Eure besten Spiele aller Zeiten?

      Nja hab noch Arkham Asylum für den PC, vll versuch ich mich erstmal daran. Als ich Deathstroke versucht hab, hatte ich noch nicht sonderlich viel Spielererfahrung, sondern hab mehr stumpfes Buttonmashing betrieben. Evtl. würde es jetzt ja besser klappen, wenn ich endlich mal die Zeit dazu finde. xD

      Martini schrieb:

      Corab, wenn Du Deus Ex magst... hast Du mal Vampire: The Masquerade – Bloodlines angespielt? Ist gameplaytechnisch sogar noch etwas besser als Deus Ex und eines der unterbewertetsten Spiele, die ich so kenne; lohnt sich also wirklich. :)
      Ne, hab ich leider nicht. Kannte bis eben ehrlich gesagt auch nur den Namen und hatte kA, was für ein Genre Spiel das ist. Erlaubt das dir ähnliche Gameplay-Freiheiten wie DE?

      Heiji schrieb:

      Also mit ein Fünkchen Taktik ist Deathstroke eigentlich gut zu schaffen. Bin aber beim 1. mal auch gestorben, was ich super fand, denn einen Deathstroke sollte man auch nicht so leicht besiegen.
      Also bei Lunell an der PS3 fand ich Deathstroke sauhart, zuhause am PC auf höherem Schwierigkeitsgrad mit XBOX-Controller fand ich ihn aber recht machbar. Liegt entweder am Training oder daran, dass der DualShock 3 für Leute mit großen Händen ziemlicher Schrott ist. xD

      Lunell schrieb:

      Nja hab noch Arkham Asylum für den PC, vll versuch ich mich erstmal daran. Als ich Deathstroke versucht hab, hatte ich noch nicht sonderlich viel Spielererfahrung, sondern hab mehr stumpfes Buttonmashing betrieben. Evtl. würde es jetzt ja besser klappen, wenn ich endlich mal die Zeit dazu finde. xD
      Na dann freut es mich, dass du gestorben bist. Buttonmashing gehört auch abgestraft ;)

      Corab schrieb:

      Liegt entweder am Training oder daran, dass der DualShock 3 für Leute mit großen Händen ziemlicher Schrott ist. xD
      Nö. Der DualShock3 ist nicht nur bei großen Händen totaler Schrott ;)
      Let the bullets rain.

      Corab schrieb:

      Martini schrieb:

      Corab, wenn Du Deus Ex magst... hast Du mal Vampire: The Masquerade – Bloodlines angespielt? Ist gameplaytechnisch sogar noch etwas besser als Deus Ex und eines der unterbewertetsten Spiele, die ich so kenne; lohnt sich also wirklich. :)
      Ne, hab ich leider nicht. Kannte bis eben ehrlich gesagt auch nur den Namen und hatte kA, was für ein Genre Spiel das ist. Erlaubt das dir ähnliche Gameplay-Freiheiten wie DE?


      Ja, das tut es. :)
      Ich hab früher sehr oft auf der PS gespielt. Zu meinen Favorites gehören Worms, Frontschweine, Tomb Raider und die Beat ’em up-Spielreihe Tekken und Street Fighter. :D
      Fifa spiele ich auch sehr gern mit meinem Bruder. Aus Zeitgründen konnte ich aber seit längerer Zeit diesem Hobby nicht mehr nachgehen. Nach meinen Prüfungen ist aber das Spiel The Last of Us dran. Mein Bruder hat das Spiel schon durchgespielt und meinte, dass ich es unbedingt mal anspielen müsste. Ich bin gespannt :D
      Was ist nur aus den guten alten Brettspielen geworden? :rolleyes:

      Ich bin gar kein Computerspiel-Freund. Das einzige Spiel, das ich regelmäßig verfolge ist ein Browserspiel.
      Ansonsten bevorzuge ich Brettspiele. Da gibt es wunderbare, die man auch in größeren Runden über Stunden spielen kann. Damit meine ich epische Spiele wie Talisman, Siedler von Catan oder Smallworld.
      Bevor wir umgezogen sind hatten wir mit Freunden mindestens einmal die Woche einen Spieleabend.
      Nach meinen Prüfungen ist aber das Spiel The Last of Us dran. Mein
      Bruder hat das Spiel schon durchgespielt und meinte, dass ich es
      unbedingt mal anspielen müsste. Ich bin gespannt


      The Last of Us ist wirklich ein tolles Spiel. Zwar ist das Gameplay nicht besonders abwechslungsreich und es hat hier und da seine Macken, aber die Atmosphäre ist wahnsinnig packend und Storytelling und Charaktere sind für ein Spiel wirklich herausragend. Ach ja und viel Spaß mit den Clickern. :D *schauder*

      Brettspiele sind natürlich auch toll, als ich noch zuhause gewohnt habe, hatten wir auch immer mal wieder Spieleabende, leider sind momentan alle so im Stress, dass wir das schon länger nicht mehr geschafft haben, aber die Weihnachtszeit bietet sich für so etwas ja an - was wir auch im Winter immer gerne machen, ist zusammen puzzlen, das ist einfach wahnsinnig gemütlich, vor allem, wenn Tee und Plätzchen griffbereit daneben stehen. :D
      Puzzle hab ich als Kind immer so gerne gemacht. Da konnte man mich stundenlang beschäftigen . :D
      Aber jetzt finde ich irgendwie nie ein richtig schönes, das dann auch nicht zu schwer ist. Denn, wenn das Puzzle zu lange offen rumliegt, dann verschussle ich immer Teile. Und im Moment hab ich auch leider keinen Platz ein großes Puzzle stehen zu lassen. Vielleicht besonrg ich mir für den Winter aber auch einfach mal wieder eins. Danke, dass du mich drauf gebraacht hast Lunell. :)
      Bitte, mir ist es grad auch erst wieder eingefallen. :D

      Wir haben meistens so Landschaftsmotive, weil die in der Regel ganz gut zu überblicken sind, allerdings fehlen wirklich so ein bisschen die mittelschweren Motive, weil wir die ganz komplizierten meistens nicht fertig kriegen und die leichten halt schon wieder langweilig sind. xD Mal schauen, was sich so finden lässt.
      Bin ich hier der einzige, der Strategiespiele zockt?

