      TheDetective tu mir den Gefallen und lösche den Acc.

      Viel Spaß dann noch bei der Diskussion hier.
      Da ich mich nicht aktiv im Theorien-Bereich aufhalte und nur still mitlese, kann ich die Situation hier sehr objektiv bewerten, was du an den anderen kritisiert hast. Und nunja, sorry, wenn ich es so sagen muss, aber die Kritik an deiner Theorie ist berechtigt. Das hier ist ein Diskussionsforum, du musst Kritik an deinen Theorien wegstecken und annehmen können. Das tust du aber nicht. Du wertest das alles als einen persönlichen Angriff, was nicht ist. Die anderen haben dir gesagt, dass deine Theorie unter gewissen Umständen unwahrscheinlicher ist. Das ist alles. Wenn du trotzdem das Forum verlassen willst, ist das schade, aber hier hat dich keiner persönlich angegriffen. Eig hast du selber hier ausgeteilt.

      dccd schrieb:

      Jeder wusste, dass der Auftritt von Furuya als Kellner - NICHT die Bourbon-Bestellung -wichtig wird?
      Öhm, ganz ehrlich, ich würde auch jetzt nicht behaupten, dass Gosho das gezielt als Hinweis platziert hat. Das ist eine zufällige Parallele. Vermouths Tarnung hatte eine andere Intention, war nur von kurzer Dauer und hatte auch sonst bestenfalls oberflächliche Gemeinsamkeiten mit Bourbons. Ich kann natürlich nicht in Goshos Kopf gucken, aber solche zufälligen Dinge kann das nach Mustern suchende menschliche Gehirn sich ohne Probleme hundertfach aus den Fingern saugen. Vermouths erster Auftritt als BO-Mitglied war übrigens bereits am Ende des Haido-City-Hotel-Falls.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Corab“ ()

      dccd schrieb:

      Hinweis: Subarus kurze Schwärmerei für Kaffee
      Signifikanz: Eher versteckt... max 1-2 Sätze zu einer Bedienung oder Kellnerin o.Ä.
      Bedeutung im Moment der Äußerung: Eben unklar, verschiedene Deutungsmöglichkeiten
      Bedeutung im Nachhinein: Starker Hinweis, dass Subaru = Akai

      Aha, warum? So weit ich mich erinnere hat Shuichi genau einmal Dosenkaffee getrunken (während Clash, als Hinweis auf die Fake Death Methode), auch sonst wird afaik keine Vorliebe für das Getränk erwähnt. Wieso ist dann ein Hinweis auf Subaru = Akai?

      dccd schrieb:

      Hinweis: Auftritt Bourbons im Einführungschapter als Kellner
      Signifikanz: Eher unscheinbarer Hinweis.
      Bedeutung im Moment der Äußerung: Ebenfalls unklar
      Bedeutung im Nachhinein: Parallele zu Vermouths ersten Auftritten als Bo-Member + Hinweis, auf eine mögliche Verbindung zu Vermouth und tada, sie sind Partner

      Hat das jemals jemand als Hinweis gesehen, dass Amuro über längere Zeit denselben Beruf ausübt wie Vermouths Verkleidung am Anfang von einem Kapitel während ihrem zweiten Auftritt? Echt jetzt?
      Ein Kunde bestellt bei ihm Bourbon? Ja, Hinweis. Amuro schlägt ein Akai-artiges Outfit als Verkleidung vor? Ja, verdächtig, Hinweis. Amuros Bemerkung, dass man ihm kein Spion-artiges Verhalten unterstellen soll? Ja, verdächtig, Hinweis. Aber der Kellner-Zusammenhang? Puh, also das ist schon ein bisschen aus der Luft gegriffen.

      dccd schrieb:

      Jeder wusste, dass der Auftritt von Furuya als Kellner - NICHT die Bourbon-Bestellung -wichtig wird?
      Ok im out.
      Hier wird sich alles so hingedreht, wie es gerade einem passt.

