Theorien um die Familie Akai/Sera

      Theorien um die Familie Akai/Sera

      Hallo zusammen :)
      Angeregt durch TDs Sammelthread für Informationen rund um die Familie Akai/Sera dachte ich mir, dass ein Thread für Theorien um dieselbe auch nicht schaden könnte. Bei Bedarf kann man beide Threads natürlich auch noch verschmelzen. Als Diskussionsanstoß folgen hier mal meine Gedanken um den stetig größer werdenden Akai-Clan. Das Shuichi keinen eigenen Abschnitt erhält liegt schlicht daran, dass er im Grunde in allen Abschnitten angesprochen wird.

      Masumi, Ran und Shinichi:

      Das Masumi Ran und Shinichi kennt dürfte inzwischen klar sein, und beide erinnern sich selbst an Masumi, können diese Erinnerungen allerdings noch nicht konkretisieren. Derweil gibt es inzwischen mehrere Indizien, dass diese Bekanntschaft schon länger zurückliegt, vermutlich so etwa 10 Jahre. Ein Indiz ist Rans kurzer Flashback in Kapitel 905, sowie die Tatsache an sich, dass Masumi die letzten drei Jahre nicht in Japan gewohnt hat und sich beide nicht an sie richtig erinnern können.
      Ein weiterer interessanter Punkt ist der seit Masumis Debüt immer wieder auftauchende Union Jack, so auch im Flashback von Yusaku Kudos ungelöstem Fall in Band 76. Auch dies könnte ein Hinweis sein, dass Masumi Shinichi und Ran etwa zu diesem Zeitpunkt getroffen hat. MEn kann der Union Jack allerdings auch ein Hinweis auf den London-Fall sein. Gosho hat vor einiger Zeit mal erklärt, dass einige Fälle in einem noch zu klärenden Zusammenhang stehen, weshalb auch dieser besondere Fall da keine Ausnahme sein muss, auch wenn er bereits einen wichtigen Punkt in der Shin-Ran-Lovestory einnimmt. Masumi gibt in Kapitel 876 an, dass sie in ihrer Zeit in den Staaten viele Sportarten im TV verfolgt hat. Gut möglich also, dass sie dann auch die Übertragung des Spiels aus dem London-Fall, bzw. Conan, gesehen hat. Drei Punkte passen mEn zu dieser Vermutung.

      1. Gosho erklärte im aktuellen Digest Book, dass Masumi nichts von der Organisation weiß, und daher wohl auch nichts von Shuichis genauer Tätigkeit, weshalb dessen Tod als Motiv nach Japan zurückzukehren eher unwahrscheinlich ist, zumal sie im MT beim Anblick von Narbenakai wirklich geschockt erscheint.
      2. Masumi ist von Beginn an auf Conan fixiert und kennt sowohl Ran als auch Shinichi von früher, weshalb ihr die Ähnlichkeit von Conan mit Shinichi von früher wohl aufgefallen sein sollte, vor allem wenn sich das unbekannte Mädchen als ihre Mutter herausstellt, die ebenfalls verjüngt wurde.
      3. Masumi versucht das unbekannte Mädchen davon zu überzeugen, dass dieses Conan vertraut.

      Bruder 2:

      Zur Identität gibt es an sich nicht mehr viel zu spekulieren, da die bisherigen Hinweise doch zunehmend in Richtung von Shukichi Haneda deuten.
      Interessanter ist da mEn die Frage, warum Haneda in Japan geblieben ist, während Masumi und ihre Mutter vor drei Jahren in die Staaten übergesiedelt sind. Schon bevor Bruder 2 ins Spiel kam, gab es Spekulationen darüber, ob Hanedas indirekte Nennung unmittelbar nach Kirs Debütfall ein Hinweis auf eine Zugehörigkeit zur CIA sein könnte. Das ist natürlich sehr spekulativ, dennoch würde gerade wenn Haneda Bruder 2 ist, dies durchaus Sinn ergeben. Zum einen wäre es eine Erklärung, warum er in Japan bleibt, zum anderen warum er seinen Nachnamen nach der Oberschule wechselt und auch nicht möchte, dass Masumi zu ihm zieht. Auch seine Wohnung in einer relativ teuren Wohnlage könnte ein Hinweis sein, es ist mEn nicht unbedingt davon auszugehen, dass der unbekannte Geldgeber auch Haneda bis weit über seinen Universitätsabschluss hinaus finanziell fördern würde. Darüber hinaus ist auch noch nicht bekannt, wer Akais zuverlässige Quelle, von der in Band 57 die Rede ist und durch die er Informationen über Ethan Hondo erhalten hat. Naheliegend wäre ein Angehöriger der CIA, wäre dieser darüber hinaus noch ein naher Angehöriger Shuichis würde das auch passen.

      Das unbekannte Mädchen:

      Meiner Meinung nach handelt es sich bei dem Mädchen um Masumis Mutter, bzw. auch die von Shuichi und Bruder 2. Mal davon ausgegangen, dass Vermouths scheinbare Alterslosigkeit mit der Silver Bullet zusammenhängt, während die Verjüngung von Shiho und Shinichi mit dem APTX 4869 zusammenhängt, dürfte sie mit einer Zwischenstufe in Kontakt gekommen sein, zumindest wenn ihr angeschlagener Gesundheitszustand mit dem Mittel zusammenhängt, denn solche Erscheinungen kennen wir von den anderen genannten Personen nicht. Da mir Masumi auf dem Bild aus Kapitel 875 jünger als gegenwärtig erscheint, dürfte die Verjüngung wohl schon ein paar Jahre zurückliegen und vielleicht liegt auch darin, neben Akais Undercovereinsatz in der Organisation die Ursache, dass die Seras vor drei Jahren in die Staaten gezogen sind.
      MEn dürfte das unbekannte Mädchen der Grund für Akais Einsatz in der Organisation sein, bzw. auch dessen scheinbare Kenntnis um Ais wahre Identität in Band 42. Da Akai es nämlich nicht geschafft hat auf einen Stand wie Gin zu steigen, der von den Forschungen auch nicht so wirklich Bescheid zu wissen scheint, wäre es unlogisch, wenn Akai von APTX und co. während seinem Einsatz in der Organisation erfahren hat, sprich er muss die Mittel aus einem anderen Zusammenhang her kennen.
      Wann genau die Mutter verjüngt wurde lässt sich schwer sagen, allerdings dürfte sie vor 10 Jahren ungefähr wohl noch ihre ursprüngliche Gestalt besessen haben, da Ran das Mädchen bekannt vorkommt und auch Masumi davon ausgeht, dass Conan/Shinichi es kennt. Andererseits muss die Angelegenheit zumindest 5 Jahre zurückliegen, falls sie Akais Motivation für den Einsatz gegen die BO war.
      Noch ein anderer Punkt, wenn das unbekannte Mädchen Akais ursprüngliche Motivation darstellt, dann braucht es im Grunde keine besondere Geschichte um einen Tod seines Vaters im Kampf gegen die Organisation, auch wenn einer Mitgliedschaft von diesem beim FBI nicht unwahrscheinlich ist.

      Der unbekannte Gönner:

      Wie die meisten wohl, so halte ich hier James Black für den wahrscheinlichsten Kandidaten, zum einen weil er in einem besonderen Verhältnis zu Akai zu stehen scheint und zum anderen, weil er Masumi im Gegensatz zu Camel und Jodie sofort zu erkennen scheint. Auch dass es bislang noch kein Zusammentreffen zwischen ihm und Masumi gegeben hat, bestärkt die Vermutung, da schon der Bourbon-Arc, in dem Black ebenfalls nicht mit Narbenakai aufeinandergetroffen ist, ähnlich konzipiert. Auch hier hätte ein Zusammentreffen zur vorzeitigen Auflösung führen können.