      Die C&C-Reihe ist einfach Kult und Age of Empires II hab ich auch viel gespielt.

      Im Augenblick bin ich aber mehr auf Rollenspiele eingestellt. Ich bin grad mitten in Dragon Age: Origins und habe zuletzt Drakensang (fast) ganz durch gespielt.

      Geht euch das eigentlich auch so, dass ihr Spiele fast nie zu Ende spielt?
      Wer in meinen Beiträgen rechtschreibfehler findet, darf sie übrigens behalten. Die kosten auch nichts.

      Geht euch das eigentlich auch so, dass ihr Spiele fast nie zu Ende spielt?


      Ja leider, hauptsächlich weil ich einfach wahnsinnig viel parallel spiele und manches dann leider sehr lange liegen bleibt - dann bin ich meistens so komplett raus, dass ich eigentlich nochmal von vorne anfangen müsste. Doof ist auch, wenn man gerade an einer Stelle war, die besonders knifflig ist, dann hat man natürlich noch weniger Lust, das Spiel wieder anzufangen. Oder es kostet eben zu viel Zeit, alles wirklich vollständig zu entdecken, allein alle Optionen bei Mass Effect auszuprobieren, dauert vermutlich ewig - zumal ich auch noch eine sehr langsame Spielerin bin, weil ich mir alles immer ganz genau anschaue und ja nichts verpassen möchte. :'D

      Tripple_U schrieb:


      Geht euch das eigentlich auch so, dass ihr Spiele fast nie zu Ende spielt?
      Hm, nö, wenn mir ein Spiel gefällt dann spiele ich es eigentlich auch durch... Wobei ich derzeit mir wirklich die Frage stelle ob ich in Zelda II noch mich durch das letzte Schloss durchquäle, meine Güte ist das unfair, andererseits will man auch sagen können: "Ich hab alle Zeldas durch!"

      Lunell schrieb:

      ]allein alle Optionen bei Mass Effect auszuprobieren, dauert vermutlich ewig - zumal ich auch noch eine sehr langsame Spielerin bin, weil ich mir alles immer ganz genau anschaue und ja nichts verpassen möchte. :'D
      Pah! 8 verschiedene Durchgänge mit allen möglichen Klassen, lääääuft xD
      Wobei, ab dem 3. Durchgang weiß man eigentlich fast alle Tips und Tricks, überspringt die uninteressanten Gespräche und verringert so die benötigte Zeit massiv.
      Let the bullets rain.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Heiji“ ()

      Heiji schrieb:

      Hm, nö, wenn mir ein Spiel gefällt dann spiele ich es eigentlich auch durch... Wobei ich derzeit mir wirklich die Frage stelle ob ich in Zelda II noch mich durch das letzte Schloss durchquäle, meine Fresse ist das unfair, andererseits will man auch sagen können: "Ich hab alle Zeldas durch!"


      Dafür fehlt mir die Frusttoleranz. Ich will mich entspannen und nicht aufregen.
      Das gleichte gilt auch für unterschiedliche Klassen bei Rollenspielen. Ich will da auch nicht die gleiche höhle x-mal durchkämpfen müssen.
      Wer in meinen Beiträgen rechtschreibfehler findet, darf sie übrigens behalten. Die kosten auch nichts.

      Ja aber normalerweise sind Spiele ja auch nicht so schwer. Und wirklich gute Spiele sind sowieso fast nie unfair, da sie sonst schlicht nicht gut wären. Wenn man ein paar Mal stirbt ist das kein Beinbruch, solange es auch wirklich deine Schuld ist und man nicht die Lust am Spiel verliert. Vorallem neuere Spiele haben jedoch alle einen viel niedrigeren Schwierigkeitslevel als früher, außnahme ist da nur die Souls-Reihe, die ich jedoch überhaupt nicht mag.
      Let the bullets rain.

      Tripple_U schrieb:

      Bin ich hier der einzige, der Strategiespiele zockt?

      Die C&C-Reihe ist einfach Kult und Age of Empires II hab ich auch viel gespielt.

      Im Augenblick bin ich aber mehr auf Rollenspiele eingestellt. Ich bin grad mitten in Dragon Age: Origins und habe zuletzt Drakensang (fast) ganz durch gespielt.

      Geht euch das eigentlich auch so, dass ihr Spiele fast nie zu Ende spielt?


      Spiele ja seit vielen Jahren Games von Paradox Interactive und hatte mich bei der Entwicklung der Stronghold Serie beteiligt.
      Für eine Runde Hearts of Iron bin ich immer zu haben. :D
      Spielt eigentlich auch jemand von euch Minecraft?

      ich würde ja gerne auch online spielen, aber irgendwie sind mir alle Server, die ich so gefunden hab zu unübersichtlich. Außerdem lasse ich mich von den bereits bestehenden Prachtbauten zu sehr beeindrucken/verunsichern.

      Hätte jemand von euch evtl. auch Interesse an einem Forenserver? Ich hätte da ziemlich Lust drauf, hab aber keinen Schimmer, wie das technisch umzusetzen wäre.
      Wer in meinen Beiträgen rechtschreibfehler findet, darf sie übrigens behalten. Die kosten auch nichts.