      Ne, sorry, also mit der ganzen Kellner-Sache drehst du es dir eher so herum, wie es dir gefällt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Serinox“ ()

      Corab schrieb:

      dccd schrieb:
      Hinweis: Subarus kurze Schwärmerei für Kaffee

      Also der Spruch war ja wohl richtig auffällig, Subaru wurde sogar schön düster in Szene gesetzt. Jeder Conan-Fan wusste, dass dieses Panel relevant ist und ich bin mir ziemlich sicher, dass Chekhov es in ihrer Theorie auch erwähnt hat, also sollte das für dich leicht zu überprüfen sein.
      Die Anspielung war jedoch nicht einer Kaffeeleidenschaft Akais zuzuschreiben, sondern die Aussage selbst sollte Parallelen zu seinen Worten aufwerfen:
      "Although... I would like to serve that lot some hot and bitter coffee... that lot waiting so anxiously in the heat for their prey..." (File 703, Okiya)
      Dazu File 599, Akai:
      "Why don't we ambush... the black wolf who comes to pick up his stray pack member?"

      Beides sind in etwa gleich "blumige" Umschreibungen der BO, die diese mit Raubtieren vergleicht und durch "bitter coffee" und "black" direkt den Bezug herstellt. Verdächtig war es somit definitiv, eindeutig für Akai.. nicht unbedingt. Und für seine Kaffeeleidenschaft erst recht nicht.
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~
      Ich fände es auch ganz gut, wenn es bei der OT-Diskussion jetzt einen Cut gäbe, denn in dem vielen Text der letzten Tage verbergen sich auch ein paar mEn interessante Gedanken, ua. zu vergangenen möglichen Handlungen in GB, zu denen man aber mal seine Gedanken gerade in Punkto Timeline sortieren muss. Will man Mary mit Rum in Verbindung bringen, sollte man sich zunächst mal darauf verständigen, welche Folge der Ereignisse bei Mary eigentlich plausibel ist. Gerade der Zeitpunkt, an dem sie verjüngt wurde, bietet durchaus Spielraum zur Interpretation.

      Um jetzt noch was zum Thema direkt beizutragen, noch eine Frage, die sich mir noch nicht so recht erschließt, bzw. wo ich mich nicht entscheiden kann. Will man die Kandidaten nach den optischen Beschreibungen Rums bewerten, so fällt ja zunächst auf, dass sich sowohl für Kuroda als auch Wakita Erklärungen für die divergierenden Beschreibungen finden lassen. Bei Wakita allerdings ergeben sich alle drei Merkmale aus Aussehen oder Körperhaltung, während bei Kuroda der feminine Aspekt mehr auf einer Gewohnheit als auf einem optischen Aspekt zu beruhen scheint. Die Frage wäre, lässt sich hier eine Wahrscheinlichkeit staffeln, also wäre ein Kandidat wahrscheinlicher, wenn sich alle Beschreibungen aus einer "Quelle" ergeben, oder nicht?

      Spürnase schrieb:

      zu denen man aber mal seine Gedanken gerade in Punkto Timeline sortieren muss. Will man Mary mit Rum in Verbindung bringen, sollte man sich zunächst mal darauf verständigen, welche Folge der Ereignisse bei Mary eigentlich plausibel ist. Gerade der Zeitpunkt, an dem sie verjüngt wurde, bietet durchaus Spielraum zur Interpretation.

      Okay, was wissen wir: Rum war vor 17 Jahre in den USA. Dann 17 Jahre unbekannt. Jetzt wieder aufgetreten.
      Mary floh vor 16 oder 17 Jahren aus GB nach Japan, wobei sich der Zeitpunkt glaube ich nur an Seras Geburt festmachen lässt. Da wurde glaube ich kein genauer Zeitraum definiert, außer kurz nach Seras Geburt oder so, aber gucke nochmal nach..
      Dann war Mary vor 10 Jahren in Japan beim Strandfall mit Akai. Vor 3 Jahren behauptet sie in die USA gezogen zu sein, vermutlich aber eher GB und jetzt kehrt sie zurück.

      EDIT: Gerade nachgeguckt: Mary war schwanger bevor Akai in die USA ging. Sera wurde in Japan geboren, also muss Mary in ihrer Schwangerschaft geflohen sein, sprich vor etwa 17 Jahren, nachdem Akais Vater verschwandt.
      Wäre also gut möglich, dass Rum mit dem Verschwinden des Vaters zusammenhängt. Rum hat dann aber nicht viel mit GB zu tun, da Akais Vater in Amerika verschwand und Mary umgehend danach aus GB geflohen ist.