      Eine alternative, mEn aber eher unwahrscheinliche Theorie wäre Fusae Campbell, um die sich ja auch lange die Spekulation gehalten hat, dass sie und Billy die beiden FBI-Agenten waren, die Ai im Fall in dem Filmentwicklungsstudio in Band 41 beobachtet haben. Bis heute wurde nicht aufgelöst um wen es sich bei der dritten Person gehandelt hat, für die auch noch Essensverpackungen in Fusaes Wagen lagen. MEn könnte es sich dabei um Akai gehandelt haben, aber da Gosho auch den Plot zwischen Fusae und Agasa nicht mehr aufgreifen wollte, dürfte sie wohl keine Rolle mehr spielen, hoffentlich überlegt es Gosho sich nochmal anders.
      Hard things are hard.
      Tut mir leid, dass ich jetzt Spürnases Thread hier zum ranten nutzen muss, aber was gesagt werden muss, muss gesagt werden.

      Warum Shukichi Haneda ein schlecht entworfener Charakter ist:

      Haneda trägt überhaupt nichts zum Plot von Detektiv Conan bei. Hier eine Liste von Dingen, die Aoyama versucht mit Haneda beizutragen:
      - intelligenter Charakter / Detektiv
      - Shogi-Relation
      - Love-Plot für Yumi

      Warum nichts davon funktioniert:
      Intelligenter Charakter / Detektiv: Diese Stelle war bereits perfekt besetzt und zwar durch einen weiblichen Detektiv: Sera. Aoyama führte dann Haneda nicht etwa ein, um noch so einen Charakter zu haben (was auch ein bisschen too much wäre), sondern ersetzte Sera mit ihm. Es stellte sich heraus, dass Sera eine Deppin mit einem Handy und der Telefonnummer eines Genies ist. Und brauchen wir überhaupt noch einen guten Detektiv auf der guten Seite (falls Haneda gut ist, dazu komme ich später)? Nein. Sera war in Ordnung, weil sie etwas neues brachte, nämlich einen mysteriösen, weiblichen Detektiv, aber zwingend nötig war sie nicht. Wir haben auf der guten Seite Akai, Conan, Heiji, Heizo, Yusaku und und und. Haneda wird hier überhaupt nicht benötigt. Sera bestoch einzig und allein durch ihr unglaublich starkes Charakterdesign, das durch ihren Bruder komplett, KOMPLETT, zerstört wurde. Haneda ist also nicht nur unnötig als Detektiv, sondern zerstörte dabei auch noch einen anderen Charakter. (Zwei wenn man bedenkt, dass Akai jetzt auch nurnoch ein Idiot mit Gewehr ist)

      Shogi-Relation:
      Eigentlich überhaupt der einzige Punkt, bei dem ich mit mir diskutieren lasse. Haneda brachte ein interessantes Element, nämlich Shogi-Fälle. Aber ist es dafür notwendig, einen perfekten Charakter zu zerstören und den Plot ad absurdum zu treiben? Nein. Warum an der Stelle nicht einfach Sera ein Shogi-Genie seien lassen und ihr ein bisschen mehr Charakter verleihen? Warum nicht einfach einen unwichtigen Charakter erschaffen, der halt 2-3 mal auftaucht und coole Shogi-Fälle mit sich bringt. Meinetwegen kann der auch was mit Yumi haben... Also quasi so eine Art... oh ja Haneda vor Kapitel 928. Was mich zum dritten seltsamen Versuch bringt, Haneda irgendwie wichtig sein zu lassen:

      Yumis Loveplot:
      Braucht Yumi einen Loveplot? Yumi, die polygame Verkehrspolizistin von nebenan. Wohl kaum. Machen wir es doch mal so:
      Ist Chiba wichtiger als Yumi? Ja. Ist Chibas Loveplot ein wichtiger Charakter? Nein. Braucht also Yumi einen wichtigen Charakter als Loveplot? Na also! Ich habe dazu eigentlich nicht mehr zu sagen. Plotabrissbirne Haneda mit Yumi zu rechtfertigen, wäre eh ein Witz.