      Spürnase schrieb:

      Die Frage wäre, lässt sich hier eine Wahrscheinlichkeit staffeln, also wäre ein Kandidat wahrscheinlicher, wenn sich alle Beschreibungen aus einer "Quelle" ergeben, oder nicht?

      Mein Einschätzung nach ist das aktuell nicht ersichtlich, da wir keine Hinweise darauf haben, woher genau die Charakterisierungen von Rum stammen.

      Corab schrieb:

      Nenne doch bitte einen Hinweis, dessen Signifikanz nicht vorher bekannt war.

      Beispielsweise die Sache mit Shuukichi Haneda, der relativ früh als Yumis Ex eingeführt und sich dann zig Bände später als Mainplot-relevanter Charakter herausgestellt hat. Glaube kaum, dass es jemanden gibt, der dies damals als signifikanten Hinweis sah und Yumis Ex mal eine wichtige Rolle spielen wird. Zwar würde ich das eher als "Foreshadowing" bezeichnen, aber naja, streng genommen sind Foreshadowings auch nichts anderes als Hinweise. In anderen Foren zu anderen Manga gibt es ganze Threads, die sich diesem Thema "Foreshadowings/frühe Hinweise, die anfangs keiner bemerkt hat" widmen und wo ständig neue Erkentnisse geteilt werden, in denen der Autor vor langer Zeit schon Sachen angeteasert hat und es Leuten erst im Nachhinein aufgefallen ist. Also würde ich dccp zumindest in diesem Punkt zustimmen.

      Ansonsten muss ich aber sagen, dass Whisky absolut recht hat. Es bringt doch nichts sich seitenlang zu bezanken und dem Gegenüber um jeden Preis zu beweisen, dass er der Volldepp ist. Also sowohl TD als auch insbesondere dccp, ihr könntet mal nen Gang runter fahren und dem Anderen einfach mal seine Meinung überlassen. Der eine User findet Yonehara plausible, weil sie nicht so offensichtlich ist wie die anderen Top 3 Kandidaten, der andere User findet's unwahrscheinlich, weil es derzeit keine Indizien für diese Person gibt. Und dabei sollte man es nach 3 Tagen Diskussion auch endlich mal belassen und nicht endlos weiter über Unbelanglichkeiten á la "Was ist ein Hinweis" diskutieren oder sich darüber streiten, wer sich besser mit Krimi-Logik auskennt.

      pinki schrieb:

      Beispielsweise die Sache mit Shuukichi Haneda, der relativ früh als Yumis Ex eingeführt und sich dann zig Bände später als Mainplot-relevanter Charakter herausgestellt hat.
      Das... sagt aber nichts darüber aus, dass Shuukichi letztendlich im Akai-Plot wichtig geworden ist oder so. Der Hint daran wäre doch, dass man im Nachhinein seine Rolle hätte einordnen können. Ein "Yumi hat einen Ex-Freund" und "Guck, Haneda ist Yumis Exfreund" ist doch kein signifikanter Hinweis? Da wurde er halt einfach eingeführt, weils gerade gepasst hat. Dass er dann storyrelevant wurde, wurde nicht in Band 49 foreshadowed (und darum geht es ja).
      ~Don't assume your dreams are just fantasy.

      If you can imagine a world, believe in it...and dive in.~
      Findet es jemand auch bemerkenswert, dass Azusa im Film zu sehen war?
      Man hätte die 1-2 Szenen genauso in einem random Restaurant drehen können ohne sie zu zeigen.
      Ihr Erscheinen kann natürlich auch nur bedeutungslos sein.

      Gibt es Aspekte die Azusa vollkommen als Rum ausschließen?

      Spoiler anzeigen

      Ansonsten nehme ich hier nichts persönlich, auch wenn dies so rüberkommen mag ("Jaja^^...").
      Die Kritik selbst finde ich absolut berechtigt, mir ist klar, wie abwegig die Theorie im Gegensatz zu anderen derzeit erscheint.
      Dennoch kann man einfach gewisse Sachen nicht ausschließen, was hier (wie zitiert) passiert ist.
      Das allein hat mich gestört (und eben teilweise der Umgangston). Aber wir haben uns alle wieder lieb und versuchen
      doch bitte offener für neue Aspekte zu sein... wie es in anderen Foren doch auch Gang und Gebe ist.