      Unterm Strich: Haneda trägt überhaupt nichts zum bisher bestehenden Plot bei. Ich meine ok, er kam ja auch kaum vor. Hat halt ein bisschen Sera und Akai zerstört, zwei Charaktere, die bislang ziemlich wichtig waren (naja Akai zumindest) und die vorallem interessant waren. Aber das kann man ihm ja noch verzeihen, wenn er in Zukunft ein guter Charakter wird, nicht wahr?
      Nein! Und warum? Weil es kein Szenario gibt, in dem Haneda jemals ein guter Charakter sein wird. Wenn Aoyama es schafft, den Haneda-Plot so weiterzuführen, dass ich rückblickend sage "Wow, der Arc war genial, und Aoyama hat mich total am Haken gehabt, Haneda ist ein super Charakter und das ganze mit Sera und Akai macht jetzt auch total Sinn" dann küsse ich ihm die Füße, aber das wird nicht passieren und warum? Weil Haneda niemals ein solcher Charakter sein wird. Es gibt drei mögliche Szenarien wie es mit Haneda weiter gehen wird:

      1. Er hält sich aus dem Plot (ich meine natürlich den BO-Plot und nicht den Akai-Familien-Drama-Soap-Plot)
      2. Er wird plotrelevant und kämpft auf Seite der Guten (Geheimagent oder ziviler Mitstreiter)
      3. Er wird plotrelevant und kämpft auf Seite der Bösen (also vermutlich BO, wenn nicht plötzlich noch die Russen auftauchen oder so)

      Zu Möglichkeit 1: Ok, dann äh, ja was ist sein Beitrag? Er hat zwei Charaktere zerstört, um Yumi einen Loveplot zu geben, soweit waren wir schon. Und dann taucht er nurnoch als neuer Heiji auf, um gleichzeitig mit Conan Fälle zu lösen oder wie? Joa ge, muss man dazu noch was sagen? Da kann die Akai-Familiengeschichte noch so gut sein. Der Primus der Familie soll ein Heiji-Spin-Off bleiben.... öhm nope, überzeugt mich nicht.

      Zu Möglichkeit 2: Dann stellen sich zwei Fragen: Die erste lautet: Warum können das nicht Akai und Sera machen? Man hat zwei gute Ermittler und dann wirft man beide in den Müll und holt einen neuen? Das einzige was damit erreicht wird, ist, dass nun unterm Strich drei Akais auf der guten Seite stehen. Drei Akais, ein Conan, ein Bourbon, ein Yusaku, ein Heiji, eine handvoll Geheimdienste vs. Anokata und Rum (und Gin, wenn er irgendwann seinen Intellekt wiederfindet. Vielleicht kriegt der ja auch noch 'nen Bruder und Aoyama lässt ihn deshalb verdummen?) Klingt ja spannend...
      Frage zwei: Hängt Haneda schon im Plot? Ist er also schon involviert? Wieder zwei Möglichkeiten:
      1. Nein: Glückwunsch Haneda, eine erneute Möglichkeit, nach der du vollkommen sinnlos bist. Wenn Haneda bislang nichts mit dem Plot zu tun hatte, ist er überflüssig. Wird ihm dann gesagt "jo hier, Geheimorganisation, bängt unsere ganze Familie, hilf mal mit!" und er dann "jo ok" und dann zerstört er die BO? Again: Warum kann das nicht einfach Akai machen?
      2. Ja: Dann eine erneute Folgefrage: Wenn er die ganze Zeit auf der guten Seite stand und über den Plot Bescheid wusste, was hat er dann 900 Kapitel lang gemacht? Die BO assassiniert in Tokio Politiker, lässt sich in der Zeitung abdrucken wie sie Leute mit Kronleuchtern ermordet, versucht Detektive zu snipen, infiltriert die Lokalnachrichten, sprengt Züge in die Luft und was macht Haneda, der Mann, der schlauer ist als Akai, ja der Mann, der auf Conans geistigem Niveau ist? Er versucht 900 Chapter lang Shogi-Meister zu werden, um eine Verkehrspolizistin flach zu legen. Klingt nach einem total wünschenswerten Szenario. Der Mann der intelligenter ist, als die von Anokata anerkannte Silver Bullet, lässt die BO 900 Chapter lang schalten und walten, um eine Politesse abzuschleppen.