      TheDetective schrieb:

      Okay, was wissen wir: Rum war vor 17 Jahre in den USA. Dann 17 Jahre unbekannt. Jetzt wieder aufgetreten.
      Mary floh vor 16 oder 17 Jahren aus GB nach Japan, wobei sich der Zeitpunkt glaube ich nur an Seras Geburt festmachen lässt. Da wurde glaube ich kein genauer Zeitraum definiert, außer kurz nach Seras Geburt oder so, aber gucke nochmal nach..
      Dann war Mary vor 10 Jahren in Japan beim Strandfall mit Akai. Vor 3 Jahren behauptet sie in die USA gezogen zu sein, vermutlich aber eher GB und jetzt kehrt sie zurück.

      EDIT: Gerade nachgeguckt: Mary war schwanger bevor Akai in die USA ging. Sera wurde in Japan geboren, also muss Mary in ihrer Schwangerschaft geflohen sein, sprich vor etwa 17 Jahren, nachdem Akais Vater verschwandt.
      Wäre also gut möglich, dass Rum mit dem Verschwinden des Vaters zusammenhängt. Rum hat dann aber nicht viel mit GB zu tun, da Akais Vater in Amerika verschwand und Mary umgehend danach aus GB geflohen ist.

      Ich denke das sind die wesentlichen harten Fakten, aus denen man natürlich kaum Schlüsse ziehen kann. Den Wesentlichen hast du ja schon genannt, Rum könnte mit Mr. Akais Verschwinden im Zusammenhang stehen. Neben Rum sind hier natürlich auch Personen wie Vermouth noch denkbar, die ja ebenfalls in den Staaten agiert.
      Wo jetzt die Schwierigkeiten entstehen wäre der genaue Zeitpunkt der Verjüngung Marys. Geht man mal davon aus - wie das einige tun - dass das Bild von Sera und Mary zumindest drei Jahre alt ist, dann würde das den möglichen Zeitraum der Verjüngung auf 3 bis 10 Jahre vor der aktuellen Handlung beschränken, also auch einen etwaigen Kontakt mit Rum. In diesem Falle wäre ein Kontakt in Japan wahrscheinlicher, zumindest findet sich in dem Strand-Fall keine Anspielung, dass die Akais Japan verlassen möchten. Das sich aber Mary durch ihre Sprechweise verrät, könnte schon ein Foreshadowing sein, wie die Organisation auf sie aufmerksam geworden ist.
      Was aber noch ein schwieriger Parameter ist, wäre die Art der Verjüngung. Mary scheint ja offenkundig nicht um 10 Jahre gealtert zu sein, was den Verdacht erhärtet, dass die Verjüngung die Betroffenen generell in das jetzige Alter von Conan und Ai versetzt. Wäre dem so, dann ist Mary seitdem wieder gealtert, nur halt von einem früheren Punkt an. Conan schätzt sie ja als Mittelschülerin ein, was einem Alter zwischen 12 und 16 Jahren entsprechen würde. Beim unteren Extrem würde ihre Verjüngung dann 6 Jahre zurückliegen, beim oberen sogar 10, also kurz nach dem Flashback. Interessanterweise würden beide Extreme nicht mit den drei Jahren korrelieren, die mEn das Foto impliziert, zumal bereits die Zufallsbegegnung von Sera mit Akai, Scotch und Bourbon Grund genug für Akai sein sollte, seine Familie aus Japan zu schaffen. Diese Vermutungen genommen, würde Marys Verjüngung also weiter zurückliegen, und würde dann in der Tat eine Erklärung liefern können, warum Akai vor 5 Jahren mit dem Undercovereinsatz in der BO begonnen hat, auch wenn hier natürlich noch der Vorfall um Mr. Akai eine Erklärung liefern kann. Mein Punkt ist letztlich, dass eine Verjüngung Marys vor drei Jahren eine Redundanz zu dem Flashback zwischen Akai, Sera, Scotch und Bourbon erzeugen könnte, und daher auf ein anderes Datum fallen müsste.

      Edit:

      dccd schrieb:

      Gibt es Aspekte die Azusa vollkommen als Rum ausschließen?

      Rum-Azusa hätte sich dann in dem Rockstar-Fall von zwei Untergebenen (Vermouth und Bourbon) aus der Asaca-Ermittlung ausstechen lassen. Das schließt sie zwar nicht komplett aus, macht sie aber mEn sehr unwahrscheinlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Spürnase“ ()