      Zu Möglichkeit 3: Wenn Haneda bei der BO ist, stellt sich praktisch die selbe Frage: Was hat er 900 Chapter gemacht? Ich habe ja schon so tolle Sachen gelesen wie "Haneda ist Rum". Rum.. RUM... Rum, die rechte Hand des Bosses, der zweitgefährlichste Mann des Mangas trat bisher nie in Erscheinung waRUM? Weil er seit 900 Chaptern versucht Shogi-Meister zu werden, um eine Verkehrspolizistin zu bumsen. (Verzeiht diese Ausdrucksweise, aber es ist ja so..) Straight gesetzt Prioritäten hat der Mann. Also Haneda ist Rum, ich.. ich kann garnicht sagen, was ich davon halte, weil es so unglaublich bescheuert ist. Sorry.
      Aber ok, was wenn Haneda Scotch ist? Oder einfach ein neuer BO Charakter? Nunja was wäre dann? Dann wäre Akai noch ein größerer Idiot, weil er nicht mitgekriegt hat, dass sein Bruder ein BO-Mitglied ist. Dann wäre auch die BO ein Idiot, weil sie die kugelsichere Weste zu ihrer Silver Bullet besäße und sie nicht einsetzt. Wäre eigentlich irgendeiner kein Idiot, wenn Haneda bei der BO wäre? Hmm Heizo vielleicht.
      Oh aber einen positiven Aspekt besäße das ganze: Wenn Haneda bei der BO wäre, wären wir wohl endlich Ais blöde Supernatural-Aura-Scheiße los.

      Naja unterm Strich: In keinem möglichen Szenario ist, war oder wird Haneda je ein guter Charakter sein. Haneda wird immer der Typ bleiben, der zwei Charaktere und einen Arc ruiniert hat.

      Und nächstes mal bei "TheDetective rants" präsentieren wir Ihnen: "Warum das mysteriöse Mädchen ein schlecht entworfener Charakter ist". Aber damit warte ich noch, bis enthüllt wird, dass es Akais Mutter ist.

      Der Ramenfall von neulich, sowie die aktuellen Spoiler über das Treffen von Masumi mit Akai, Bourbon und Scotch haben mir auch im Bezug auf Bruder 2 zu denken gegeben. Um es vorweg zu sagen, womöglich gehe ich der Offensichtlichkeit des Bruderplots auf dem Leim, dennoch hier mal eine Theorie, wie der Plot mit Haneda, aber ohne Bruder 2 auskommen könnte.

      Theorie: Es gibt keinen 2. Bruder aber Shukichi ist der unbekannte Geldgeber

      Zunächst wäre zu fragen, was gegen die Existenz eines zweiten Bruders, bzw. Shukichi Haneda in dieser Rolle, sprechen würde:

      Punkt 1 ist hier, dass Bruder 2 trotz Akais Undercovereinsatz unbehelligt in Japan wohnt, während Masumi und ihre Mutter vor 3 Jahren in die Staaten ziehen. Es ist zwar nie bestätigt worden, dass dies mit Akais Undercovereinsatz im Zusammenhang steht, bedenkt man aber mal das Risiko solcher Begegnungen wie der von Masumi mit Scotch und Bourbon, bzw. das das unbekannte Mädchen wohl auch mit Mitteln der Organisation in Kontakt gekommen ist, dann ist dieser Gedanke naheliegend. Insofern Akai seinen Bruder also nicht eingeweiht hat (was eigentlich fahrlässig wäre), wären solche Begegnungen, wie die mit Masumi, ebenfalls möglich und gefährlich.

      Punkt 2 wären Ungereimtheiten in Masumis Äußerungen über ihre Familie. Gerade im Bezug auf das unbekannte Mädchen scheint Masumi Conan und co. nicht die Wahrheit zu sagen, weshalb auch ihre Aussagen über den 2. Bruder angezweifelt werden könnten.

      Punkt 3 bildet Shuichis Kombinationsgabe. Masumis Charakterisierung ihrer Brüder impliziert, dass Bruder 2 intelligenter als Shuichi ist, wobei dieser beispielsweise in Yusaku Kudos ungelöstem Fall, den Fall sogar vor Conan durchschaut und auch sonst mit ihm mithalten kann. Sprich Shuichi ist mEn zu intelligent um in dieses Muster zu passen.

      Punkt 4 ist gerade im Fall von Haneda als möglichem 2. Bruder, dass Masumi nichts über dessen Shogi-Karriere wissen soll. Dies ist eigentlich nicht plausibel, da Haneda schon seit zumindest 10 Jahren professionell Shogi zu spielen scheint.
      Gegen Shukichi spricht darüber hinaus allerdings noch ein anderer Umstand. Yumi beschreibt Shukichi in Kapitel 847 als wohlhabend und das schon zu Beginn ihrer Bekanntschaft. Nun ist offen ob Shukichi reiche Eltern hat oder mit dem Shogispielen so viel verdient, allerdings ergibt sich ein Widerspruch zu Masumis Aussage (Kapitel 876), dass ihr ein Freund ihres Vaters finanziell aushilft. Wäre Shukichi Bruder 2, wäre eine weitere Person als Geldgeber eigentlich nicht nötig.

      Sollten diese Punkte zutreffen wäre mEn folgende Ereigniskette möglich:
      • Irgendwann zwischen Band 59 und 73 wird Masumi über den Tod von Shuichis Akai informiert und sie beschließt nach Japan zurückzukehren. Es ist zwar naheliegend, dass sie den Tod ihres Bruders untersuchen möchte, aber eigentlich hängt sie sich doch vor allem an Conans Fersen. Es ist zwar als Erklärung dafür möglich, dass ihr mit Shuichis Nachlass das Bild von Conan, Ai und den DBs aus dem Fall um das Toto-Filmentwicklungsstudio in Band 41 übergeben wurde, allerdings ist dies noch unbestätigt. Meine persönliche Vermutung ist hier ja eher der London-Fall, bei dem Masumi die Übertragung des Tennisspiels von Minerva Glass, sowie dann Conans Auftauchen dort, im Fernsehen verfolgt hat. Ein Indiz darauf ist ihre Aussage aus Kapitel 876, nach der sie in den Staaten viele Sportarten verfolgt hat.Außerdem würde sich das auch mit ihrer Aussage über Conans Fußballfähigkeiten decken. Conan kickt dort einen Tennisball, ansonsten hat Masumi ihn noch nicht beim benutzen seiner Powerkickboots beobachten können.
      • Wie dem auch sei, zu diesem Zeitpunkt geht Masumi auf jeden Fall von Shuichis Tod aus, was auch ihre Reaktion auf den verkleideten Boubon in Kapitel 801 beweist.
      • Nachdem Masumi auch im Mystery Train-Fall beteiligt war, bzw. zuvor bereits auf Subaru getroffen ist, könnte es Shuichi für sicherer gehalten haben seine Schwester darüber zu informieren, dass er noch lebt, sich allerdings eine Tarnidentität zugelegt hat, weshalb sie ihn auch nicht treffen, bzw. nicht bei ihm wohnen kann. Damit Conan nun nichts darüber erfährt, könnte Shuichi Masumi aufgetragen haben, wenn Conan nachfragt mit wem sie in Kontakt steht, einen 2. Bruder zu erfinden. Das Conan und Shubaru nicht alle Informationen ausstauchen konnte man beispielsweise im Kaufhausfall sehen, als Shubaru Conan nicht über das Erscheinen von Narbenakai informiert hat.
      • Die Situation, dass Conan Masumi nach ihrem Bruder befragt, tritt dann in dem Bowling-Fall in Band 81 ein, weshalb sie Conan nun die vorher vereinbarte Geschichte auftischt. Damit nun der E-Mail-Wechsel zwischen Masumi und ihrem Bruder Sinn ergibt, muss man noch folgende Annahme treffen: Masumi kennt Conans wahre Identität als Shinichi, während Shuichi dies allerdings nicht weiß. Umgekehrt weiß Masumi nicht, dass Shuichi Conans wahre Identität in Band 77 herausfindet. Shuichi weiß nur, dass Masumi aus welchen Gründen auch immer, Shinichi als „Zauberer“ ansieht.

      E-Mail-Wechsel:

      Kap 860:
      Masumi: „Auch er scheint den Fall durchschaut zu haben. Aber in letzter Zeit bin ich mir nicht sicher, ob er und ich zu denselben Schlussfolgerungen kommen!“
      Bruder: „Wer ist er? Bitter erklären!“
      Masumi: (Bild von Conan) „Das ist er! Überrascht? Masumi“
      Bruder: „Dann sehe ich kein Problem.“
      Kap 861:
      Bruder: Erklärung und „PS: Hast du den Zauberer schon getroffen?“

      Über die Annahmen hinaus wäre meine Erklärung, dass Masumi es ja nicht wissen kann, dass Shuichi mit Conan zusammenarbeitet. Vermutlich hat Shuichi ihr dann in der nicht zu sehenden Erklärung darüber berichtet, ohne das er seine Identität als Subaru dafür offen legen musste. Da Masumi Shuichi=Subaru nach wie vor nicht kennt, würde ihre Überraschung über das Wissen ihres Bruders Sinn ergeben.

      Nun ist zum Abschluss natürlich noch über Shukichis Rolle zu spekulieren. Wie Eingangs vermutet, würde ihm die Rolle des Geldgebers zukommen. Das er eine Verbindung zu den Akais hat ist offenkundig, die Frage ist nur wie er Shuichis Vater kennen kann. Bei Hanedas erstem Auftritt ist ja bereits über eine Verbindung zu „Hiroshi Haneda“ von der APTX-Opferliste spekuliert worden. Sollte Akais Vater auch fürs FBI gearbeitet haben, hat er vielleicht in Kontakt mit diesem Hiroshi Haneda gestanden, der wiederum Shukichis Vater war. So dürfte dann Shukichis vom Tod von Shuichis Vater erfahren haben und dann die Familie unterstützt haben, bzw. hat dies vielleicht zuerst sein Vater übernommen und er selbst füllt diese Rolle seit dessen Tod aus.
      Hard things are hard.
      Hm, klingt auf jeden Fall ziemlich interessant. Auch die Sache mit London klingt ziemlich gut, da ja viel über den Union Jack bei ihrem Debüt spekuliert wurde. Aber wo spricht sie eigentlich über Conans Fußballfähigkeiten? Kann mich gerade irgendwie kaum erinnern.

      Spontan fällt mir für deine Theorie nur das Problem ein, dass Sera und Yumi den gleichen Spruch zitieren. Denkbar wäre natürlich, dass Masumi ihrem erfundenen Bruder einfach Zitate ihres Geldgebers zuschreibt, aber es wirkt auf mich doch ziemlich riskant, einer erfundenen Person derart individuelle Merkmale zu verleihen.

      Corab schrieb:

      Aber wo spricht sie eigentlich über Conans Fußballfähigkeiten? Kann mich gerade irgendwie kaum erinnern.

      Das bezieht sich auf Kapitel 876 (Der Liebesromanautor) in der Masumi mt Ran, Sonoko und Conan über Sport spricht. Die interessanten Äußerungen sind die folgenden:
      Masumi: „Aber seit der Mittelschule, also während ich in Amerika war, da habe ich mit Freunden immer wieder mal andere Sportarten ausprobiert! Schließlich gab’s drüben, wo ich wohnte, ja auch leider kein Dojo für Jeet Kune Do.“
      Ran: „Ach?“
      Masumi: „Und mit meiner Mutter zusammen habe ich immer gerne Sportübertragungen im Fernsehen gesehen. Ich kenne mich zumindest gut genug aus, um zu sagen, dass Conan richtig gut um Fußball ist!“
      Conan: „Äh, danke!“

      Masumi kann sich bei der Aussage zu Conan Fußballfähigkeiten natürlich auch auf ihr vergangenes Zusammentreffen mit Shinichi beziehen, aber ob dieser dort Fußball gespielt hat wissen wir noch nicht. Von daher ist diese kurze Szene im London-Fall derzeit die einzige die mir einfällt, in der Masumi dies gesehen haben könnte.
      Im Gegensatz zum Rest der Theorie bin ich mir in dem Punkt der Fernsehübertragung eigentlich sehr sicher, gerade wegen dieser ganzen Union Jack-Referenzen seit Masumis Auftreten. Da kann der bislang einzige Fall in GB, der zudem noch der mit Abstand längste Fall des Mangas ist, eigentlich nicht nur für die ShinRan-Beziehung relevant gewesen sein ^^

      Corab schrieb:

      Spontan fällt mir für deine Theorie nur das Problem ein, dass Sera und Yumi den gleichen Spruch zitieren. Denkbar wäre natürlich, dass Masumi ihrem erfundenen Bruder einfach Zitate ihres Geldgebers zuschreibt, aber es wirkt auf mich doch ziemlich riskant, einer erfundenen Person derart individuelle Merkmale zu verleihen.

      Ja das ist ein Punkt. Man müsste im Sinne der Theorie davon ausgehen, dass Masumi dies bewusst macht um Conan zu täuschen (der Klassiker xD). Dies würde allerdings zumindest soweit Sinn ergeben, dass wenn Haneda nicht der Bruder ist, Masumi nicht unbedingt wissen kann, dass Shukichi Conan kennt.
      Was mir gestern noch entfallen ist. TD hat in diesem Beitrag darauf hingewiesen, dass sich Conan überraschend wenig für dieses „Mysterium“ zu interessieren scheint. Da Conan sich eigentlich nie irrt, könnte dies ein Hinweis sein, dass er die Charade durchschaut hat und deshalb nicht weiter beachtet.
      Hard things are hard.
      Ich schätze/hoffe mal, das passt hier in diesem Thread am ehesten rein:

      Nachdem ich mir letztens die Detektiv Conan Special Black Edition Part 2 zugelegt habe, fiel mir beim Überfliegen noch eine Stelle auf, die eventuell ein früher Wink in Richtung James Black als der Geldgeber für Masumi Sera gewesen sein könnte - am Beginn von "Akte 2" (ursprünglich File 677 bzw. Fall 3 aus Band 65, dem ersten Kapitel des Falles um Narben-Akai in der Bank) suchen James Black, Andre Camel und Jodie Starling nach einem guten Alkohol. Dort folgt dieser Dialog:

      Jodie: „Selbstverständlich zahlen Sie, James?“
      James: „Ja...“
      Jodie: „Dann müssen wir ja nicht aufs Geld schauen!“

      Wirkt erst einmal recht irrelevant, aber da dieser Moment ansonsten augenscheinlich keinem Zweck dient, außer klarzustellen, dass James offenbar ziemlich vermögend ist (falls das durch seine Position nicht ohnehin klar war), sollte man ihn eventuell im Hinterkopf behalten.